Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherkabel

+A -A
Autor
Beitrag
harle123
Neuling
#1 erstellt: 14. Feb 2007, 22:20
Ich bin auf der Suche nach der bestmöglichen Lautsprecher Verkabelung. Ich muss in meiner Altbauwohnung leider einen Weg von ca. 2x17 Metern überwinden. Ich verbinde einen Lua Sonata Röhrenverstärker mit Vienna Acoustics Beethoven Baby Grand Lautsprechern. Klar, dass ich da keine allzu großen Verluste einfahren will. Ich dachte da an ein Kimber 8VS oder 8TC (letzteres ist schon recht Kostenintensiv).
Wer kann mir noch gute Tipps geben (außer mach den Kabelweg kürzer)
Gerald, Wien
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Feb 2007, 22:26
4mm geschirmtes kabel von reichelt. gut und billig.

im notfall tuts auch jedes andere 4mm geschirmte kabel.

bei einem röhrenverstärker (mit ausgangsübertrager?) und passivboxen (mit weichen) ist der dämpfungsfaktor aus sicht der treiber so oder so absolut mies. da wird ein kabel wenig drann ändern, egal ob einen oder 10 meter lang.
hifi_purist
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2007, 21:01
Besitze selber das Kimber 4 Pr und bin absolut begeistert.
Hatte vorher ein noname Kabel. Der Unterschied danach war schon gewaltig. Tendenziell würde ich sagen, 4mm Kabel muss bei der Länge wirklich sein, aber ein zu teures würde ich nicht nehmen. Die Unterschiede, wenn man denn tatsächlich an Kabelklang glaubt, werden in der oberen Preiskategorie immer kleiner. Also mit dem 8 VS dürftes schon super klingen, der Rest wäre vermutlich rausgeschmissenes Geld.
Vielleicht ermöglicht dir der Hifi-Händler um die Ecke ja einen Hör-Test mit Unterschiedlichen Kabeln.
insoman
Stammgast
#4 erstellt: 16. Feb 2007, 09:00
2 x 17 m - das ist gewaltig....

ich würde auf jeden Fall ein sehr gut geschirmtes Kabel nehmen, da auf dieser recht langen Strecke etliche Störeinwirkungen zu erwarten sind.

Auch wichtig: eine gute Konfektionierun, damit der Kontakt gleich von Anfang an richtig hergestellt ist.

ch würde zu dem Kabel hier greifen:

http://www.dienadel....616.1139176326,0.htm


ein guter Kompromiss aud Preis und Leistung. Sommer kommt aus der Studiotechnik / Profisektor, da sind schon etliche Meter zu überwinden
ALUFOLIE
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2007, 09:47
Das Sommer Cable Magellan 240 habe ich auch. Habe es in 2x5 Metern. War vergleichsweise echt günstig und sitzt auch bombenfest. In der Beschreibung wurde geschrieben, dass es wegen des Koax-Leiters besonders für lange Strecken geeignet ist. Ob das stimmt kann ich nicht beurteilen.
Klanglich hat sich insofern was getan, dass ich das GEFÜHL hatte, es sei alles ein kleines bisschen Homogener und ETWAS körpereicher.
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 16. Feb 2007, 11:34
Hallo harle123,

ich habe 30m 4x2,5mm Schulz-Kabel. Gibt es auch als 2x4mm und in diversen anderen Konfigurationen. Sind Profikabel und sehr günstig. Die habe ich in der Wand verlegt und mit SpeakOn-Buchsen ausgestattet.
visir
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2007, 11:39
17m ist wirklich schon "PA-Länge"...

Aber trotzdem: Einstreuungen haben auf verstärkte Signale keinen nennenswerten Einfluss. Und wenn der Verstärker darauf reagiert, ... naja, bei Röhre weiß ich da nicht so bescheid.

Sommer hat den Ruf eines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses. Kimber nicht.

Kennst Du jemand in der PA-Technik? Dann frag den einmal. Oder in einem Musikgeschäft.

lg, visir
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2007, 12:06
Schulz-Kabel sind ebenfalls PA-Kabel
Gibt es in Musik(-er)geschäften oder beim PA-Verleih. Letztere Rücken sie mit etwas Glück zum Einkaufspreis raus.

Kimber hat natürlich Voodoo-Preise, Sommer ist o.k.
atlan_11
Stammgast
#9 erstellt: 16. Feb 2007, 14:24
Hallo in der neuen Audio gibt es einen vergleich von preis günstigen LS Kabeln. Wie harmoniert die Vienna Acoustics Beethoven Baby Grand mit dem Röhrenverstäker? Ich habe eine Cayin A88T mit der kleinen Vienna Acoustics Bach. Die Baby Grand würde mich auch interessieren, da ich die Bach zum vollen Kaufpreis 2 Jahre tauschen kann ist der Aufpreis auch nicht so hoch. Die Marke ist hier noch nicht so bekannt die Lautsprecher klingen sehr gut und die Verarbeitung ist 1A .
storchi07
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Feb 2007, 14:36
geschirmte ls-kabel
insoman
Stammgast
#11 erstellt: 16. Feb 2007, 14:38
die eigentlichen Kabel (Leiter) sind noch mal gesondert durch ein Drahtgeflecht o.ä. ummantelt.

Das ganze entspricht in etwa dem Prinzip des pharadäischen Käfigs, störende Magnetfelder können so den in dem eigentlichen Leiter befindlichen Signal nix anhaben.


[Beitrag von insoman am 16. Feb 2007, 14:39 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Feb 2007, 14:50
danke. ich meinte allerdings: schirmung brauchts bei ls-kabeln nicht!!!!!!!!!!!!!


[Beitrag von storchi07 am 16. Feb 2007, 14:51 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2007, 18:13

storchi07 schrieb:
danke. ich meinte allerdings: schirmung brauchts bei ls-kabeln nicht!!!!!!!!!!!!!


Das ist richtig.

Die Schirmung ist genauso unnötig wie die finanzielle Unterstützung seines Händlers durch teure Kabel.

Bei der Länge nimmt man Kabel mit 4 mm², wobei jedes günstige keinen Unterschied zu einem teuren macht.
EDKB
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 16. Feb 2007, 19:02
Hallo,
ich hänge mich einfach mal hier hinten dran...
Ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Sets bestehend aus:
2 gle 409
2 gle 403
1 gle 405
1 Pioneer VSX 1016 VS
und einem Pioneer DV 490 VS

Nun meine Frage:
Welche Kabel?
Die 409 und der 405 brauchen ca. nen halben Meter, die 403 ca. 7,5 Meter...
Zu welchem Kabel würdet ihr mir raten..?
Ich hab zwar nen super Schnäppchen gemacht (1390 euro alles zusammen) aber meine Finanzen gehen so langsam zur Neige...
Ich kann mir also leider nicht die gold Kabel mit Platin Enden leisten....
visir
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2007, 20:44
Hallo EDKB!


EDKB schrieb:
Hallo,
Ich kann mir also leider nicht die gold Kabel mit Platin Enden leisten....


Dann nimm doch welche aus Kupfer! Du wirst dadurch keine merkbaren Nachteile haben.

Für 0,5m kannst Du sogar Drahtkleiderbügel verwenden, wenn Du sie isolierst, aber ich verwende immer zumindest 1,5mm2.
0,5m in jede Richtung ergibt einen Meter Basisbreite... steht die Anlage am Ende des Ganges (dabei meine ich nicht den Fluss in Indien)?

Für 7,5m reichen theoretisch auch noch 1,5mm2, aber auch die 2,5mm2 sind noch nicht so teuer. Wenn man no-name-LS-Kabel von der Rolle nimmt. Hat nicht nur der Baumarkt, sondern auch jedes vernünftige Fachgeschäft.

Das mit der Schirmung... deshalb habe ich auf PA-Technik verwiesen, vielleicht gibt es ja trotz allem einen Grund...

lg, visir
Guenniguenzbert
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2007, 11:03

Amperlite schrieb:

Bei der Länge nimmt man Kabel mit 4 mm², wobei jedes günstige keinen Unterschied zu einem teuren macht.


Genau. Und jeder, der ohne DIREKTES UMSCHALTEN verglichen
hat (also aus dem Gedächtnis) und meint, Kabel X sei
"luftiger" oder "ehrlicher" als Kabel Y, ist ein Träumer...

Und "gewaltige Unterschiede" gibt es nicht mal im direkten
Vergleich mit o.g. Drahtkleiderbügel zum Kimber-Kabel.

Leute, kauft euch Kabel, die einigermaßen zum Preis eurer
LS passen, es müssen ja nicht die allerbilligsten vom Baumarkt
sein. Bei einer teuren Anlage soll ja auch die Optik der
Kabel passen, aber lasst euch nicht diesen Bären aufbinden,
dass es irgendwo "gewaltige Unterschiede" zwischen den Kabeln gäbe...


Gruß
Günni
JULOR
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2007, 12:23
Ein herkömmliches Stromkabel vom Baumarkt mit 2,5mm Querschnitt ist ziemlich das gleiche. Da kosten 20m 5,99 Euro ...
visir
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2007, 16:30

JULOR schrieb:
Ein herkömmliches Stromkabel vom Baumarkt mit 2,5mm Querschnitt ist ziemlich das gleiche. Da kosten 20m 5,99 Euro ... :D


Im Prinzip ja.
Aber Stromkabel haben in der Regel keine Markierung für die richtige Polung. Es sei denn so eines, wo die Leiter farbig verschieden isoliert und dann noch zusätzlich umhüllt sind. Die kosten dann aber sicher wieder etwas mehr.

lg, visir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vienna Acoustics - Beethoven Concert Grand
Pate4711 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  4 Beiträge
Vienna Acoustics Beethoven Grand - Händlersuche
Schmips am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  8 Beiträge
Frage zu Vienna Acoustics / Beethoven Concert Grand
eppe am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  3 Beiträge
Vienna Acoustics Beethoven Grand
Javimambo am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  8 Beiträge
Vienna Acoustics Händler in Köln?
Glam-Attakk am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  5 Beiträge
Vienna Acoustics Beethoven Imperial Grand
Javimambo am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  2 Beiträge
Vienna Acoustics
wirbeltier am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  6 Beiträge
Vienna Acoustics Beethoven Grand vs. Audio Physic Scorpio
olafubmub1977 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  8 Beiträge
Vienna Acoustics
DeLeMieuX am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  12 Beiträge
Image-Hifi Test der Vienna Acoustics Haydn Grand
whatawaster am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Vienna Ac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.207