Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neodym lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
bommel#
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mrz 2007, 23:13
hat jmd ahnung, welche ls marken mit neodym magneten in den ls vertrieben werden?? 100x thx im voraus
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2007, 00:02
Hallo bommel,

Das kann man pauschal nicht beantworten.

Im Hochtonbereich aktuell ca. 50% aller Marken (auch je nach Modell verschieden).

Im Tieftonbereich
-- "Home-Audio", da ist ja meist Platz vorhanden und groß/schwer ist immer noch "boaaaah"
... und wenn die kompaktere Lösung auch noch teurer ist... --
geschätzt nur 10 - 20 %.

Sag mal warum du diese Frage stellst,
dann erst wirds interessant


Gruss,
Michael
bommel#
Stammgast
#3 erstellt: 21. Mrz 2007, 00:05
ich habe kopfhörer mit neodammagneten, da sind die bässe knachscharf und die höhen und mitten zeichnen sich gut voneinander ab, philips sbc hp890
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2007, 22:41
Hi Bommel,

ich vergaß Kopfhörer:
geschätzt 90% Neodym,
In-ear-Minisysteme 100%.

Es dürfte akustisch kaum einen größeren Unterschied geben als Kopfhörer
-- Schall direkt ins Ohr (Reflektionen <0.1 ms) --
vs. LS in 2 - 3 m Hörentfernung im mittelgroßen Wohnraum
-- Reflektionen dominierend von früh (ab 2 ms) bis spät, stehende Wellenmuster (Moden) im gesamten Baß- u. unteren Mittenbereich.

Stell mal im Sommer deine LS auf die Wiese, setzt/leg dich dazwischen, einen punkigen "Hahnenkamm" um das Übersprechen zu minimieren ,
genügend Power + ein "bischen" EQ, um die jeweiligen Besonderheiten auszugleichen (*),
dann wird klar, es ist nicht das Magnetmaterial


Schön, dass Philips zu zivilen Preisen all die Tricks realisiert, die seit ~25 Jahren Sennheiser und Beyer (IMHO) am besten perfektioniert haben.


Gruss,
Michael

(*) = LS auf der Wiese: Halbfeld, 1 gedämpfte Bodenreflektion
Kopfhörer: Kopf-/Ohr- und Diffusfeld-Entzerrung, z.B. hier:
http://www.sengpiela...ungsfunktionHRTF.pdf
bommel#
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mrz 2007, 22:56
neodym ist kein trick von philips, auch keine erfindung von sennheiser und co&kg, aber neodym brigt tiefere bässe
Murray
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2007, 22:59

bommel# schrieb:
neodym ist kein trick von philips, auch keine erfindung von sennheiser und co&kg, aber neodym brigt tiefere bässe :D


Nein! Es ist nur leichter und langsam so preiswert, daß es auch in aktuellen Chassis Einzug hält. Bei gleicher Größe ist das entsprechende Magnetfeld wesentlich stärker als das eines Ferritmagneten.

Harry
bommel#
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:02
neodym in der gleichen grösse wie normale magnete produzieren einen präziseren hub des ls, der dann knackiger tönt/klingt
Murray
Inventar
#8 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:03

bommel# schrieb:
neodym in der gleichen grösse wie normale magnete produzieren einen präziseren hub des ls, der dann knackiger tönt/klingt ;)


Wenn der Neodymmagnet gleich groß dem Ferritmagneten wäre, würde das entsprechende Chassis gar keinen Bass mehr produzieren.... Der Antrieb wäre zu stark für "normale" Gehäuseformen.

Harry
bommel#
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:06
angepasste gehäuseformen vorausgesetzt
Murray
Inventar
#10 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:16

bommel# schrieb:
angepasste gehäuseformen vorausgesetzt :)


Glaub mir, sowas passt in kein Wohnzimmer...

Harry
bommel#
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:27
hm, hmhm, muss ich mir noch einmal durch den kopf gehen lassen
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:38

Murray schrieb:

bommel# schrieb:
angepasste gehäuseformen vorausgesetzt :)


Glaub mir, sowas passt in kein Wohnzimmer...

Harry


@bommel + Harry
Gutes Niveau erreicht ;), beide!,
das meine ich ernst.

Stichwort:
Hören in einer Druckkammer.


Gruss,
Michael

P.S.: mit den Tricks meinte ich eher alles andere, nur nicht den Einsatz von Neodym!


[Beitrag von Mwf am 22. Mrz 2007, 23:40 bearbeitet]
Murray
Inventar
#13 erstellt: 22. Mrz 2007, 23:42

Stichwort:
Hören in einer Druckkammer.


Ja, und weiter? Es geht hier um Neodymmagnete, wie kommst du jetzt bitte auf die Druckkammer?
Ein zu kräftiger Antrieb endet häufig damit, daß das Chassis vor Kraft kaum laufen kann und z.B. auf ein Horn angewiesen ist, aus normalen Bassreflex, geschweige denn einem geschlossenem Volumen kann man dann keinerlei Basswiedergabe mehr erwarten. Aber hier gings nur um die Neodymmagnete und nicht um Chassisbau...

Harry
bommel#
Stammgast
#14 erstellt: 23. Mrz 2007, 07:45
man kann beides erörtern, denn neodym ist an ls eingesetzt, und praktische erwägungen sind doch ganz praktisch, oder??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quantum 100X
meisterdesseins am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher(welche marke,modell...)
Jan86 am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  10 Beiträge
Alter ProLogic Receiver in Stereobetrieb -> Welche LS?
manu123 am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  15 Beiträge
sickenloser ls
bommel# am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  25 Beiträge
Typischer Klang LS Marken
BenM1982 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  6 Beiträge
Bei welchen Temperaturen entmagnetisieren sich Neodym-Magnete?
flo42 am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  9 Beiträge
Hat jemand Erfahrungen mit Acoustic Energie LS ?
NoFate am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  8 Beiträge
Passiv oder Aktiv LS mit Verstärker?
Marky am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher???
Stefan23539 am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  20 Beiträge
welche ls für einen 50qm-Raum??? hilfe!!!
IIImitchIII am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.011