Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche aktiven Nahfeldmonitore bis 500Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
RazerDB
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mrz 2007, 20:06
Hallo Leute,
ich bin auf der Such nach zwei aktiven Monitoren die um die 500 Euro kosten dürfen.
Ich gehe davon aus das ich nearfields brauche, da die Monitore ca 1,3m vom Höhrplatz entfernt stehen.
Die Monitore sollen an den PC angeschlossen werden, eine gute Soundkarte (X-Fi) ist vorhanden. Das ich Adapter zum anschluss der Monitore gebrauche ist mir klar. Ich höre Musik durch die Bank weg, alles, von Klassik bis Rock.

Ich suche natürlich den Monitor mit dem besten Klang dieser Preisklasse, wobei er auch einigermaßen pegelfest sein sollte.


Wäre sehr schön wenn Ihr mir in der Frage weiterhelfen und ein paar Vorschläge machen könntet!

Danke im Vorraus für alle Antworten!

MfG

Razer


[Beitrag von RazerDB am 28. Mrz 2007, 20:07 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mrz 2007, 20:54
1. Creative baut _keine_ guten Soundkarten. Sorry.

2. Für 500€ gibts z.B. Mackie Tapco S8 und Yamaha H80m, sowie die Yamaha MSP-5er, die mir persönlich gut gefielen, auf denen ich aber irgendwie nichts mixen konnte. Hören aber okay.
Lustig ist, dass im Bereich ab 250hz die Tascam VLX5 Monitore deutlich besser (neutraler) als die gelisteten sind.
Einziges Problem: Sehr wenig Bass. Ein externer Equalizer müsste her.
Dafür kosten sie aber auch nur die Hälfte.
Derzeit sind für mich die Tascam+EQ für ziemlich alles unter 800€ eine Konkurrenz. Ja ich weiß, verrückt.

Tjop.
RazerDB
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mrz 2007, 21:04
Danke erstmal für die Vorschläge, Probehören ist ja eh angesagt.

Eine Frage noch an dich: Was sind denn gute Soundkarten für PC (um 100 Euro)? Creative ist halt für spieler was, aber das hab ich jetzt aufgegeben....daher die Nachfrage
zwaps
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mrz 2007, 08:16
z.B. die ESI Juli@ oder was von M-Audio.
Leider nur Stereo die Teile.

Creative verbaut prinzipiell billigchips mit toller Verpackung.

Guck dich mal bei thomann.de um
JULOR
Inventar
#5 erstellt: 29. Mrz 2007, 08:26
Dynaudio hat jetzt die MC15 auf dem Markt. Die sind den sehr guten professionellen BM5a-Nahfeldmonitoren sehr ähnlich. Letztere sind auf jeden Fall eine Empfehlung.

M-Audio Soundkarten sind ebenfalls prima. Kenne aber nur eine USB-Stereo-Version davon.
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 29. Mrz 2007, 13:16
wenns etwas mehr entspannteres Musikhören sein soll mit etwas mehr "Spaßfaktor", dann wären die Fostex PM2 MKII eine gute Wahl. Oder gar die NF6A, die ich persönlich aber nicht kenne.
Die PM2 sind zumindest im Hochton "verzeilicher", sie präsentieren also nicht jeden Fehler, sondern machen auch schlechter abgemischte Musik noch einigermaßen genießbar, ohne aber nun zu sehr zu verwischen.


Als Soundkarte finde ich für Monitore immernoch die Alesis io|2 eine gute Wahl, kostet allerdings um 140€ ist dann aber auch gleichzeitig gut zum Aufnehmen geeignet, hat symmetrische Ausgänge usw.
RazerDB
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mrz 2007, 21:12
Ich gehe im Music-Store in Köln auf jeden Fall noch Probehören, aber die Tascom VL-X5 habe ich fest im Blick.

Als Soundkarte dachte ich an die M-Audio Revolution 5.1 (da ich die Anlage erweitern möchte um auch DVDs sehen und vor allen Dingen in 5.1 hören zu können).

Da sie wenig Bass haben und nach unten natürlich begrenzt sind, stellt sich die Frage nach einem Subwoofer (Preisliches Limit auch so um 500 Euro).

Da wären einige empfehlungen ebenfalls nicht schlecht.

Wobei sich hir die Frage stellt, ob man einen Sub aus dem Monitorberich oder dem Hifibereich wählen sollte.


[Beitrag von RazerDB am 29. Mrz 2007, 21:13 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2007, 09:40

RazerDB schrieb:
Ich gehe im Music-Store in Köln auf jeden Fall noch Probehören, aber die Tascom VL-X5 habe ich fest im Blick.

Als Soundkarte dachte ich an die M-Audio Revolution 5.1 (da ich die Anlage erweitern möchte um auch DVDs sehen und vor allen Dingen in 5.1 hören zu können).

Da sie wenig Bass haben und nach unten natürlich begrenzt sind, stellt sich die Frage nach einem Subwoofer (Preisliches Limit auch so um 500 Euro).

Da wären einige empfehlungen ebenfalls nicht schlecht.

Wobei sich hir die Frage stellt, ob man einen Sub aus dem Monitorberich oder dem Hifibereich wählen sollte.


Vorsicht, verglichen mit anderen der Klasse hat die Tascam einen sehr guten Tiefgang.
Allerdings ist der Bass für Hifi Zwecke einfach zu leise, zu linear.
D.h. ein Subwoofer hilft da nur bedingt. Klar, wenn du 500€ im Budget hast kannst du da schon einen vernünftigen Sub zu finden, was die Anlage nochmal besser macht.
Aber ich würde nicht auf den externen Equalizer verzichten.

Der Subwoofer soll den Frequenzgang nach unten erweitern. Und echt, da brauchts beim Tascam nicht mehr so viel.
RazerDB
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Mrz 2007, 12:34
Danke für den Tipp.
Das ich mit dem Sub die Boxen nicht überlagern möchte ist klar, bei z.b 60Hz (oder tiefer?) lege ich die Crossoverfrequenz an.

Achja:
Das zu beschallede Zimmer ist 16qm groß.
Der Sub sollte Musik- und HomeCinema tauglich sein, wobei ich zu 70% Musik hören werde.

Welche Subs sind für Zimmergröße zu empfehlen?
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:05
also selbst mein Sub wäre nicht zu sehr übertrieben in deinem Raum (weil mit dem könnte man auch sinnvoll bis 16Hz linear arbeiten). Nur "geringfügig" zu teuer

Bei 500€ Budget wird es aber schon eng. Weil gerade bei den Tascam würde ein einzelner Sub schon kräftig die Raummoden anregen. Aber für 250€ bekommt man auch kaum was ordentliches.


Vielleicht mal so bei Nubert umschauen, im Bereich AW550 oder so (der AW440 ist nun wirklich extrem klein).
RazerDB
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:33
Nene, der sub sollte nochmal um die 500 Euro kosten...

So einen preiswerten hab ich schon (Teufel 3100 SW).

Also ich hab momentan Teufel M 3100/6 SW (1x), Magnat Vector 10 (3x) Center, Front Left/Right, Vector 11 (2x) Rear Left/Right. Die Kombi ist vollaktiv, d.h der Sub hat sechs Endstufen. Macht ganz gut Musik, wobei die Magnats keine räumliche Darstellung beherrschen (empfinde ich so) und der Sub bei Musik zu doll poltert. Das ganze häng am PC (desswegen möchte ich keinen Receiver, die sind auch klanglich in der Preisklasse eher schlecht), an einer X-Fi, die wird aber gegen die M-Audio Revolution 5.1 oder Audiotrak Prodigy 7.1 Hifi (welche ist besser?) ausgetauscht.

Daher etwas audiophileres

Ich würde dann 3x die Tascams VL-X5 kaufen und nen neuen Sub (also wieder 5.1).

Der Sub sollte sensibel genug sein um damit haupsächlich Musik hören zu können und zu den Tascams passen, aber auch mal beim Film draufhauen können.

In der Preisklasse bin ich über den SVS PB10 und den BK XLS200 gestolpert.

Ist der BK stark genug um beim Filmgucken mal zuzulangen und der SVS fürs Musikhören feinfühlig gunug? Gibts andere Vorschläge?

Danke für alle Antworten


PS: Probehören bim Music-Store fällt aus, die haben die Tascams nicht


[Beitrag von RazerDB am 30. Mrz 2007, 16:34 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#12 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:43

RazerDB schrieb:
Der Sub sollte sensibel genug sein um damit haupsächlich Musik hören zu können und zu den Tascams passen, aber auch mal beim Film draufhauen können.


ähm...da kann ich eigentlich fast schon nen *lol* sagen. Denn mit 500€ bekommst einfach keinen gescheiten Sub, der wirklich zu den Tascams passt und dann auch noch draufhauen kann, vorallem bei Surround.
Wie gesagt, mein "Subwoofer" passt einigermaßen ordentlich zu meinen Monitoren (7x Focal Solo6 Be) und kann auch draufhauen, aber mit 6000€ (Selbstbau) auch ne ganz ganz andere Klasse. Für 500€ sind beide Eigenschaften zusammen definitiv unmöglich. Solltest dich also entscheiden. Entweder feinfühlig aber auch nicht so kräftig für größere "Attacken", oder etwas kräftiger und weniger sensibel, oder mehr Geld


z.B. bei nubert 2x den AW441 hätte man was feinfühliges für Musik, aber Film und Haudrauf is da nich.
Der SVSPB10 wäre da auch nicht besser, eher gut vergleichbar mit dem AW441.
RazerDB
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Mrz 2007, 16:59
Hmm, sind die Tascams so gut? Freut mich!

Ok, andersrum gefragt:
Was kostet mich ein Sub, der die Tascams sinvoll ergänzen kann?
Gehen wir in die musikalische richtung, draufhauen können muss er nur bedingt.

Die beschallte Fläche beträge ~ 9qm, Zimmergröße, wie gesagt 16qm.


[Beitrag von RazerDB am 30. Mrz 2007, 17:06 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#14 erstellt: 30. Mrz 2007, 17:05
Bei einem Subwoofer ist nicht der zu beschallende Bereich wichtig, sondern die gesamte Raumgröße, denn da es kein sinnvolles Nahfeld bei einem normalen Sub gibt, hört man immer die angeregten Raummoden, welche natürlich vom gesamten Raum abhängig sind.


Aber 16m² sind ja nicht soo viel. Weshalb mir da eine Kombi aus zwei AW441 oder zwei PB10 oder so schon ganz gut gefallen könnte. Wichtig ist, dass es zwei einzelne, baugleiche Subs sind, zwecks der deutlich homogeneren Raumanregung -> präziserer Bass
RazerDB
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Mrz 2007, 17:08
Ok, das wird dann mit der Ausstellung schwierig, ist aber machbar. Sollten die beiden Subs eher nebeneinander oder gegenüber stehen?

Hast du noch andere Empfehlungen?

Wie sind die Canton Subs einzuordnen? Z.B. der AS105SC?

MfG
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 30. Mrz 2007, 19:40
idealerweise stehen die beiden Subs so wie die HauptLS, also auf den 1/4 Positionen.

Genaueres findest im Akustikforum in den oberen Threads von mir


zu den Cantonsubs kann ich nix sagen, nie einen gehört bisher.
audiophilanthrop
Inventar
#17 erstellt: 04. Apr 2007, 22:47

zwaps schrieb:
Lustig ist, dass im Bereich ab 250hz die Tascam VLX5 Monitore deutlich besser (neutraler) als die gelisteten sind.
Einziges Problem: Sehr wenig Bass. Ein externer Equalizer müsste her.

Da würde ich doch mal *dringendst* empfehlen, die DIP-Schalter für die Raumanpassung zu kontrollieren - die werden offenbar verbaut wie geliefert, und die Einstellung der LF-Schalter ab Werk ist totaler Käse. U.a. ist der 500-Hz-Low-Cut drin...

Da meine Tascams recht wandnah stehen (min ca. 20 cm) und ich nicht zu weit weg sitze (Stereo-Dreieck ca. 75 cm), habe ich 8kHz auf -1,5 dB gestellt, dann noch 150 Hz auf -1,5 dB, alles andere auf OFF. Und ich muß sagen, die Dinger sind verdammt gut. Die einzige Schwäche ist ein gewisser Treiber-Eigenklang im unteren/mittleren Baßbereich (Resonanz?), kommt mir jedenfalls so vor - der HD650 macht das im Vergleich nicht. Aber sehr wenig Baß kann ich sonst nicht attestieren, und im ganzen übrigen Frequenzbereich ist die Auflösung exzellent - das sind schon sehr "ehrliche" Boxen, was dem Musikhören aber IMO keinen Abbruch tut. Da hatte ich weit schlimmeres befürchtet. Es gibt zwar eine leichte Höhenbetonung, aber das war's dann auch. Das Timbre treffen sie IMO sehr gut, und das Abstrahlverhalten in Mitten und Höhen scheint auch recht neutral zu sein. Bessere "PC-Lautsprecher" (was relativ zu sehen ist, wenn ohnehin musiktechnisch fast alles über den Rechenknecht läuft) hätte ich mir kaum wünschen können.

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

  • Das Grundgeräusch besteht praktisch nur aus leisem Brummen, das im Hörabstand schon vom (wahrlich nicht brüllend lauten) Rechner übertönt wird.
  • Die Klinkenbuchse gibt manche (Billig-)Adapter nur äußerst ungern wieder her. (Noch sind die Tascams hier denkbar profi-sorisch verkabelt - passende Strippen kommen hoffentlich bald, eigentlich hätten die schon am Montag da sein können. Sollte man tunlichst gleich mitbestellen, falls man sie braucht, sonst gibt das nur Ärger.)

Ist übrigens mal wem ein etwas brauchbarerer Frequenzgang der VL-X5 über den Weg gelaufen? Der im "preliminary information"-PDF hat leider bei der Größenoptimierung stark gelitten und ist sehr unscharf.


[Beitrag von audiophilanthrop am 05. Apr 2007, 00:57 bearbeitet]
dadalife
Stammgast
#18 erstellt: 05. Apr 2007, 12:58
Ich werfe mal die Samson Rubicon R6a in die Runde.
Mittlerweile ein echter Geheimtipp bei Abhören bis 500 eur!
Sind vom Klangcharakter ähnlich wie Adam Abhören welche mit 800 eur allerdings doppelt soviel kosten. Für 400 eur wirst du wahrscheinlich keine besseren finden.

http://amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=184

günstigster preis momentan bei thomann.de (379,-)
RazerDB
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Apr 2007, 14:05
Danke für den Tip.

Also ich hab mich jetzt für eine 2.0 Lösung entschieden (5.1 gibt mein Raum nicht her).
Daher auch als Soundkarte die Audiotrak Prodigy HD2.

2.0 -> es kommt also kein Sub zu Einsatz.
Daher sollten die Nearfields relativ weit herunter gehen.

Und da sehe ich den Schwachpunkt von den Samsuon R5A, die mir sonst ganz gut gefallen.

Edit: Wie siehts den mit den MACKIE HR624 aus? Die kosten zwar um die 775 Euro, aber man darf ja mal über den Tellerrand schauen


[Beitrag von RazerDB am 05. Apr 2007, 14:23 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 05. Apr 2007, 15:09
noch nicht selbst gehört, aber ansonsten nur gutes von den Mackie gelesen, als würd ich aufjedenfall im Blick behalten
dadalife
Stammgast
#21 erstellt: 05. Apr 2007, 17:06

RazerDB schrieb:
Danke für den Tip.

Also ich hab mich jetzt für eine 2.0 Lösung entschieden (5.1 gibt mein Raum nicht her).
Daher auch als Soundkarte die Audiotrak Prodigy HD2.

2.0 -> es kommt also kein Sub zu Einsatz.
Daher sollten die Nearfields relativ weit herunter gehen.

Und da sehe ich den Schwachpunkt von den Samsuon R5A, die mir sonst ganz gut gefallen.

Edit: Wie siehts den mit den MACKIE HR624 aus? Die kosten zwar um die 775 Euro, aber man darf ja mal über den Tellerrand schauen


nimm die R6a, nicht die R5a dann sollte es kein Problem mit dem Bass geben. die r6a sollen im bassbereich nicht nur besser als die adam a7 spielen sondern auch als die adam p11 (1300 eur!)
aber generell meine ich dass du in dem preisbereich kein tiefbasswunder finden wirst welches einem (selbst einem kleinen) sub das wasser reichen könnte.
früher oder später wirst du wahrscheinlich doch auf 2.1 aufrüsten oder?
RazerDB
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Apr 2007, 17:43
Jaa ich glaub schon.
Die Samson R6A gefallen mir immer besser

Da die Option zum Aufrüsten sinnvoll ist, werd ich als Soundkarte dann doch die Audiotrak Prodigy 7.1 Hifi nehmen (andere Empfehlungen?).

Samson bietet mit dem R10s auch einen Sub zu ihrer Rubicon Reihe an. Ist der gut oder sollte man da lieber zu SVS PB10-NSD (Bassrefelex wegen Musik lieber nicht?) greifen oder passen andere Subs besser zu (den) Monitoren?

Fragen über Fragen

Danke nochmal für alle Antworten!
RazerDB
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Aug 2007, 23:14
Aaaaalso, nach mehreren Anläufen sind es übrigens die Emes Black TV HR geworden.

Ich hatte die Tascam VL-X5, die TANNOY REVEAL AKTIV 5A, die Emes Kobalt und schließlich die Emes Black TV HR zuhause. Außerdem war ich zweimal im Musicstore Köln probehören, was mich nicht wirklich weiter brauchte.

Die Tascam und Tannoy überzeugten mich schlicht nicht, die Emes Kobalt klangen da schon viel natürlicher, detailierter und waren auch pegelfester, nur hatten sie mir nicht genug Tiefgang.

Jetzt hab ich die Black's und die sind natürlich noch einmal ne Nummer besser. Die kann ich auch erstmal ohne Sub hören.
Als Anhaltspunkt: Die Emes Blacks werden von Leuten die auch die Adam P11 gehört haben über diese gesetzt...

Ich werde dann langsam auf 5.2 aufrüsten (als nächtes kommt mir ein Sub ins Haus), aber dass hat Zeit...(Endsetup: 2x BK Monilith Frontfire und drei weitere EMES Black's)

MfG

Razer


[Beitrag von RazerDB am 15. Aug 2007, 23:16 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#24 erstellt: 16. Aug 2007, 04:47

RazerDB schrieb:
...sind es übrigens die Emes Black TV HR geworden....

Na - dann meinen Glückwunsch dazu ; und Viel Spaß noch !

Gruß und
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Nahfeldmonitore oder Kompakte+Dayton DTA 1?
sir-round am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  3 Beiträge
Welche aktiven Monitore ?
jacky1709 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  3 Beiträge
ME Geithain ,welche aktiven?
turnbeutelwerfer am 19.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  17 Beiträge
Brauche Empfehlung für Nahfeldmonitore
rsmus7 am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  7 Beiträge
Welche Nahfeldmonitore sind das? (pic inside)
zaboy am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  5 Beiträge
Nahfeldmonitore?
Mus1k am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  7 Beiträge
Welche aktiven Boxen für den Fernsehton?
vanPeter am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  3 Beiträge
Nahfeldmonitore als Hifi oder HighEnd Lautsprecher geeignet ?
tripath-test am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  31 Beiträge
Welche Lautsprecher bis 800 ?
hi_fi_ne_sse am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  41 Beiträge
5 oder 6 zoll nahfeldmonitore fürs homestudio gesucht
godzi-fan am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedBorusse97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.624