Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jamo D-590.ich weiß nicht so recht

+A -A
Autor
Beitrag
LPfan04
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2007, 15:51
Hallo,
meine Jamo D-590 hängen an einem Yamaha AX-540. Bin relativ zufrieden mit dem System so wie es ist, doch ein bisschen Bass fehlt mit doch noch, bzw. hätte ich auch gern einen etwas "knackigeren" Sound. So und jetzt zu meiner Frage: liegt das vlt. am Verstärker? Ich habe mein ich, schon mal davon gehört das die Yamaha Verstärker teilweise etwas steril anhören. Stimmt das?
Und der Equlizer im Windows Mediaplayer, ist der zu vergleich mit einem Extern angeschlossenen?

Schon mal vielen Dank im Vorraus

Lg Kevin
Wraeththu
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2007, 15:59
Ich hatte mal den Nachfolger, den AX 590 (und vorher auch noch andere Yamhahas), es liegt eindeutig an dem!

Schon die Jamo D-570 machen an einem vernünftigen Verstärker einen schönen knackigen Bass, am Yamaha werden sie das nie.

Den Yamaha hatte ich vor ein pasr jahren an 2 noch weitaus grösseren Standlautsprechern (LM Electronic Column One, 4000DM-Klasse, mit 2 x 20 cm Bass je box)..auch hier war der Bass sehr mager...zu mager

Die viele kleineren Jamo D 507 an einem Marantz 2238 klangen (und klingen) da viel grösser, knackiger und runder.

Die alten Marantz aus den 70ern harmonieren klanglich sehr schön mit den Jamo, die kombi kann ich nur empfehlen, mit den Yamahas hingegen verschenkt man viel


Einen EQ brauchts dann auch nicht mehr, IMHO

Media Player? IMHO Schrott!
LPfan04
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mai 2007, 16:03
okay schon mal vielen Dank für deine Antwort, denke ich werde mir mal ein paar Verstärker nach Hause holen und mal ausprobieren, könnte mir Denon ganz gut für die Jamos vorstellen.
Wraeththu
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2007, 16:25
Marantz (70er) hab ich mit verschiedenen Modellen getetet und für gut befunden (2238, 4400, 170DC)
die Sony str DB 940, 1070 und 1080 klingen auch prima

Nikko NA 990 macht ebenfalls eine sehr gute Figur
(Super amp, richtig audiophil und schon für kelines Geld zu bekommen)

Alte Kenwood könnten auch prima gehen

(alles getestet mit d 507 und 570)
tcherbla
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2007, 13:36
Hallo,
die Jamo D-590 hat auf alle Fälle genug Bassanteil.Bei den Verstärkern hat sich in letzter Zeit eine Menge getan.Versuche es mit Marantz oder Denon.Wieviel Geld willst Du denn ausgeben?
Gruß
tcherbla
Wraeththu
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2007, 14:16
eben..in den letzten jren hat sich eine Menge getan..leider klanglich nicht unbedingt zum Guten!
De meisten Geräte klingen heute IMHO ziemlich steril und mit wenig Spielfreude.

hier mal ein Modell als Beispiel (ist keine besoners gelunge auktion..aber dafür vielecht günstig zu bekommen?)
das klanglich und leistungsmässig gut harmonieren würde:

http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem
tcherbla
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2007, 15:45
@ Wraeththu !
Nostalgiker ? Nichts für ungut,aber es gab damals so wie auch heute warm oder musikalisch - oder steril(Yamaha)klingende Verstärker.Die D-590 klingt viel voluminöser als die D-570.Die Hochtonanteile der D-570 sind viel ausgeprägter. Ein Yamaha wäre z.B. an einer D-570 IMHO eine Strafe.
Der angesprochene Oldie von Marantz würde sicher mit der D-570 eine gute Kombination geben.

In Deinem Profil ist eine Celestion Ditton 662 aufgeführt.Fetter,runder Bass und für damalige Verhältnisse schöne Klangfarben und eine räumliche Abbildung.Ganz anders als die damaligen deutschen Hersteller.Ich hatte mich damals beim ortsansässigen Händler infiziert.- Mein damaliger Einstieg ins Hifidele Leben(ca.1980).
Gruß,
Tcherbla
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2007, 15:51
Ja, die Celestion is schon toll und wird auch nicht weggegeben, leider kann ich sie in meinem mom. Räumlichkeiten nicht optimal stellen und daher werd ich sie wohl einlagern, bis mein hörraum fertig ist, so schade das ist (aber ein noch so guter eingequetschter LS bringt nun mal nix)

Als Moderner amp der spas macht und trotdem bezahlbar ist würde mir noch der Dynavox Vr-70 einfallen, dmait sind dann keine Brachilalautstärken drin dafür klingt er aber gut

Dei heutigen son der Oberklasse klingen auch nicht übel und halbwegs warm, allerdings IMHO trotzdem lang nicht so gut wie so ein alter Marantz..besonders bei Leisehören nicht, eine vernünftige Loudness het nämlich heute leider kein AMP mehr


[Beitrag von Wraeththu am 07. Mai 2007, 15:52 bearbeitet]
olivermarc
Stammgast
#9 erstellt: 07. Mai 2007, 20:27
ich hatte die jamo 570 auch erst an nem avr-receiver hängen (denon 1906).

dann habe ich mir einen nad 320 bee gegönnt und was soll ich sagen?:

WOW!
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2007, 20:55
aus dem Grund hab ich die bei mir auch nicht direkt am sony hängen sondern an einer Marantz 170 Dc enstufe
LPfan04
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mai 2007, 20:01
WoW, Danke für die vielen Antworten!
Überlege jetzt ob ich nicht auf den hier steigern soll: http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Und ich denke mal das der Verstärker, auch keine wirkliche Bereicherung wäre, oder? http://cgi.ebay.de/O...tem#ebayphotohosting

Weil den könnte ich halt für Musik als Stereo- und für Filme halt als Surround Verstärker betreiben. Theoretisch hat er ja genug Power...

lg

Kevin
tcherbla
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2007, 06:58
Neeeiiin,nicht den Onkyo !
Dies ist wirklich keine Bereicherung.Genug Leistung hat er
ja.Aber wolltest Du guten Klang oder nur Krach? Ein AV-Verstärker aus früheren Tagen hat im Stereobetrieb überhaupt keine guten Klangeigenschaften.Diesem Problem versucht man in jügster Zeit beizukommen.Ein AV-Verstärker der 800.-- € Klasse kommt im Stereoklang gerade mal an die guten Stereo-Einstiegsmodelle von Marantz,Denon oder NAD.
Gruß
tcherbla
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 09. Mai 2007, 11:59
also der Marantz ist super..den haben wir auch...harmoniert prima mit den 570 und den 507.

Nur wenn du auf sehr hohe Lautstärken aus bist würde ich ein grösseres Modell empfehlen, ansonsten ein klanglich tolles Gerät

(der Marantz dürfte aber real immer noch mehr leistung haben wie der Onkyo)
LPfan04
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Mai 2007, 14:00
okay, vielen Dank

mir wäre eine Fernbedienung aber auch ganz lieb...wenn ich mir so meinen alten Yamaha angucke ...was haltet ihr den von dem Verstärker? Ist der Preis überteuert oder angemessen?

http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ach übrigens der Sofort Kaufen Preis ist mein Maximum, dass ich ausgeben möchte ...Muss dieses Jahr noch den Auto und Motorrad Führerschein machen.

Lg

Kevin

Und Sorry wegen dem doppel Post...hatte mich im Thema vertan


[Beitrag von LPfan04 am 09. Mai 2007, 14:28 bearbeitet]
Latinosurround
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mai 2007, 00:27
Hallo Leute, ich habe auch die Jamos 590 und war auf der Suche nach einen neuen Amp, ich hatte auf meine Liste den Harman hk 790 und der denon pma 1500AE aber als ich beim probehören war bei saturn in Hamburg hatte mir der Verkäufer den Marantz pm 7001 angeboten, er meinte der würde an besten mit den jamos passen, der harman wäre zu aufgeblasen und der Bass wäre zu viel und der denon zu hell klingen. Leider hatten da die Jamos nicht aber ich habe mit magnat quantum 705, heco celan gehört und was soll ich sagen, der marantz war für mein Geschmack der Beste. Also ich werde den Marantz holen. Ich denke mit diesen Amp kann man nicht viel falsch machen.
Gruß,
Latino


[Beitrag von Latinosurround am 14. Mai 2007, 00:40 bearbeitet]
tcherbla
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2007, 10:43
Hallo Latino,
mit dem Amp kannst Du wirklich nicht viel falsch machen.Ein guter Allrounder,der mit vielen Lautsprechern gut harmoniert.Aber auch der Denon ist ein Super Verstärker.Gut auflösend-aber zu hell?Der PMA 700AE oder 500AE vielleicht.
Oder wenn Du den Denon mit der Jamo D-570 kombinieren würdest.
Die Kombination mit den Lautsprechern und der eigene Geschmack ist da gefragt.
Ich besitze unter anderem die Jamo D-570Ltd. und die D-590Ltd.
Meine Tochter hat den Marantz PM 4001.Und der ist schon super an den Jamo`s.Auch einen Denon PMA 1500 MkII habe ich ausgiebig an den Jamo`s hören können.Der bringt dann noch etwas mehr Schub.
Gruß
tcherbla
Latinosurround
Stammgast
#17 erstellt: 15. Mai 2007, 15:16
Hallo tcherbla, was du sagst ist richtig, der denon 1500 MKII ist ein sehr guter Amp aber ich finde ihn von Klang her wärmer abgestimmt als die neuer 1500er. Ich denke auch hat viel damit zutun mit welchen Boxen man hört aber wie ich vorher gesagt habe der denon hört sich heller an als zB. Harman oder Marantz, naja alles Geschmack sage.
Gruß;
Latino
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1 Paar Jamo D 590 für 300,-?
Mr-Bob am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  4 Beiträge
Jamo D 590 & D 570 Limited Edition nur Hirsch & Ille?
Tief_Bass_Freak am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit Jamo D-570 und/oder D-590?
Mephisto am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  3167 Beiträge
Jamo D-570 - nur kleiner?
DaKewL am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  10 Beiträge
Wert "Jamo Concert 590 Limited Edition"
rbrosig am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  4 Beiträge
Jamo D 590 am H/K 7500???
Harman@selle am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  4 Beiträge
Unterschied D590 zur d 590 Limited Edition
66smooth66 am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  5 Beiträge
Jamo Boxen kaufen oder nicht?
Soulreaper am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  7 Beiträge
Jamo D-570 - Anschlüsse kaputt?
tim_1234 am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  5 Beiträge
Problem mit Jamo 606
Schnaggels88 am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Marantz
  • Onkyo
  • Magnat
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedmcamme
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.003