Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Einbaulautsprecher!

+A -A
Autor
Beitrag
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Jun 2007, 18:10
Hallo zusammen!

Ich habe zwei Einbaulautsprecher (80 und 160 Watt).
Die möchte ich in eine Holz oder Kartonbox einbaun.
Meine Frage reicht eine 9V Block Baterrie oder nicht ??
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2007, 18:18
Was bitte hast Du mit der Batterie vor???
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Jun 2007, 18:21
Anschließen damit was geht??
Slorg
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jun 2007, 19:29
Öhm sorry, aber das ist jetzt nicht eine ernst gemeinte Frage, oder?


Ich stelle mir gerade nen Pappkarton mit nem Treiber vor, der an ner 9V Batterie hängt...

Immer wieder schön sowas am Abend
Argon50
Inventar
#5 erstellt: 27. Jun 2007, 19:30
Mach doch mal Bilder deiner Bauteile und versuch nochmal genau zu erklären, was du vor hast.

Grüße,
Argon

born2drive
Inventar
#6 erstellt: 27. Jun 2007, 19:36

Slorg schrieb:
Ich stelle mir gerade nen Pappkarton mit nem Treiber vor, der an ner 9V Batterie hängt...
Immer wieder schön sowas am Abend :prost

Ich habe mich gerade kringelig gelacht...
An den Ersteller: Erklär uns das doch bitte nochmal genau.
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2007, 20:15
Hallo hot racer ... und Willkommen im Forum !
hot_racer schrieb:
...zwei Einbaulautsprecher (80 und 160 Watt)....eine 9V Block Baterrie ..

Die 9V-Batterie hat 9 V und vermutlich ca. 110mAh

Damit kannst Du also ca. 1 Watt an Leistung für max. ca. 3-5 Minuten rausholen ( unter Berücksichtigung der Entladekurve ).
Du siehst also : zwecklos.

Also : was hast Du genau vor ?

Gruß
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 28. Jun 2007, 12:29
Alos könnte ich sie gleich mit 230V Wechselspannung fahren ??
Natürlich mit den Universakabel für Radios.


Und wenn sich hier noch einer Lustig machen sollte ICH HABE NIX ZUM LACHEN i brauch Hilfe und deswegn frog i a danoch und a dessswegn bin i jo in des Forum gongan !!


[Beitrag von hot_racer am 28. Jun 2007, 12:33 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2007, 12:31

hot_racer schrieb:
Alos könnte ich sie gleich mit 230V Wechselspannung fahren ??
Natürlich mit diesem Kabel:


ich seh´nix
Slorg
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jun 2007, 13:03
Ok, also ich versuch das jetzt nochmal ernsthaft.

Soweit ich das verstanden habe möchtest du Lautsprecher direkt an Strom anschliessen??? Davon würde ich dir abraten. Abgesehen von der Zerstörung der Lautsprecher kann das auch sehr gefährlich werden.

Solltest du (wenn man das mit dem Radio in Betracht zieht) dein Autoradio Zuhause betreiben wollen, lies dich mal HIER ein. Sollte dich von dem Gedanken allerdings auch abbringen.

Ansonsten musst du wohl doch nochmal genau erklären was du da vor hast. Ich glaube das versteht hier niemand so richtig.


Gruß, Alex
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 28. Jun 2007, 13:11

hot_racer schrieb:
...i brauch Hilfe und deswegn frog i a danoch und a dessswegn bin i jo in des Forum gongan !!

Und ich S..preiß´ möchte Dir ja helfen - ich weiß nur immer noch nicht, was Du willst

Welche Gerätschaften hast Du denn vor, zusammenzuschalten ?
( Radio / Verstärker / Lautsprecher / ... )

( vllt. bin ich ja schwer von Begriff )

Gruß
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Jun 2007, 13:11
18 Volt Gleichspannung also 2x 9V in Serie geschalten auch zu wenig ??
armindercherusker
Inventar
#13 erstellt: 28. Jun 2007, 13:13

hot_racer schrieb:
18 Volt Gleichspannung also 2x 9V in Serie geschalten auch zu wenig ??

Wofür denn ?
Woran willst Du die Spannung genau anschließen ?
Welche Anschlüsse hat das Teil, woran Du es anschließen willst ?

Gruß
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Jun 2007, 13:18
Ich möchte die zwei LAUTSPRECHER einbaun und dann miteinander verbinden (Stereo).



Danach will ich einen Kopfhörerstecker (3,5mm) mit einem der Lautsprecher verbinden so ,dass man die Lautsprecher per Kopfhöreranschluss und dem dazugehörigen Saft zum Laufen bringen kann !!!
Slorg
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jun 2007, 13:20
Da kommen wir der Sache ja schon näher. Du willst dir also Aktivlautsprecher bauen?
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Jun 2007, 13:22
YES !
Genau !!
armindercherusker
Inventar
#17 erstellt: 28. Jun 2007, 13:22
So - letzter Versuch :

- woher kommt das Musiksignal ?

- wie / wo schließt Du das an ?

- woran willst Du die Spannung anschließen ?

Wenn Du diese Fragen nicht beantwortest, muß ich bei diesem Thread von einem Fake ausgehen.
In diesem Falle werde ich ihn an dieser Stelle schließen.

Gruß
Slorg
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jun 2007, 13:30
Ok, also ich bin jetzt nicht gerade der Fachmann in dem Gebiet, aber einfach 2 Kabel an die Lautsprecher machen, das dann mit einer oder zwei oder auch zehn 9V-Batterien zu verbinden um das dann wiederrum an eine Quelle anzuschliessen wird definitiv nicht funktionieren.

Du bräuchtest schon soetwas wie eine mini-Endstufe. Diese wiederrum könnte man theoretisch mit Batterien speisen. Mit 9V und 80Watt-Lautsprechern wirst du da aber auch nicht lange was von haben

Soweit erstma meine Idee zu dem Thema...

Da ist es mit Sicherheit besser, sich nach fertigen Systemen umzuschauen. Gibt es ja für I-Pod und Konsorten zu genüge.
born2drive
Inventar
#19 erstellt: 28. Jun 2007, 13:33
Wie wärs, wenn der Ersteller sich mal mehr als 30 Sekunden Zeit für einen Thread nimmt, und alle smal audführlich beschreibt.

-was vorhanden ist
-was es werden soll
-wie er das vorhat
Gene_Frenkle
Inventar
#20 erstellt: 28. Jun 2007, 13:36

armindercherusker schrieb:

- woher kommt das Musiksignal ?

- wie / wo schließt Du das an ?

- woran willst Du die Spannung anschließen ?



Die Antwort auf alle Fragen: Steckdose!!! Leider kommt da nur ein Ton raus, aber dafür umso lauter.
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 28. Jun 2007, 13:38
Musik kommt aus MP3 Player (3,5 mm Kopfhörer anschluss)

Kofphörerkabel hat ja immer 2 Anschlüsse (links und rechts).

Ein Kabel davon (links) an den ersten Lautsprecher.
Ein Kabel davon (rechts) an den zweiten Lautsprecher.
An die Pole die direkt gegenüber liegen (1. Pol)

Dann die zwei Lautsprecher miteinander verbinden (Vom 2.Pol des ersten Lautsprechers zum 1.Pol des Zweiten Lautsprechers)

Ja und das ist meine Frage wenn das Richtig verbunden ist wohin würde ich eine Stromquelle dazu schließen können?

Denn 80 und 160 Watt hält mein Mp3 Player keine 2 Sekunden aus!
born2drive
Inventar
#22 erstellt: 28. Jun 2007, 13:42
Also so wird das ein Griff ins Klo - oder in den Stromschlagtod.
Du brauchst einen Verstärker.

so was:


Und selbst dann wird das nichts werden. Mit 2 asymetrischen LS, ohne Weiche etc.

Geh doch mal in ein HIFI Geschäft, und lass dir Komplettanlagen in deinem Preistrahmen vorführen.
Gene_Frenkle
Inventar
#23 erstellt: 28. Jun 2007, 13:46

hot_racer schrieb:

Denn 80 und 160 Watt hält mein Mp3 Player keine 2 Sekunden aus!


Die Wattangabe bei Lautsprechern bezieht sich in der Regel auf die Belastbarkeit derselben. Dein MP3 Player braucht keine 80 Watt aushalten. Du brauchst 2 kleine Endstufen, die dann mit Strom versorgt werden müssen (Per Batterie oder Netz). Der Kopfhörerausgang ist zu schwach um LAutprecher anzusteuern.
Slorg
Stammgast
#24 erstellt: 28. Jun 2007, 13:46
Also wie schon erwähnt: Es gibt auch für kleines Geld Aktivsysteme (z.B. für den PC,iPod,etc.), die sicher besser klingen werden als dein Selbstbaukram (der nämlich garnicht).

Schau dich einfach nach sowas um, und vergiss den 9V und Strom dazuspeisen Kram einfach wieder. Das wird NIX!

hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 28. Jun 2007, 13:47
Eben des mann i jo das des zu wenig Saft gibt !
hot_racer
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 28. Jun 2007, 13:50
Ok das war ein Griff ins Leere aber trotzdem danke für die Hilfe !!!!!!!!!
Gene_Frenkle
Inventar
#27 erstellt: 28. Jun 2007, 13:50

hot_racer schrieb:
Eben des mann i jo das des zu wenig Saft gibt !


Saft allein reicht nicht. Der Saft muss auch noch sinnvoll fließen. Nochmal: das Signal aus dem MP3 Player allein ist zu schwach, es muss noch verstärkt werden. Strom allein reicht da nicht, sondern es braucht noch ein paar transistoren und andere Bauteile.
Slorg
Stammgast
#28 erstellt: 28. Jun 2007, 13:51
Ok, an dieser Stelle klinke ich mich mal aus. Ich glaube wir haben jetzt wirklich ausführlich und oft genug gesagt warum das nicht klappen wird und was die Alternativen sind.

@ hot_racer: Vielleicht nochmal die Antworten lesen vor dem Antworten


Viel Erfolg noch

Edit: Gerade den letzten Post gesehen von hot_racer. Ich sag mal wir helfen sicher gerne, aber nächstes mal vielleicht direkt sagen was du wirklich vor hast. Das macht es um einiges leicher


[Beitrag von Slorg am 28. Jun 2007, 13:52 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#29 erstellt: 28. Jun 2007, 14:47

Argon50 schrieb:
Mach doch mal Bilder deiner Bauteile und versuch nochmal genau zu erklären, was du vor hast.


Wofür schreib ich sowas eigentlich, wenn es dann vom Themenersteller einfach ignoriert wird?

I wui ja heaffa aber do muaßt scho a bissl mid doar!

Grüße,
Argon

Hüb'
Inventar
#30 erstellt: 28. Jun 2007, 14:52
Ich mach' dann mal zu...
armindercherusker
Inventar
#31 erstellt: 28. Jun 2007, 15:00
Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
flache Boxen oder Einbaulautsprecher?
Ohrlaus am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  10 Beiträge
Einbaulautsprecher in Zimmerdecke
don81 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  5 Beiträge
Welche Einbaulautsprecher im Eigenheim
EccoPaine am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  6 Beiträge
Einbaulautsprecher für Zimmer
rainim am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  3 Beiträge
Einbaulautsprecher anschließen
stewiegriffin1 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  3 Beiträge
Positionierung Decken-Einbaulautsprecher
Nora2511 am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  4 Beiträge
Taugen Einbaulautsprecher was?
Durchschnittskunde am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  33 Beiträge
Einbaulautsprecher Erfahrungen
Stefan_66 am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  3 Beiträge
Suche Decken-Einbaulautsprecher
Breze am 01.10.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  3 Beiträge
"Hifi-fähige" Einbaulautsprecher
stempfle am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 94 )
  • Neuestes MitgliedHomerJayS
  • Gesamtzahl an Themen1.345.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.676