Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Studiolautsprecher (JBL LSR 4328) als Hifi-Anlage nutzen

+A -A
Autor
Beitrag
wichelmax
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2007, 17:54
Guten Abend liebe User,

ich habe da mal einige Fragen an euch. Ihr könnt mir da sicherlich weiterhelfen.

Ich besitze im Moment einen Denon PMA 2000AE, ein Paar Canton RC-L, Sony CDP und Kabel vom Kimber. Diese Zusammenstellung gefällt mir nun schon recht gut. Obwohl man da bei den LS noch einiges verbessern könnte - aber darum geht es hier jetzt nicht.
Was mir aber eigentlich gar nicht soo gut gefällt ist, dass die Lautsprecher schon eine ordentliche Größe haben und der Verstärker auch sehr bullig ist.

Nun habe ich vor einger Zeit bei einem Freund ein Paar aktive No-Name Studiomonitore gehört. Kosteten irgendwo knapp 180€ das Paar. Der Klang war für den Preis wirklich schon nicht schlecht. Vor allem bei der "Größe" habe ich nicht schlecht gestaunt.
Ich bin nun rein zufällig auf der Seite vom Musik Store Köln beim Stöbern auf den JBL LSR 4328 gestoßen. Der stolze Preis ist mir natürlich auch aufgefallen.
Was aber nun meine Frage ist, wie kann ich den Monitor bei mir zu Hause ohne michpult betreiben? Er hat einen XLR Anschluss und einen für Klinke 6,3. könnte ich nun theoretisch hingehen, und aus meinem CDP mit klinke/XLR direkt in den Monitor gehen, ohne dabei Klangverlust zu verursachen?

Dann noch eine weitere Frage. Angenommen ich möchte zusätzlich später noch einen aktiven Subwoofer dazu kaufen. könnte ich diesen in das bestehende System integrieren?

Ich frage mich das, da ich überlege, mir die JBL zu kaufen und damit die bisherige Anlage zu ersetzen. Ich höre einfach zu selten Musik auf der großen Anlage. Dafür nimmt sie zu viel Platz weg. Mit den JBL's hätte ich dann zwei fliegen mit einer Klappe geschlagen. Auf der einen Seite habe ich zwei kompakte Lautsprecher, auf der anderen Seite würde ich keinen erstärker mehr benötigen.

Was nun abschliessend noch zu klären wäre ist, ob Studiomonitore für einen normalen Raum zu gebrauchen sind?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viel Spaß noch im Forum
JEM
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Sep 2007, 18:05
Moin moin

Also theoretisch kannst du deinen cdp direct an die monitore anschliessen. Engsprechende adapter kabel von chinch nach xlr gibs ja genügend.
Allerdings sollte dein cdp eine lautstärke regelung haben ansonsten wird wohl ein wenig laut (oder haben die jbl selber eine?).
aktiver sub dürfte überhaupt kein problem sein. Die studio subs die ich so gesehen hab haben alle eine eingebaute fq weiche. das heisst einfach die quella an den sub-in anschliessen und die monitore an den sub-out anschliessen. die trenn frequenz ist meinstens auch einstellbar.
wichelmax
Stammgast
#3 erstellt: 17. Sep 2007, 18:29
Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Für die JBl gibt es optional eine Fernbedienung. Die würde auf jeden Fall dazu kommen. Ewiges aufstehen mag ich nicht so.

Was wäre denn, wenn ich mir keinen Studiosubwoofer sondern einen Hifi-Subwoofer kaufen würde? Bspw. einen Yamaha YST SW 800.


[Beitrag von wichelmax am 17. Sep 2007, 19:07 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2007, 06:10
Funktionieren wird das! Nur wird der Yamaha unter dem Niveau der Monitore spielen. Aber wenn die Monitore entsprechend tief kommen, könnte es dennoch recht gut klingen. Würde ich aber unbedingt irgendwie ausprobieren vorher.

Und bei den Studiomonitoren würde ich auch noch weiter gucken. Da gibt es ja auch ein paar mehr Modelle.
Zudem könntest du dir welche anlachen, die im Normalfall keinen Subwoofer benötigen.
wichelmax
Stammgast
#5 erstellt: 18. Sep 2007, 10:34
Das das funktionieren wird ist schonmal gut. Natürlich ist der Yamah keine sinnvolle Ergänzung zu den JBL. Er sollte lediglich als Beispiel dienen.


Aber wenn die Monitore entsprechend tief kommen, könnte es dennoch recht gut klingen.


Was genau soll das bedeuten?

Ich werde vorher auf jeden Fall in einem Geschäft probehören. Im Musik Store Köln oder bei Musik Produktiv gibt es bestimmt die Möglichkeit dazu.


Zudem könntest du dir welche anlachen, die im Normalfall keinen Subwoofer benötigen.


Das verlangt dann aber schon nach recht teuren Monitoren, oder?
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2007, 11:30
Ich meine nur, dass die Monitore auch tief genug spielen können, damit der Subwoofer keine zu hohen Frequenzen übernehmen muss.

Es sind immer die Ansprüche, die man so hat. Ne ordentliche Kompaktbox kann auch runter bis 40-50 Hz spielen, dann hat man aber eine eingeschränkte Gesamtlautstärke normalerweise.

Musst mal gucken, vielen reicht 40 Hz als untere Grenze durchaus. Ich habe jetzt zu ausgewachsenen Standlautsprechern, die auch so bis ca. 35 Hz spielten, einen Subwoofer hinzugefügt. Bei viel elektronischer Musik macht so eine Anschaffung durchaus Sinn.

Dennoch wäre ich auch mit Kompaktlautsprechern glücklich geworden! Man vermisst nicht extrem viel aber wenn die Möglichkeit einer Verbesserung besteht, wird man halt leicht schwach


[Beitrag von zuglufttier am 18. Sep 2007, 11:31 bearbeitet]
Riemuwde
Stammgast
#7 erstellt: 18. Sep 2007, 18:58
Hallo wichelmax,
auf jeden Fall anhören !!!!!!!

Technische Daten sind empfehlenswert, Hochtonkonstruktion sieht nach Horn aus, könnte kritisch sein, muß aber nicht.

Mir gefallen sie von der Optik nicht, ist aber wohl Geschmackssache.
Würde auf jedenfall, den original Subwoofer kaufen.

Ist ein Spung, in die Richtung moderne Lösung (rein digital),
also ohne Kabel, im klassischem Sinne.

Gruß Uwe
superfranz
Gesperrt
#8 erstellt: 18. Sep 2007, 19:32
Ich weis nicht so recht,aber fest steht, das solche echten Studio-Monitore in mir eine echte Begehrlichkeit erwecken.
Der Hochton ist übrigens kein Horn im üblichen Sinne (also mit Druckkammer),sondern eher eine Schallbündellung mit stetigem Abstrahlverhalten.
Fest steht, wer so einen Speaker besitzt,kann mit der üblichen Hif-Spielerei aufhören.
Den Sub kann man für Musik getrost weg lassen.
Digital-Eingang super,einfacher (und moderner) gehts nimmer.
Ich überleg mir, ob ich nicht Krams verkaufe und mir was vernünftiges zulege!

Gruß franzl
wichelmax
Stammgast
#9 erstellt: 18. Sep 2007, 20:28

auf jeden Fall anhören !!!!!!!


Das werde ich wahrscheinlich schon an diesem Samstag machen. Hoffentlich hat der Händler die in seinem Sortiment. Aber nach dem morgigen Anruf weiss ich das auch.
Bei Gefallen werde ich dann direkt ein Paar mitnehmen, erstmal ohne Subwoofer. Den kann ich mir hinterher ja immernoch kaufen.


Mir gefallen sie von der Optik nicht, ist aber wohl Geschmackssache.


Optisch sind sie auch nicht unbedingt mein Fall. Aber da habe ich in der Vergangenheit zu sehr drauf geachtet. Bei einem Lautsprecher sollte definitv der Klang "Das" Kaufargument sein. Die Optik ist mir mittlerweile völlig egal.


[Beitrag von wichelmax am 18. Sep 2007, 20:29 bearbeitet]
wichelmax
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2007, 11:22
Jetzt les ich grad, dass MAckie eine MK2 Version der HR824 rausgebracht hat. Die werd ich mir auch mal genauer ansehen.

Ich werde aber einfach alles testen,was da so rumsteht (Genelec, Klein + Hummel etc.)

Bin mal gespannt, wie die sich alle so anhören werden
Riemuwde
Stammgast
#11 erstellt: 25. Sep 2007, 18:47
Hallo wichelmax,
wünsche dir viel Spaß beim rumhören! Ist ja oft die heiseste Phase, beim Hifigenuss!

Gruß Uwe
wichelmax
Stammgast
#12 erstellt: 25. Sep 2007, 20:28

Riemuwde schrieb:
Hallo wichelmax,
wünsche dir viel Spaß beim rumhören! Ist ja oft die heiseste Phase, beim Hifigenuss!

Gruß Uwe



Vielen Dank Uwe, wird bestimmt wieder sehr interessant werden
Hofentlich ruft Musik Produktiv nun endlich bald an
dr-dezibel
Stammgast
#13 erstellt: 27. Sep 2007, 19:53

wichelmax schrieb:
Jetzt les ich grad, dass MAckie eine MK2 Version der HR824 rausgebracht hat. Die werd ich mir auch mal genauer ansehen.

Ich werde aber einfach alles testen,was da so rumsteht (Genelec, Klein + Hummel etc.)

Bin mal gespannt, wie die sich alle so anhören werden :prost



Habe z.Zt. die Genelec 8050 zuhause.
Ich habe bisher auch mit Canton RCL gehört, vielleicht interessiert dich daher mein kurzer Bericht:

http://www.hifi-foru...13717&postID=979#979
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1. Home cinema Anlage mit Studiolautsprecher.(JBL LSR 6325 P)??????
albrecht30 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  3 Beiträge
JBL LSR 32 Monitore
lochlomond am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  2 Beiträge
Neue JBL LSR 305, knacken normal?
Schmirgus am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  3 Beiträge
jbl control one mit normaler hifi anlage
tschader1 am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  6 Beiträge
Miniboxen Canton oder JBL
love80 am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  4 Beiträge
Kaufberatung JBL LSR 305/8 oder Mackie MR8
sce am 01.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  6 Beiträge
JBL E-100; Surround System
wan_chai am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  2 Beiträge
Aktive Studiomonitore - akustische Lupen ?
OKL am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  18 Beiträge
Car-Hifi als Home-Hifi?
-Fabio- am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  25 Beiträge
JBL Klavierlacklautsprecher
frischi am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.07.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.443
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.539