Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecheraufstellung?

+A -A
Autor
Beitrag
Norderstädter
Stammgast
#1 erstellt: 14. Okt 2007, 10:35
Guten Morgen!

Ich möchte mir zu Weihnachten ein Stereosystem leisten. Nur ein kleines (großes) Problem habe ich. Erstens weiss ich noch nicht genau welche Lautsprecher ich mir holen soll und wie diese aufgestellt werden sollen?

Das Budget liegt bei maximal 500Euro/Paar.
So nun zum Raum. Der Raum ist 55qm groß und ist mit Schrägen geradezu "gesegnet". Es gibt eine Wand die komplett ohne Schräge ist. Ansonsten liegen 2 Schrägen quer und bieten mit 2 Schrägen auf ihrer anderen Seit so etwas wie ein Dreieck. Ich weiss nicht ob das verständlich ist ansonsten kann ich auch einmal ein Bild machen. Zusätzlich zu den vielen Schrägen ist die eine Wand auch noch komplett aus Glas.
Nun weiss ich nicht wirklich welche Lautsprecher ich nehmen soll. Bei der Raumgröße empfiehlen sich wohl Standlautsprecher oder? und Wo, bzw. Wie ich sie aufstellen soll?

Vielen dank für eure Hilfe!
Gruß
Altgerätesamler
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2007, 11:13
Also gehen wir das mal an. Als erstes würde ich die Boxen nicht an eine Glaswand stellen, ich habe alle 4 Boxen die in meinem Zimmer stehen alle an einer Wand die in einer Dachschräge liegen. Es währe nett, wenn du ein Bild von dem Zimmer machen würdest wo die Anlage + Boxen stehen werden.

Was du auch beachten musst ist, das du dir nicht einfach Boxen kaufen kanst die in deinen Raum passen, sie müssen auch einigermassen der Leistung des Verstärkers gleichen.

Ein Beispiel: Verstärker gibt 2*150 Watt an 4Ohm.

Dann würde ich mir Boxen kaufen die etwa 130-150 Watt an 4Ohm haben, es ist immer besser wen der Verstärker etwas mehr Leistung hergibt als die Boxen. Ich sage immer etwa 20-30 Watt mehr als die Boxen. Wenn du Boxen nimmst die z.B 50-80 Watt weniger ertragen als der Verstärker ausgibt, dann darfst du den Verstärker einfach nicht weiter aufdrehen als die Boxen ertragen.

Ok, weisst du schon welcher Verstärker du dir kaufen willst, oder hast du schon einen?
d-fens
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2007, 11:23
Es wird schwer 55qm überhaupt für 500 Euro vernünftig zu beschallen.Von der Qualität mal ganz zu schweigen.
Ein schweres Unterfangen.

Viel Glück
Norderstädter
Stammgast
#4 erstellt: 14. Okt 2007, 11:27
Mit dem Verstärker ist das so eine Sache. Falls ich genug Geld bis Weihnachten habe, dann werde ich mir noch einen dazu kaufen. Dann kann man das ja abstimmen, jedoch wird es wohl nicht reichen mit dem Geld und ich werde einen alten Stereo Receiver von meinem Vater benutzen. Das ist ein Yamaha R-5. Ich finde im Moment die Bedienungsanleitung nicht. Vielleicht habt ihr ja eine Ahnung was er für eine Leistung ausgibt.

edit: @ d-fens: ich weiss, dass das schwierig wird, aber damals wollte ich das große Zimmer und jetzt hab ich die Probleme.


[Beitrag von Norderstädter am 14. Okt 2007, 11:28 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#5 erstellt: 14. Okt 2007, 11:33
Das Zimmer ist riesig.Da kann man einerseits richtig neidisch werden, andererseits ist das schon fast ein bißchen zu gross für ein durchschnittliches Stereosystem.
Schon mal über soetwas wie die Canton Ergo 902 nachgedacht.Gibts als auslaufendes Modell vom Händler für um die 700 Euro bei ebay.
Haben jeweils zwei 20'er Bässe.Was besseres fällt mir für wenig Geld beim besten Willen nicht ein, so von Nordlicht zu Nordlicht.

tiger007
Stammgast
#6 erstellt: 14. Okt 2007, 11:36
Hi!
Zum Yamaha R5 hab ich folgendes gefunden:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_R-5
Norderstädter
Stammgast
#7 erstellt: 14. Okt 2007, 11:38
hier die bilder! ich hoffe das kann man sich irgendwie vorstellen.







ja das ist er! ich weiss nicht ob der was taugt, aber zu mehr reichts grade nicht. auf der anderen seite von diesen bildern befindet sich die andere hälfte des zimmers mit der einen geraden wand, von der aus das bild geamcht worden ist.


[Beitrag von Norderstädter am 14. Okt 2007, 11:42 bearbeitet]
Godzilla
Stammgast
#8 erstellt: 14. Okt 2007, 11:45
nurso:

Erst einen Händler suchen und wenigstens die Richtung an Boxen suchen (probehören, denn wenn's da schon nicht stimmt,
zuhause ist's meistens noch schlechter)

Dann am besten Diese dann zuhause anlauschen.

ps. nie lauter machen als es sich noch halbwegs vernünftig klingen tut, alles andere nützt sowiso nix.
d-fens
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2007, 11:48
Probehören in den eigenen 4 Wänden wird in der Preisklasse schwierig.Es wird dir wohl kaum ein MM, Saturn o.ä. ein 500 Euro Boxenpaar zum testen mit nach Haus geben.
Die Canton sind der beste Tipp den ich geben kann.

Gruss
Godzilla
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2007, 11:55
wiso nicht.

als Ich über Dynaudio_Audience_5 gestolpert bin,
haben diese Teile 550.-DM's/Stück gekostet.
Und Die habe ich zuhause probiert, klaar dass Blöödel_Markt das wohl nicht macht
(weiß nun nicht mehr was alles getestet habe,aber jbl,canton B&W T&A phonar....

und freilich sollte er sich die Canon sicher auch anlauchen.


[Beitrag von Godzilla am 14. Okt 2007, 12:00 bearbeitet]
Norderstädter
Stammgast
#11 erstellt: 14. Okt 2007, 11:56
und wo stell ich die dann auf? weil unter schrägen soll man das ja nicht machen oder? und würde das auch passen mit dem receiver?
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2007, 11:56
Bei ordentlichen Händler kann man Leih-Glück haben.
Ansonsten bleiben noch die Direktversender.

Das Budget ist allerdings schon zu niedrig.
Ich würde da weitersparen, bis wenigstens das Doppelte verfügbar ist.
Man hat die Boxen ja auch ein paar Jahre...

Gruss
Jochen
Norderstädter
Stammgast
#13 erstellt: 14. Okt 2007, 11:58
Muss dann zugleich ein neuer Verstärker her?
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 14. Okt 2007, 12:02
Der R-5 ist sicher kein Bolide, aber wenn man nicht extrem pegelt und die Finger von den Bassreglern lassen kann, dann tut er es zumindest für den Anfang locker.
Die Boxen sollten dann auch eher von der gutmütigen Sorte sein.
Also keine übermäßigen Impedanzeinbrüche und ein normaler Wirkungsgrad.

Gruss
Jochen
Godzilla
Stammgast
#15 erstellt: 14. Okt 2007, 12:04
der Jammmy geht sicher noch gut

8 Ohm: 2x 48 Watt bei 0,015%
4 Ohm: 2x 65 Watt nach DIN

nur das solltest Du nicht anstellen,
aber kannst natürlich machen, was Du willst:

Bass Extension schaltbar (+8 dB bei 60 Hz)
Compu-Doc
Inventar
#16 erstellt: 14. Okt 2007, 12:10

d-fens schrieb:
Probehören in den eigenen 4 Wänden wird in der Preisklasse schwierig.Es wird dir wohl kaum ein MM, Saturn o.ä. ein 500 Euro Boxenpaar zum testen mit nach Haus geben.
Die Canton sind der beste Tipp den ich geben kann.

Gruss


Da muss ich ernergisch wiedersprechen!!!

Ich bin-mal zum Spass-in den "M"-Markt gegangen und habe Interesse für ein Paar 500,- €-Boxen verkündet.

Bei Kautionhinterlegung in Höhe des Kaufpreises und "Perso-Sichtung" kein Problem,sagte der Abtl.-Leiter.

Tipp: bei so einer "Nummer" immer zum Abtl.-Ltr. gehen,sich "erklären" und Fachwissen "einbinden".

Mach doch mal Bilder von der anderen Seite des Zimmers.

Gehen die Fenster in der grossen Gaube bis zum Boden?

Wie sind die Maße des Raumes,der Grundschnitt?
Altgerätesamler
Inventar
#17 erstellt: 14. Okt 2007, 12:16
Vieleicht sollte er sich 2 Boxen bauen. Das Viech wäre doch etwas, oder liege ich da ganz falsch?

Mal ne Frage an Norderstädter: Denkst du, das du 2 Boxen selber bauen könntest?

Ich habe das Viech erst gerade selber fertig gebaut, es fehlen nur noch die 2 Breitbänder

Ich denke für deine Preisklasse ist das eine gute lösung, was meinen die Anderen?
d-fens
Inventar
#18 erstellt: 14. Okt 2007, 12:19
Klar, wenn du sie vorher bezahlst und ein Rückgaberecht beim Kauf vereinbarst ist "Probehören" kein Ding.

@Norderstädter

Das mit der Aufstellung kannst du immer noch probieren.Da kann dir keiner hier ein Patentrezept geben.
Erstmal solltest du dich auf die Boxensuche begeben und in dem einen oder anderen Blödmarkt soetwas wie probehören.
Glaube nicht, dass du beim einem HiFi Händler (z.B. Schulz in Norderstedt) ein Paar 500 Euro Lautsprecher finden kannst die in der Lage sind deine 55 qm vernünftig zu beschallen.
Ich persöhnlich würde mich auf Canton,Heco und Magnat konzentrieren und trotzdem noch ein paar Hunderter sparen.

Ich wünsch euch einen sonnigen Tag


[Beitrag von d-fens am 14. Okt 2007, 12:24 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#19 erstellt: 14. Okt 2007, 12:31
das VIECH


Nicht mal eben ratz~fatz selbstgebaut !
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2007, 13:04
bei dem Raum würde ich zwecks besserer Sterefonie die LS dennoch an die Glaswand stellen. Denn diese ist in ihren Reflektionen auch nicht so schlimm, wie viele immer denken, bzw eine Steinwand ist da teilweise sogar schlimmer. Und da Glas vorallem den Hochtonbereich am stärksten reflektiert und bei Lautsprechern nach hinten der geringste Hochtonanteil abgestrahlt wird, würde es sich eigentlich in jeglicher Hinsicht anbieten, die Lautsprecher vor das Fenster zu stellen.

Aber dennoch sollten sie bei der Raumgröße MINDESTENS 1m Abstand zu allen Seiten haben. Vorallem zur Glaswand würde sich noch deutlich mehr anbieten, insofern machbar


Zu den Lautsprechern:
genauen Preisüberblick hab ich nicht, aber schau dir mal die Magnat Quantum 507 an, sollte in deinem Bereich liegen und ist schon ein sehr ordentlicher Lautsprecher.
Wenn du Glück hast, bietet ein MM oder Saturn vllt sogar eine Magnat Quantum 908 für gerade mal 1000€ im Paar an, ist zwar das doppelte, aber die 908 kosteten mal über 3000€ und waren davon auch jeden € wert. Aktuell werden die leider zu extrem niedrigen Preisen verramscht
Skeptisch
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Okt 2007, 16:32
Ich würde die Lautsprecher ebenfalls vor die Glaswand stellen, speziell bei geschlossenen Boxen gibt's da nicht viele Reflektionen.

Wie wär's mit Nubert? Qualität gut, Preis gut, und probehören geht auch.

Gruss Walter
d-fens
Inventar
#22 erstellt: 14. Okt 2007, 16:53
Ja richtig.Nubert wäre vielleicht auch noch eine gute Wahl wenn es um relativ guten Klang für wenig Geld geht.
Die NuBox 481 kostet nur 500 Euro das Paar, mit einem 22'er Mitteltieftöner und einer vorderen Bassreflexöffnung.
Ich schätze mehr Klang und Qualität geht für 500 Euro nicht.
Ansonsten sollte der Threadsteller noch etwas sparen.

Gruss
Norderstädter
Stammgast
#23 erstellt: 14. Okt 2007, 17:28
Ok, sagen wir mal ich erhöhe das Budget auf 900Euro und lasse erstmal den Plattenspieler mit dem ich geliebäugelt habe weg. + - 100 Euro sollten noch drin sein, wegen Taschengeld bis dann und mit ein paar schlagkräftigen Argumenten sind meine Eltern vielleicht auch bereit einen kleinen Vorschuss zu geben. Also allerhöchstens 1000Euro!

so erstmal vielen dank und nun werde ich versuchen jedem seine fragen zu beantworten und selbst noch fragen zu stellen.

@ glaswand: wenn ihr sagt, dass das einen vorteil bringen würde, dann kann ich das auch einrichten.

@ selbstbau: wie viel würde denn so ein bausatz gesamt (also alles inklusive) kosten? und wie schwer ist ein bausatz zusammen zu bauen?

@ raumgröße: der raum ist ungefähr 8x7m groß. ein bild von der rückseite kann ich morgen gerne machen. habe im moment keine kamera. die fenster in der gaube gehen bis auf den boden und erstrecken sich über die ganze wand. haben jedoch auch schrägen. ich weiss nicht ob man das auf dem bild so erkennen kann.

ich weiss fragen über fragen aber ich hoffe mit eurer hilfe die passende antwort zu finden vielen dank

gruß
Compu-Doc
Inventar
#24 erstellt: 14. Okt 2007, 18:16
........wird schon klappen,hat bis Dato immer geklappt!

PS Diese Viecher würde ich mir nicht mal zum Champignon züchten in den Keller stellen,sorry!

Die könnten noch so gut klingen,als Breitbänder!
d-fens
Inventar
#25 erstellt: 14. Okt 2007, 18:36
Bei 1000 Euro Budget für ein Paar Lautsprecher lässt sich mit Sicherheit etwas machen.Das sieht schon ganz anders aus.
Es werde sich sicherlich einige Leute hier melden und dir gute Tipps zum Probehören geben.
Bei ebay hab ich z.B. gerade eine Heco Celan 700 für 800 Euro gesehen.Ich denke sowas in der Richtung ist schon was Gescheites.
Außer der Celan Serie von Heco, kommt vielleicht auch die 900'er Quantum Serie von Magnat, die Karat und Ergo Serie von Canton oder vielleicht aus etwas von Wharfedale, Monitor Audio oder JM Lab(Chorus Serie) in Frage.
Jetzt solltest du dich in Ruhe umhören.
Vielleicht schaust du mal beim Saturn in HH nach.Die haben alle mögliche Marken.
Leider fällt mir in HH kein vernünftiger HiFi Händler ein der auch ernsthaft etwas unter 1000 Euro das Paar (StandLS) hat.
Geschäfte wie HiFi Schulz in Norderstedt oder HiFi Studio Bramfeld sind in höheren Preisgefilden angesiedelt.
Vielleicht gehst du auch mal zu Wiesenhavern in die Mönckebergstrasse und schaust dich dort um.

Gruss
Skeptisch
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Okt 2007, 20:38

Norderstädter schrieb:
wie viel würde denn so ein bausatz gesamt (also alles inklusive) kosten? und wie schwer ist ein bausatz zusammen zu bauen?
Ich habe vor 25 Jahren einen ACR Hornbausatz zusammengebaut, das war nicht soo schwer. Spanplatten sind entweder Bestandteil des Bausatzes oder Du lässt sie im Baumarkt schneiden, kleben ist nicht schwierig, vorausgesetzt Du hast entsprechende Schraubzwingen. Eventuell kann man auch zusätzlich schrauben, dann könnte es auch ohne Zwingen gehen.
Am schwierigsten war das "Finish". Ich hab' die damals gespachtelt und geschliffen, das ist eine Riesensauerei und wird nicht wirklich glatt, wenn man's nicht kann (ich konnte es nicht ) Du kannst aber natürlich auch einfach Folie oder Fertigfurnier draufkleben - eine Frage des Anspruchs.

Zu den heutigen Preisen kann ich nichts sagen, aber es gibt hier ja ein DIY-Forum.

Gruss Walter
Norderstädter
Stammgast
#27 erstellt: 14. Okt 2007, 21:09
ehhm auch wenn es mein name vermuten lässt, ich komme nicht aus dem norden deutschlands. ich wohne in einem kleinen vorort vor frankfurt am main. kennt jmd vielleicht gut hifi-läden hier in der umgebung?

aber jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: die boxen werden doch niemals von so einem alten receiver wirklich ausgelastet oder? also soundtechnisch wird da nicht sooo viel laufen oder?
d-fens
Inventar
#28 erstellt: 14. Okt 2007, 22:08
Tja, da hast du mich aber ganz schön aufs Glatteis geführt.Bin ich doch davon ausgegangen dass du aus Norderstedt kommst.

Für den Anfang wird der Receiver reichen.Bei einer guten Box kommt auch soundtechnisch einiges heraus.Aufrüsten kann man später immer noch.Wichtig ist erstmal die richtige Box zu finden, die in deinem Raum gut geht.
Norderstädter
Stammgast
#29 erstellt: 15. Okt 2007, 14:33
so wie versprochen das bild von der anderen seite des zimmers.



sorry für die unordnung

hab mir mal so ein bissi überlegungen gemacht und denke ich werde die seite wo jetzt schreibtisch und so steht komplett leer räumen und da werden die boxen hinkommen. also vor die glaswand. mit einem abstand von 3-4 meter. und einen meter vor die glaswand. dann sind es rechts und links von den boxen um die 1,5-2 meter. im stereodreick kommt der sessel davor. dann sitzt ich mitten im zimmer xD

und restliche aufteilung muss ich dann noch gucken. aber das krieg ich schon hin. könnt mir gerne noch änderungsvorschläge geben. ich kann ja heute mittag mal eine skizze machen, dann wird das alles vielleicht ein bissl verständlicher

also boxen habe ich mir jetzt mal folgende modelle ausgesucht:
Canton Ergo 607 DC/609 DC
Canton Karat 707 DC/709 DC
Canton Vento 807 DC
Monitor Audio RS-6/RS-8
Heco Celan 700/800
Magnat Quantum 607/907/908

ich weiss sind jetzt schon viele, aber ich werde mich durch viele testberichte wühlen und natürlich auf mein ohr vertrauen. habt ihr noch andere vorschläge?
Compu-Doc
Inventar
#30 erstellt: 15. Okt 2007, 14:49

Norderstädter schrieb:
{...}die seite wo jetzt schreibtisch und so steht komplett leer räumen und da werden die boxen hinkommen. also vor die glaswand. mit einem abstand von 3-4 meter. und einen meter vor die glaswand. dann sind es rechts und links von den boxen um die 1,5-2 meter. im stereodreick kommt der sessel davor. dann sitzt ich mitten im zimmer xD


Gute Idee,so hätte ich es auch-zumindestens-probiert.

HIFI-Studios in Frankfurt kenne ich nur Raum-Ton-Kunst in der Neuen Kräme/Ffm-Innenstadt.

Früher gab es noch OKM in Eschborn,aber die sind entweder kaputt,oder ungezogen.

HI-FI Provis in der Innenstadt sollen auch eine ganz gute "Palette" haben.
Norderstädter
Stammgast
#31 erstellt: 15. Okt 2007, 21:48
So ich habe einmal eine Skizze gemacht. So würde ich nach euren Tipps die LS jetzt stellen. Jeder weitere Vorschlag ist willkommen. Ihr könnt das da "reinbauen" wie ihr wollt.
nur der Schrank muss da bleiben
ansonsten sag ich mal viel spaß



vielen dank
und en gutes nächtle
Compu-Doc
Inventar
#32 erstellt: 16. Okt 2007, 08:07
Das iss´se;.......die Lösung!

Räumlichkeit und "Stereo-Dreieck",alles da!
Norderstädter
Stammgast
#33 erstellt: 16. Okt 2007, 08:17
was besseres fällt euch auch net ein?
d-fens
Inventar
#34 erstellt: 16. Okt 2007, 08:32
Vielleicht solltest erstmal selber etwas probieren oder sollen sich andere deinen Kopf zerbrechen?!
Es haben dir doch schon viele Leute Ratschläge gegeben.
Du hast ja nicht mal neue Lautsprecher
Geh doch erstmal auf die Suche nach vernünftigen LS und experimentiere ein bißchen.
Die ganze Theorie bringt doch nichts wenn du nichts umsetzen kannst ohne LS.
Norderstädter
Stammgast
#35 erstellt: 16. Okt 2007, 08:45
Nur zu deiner Info: ich hab das Zimmer jetzt schon mehrmals umgeräumt nur um zu gucken, ob das überhaupt geht (soll nicht böse gemeint sein ;))
d-fens
Inventar
#36 erstellt: 16. Okt 2007, 09:08
Ob es mit ausgewachsenen Stand-LS funktioniert, wirst du erst wissen wenn du welche hast.
Norderstädter
Stammgast
#37 erstellt: 16. Okt 2007, 12:20
Nein, nicht ob das funktioniert ich habe ja noch jede menge anderen krams. TV, Couch, Bett, Schreibtisch. Das muss ja alles untergebracht werden in der andernen Zimmerhälfte

Wenn ich zu viel rumschiebe killt mich meine Mutter, deshalb muss das alles durchdacht sein
Compu-Doc
Inventar
#38 erstellt: 16. Okt 2007, 17:12
.......dann schick die verte Frau Mama in Urlaub,den Herrn Vater gleich mit,dann kannst Du schieben & räumen wie ein GROSSER !
Norderstädter
Stammgast
#39 erstellt: 16. Okt 2007, 17:31
so heute die erste tour in den media markt

gehört:
- Magnat Quantum 709
- Heco Celan 800
- Canton Karat 709 DC

die magnat hat mir von den 3 am wenigsten gefallen. ihr klang war mir ein wenig zu dumpf. die heco war da ein gutes stück besser und klang für mich sehr dynamisch. am besten jedoch (sah übrigends auch am besten aus in weißem klavierlack) klang die canton
als ich auf die karat 709 umgeschaltet habe hatte ich plötzlich gänsehaut. ich weiss auch nicht warum. vielleicht lags an der präzisen wiedergabe ein kleines stück dynamischer war jedoch die heco, aber den ersten hörtest entschied die canton karat für sich
Audire500
Stammgast
#40 erstellt: 16. Okt 2007, 17:35
Im Mediamarkt ist ein korrekter Vergleich von Lautsprechern unmöglich!
Warum gehst Du nicht zu einem HiFi-Fachhändler und läßt Dir da Lautsprecher vorführen.
Übrigens eine Aufstellung vor der Glaswand würde ich tunlichst vermeiden,es sei denn da ist ein dicker Vorhang davor.
Empfehlenswert für den Raum wären statt Stand - lieber Regalboxen z.B von Bowers&Wilkens.


[Beitrag von Audire500 am 16. Okt 2007, 17:40 bearbeitet]
Norderstädter
Stammgast
#41 erstellt: 16. Okt 2007, 18:08
aber wo soll ich die denn dann platzieren? und vorhang ist da nicht davor, das sind nur so lamellen.
lolking
Inventar
#42 erstellt: 16. Okt 2007, 18:26
Ich schalte mich mal ein:

Wenn dir die Canton gefallen hat würde ich mal ein Probehören zuhause anschneiden. An deinem Verstärker kanns dann auch schnell zuviel des Guten sein (die Canton wird da evtl. zu einem schrillen Klangbild tendieren...)

Die Firma Nubert halte ich übrigens auch in Regionen bis 1000€ für einen sehr guten Tip.

Dieser Lautsprecher (Nubox 681)

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

könnte für deinen großen Raum die optimale Lösung sein. Ich habe ihn bereits einmal in meinem Bekanntenkreis vermitteln können wo auch ein knapp 60m² Wohnzimmer zu beschallen ist.

Die Nuberts sind deutlich neutraler als die Canton gehalten und funktionieren sogar an kleineren Röhrenverstärkern (siehe: http://www.frihu.com...cher/nubox681.html), also sollte der Yamaha auf keinen Fall überfordert sein.

Bei nichtgefallen kannst du die Lautsprecher übrigens innerhalb von 4 Wochen versandkostenfrei zurücksenden.
lolking
Inventar
#43 erstellt: 16. Okt 2007, 18:28

Empfehlenswert für den Raum wären statt Stand - lieber Regalboxen z.B von Bowers&Wilkens.


Kommt darauf an... Kompakte sind bei der Raumgröße je nach gefordertem Pegel schnell überfordert. B&W halte ich persönlich ohnehin für kritisch (Stichwort "Hallsaucenwerfer") und nach diversen persönlichen Hörerfahrungen nich für empfehlenswert.
Norderstädter
Stammgast
#44 erstellt: 16. Okt 2007, 18:45
und was sagst du zu der aufstellung?
lolking
Inventar
#45 erstellt: 16. Okt 2007, 19:00
Die große Glasfläche ist auch nicht schlimmer als ne blanke Betonwand... Imho ist die von dir vorgeschlagene Aufstellung nicht schlecht und wohl das Beste was du aus dem Raum rausholen kannst.

Alternative dazu wäre ein Nahfeldsystem, mit dem du nur an einem bestimmten Punkt im Raum (z.B. deinem Lieblingssessel) ernsthaft Musik hören könntest, dafür aber die Raumakustik nahezu "ausgeschlossen" würde.
Compu-Doc
Inventar
#46 erstellt: 16. Okt 2007, 19:04
Er hat sich doch in seiner Zeichnung ein prima "Dreieck" aufgebaut.
Norderstädter
Stammgast
#47 erstellt: 16. Okt 2007, 19:30
So ein Nahfeldsystem habe ichdoch mit dem Stereodreick gebildet oder? soll ich die ls eigentlich auf marmorplatten oder ähnliches stellen?
lolking
Inventar
#48 erstellt: 16. Okt 2007, 20:23
Hmm, wenn ich mir die Abmessungen wieder ansehe, dann ja. Ich würde dir vorschlagen, erstmal Lautsprecher bei dir zu hören, damit du mal eine Vorstellung davon hast wo die Stärken und Schwächen deines Raumes liegen.
Compu-Doc
Inventar
#49 erstellt: 17. Okt 2007, 09:37
Testhören zu hause haben wir doch schon "durchgekaut"!

Leg´ einfach mal los,sonst has´de Weihnachten immer noch keine La~la.
Godzilla
Stammgast
#50 erstellt: 17. Okt 2007, 10:25
Dann passt's auch gleich für die Silvesterparty
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecheraufstellung
hitachiman am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecheraufstellung.
rokestar am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  16 Beiträge
LAUTSPRECHER RCL AN SCHRÄGEN WAND !!! HILFE !!!
ducasto am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  4 Beiträge
Problem mit Bass / Raum
hadez16 am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  7 Beiträge
lautsprecheraufstellung
electa_amator am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  7 Beiträge
Hilfe zur Lautsprecheraufstellung (mit Grundriss)
TheZSB am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecheraufstellung
Rosettenriss am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
2 Verstärker und ein paar Lautsprecher - Wie verbinde ich alles?!?!?
*Zunder* am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  5 Beiträge
Wandnahe Aufstellung ein so großes Problem?
OOooOO am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  5 Beiträge
Gibt es ein zu kleinen Raum?
Richard1982 am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Magnat
  • Nubert
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.394