Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ELAC 24x-Serie mit Kristallmembran und JET-Hochtöner

+A -A
Autor
Beitrag
Bexman
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2007, 02:29
Einen schönen Guten Abend,

ich dachte diese Lautsprecher bieten doch einige technische Neuerungen und Innovationen, so dass dies durchaus einen eigenen Thread zum Erfahrungsaustausch rechtfertigt.



Sowohl die Standlautsprecher (FS 247 und FS 249) als auch die Regallautsprecher (BS 243 und BS 244) haben ja in den Testberichten absolut hervorragend abgeschnitten, so dass ich mich mal in den nächstgelegenen Elektrofachmarkt aufmachte, um die Lautsprecher persönlich zu hören - Testberichte hin und her - die persönliche Erfahrung kann doch nichts wettmachen.

Ich muss sagen: Phantastisch. Ich habe selten eine solche Transparenz und Dynamik erlebt - selbst die kleinen Lautsprecher spielten in einer Fülle, so dass ich mich beim Händler versichern musste, dass nicht doch ein Subwoofer mitspielt

Außerdem fand ich die Lautsprecher extrem räumlich. Ist dies durch die Formgebung der Kristallmembran bedingt? Ich hatte jedenfalls das Gefühl, dass die Streuung bzw. die klangliche Ausbreitung im Raum deutlich homogener war, als bei anderen Lautsprechern, die ich zum Vergleich hören konnte.

Ich muss dazu sagen, dass ich ein bekennender Freund des JET Hochtöners bin - diese Brillianz und Detailverliebtheit im Hochtonbereich habe ich einfach selten woanders gefunden. Bei meiner mitgebrachten Test-CD "Colour to the moon" von Allan Taylor konnte man förmlich das Anschlagen des Plektrons an die Gitarrensaiten wahrnehmen. Auch die Stimmreproduktion und die Harmonie des Lautsprechers gefiel mir - vielleicht wurde hier an der Frequenzweiche gedreht, oder die neue Membran spielt im Übergangsbereich tatsächlich noch ein wenig harmonischer...

Außerdem gefiel mir das Design sehr gut - endlich mal ein Hersteller, der Lautsprecher auch in Hochglanz Schwarz anbietet, sah irgendwie sehr nach "Klavierlack" aus. Ist natürlich Geschmackssache, aber es gibt sie ja auch noch in anderen Farben.

Tja, klingt alles recht blumig - muss schon sagen, dass mich die Serie sehr positiv beeindruckt hat.


Haben schon andere Erfahrungen mit diesen Lautsprechern gemacht? Hat sie vielleicht schon jemand zu hause? Würde gern über die persönlichen Erfahrungen, gerade hinsichtlich verschiedener Musikrichtungen hören...

Schöne Grüße,
Bexman
ringoliver
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Dez 2007, 11:53
Hallo,

habe mit grossem Interesse Deinen Bericht gelesen! Durch den hervorragenden Test in der Audio 11/07 bin auch ich auf die neue FS 249 aufmerksam geworden! Betreibe eine Rotel Surroundanlage mit B&W Lautsprechern aus der XT Serie.
Die XT4 sollen in Zukunft als Rearspeaker dienen - daher benötige ich nun neue Frontlautsprecher, evtl. halt die Elac FS 249!
Morgen habe ich einen Hörtermin bei meinem Fachhändler vereinbart, der ein Paar in hochglänzendem Schwarz für mich reserviert und eigens eingespielt hat. Werde diese mit der Canton Vento Ref. 5 (Sonderanfertigung ebenfalls in schwarz) und der Dynaudio Contour 3.4 vergleichen können! Bin sehr gespannt welche Speaker mich am ehesten überzeugen können - meine CD´s liegen für die Hörprobe schon bereit.
Gerne stelle ich in den nächsten Tagen einen Bericht ein, wo ich auch meine persönlichen Eindrücke mitteilen werde. Wenn die Elac mich klanglich so begeistern wie sie es optisch bereits getan haben, werden sie morgen im eigens angemieten Kombi in die schöne Eifel transportiert und meine
Anlage vervollständigen
Bexman
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2007, 15:43
Wünsche Dir auf jeden Fall schonmal viel Spaß beim Probehören - ich habe es sehr genossen, da wirds wohl Zeit zu sparen

Habe gerade nochmal ein wenig auf der ELAC-Homepage gestöbert, viel besser als der Stereo Bericht kann ich es auch nicht ausdrücken, "...bezaubernden Mischung aus Luftigkeit und Wärme..."

Eine Erklärung, weshalb mir der Stimmbereich so gut gefallen hat, könnte tatsächlich die Kristallmembrane sein. Der Händler meinte, diese würde vor allem die Verwindungssteifigkeit und das Abstrahlverhalten des Sandwich-Chassis nochmal verbessern. Laut elac.de verbessert die Formgebung in Verbindung mit einer direkt an die Membran gekoppelten Antriebsspule aber zusätzlich auch den Übertragungsbereich um fast eine Oktave.

Ich habe leider nicht derart tiefgehende physikalische Kenntnisse vom Lautsprecherbau, dass ich diese Beschreibung vollständig nachvollziehen kann, aber das könnte eine Erklärung sein weshalb mir gerade der Übergangsbereich zwischen Tief-/Mitteltöner und Hochtöner rein subjektiv noch ein wenig besser gefiel als bei anderen Lautsprechern.

Berichte doch mal, wie Dein Hörerlebnis morgen ausgegangen ist... Auch andere Erfahrungen sind natürlich gern gesehen.

Sonnige Grüße,
Bexman
stefan1978HH
Stammgast
#4 erstellt: 07. Dez 2007, 15:55
hallo erstmal.....ich habe die grossen schon gehört....an einer atoll kombi.
daneben die canton vento irgendwas...an einer nad kombi mit endstufe.das was die kombi mit den elac da abgab war eine glatte fünf.hell und flach.
was aus den cantönern kam war einfach nur eine wonne.absolut klar, sauber,schön in tiefe und breite gestaffelt.also ich glaube eine vernünftige kombination ist wichtiger als eine membran die aussieht als könnte sie zum mond fliegen.anscheind müssen gewisse leute mit etwas noch nie dagewesenen gelockt werden. es gibt auch sonst keinen grund den aufpreis zu rechtfertigen.
trotzdem möchte ich die lautsprecher nicht schlecht machen.an einer passenden kombi wirds wohl anders klingen.
Bexman
Stammgast
#5 erstellt: 07. Dez 2007, 16:18
Deine Aussage hinsichtlich der Kombination würde ich unterschreiben. Natürlich ist eine vernünftige Kombination ausschlaggebend für den Klang.

Atoll habe ich selbst noch nicht gehört, sind ja auch nicht ganz unumstritten (z.B. hier http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-5374.html)... Spannend wäre es gewesen, die Canton Vento mal an der gleichen Endstufe wie die ELACs zu hören. Sonst hinkt ja irgendwie die Vergleichbarkeit doch sehr.

ELAC reproduziert ja doch sehr genau und fein, da hört man bei schlecht aufgenommenen / abgemischten Scheiben oft Sachen raus, die man lieber gar nicht hören würde. Neulich habe ich die musikalisch wunderschöne CD "Feist - Open Season" auf einer ELAC Spirit of Music MK III gehört und war erschreckt, wie grausam die CD technisch produziert wurde. Man hört das Mikrofon übersteuern und vieles mehr.

Insofern kann ich mich Deiner Meinung hinsichtlich der - welcher Lautsprecher war das jetzt eigentlich, die FS 247 oder 249? - nicht ganz anschließen.

Ich laufe mit Sicherheit nicht jeder technischen Neuerung hinterher, und das Aussehen der Kristallmembrane ist mir ebenfalls egal. Allerdings war ich klanglich doch sehr beeindruckt und das, was meine Ohren mir sagen ist ausschlaggebend. Und die haben nach der ausgiebigen Hörprobe eine Party gefeiert

Gerade die Fülle und Harmonie hat mich überrascht. Vielleicht solltest Du, wenn Du beim Händler nochmal vorbeikommst die Lautsprecher mal an einer anderen Kombination hören. War vielleicht der "Bass Control" Stopfen hinten im Bassreflexrohr?

Bin mal auf die Erfahrungen von ringoliver gespannt.

Gruß,
Bexman


[Beitrag von Bexman am 07. Dez 2007, 16:28 bearbeitet]
stefan1978HH
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2007, 16:28
ups.......dich habe ich gar nicht gemeint damit.war eher allgemein.
ich persöhnlich finde elac schon allein wegen des jet hochtöners schon eher als lupe als einen lautsprecher.der klang der alten linie an einer nad kombi ist ein traum.nur die optik ist mir zu modern.
ansonsten würden bei mir elac ls stehen.deswegen betreibe ich ergos mit harman.sind seidiger aber nicht so detaillreich.
man kann nicht alles haben.jedenfalls nicht mit einem gewissen budget.
ringoliver
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Dez 2007, 15:47
Hallo an alle Forennutzer...

Wie ich in diesem Forum bereits habe anklingen lassen, üb erleg(t)e ich meine Rotel und B&W Surroundanlage zu vervollständigen. Hierfür war ich auf der Suche nach ein Paar eleganten und natürlich superb klingenden Frontspeakern, die meine bisherigen B&W XT 4 als Solche ablösen und zu Rearspeakern machen sollten.

Gestern hatte ich nun meinen langersehnten Hörtermin bei Schluderbacher in Willich und konnte die Elac FS 249 gegen die Canton Vento Reference 5 probehören. Angeschlossen wurden beide an die auch bei mir zu Hause spielende Kombi Rotel RSX 1057 und RDV 1092!

Optisch traf die Elac genau meinen/unseren Geschmack, gerade weil sie auch in der von uns gewünschten hochglänzenden schwarzen Ausführung vor uns stand!!! Zeitlos schön, elegant und durch die silbernen Standfüße, die zwischen den Sockel und das eigentliche Lautsprechergehäuse montiert sind einfach modern und wenig wuchtig auf uns wirkend....
Die Vento 5 stand in der silbernen Ausführung zur Verfügung und wirkte natürlich etwas wuchtiger und bulliger - in schwarz (gegen Aufpreis und als Sonderausführung lieferbar) wirkt auch sie sicherlich eleganter, ist aber auch nur eine Vermutung!

Also, die erste - optische Runde - geht ganz klar an die Elac...

Nun zum wichtigsten, der Hörprobe:

Als Software dienten meinen beiden Lieblings CD´s, die Dire Straits mit ihrer legendären Brothers in arms in der digital remasterten Version und Eric Clapton mit einem Best of Album...

Den RSX 1057 konnte ich genau auf meinen Geschmack hin justieren und so durfte als erstes die Elac ran!
Obwohl diese noch nicht eingespielt war (ca. 10 - 15 Stunden hatte sie auf dem Buckel) waren bereits die ersten Töne sehr vielversprechend: Eine sehr harmonische und seidige Stimmenwiedergabe, knackige Bässe, klare Mitten und Mark Knopflers Zupfen an seiner Gitarre war förmlich zu sehen und zu spüren... wir waren begeistgert. 5 oder 6 der insgesamt 9 vorhanden Songs haben wir in Ruhe genossen - bei einer Tasse Kaffee und völlig ungestört! Als das Gewitter zu Beginn des 9. und letzten Tracks, dem Titelsong "Brothers in arms" uns aus den Träumen riss, war unsere Bergeisterung kaum mehr steigerbar und der Vergleich mit der Vento im Prinzip nur noch Formsache, unsere Kaufentscheidung war eigentlich schon gefallen!

Aber da wir nichts überstürzen wollten, haben wir diese nun doch noch anschließen lassen um unsere bisherigen Eindrücke vergleichbar werden zu lassen. Auch die Vento Reference 5
(diese war natürlich längst eingespielt) zeichnete sich durch ein enormes Basspotential aus. Die Musikqualität wirkte auf uns aber weniger klar, teilweise gar kratzig und gerade in den Mitten und Höhen weniger entspannt.
Bereits nach wenigen Minuten und 2 Musikstücken war klar, daß die Elac es werden würde.

Da ich mir vorausschauender Weise einen Kombi ausgeliehen hatte und ein originalverpacktes Paar Elac FS 249
auf Lager war, habe ich diese direkt mit nach Hause genommen und gestern abend gleich angeschlossen. Sowohl optisch als auch klanglich bin ich absolut entzückt und frage mich, was kommt erst aus diesen eleganten Teilen zum Vorschein, wenn Sie nach ein paar Tagen wirklich eingepielt sind Mein Pioneer Plasma 427 XA mit seinem hochglänzendem schwarzen Rahmen setzt dem Ganzen natürlich rein optisch die Krone auf und so sitze ich seit heut früh von meiner nun endgültig kompletten Surround und TV Anlage, schreibe diesen Bericht und geniesse Bild und Ton!

Vielleicht stelle ich einige Fotos hier im Forum ein, aber was ich höre ist für mich nur schwer zu beschreiben - für meinem Geschmack halt perfekt...

Plasma: Pio 427 XA
Sat: Technisat HD S 2
Frontspeaker: Elac FS 249
Rearspeaker: B&W XT 4
Center und Sub: B&W XTC und PV 1

Alles, aber wirklich alles (außer Sat Receiver) von Fa. Schluderbacher - Angebot, Leistung, Service - für mich perfekt und uneingeschränkt empfehlenswert, obwohl ca 200 km von uns entfernt!
Fritze71
Neuling
#8 erstellt: 19. Dez 2007, 15:32
Hallo,

ich habe vor, mir evtl. die FS.247 zuzulegen (zugegebenermaßen aufgrund von Design und Testbericht). Bislang konnte ich Sie noch nicht selbst hören. Hat denn nicht schon jemand persönliche Eindrücke gesammelt um Sie hier mal zu schildern? Wäre echt sehr interessant (bestimmt nicht nur) für mich...

Viele Grüße
Fritze71
DonGyros
Stammgast
#9 erstellt: 08. Jan 2008, 19:28
Könnt ihr schon preistechnisch was zu den Lautsprechern sagen?
Ich würde ein paar FS 247 (Ausstellungsstücke) für 1600 Euro bekommen.
Ist das ein guter Preis?
zdenka
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 20. Jan 2008, 20:13
Hallo,

die Elac 247 sind der Hammer!!

Ich hab`sie mit dem neuen T+A Verstärker gehört. War allererste Sahne.
Ich schwankte beim Verstärker zwischen dem Onkyo 905 und dem so viel gelobten Yammi 3800.
Im Saturn konnte ich die Boxen dann mit beiden probehören und ich muß sagen, daß ich bezüglich der Elac 247 die Lobeshymnen des Yammi nicht nachvollziehen konnte.

Der Onkyo dagegen war für meinem Geschmack wie für sie gemacht. Sehr ausgewogener und neutraler Klang.
Beim Yammi klang alles irgendwie angestrengt und aufdringlich und durch den Vergleich mit dem T+A kam mir schon bzgl. des Yammi ein Gedanke der Effekthascherei!?

Aber ist halt Geschackssache und wie gesagt, die Elac sind auf alle Fälle ihr Geld wert. Mitte der Woche kann ich sie abholen, auf den Onkyo muß ich leider noch warten.

LG
Tobi-san
Neuling
#11 erstellt: 01. Mrz 2008, 18:29
Hallo Leute

Extra wegen Elac, die in der Schweiz eher rar gesäht sind, habe ich sie endlich mal hören können! Hier mein Erfahrungsbericht:

Nachdem ich schon einige "Probehörsessions" hinter mir hatte (B&W 804/808, PSB, Dali, Kef ...), habe ich mir Heute nochmal einige Boxen angehört: Im ersten Raum standen die 249er, Canton 507, Canton Karat irgendwas, Yamaha SOAVO und eine Pioneer S-1EX-W. Um es Kurz zu machen - Die Elac hat mich umgehauen!!! (Die Pioneers waren auch sehr gut, lagen aber preislich deutlich zu hoch!)

Im Gegensatz zu den anderen LS war sie einfach am natürlichsten und hat nicht den Sound manipuliert! Ist aber ja Geschmackssache

Zufällig hatte der gute Mann noch die 247er im Raum stehen und hat sie auch flux angeschlossen, sodass ich sie direkt mit der 249er vergleichen konnte!! Eigentlich hatte ich - budgettechnisch nämlich die ins Auge gefasst

Aber der Unterschied war gewaltig!! der 247 fehlt es einfach in ALLEM!!! Die Fülle und die Emotionen der 249er sind einfach um einiges besser - sie hat ja auch nen Mitteltöner mehr...

Also, ich kurz trocken geschluckt und jetzt stehen die 249er tatsächlich bei mir zu Hause

Spart lieber etwas länger und entscheidet Euch für die 249!!! Es lohnt sich...

Ach ja - selbst im Vergleich zur preislich teureren FS 210 A
fand ich die 249er durch die etwas grössere Bauweise im Ton füllger und ausgewogen!!
klaus_moers
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2008, 23:54
Hallo zusammen,

nachdem ich mir die ersten Nachrichten einiger Neulingen hier im Forum (@willkommen ;)) gelesen habe, musste ich kurz mal meine Erinnerungen abrufen. Gehört habe ich die Elac 249. Sie hat sehr ausgeprägte Höhen, was deutlich durch den Jet-Hochtöner bestimmt wird. Gerade bei klassischer Musik mit wenigen Instrumenten weiß dieser Lautsprecher zu glänzen. Ich habe auch Keith Jarrett gehört, was diesem Hochtöner sehr entgegenkommt. Der Klang ist sehr transparent und durchzeichnet. Super..., auch was im Bassbereich passiert.

Jetzt kommt aber ein deutliches 'aber' von mir. Bei komplexer Instrumentierung und Rock, Pop und Blues, etc. gibt es aus meiner Sicht ein klares No-go, und das aufgrund des Hochtöners. Da passt es imho nicht mehr gut zusammen. Wie immer alles Geschmacksache.

Übrigens die Bemerkung zum Yamaha-Verstärker ist schon witzig. Als wenn es am Verstärker liegen würde. Es ist der Lautsprecher. Ich habe diese Erfahrung mal mit einer Canton Karat M90 gemacht. Manche Laustsprecher sind einfach etwas kritisch. Der Onkyo ist dagegen etwas (um geringe Nuancen) dumpfer abgestimmt. (hören aber die meisten nicht)

Bexman
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mrz 2008, 00:57

klaus_moers schrieb:


Übrigens die Bemerkung zum Yamaha-Verstärker ist schon witzig. Als wenn es am Verstärker liegen würde. Es ist der Lautsprecher. Ich habe diese Erfahrung mal mit einer Canton Karat M90 gemacht. Manche Laustsprecher sind einfach etwas kritisch. Der Onkyo ist dagegen etwas (um geringe Nuancen) dumpfer abgestimmt. (hören aber die meisten nicht)

:)


Also sollte man vielleicht sagen: es ist die Kombination aus Lautsprecher und Verstärker

Und dann könnte man natürlich sagen, der Onkyo ist etwas 'dumpfer' abgestimmt - oder, aus der anderen Betrachtungsrichtung - der Yamaha ist etwas 'spitzer' eingestellt. Alles eine Frage der Blickrichtung. Wobei ich auch den 3800er an der 24x Serie gehört habe und dieser mir sehr gut gefiel.

Bezüglich 'Rock / Pop / Blues': habe zwar 'nur' Dire Straits (Alben: Brothers In Arms / On Every Street) sowie Allan Taylor ('Colour To The Moon' - Label: Stockfisch) angespielt sowie kurz in Paolo Conte reingehört, aber ich war platt!

Gerade bei Allan Taylor hatte ich das Gefühl ich könnte das Plektron einzeln an die Gitarrensaiten anschlagen hören.

Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, wenn der Lautsprecher so exakt reproduziert, aber ich bin begeistert. Diese Transparenz und Lebhaftigkeit. (Tja, jetzt stößt man wieder an die Grenzen, den Klang in Worte zu fassen - bloß aufpassen, sonst kling ich nachher noch wie die Voodoo-Blättchen ;))

Schöne Grüße,
Bexman
Tobi-san
Neuling
#14 erstellt: 27. Mrz 2008, 12:58
Also ich finde es auch besser, wenn der LS alles so wiedergibt wie es aufgenommen wird! Wenn mir dann zu irgendeinem Sound was stört, kann ich das ja mit nem Equalizer "zurechtstutzen"!! Wäre ja noch schöner, wenn das die Boxen übernehmen würden...
rastl
Stammgast
#15 erstellt: 02. Apr 2008, 12:59
zur Info:
laut Elac soll zum Jahresende (2008) auch die ELAC 310.2 mit einem Kristallmembran-Tiefmitteltöner aufgewertet werden.
mfg
rastl
tomjons
Stammgast
#16 erstellt: 03. Apr 2008, 16:39
Kann jemand reale Straßenpreise für die 240er Line posten.
Wäre sehr nett . aber sonst liebe ich den Ausblick auf dem Lande *G
k.o.
Stammgast
#17 erstellt: 03. Apr 2008, 19:32
hat schonmal jemand die 240er serie mit der MA Gold Serie vergleichen können ?
martina2111
Neuling
#18 erstellt: 23. Mai 2008, 18:35
zuallerst mal ein hallo ins forum gepostet, ist mein erstes posting hier.

ich habe die fs 249 heute in einer zweistündigen sitzung probegehört und war einfach nur baff. die holographische wiedergabe und präzision war schlicht atemberaubend, hat richtiggehend gänsehaut erzeugt. ich hörte von klassik bis pop quer durch die bank und wollte ursprünglich auf die fs 210 zuschlagen, aber ein klangvergleich zeigte ganz klar, dass die kristallmembranen (speziell im bassbereich) klar überlegen sind. und nachdem ich auch einen wirklich guten preis bekam, war die sache klar.

derzeit habe ich noch die infinity 8.2 series II mit video center und als rear die elac 203.2 zu hause stehen, aber die landen demnächst alle auf ebay in einer woche kommt nämlich das ganze neue set geliefert: fs 249, bs 243 und cc 241 allerdings nicht in hochglanz schwarz, sondern in mokka furniert. für meinen geschmack ist schwarz einfach zu düster. nicht umsonst liebte ich meine infinitys in eiche hell.

lg,
martina
Marimaxxx
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2008, 13:44
Hallo,

Habe seit 2 tagen, meine neu elac fs 247 in der bude stehn,nun ist die kette komplett,Obwohl die lautsprecher noch nicht eingespielt sind bin ich jetzt schon begeistert.
Nightlight
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Sep 2008, 20:52
Hallo,

vor einiger Zeit hab die FS 247 im Rahmen der "World-Of-Hifi" und im "Geiz"-Laden hören können.
Sehr sauberer Klang, ausreichend Bass, erzeugt je nach CD ein anständiges Klangpanorama und besonders wichtig für kleinere Raumabmessungen: sie scheinen auch für kürzere Hörabstände geeignet zu sein.

Allerdings muss man gerade bei den FS 249-Exemplaren seinen Ohren zu liebe verstärkt drauf achten, nicht zu laut aufzudrehen, sonst klingelts gewaltig in den Ohren...
(...dank Jet-Hochtöner).

Gruß aus Beck'sTown
Christoph
Satake
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Okt 2008, 09:39
Hallo habe mir heute die FS 247 gekauft und werde Sie morgen abholen können von meinem Händler. Ich werde diese an einem Pioneer VSX-LX 60 und einer Sony PS3-60GB betreiben, diese sind mit der Oehlbach MADE IN BLUE XXL-Serie verbunden. Außerdem kommt 2x3m inAkustik LS 601 LS-Kabel dazu. Mal schauen wie es sich hermachen wird.

MfG

Sascha
devil88
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Feb 2009, 20:25
Guten Abend,

Entschuldigt, das ich den Thread wieder hoch hole.
Bin am Überlegen mir die teuren FS-247 zu Kaufen, und wollte euch mal Fragen ob denn hierfür mein Yamaha RX-V663 Receiver ausreicht?

Vielen Dank.


Gruß,
Mwf
Inventar
#23 erstellt: 13. Feb 2009, 22:12

devil88 schrieb:
... die teuren FS-247 zu Kaufen, und wollte euch mal Fragen ob denn hierfür mein Yamaha RX-V663 Receiver ausreicht?

Hi Devil,

von der Elac-Page:
30 - 250 W / Kanal
(empfohlene Verstärkerleistung bei Nennimpedanz -- 4 Ohm).

dazu der Yamaha lt. "Audio":
Sinusleistung 5-Kanal 4 Ohm 99,0 W
Sinusleistung Stereo 4 Ohm 175,0 W

Ich finde das passt doch sehr gut


Gruß,
Michael
devil88
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Feb 2009, 22:45
Vielen Dank.
Scarab770
Stammgast
#25 erstellt: 11. Mrz 2009, 22:57
Wo ist eigentlich klanglich der unterschied von 20x und 24x .. ich konnte da nichts feststellen udn finde beide einfach nur hammer.
Gibts für Elac eigentlich ernsthafte gegner???
michael67
Inventar
#26 erstellt: 09. Mrz 2011, 20:48
Also es gibt da sehr viele Geschmäcker, so muß man das wohl sehen.
im Elac-Thread klick kannst Du auch sehr vieles nachlesen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac Jet
Lander90 am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  25 Beiträge
Elac Jet III-Hochtöner - Unterschiede innerhalb der 200er-Serie
Gitarrenhighender am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  26 Beiträge
Piega P3 / Elac 209 Jet?
Pomma am 14.03.2003  –  Letzte Antwort am 14.03.2003  –  2 Beiträge
Jet / Bändchen-Hochtöner: Vor- und Nachteile? Dauerhaltbarkeit?
abcdef am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  2 Beiträge
Elac cc200.2 oder Elac 203 jet ?
kumpir am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  2 Beiträge
Elac Linie 600 - FS 607 X-JET
Fuxster am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  7 Beiträge
elac 209 jet - echte altenative gesucht
haptikus am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  37 Beiträge
Bringen die ELAC JET-DC was ?
Huminator am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  2 Beiträge
Elac FS 107 Jet
nordpolar am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  4 Beiträge
Jet Hochtöner, parallel oder angewinkelt aufstellen
stanko3 am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Pioneer
  • Yamaha
  • Rotel
  • Bowers&Wilkins
  • Toshiba

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedAngelika_Stützinger
  • Gesamtzahl an Themen1.361.708
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.936.943