Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teufel M 200 blind kaufbar?

+A -A
Autor
Beitrag
waterl00
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2005, 18:12
Hallo,

ich habe die Möglicheit für kleines Geld eine Teufel M 200 zu kaufen. Die LS sind eigtl. schon vertickert gewesen, aber der Käufer hat nichts mehr von sich hören lassen. Na wie dem auch sei, hätte ich nun die Möglichkeit das Paar zu kaufen.

Hier ein paar Details:

BJ 1996
angeblich wenig gehört
Sicken noch in Ordnung (sind ja m.W. Gummisicken)
Preis ca. 250,- Euro/Paar.

Ich möchte Sie für das Wohnzimmer zum gelegentlichen CD hören an einem Uralt Amp Luxman LV-112 einsetzen. Nun hat mir der Verkäufer noch gesteckt, daß die Regal-LS mal Referenzen in diversen Zeitschriften waren? Stimmt das? Wenn ja, wäre das doch ein echtes Schnappchen. Was meint Ihr? Kann man für den Preis blind zuschlagen und noch einen wirklich guten, wenn auch alten, LS ergattern?

Danke und Gruß
L00


[Beitrag von waterl00 am 12. Mrz 2005, 18:12 bearbeitet]
Braintime
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mrz 2005, 19:23
Hi,

ich würde überhaupt nichts kaufen ohne es vorher gehört zu haben.
Offensichtlich hast Du die Teile weder jemals überhaupt noch an Deiner Anlage/ Deinem Raum gehört - da kann das günstigste Schnäppchen teuer werden...

Und zum Thema Testzeitschriften sage ich hier besser nix

Grüße

Klaus
ruhri
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2005, 23:09
Hallo zusammen,

Folgendes ist auf der Teufel-Seite zu finden:


Als eine vergleichbare Alternative zur legendären M200 können wir aus unserem aktuellen Sortiment am ehesten die M410FR empfehlen.



Verbesserungen der M410FR gegenüber der M200:

- durch eine Bassreflexabstimmung (mit geräuscharmer zu Patent angemeldeter DPU-Technik) ist es möglich, die Grenzfrequenz der M 200 beizubehalten, aber das Volumen (somit die Größe der Box) dennoch um fast die Hälfte zu reduzieren.

- Umschalter für die untere Grenzfrequenz (Stellung oben: 55 Hz für Fullrange-Betrieb / Stellung unten: 80 Hz für Betrieb über AV-Receiver mit Subwoofer)

- Neueste Chassistechnologie, mit Klippel-Analyzer optimiert. So besitzt der Hochtöner ein Volumen in reflektionshemmender Form, die stehende Wellen verhindert. Zusätzlich ermöglicht ihm sein Volumen einen Einsatzbereich ab ca. 1000 Hz. Aus der geringen Übergangsfrequenz in der M410FR resultiert eine überaus räumliches und präzise ortbares Klangbild. Der neu entwickelte Tieftöner mit Carbonfasemembran liefert im Tieftonbereich saubere Bässe und lässt keine Störungen im Oberbass und im Mitteltonbereich zu. Das Tieftonsystem verfügt über einen vollabgeschirmten, belüfteten Korb

- Der Teufel M410FR verfügt über einen neutralen 6/12 dB-Filter und ein neues CE-gerechtes Anschlussfeld mit vergoldeten Anschlüssen.


Der Paarpreis (neu) für die M 410 FR beträgt 360,- Euro.

Wenn du dir nicht die Mühe machen willst, Lautsprecher Probe zu hören, würde ich an deiner Stelle verschiedene Testzeitschriften kaufen, vergleichend lesen und dann neue Boxen bei irgendeinem Versender (im Internet) bestellen.

Oder such doch hier im Forum einmal nach Empfehlungen in deiner Preisregion.

Grüße

Ruhri
waterl00
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2005, 00:46
Hallo Ruhri,

es geht übrigens nicht um die "Mühe machen" des Probe hörens. Die Box ist ca. 700 KM von hier entfernt. Insofern für 250,- Euro nicht wirklich mit vertretbaren Aufwand zu begründen.

Wenn es eine Dali Helicon 400 für 4000,- Euro wäre, sähe ich die Sache genau wie Du...ist es aber nicht

Zum Thema:
Ich habe gerade eine Stereoplay vor mir liegen. Dort steht tatsächlich die Teufel M 200 mit 55 Klangpunkten als Referenzbox in der Spitzenklasse. Noch vor einer Focal Micro Utopia BE, einer Dynaudio Confidence C1 und einer Special Twenty Five.

Was mich wundert ist zum einen der Preis, hier steht 8000,- Euronen und zum anderen das Testheft, nämlich 03/2001.

Wie passt das mit mit den Angaben unten zusammen?

Das kann ja nur heissen, das wir von verschiedenden Lautsprechern reden.

Wer kann die Fragezeichen auflösen?

Gruß
Loo
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 05:53
Du meinst die Teufel M200 Classic Referrence, da ist der kleine Unterschied. Ich persönlich würde nicht so viel Geld für die alten Teile ausgeben. Bei Ebay erzielen die aber ähnliche Preise.
ruhri
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2005, 13:54
Hallo Loo,

dass mit dem "Probe hören" war völlig wertfrei gemeint. Ich habe meine Anlage auch "blind/taub" gekauft.

Ich würde an deiner Stelle auf die Angaben des Herstellers vertrauen: M200 gleich ungefähr M410FR und die kosten neu 360 Euro. Warum solltest du dann 9 Jahre alte Gebrauchte für 250 Euro kaufen?

(Ganz davon abgesehen davon, dass mich auch interessieren würde, was da genau getestet wurde)

Grüße

Ruhri
bernhardo88
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:52
Hallo Loo,
selber habe ich die M100 seit 10 Jahren und bin damit bis heute zufrieden.
Die M200 habe ich damals bei verschiedenen Leuten gehört (im Bekanntenkreis gab's einen echten Teufel-Boom) und der Sound war jedesmal beeindruckend, wobei alle einen passenden passiven Sub mit angeschlossen hatten.
An der Qualität hätte ich also keine Zweifel (und es bleibt Geschmacksache). Die Frage, ob sich ca. 100,- EUR mehr lohnen und Du dafür neue Boxen bekommst ist allerdings berechtigt.

Gruß
Bernhard
wello
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mrz 2005, 14:37
Hallo Waterl00,

prinzipiell bin ich auch gegen jeden "Blind"kauf (in diesem Fall wohl besser "Taubkauf" -
aber - speziell zur M200 hab ich meine eigene Meinung.
Ich habe diese Box zu Hause (allerdings bei weitem nicht so taufrisch wie die, die dir angeboten wurde - meine ist 1989 in Betrieb gegangen) -
Was soll ich zu dem guten Stück sagen - es lief ca. 15 Jahre im Dauerbetrieb, hat diverse Feten überstanden und hat die letzten 6 Jahre sozusagen verdient den Rentenstatus an der Zweitanlage übernommen. Durch Umzug und komplett neue Akustik im Wohnbereich habe ich eine heftige Odyssee hinter mich gebracht, bevor ich mit neuen Lautsprechern fündig wurde - Ich hab von KEF über Dynaudio bis hin zu Klipsch diverse Standlautsprecher und Kompaktboxen zu Hause ausprobiert und dann meist nach ein paar Tagen reuevoll den Rentner zurück ins Berufsleben geholt. Entgültig haben es dann die LYNX b2 gemacht (mächtige schwere Standboxen, die einfach mit der deutlichen Flächenvergrößerung des Wohnbereichs besser zu recht kamen) -
Trotzdem noch ein Kurzprofil der M200

Optik - na ja - schwarzer Kasten
Klang - sehr dynamisch, geschlossene 2 Wege Box (war wirklich lange Jahre Refernz in div. Zeitschriften - wurde dann irgendwann als Teufel mehr Richtung Heimkino marschierte nicht mehr produziert) mit ordentlich Membranfläche - hier merkt man einfach, dass Membranfläche mit das entscheidenste an einer Box ist, denn allen Verkleinerungsversuchen der Industrie mangelt es in der Regel am Schluss an einem - druckvoller, stimmungsgeladener, trockener Bass - davon hat die M200 in einem normalgrossen Raum mehr als genug !!
Der Lautsprecher hat eine sehr gute Hochtonauflösung und macht einfach nur Spass !!

Lange Rede - kurzer Sinn - wenn mein Rentnerpärchen irgendwann das zeitliche Segnen sollte - für mich gäbs keine andere Alternative als ein etwas jüngeres Paar für die nächsten Jahre für meine Zweitanlage zu rekrutieren ...
pleo
Neuling
#9 erstellt: 11. Jan 2008, 15:01
Die M200 waren in div. Zeitschriften getestet - immer mit hervorragenden (Referenz-)Ergebnissen.
Meist aber mit dem passenden (passiven?) Sub.

Die sollten damals wirklich so viel kosten...
Bei Ersttest waren es ca. 10.000 DM (!) mit Sub.

Ich hatte sie mir auch angehört - und deshalb alle anderen Boxenkaufpläne zurückgestellt: Mit weniger wollte ich mich nicht zufrieden geben.
Der Sub ist dabei sehr teuer gewesen - damals im höheren Qualitätsbereich kaum vertreten so etwas...
Teufel hat diese dann als Selbstbausatz angeboten - weit günstiger halt!
Hatte mir dann diese 200er im Boxenbaustudio ohne Sub angehört - und war wieder begeistert, selbst wenn der absolute Tiefstbass nicht mehr so druckvoll war. Für das Wohnzimmer mehr als ausreichend....

Ich kann sie auch heute noch empfehlen.

Zum Vergleich haben wir im hause 3 weitere Sub-Satellitensysteme (Pioneer, Teufel Konzept und Bose von Freunden), mittelgroße Magnatboxen und (von wieder von Freunden) 2 Paare Selbstbauboxen der (etwas) höheren Preis-/Qualitätsklasse.
Für mich bleiben die 200er die bevorzugten Boxen.

:-) Paul
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel M 200/ M 6000
Timotheus am 03.04.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  3 Beiträge
Teufel M-200 Fan-Thread
plasma1210 am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  7 Beiträge
Teufel m 6000 braucht mehr Dampf
Steinobst am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Teufel-Tröten
C50 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  11 Beiträge
Teufel Concept M vs. Magnat Vector Set
Brummbaer68 am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  14 Beiträge
Teufel Concept M oder Quadral Quintas 500 ?
sallie259 am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  3 Beiträge
Teufel: M 320 F vs. Ultima 60
PeeKayOne am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  3 Beiträge
Teufel M 420 F im passiv-Betrieb ?
/benno/ am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  7 Beiträge
Erfahrung mit Teufel Concept M als Stereo
IndyXX am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
Teufel Stereo-Set M 520 F gebraucht
loosi01 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMuside
  • Gesamtzahl an Themen1.362.228
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.946.335