Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teufel m 6000 braucht mehr Dampf

+A -A
Autor
Beitrag
Steinobst
Neuling
#1 erstellt: 10. Sep 2009, 08:09
Hallo zusammen,

dies ist mein erstes Posting in diesem Forum, daher bin ich noch nicht so vertraut mit den diversen Funktionen vor allem der Suche.

Ich schildere mal mein Problem/Vorhaben und hoffe auf Eure Tipps:

System besteht aus HK 690, der den Teufel m 200 und m 6000 treibt. In der alten Wohnung soweit alles in Ordnung, nur in der neuen mit L-förmigen Wohnzimmer brauche ich mehr Dampf im Tiefbassbereich.

Dazu kommt, daß die M 200 die neueren Versionen sind, der M 600 ist jedoch ein alter. so weit ich weiß liegen 2 dB Wirkungsgrad dazwischen.

Meine Google Recherche ergab als mögliche Lösung, den M 6000 über eine preiswerte PA-Endstufe zu treiben, ich glaube sogar der Vorschlag stammt hier aus dem Forum.

Also habe ich den HK 690 "aufgetrennt" mit einem Y-Cinchkabel. Nun geht eine Verbindung zum Endstufe des HK 690 und treibt die M 200, die zweite Verbindung geht zu einem McCrypt 12000 und treibt den M 6000. Diese Endstufe ist von Conrad Electronic und leistet angeblich 2 x 450 W an 4 Ohm. Ich habe extra die große genommen, da ich mir schon dachte, daß es sich nicht um "echte" Watt handelt. Die Endstufe ist regelbar, damit ich die Lautstärke vom M 6000 anpassen kann.

Also habe ich alles angeschlossen und siehe da: nix.
Wenn ich die endstufe voll aufdrehe, ist der m 6000 in etwa so laut wie vorher. Rechter und linker Kanal der Endstufe funktionieren auf gleich niedrigem Niveau.

Wie kann das sein? Eingangsimpedanzen der Endstufen zu verschieden?

Was kann ich noch probieren? Ich kann die Endsufe noch die nächsten 6 Tage zurückgeben und erhalte das Geld zurück, daher drängt die Zeit ein wenig.

Ich hoffe auf Eure Tipps!

LG
Steinobst
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2009, 23:29
Hi,

Steinobst schrieb:
...Wenn ich die endstufe voll aufdrehe, ist der m 6000 in etwa so laut wie vorher. Rechter und linker Kanal der Endstufe funktionieren auf gleich niedrigem Niveau.
Wie kann das sein? Eingangsimpedanzen der Endstufen zu verschieden?

Nein.
Die Eingangsempfindlichkeit der McCrypt ist nicht oder nicht wesentlich größer als die der HK,
bzw. die Verstärkung, also um wieviel ein gegebenes Eingangssignal am Ausgang verstärkt rauskommt.

Da dazu oft keine oder keine zuverlässigen Angaben zu bekommen sind, solltest Du, um auf Nummer sicher zu gehen, Deine Endstufe zurückgeben und Dich stattdessen um einen Stereo-Voll-Verstärker, d.h. einen mit Vor-Verstärker, umsehen, ggfs. gebraucht.
Da reichen typisch 0.2 bis 0.3 Volt am Aux/Tape oder CD-Eingang für max. Output, während Endstufen dafür 0.7 bis über 1 Volt am Eingang sehen wollen.

Letztlich geht es darum, eine Verstärkerkette zu finden die deutlich höher verstärkt als Deine HK-Endstufe.

Vielleicht solltest Du auch einfach mal die LS zwischen HK und McCrypt tauschen und die McCrypt mit den M200 dran nicht ganz voll aufdrehen.
Erstmal ist es ja nur wichtig, das Verstärkungsverhältnis zu ändern.
Die max. Ausgangsleistung spielt ja nur eine Rolle beim Extrem-Lauthören.


mfG,
Michael
Steinobst
Neuling
#3 erstellt: 11. Sep 2009, 08:39
Hallo Michael,

und danke für Deine Antwort. Das Ding von McCrypt geht heute zurück. Meine Satteliten möchte ich ungern mit ihr befeuern, da geht mir zu viel Klang verloren.

Mir ist nicht klar, was Du mit dem Tipp Stereo-Vollverstärker meinst. Der HK690 ist ja ein solcher, mit trennbarer Vor/Endstufe. Dort habe ich ja auch getrennt (Y-Cinch). Dann bräuchte ich doch nur noch eine weitere Endstufe, regelbar mit höherer Leistung als die Endstufe des HK690. Dies alles lieferte die McCrypt.

Als es dann nicht funzte, habe ich Probleme mit den Eingangsimpedanzen vermutet, wie Du jetzt richtigerweise sagst liegt es wohl eher an der Eingangsempfindlichkeit.

Mal schauen, was ich mache. Ich müsste wissen wie viel mehr elektrische Leistung ich mindestens brauche, wenn ein Boxenpaar 2 dB lauter werden soll. Dann nach einer solchen Endstufe schauen.

Oder ich suche ein Aktivmodul für den M6000.

Alternativ könnte ich auch ein Poti vor die M200 hängen.
Das werde ich mir jetzt in Ruhe überlegen.

LG
Steinobst
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 11. Sep 2009, 23:36
Hi,

Steinobst schrieb:
...Ich müsste wissen wie viel mehr elektrische Leistung ich mindestens brauche, wenn ein Boxenpaar 2 dB lauter werden soll...

Das ist einfach, ca. Faktor 1.6, also z.B. 160 statt 100 W,
aber eben auch 16 statt 10 W -- das dürfte im Heimbetrieb wahrscheinlicher sein.

Wie fast alle Laien, bist Du vollkommen auf die "Watts" fixiert.
Dabei spielen die eigentlich nur bei Maximalpegel eine Rolle.
Im Normalbetrieb sind andere Sachen entscheidend, hier in Deinem Fall die Verstärkung.

Klar hast Du schon den HK als Vollverstärker.
Mein Tip ist, noch einen 2. anzuschaffen, der dann mit seinem Aux/Tape/CD-Eingang an den Preout des ersten gehängt wird.
Nur so hast Du in jedem Fall genügend Regelbereich.

Der Verstärkungsfaktor (vom Eingang zum Ausgang) ist nicht direkt von der max. Leistung abhängig.
Beispiel bei Endverstärkern (Poti ggfs. voll auf):
* eine 100 W/4 Ohm (= 20 V) HiFi-Endstufe mit 0.5 V Empfindlichkeit hat eine 40-fache Verstärkung (= 32 dB),
* ein 400 W/4 Ohm (= 40 V) Profi-Verstärker mit 1.5 V Empfindlichkeit hat nur eine 26.7-fache Verstärkung (= 28.5 dB).
Die deutlich stärkere Endstufe spielt also im A/B-Vergleich (Y-Split aus einer Quelle) um 3.5 dB leiser!

Und wenn Du jetzt die McCrypt weggibst ohne meinen Tip mal befolgt zu haben (LS-Tausch),
wirst Du die evtl. Chance verpassen, zu lernen, dass im Audio-Bereich ein vermeintlich "schlechteres" Gerät
-- einfacher, billiger, weniger renommiert --
nicht immer auch schlechter klingen muss,
insbesondere nicht, wenn man sich endlich die Pegelverhältnisse nach Wunsch einstellen kann


mfG,
Michael


Alternativ könnte ich auch ein Poti vor die M200 hängen

-- das meinst Du doch jetzt nicht ernst ?
-- und gleichzeitig die McCrypt nichtmal versuchsweise vor die M200 zu klemmen, das passt nicht zueinander.

zur Info:
... Verstärker sind wesentlich Klang-neutraler als Widerstände vor Passiv-LS (wg. stark frequenzabhängiger Impedanz des LS).


[Beitrag von Mwf am 11. Sep 2009, 23:43 bearbeitet]
Steinobst
Neuling
#5 erstellt: 13. Sep 2009, 08:05
Na da geht doch was.

Den McCrypt habe ich schon noch zwischenzeitlich an den Satteliten probiert, allerdings ging selbst bei geringen Lasten sofort der Lüfter an, das störte ebenfalls.

Ich bin zwar in gewissem Sinne Laie, aber rein "wattfixiert" bin ich sicher auch nicht. Das Problem ist ja, daß ich mich nur auf angegebene Parameter verlassen kann, und die Verstärkung gehört leider nicht dazu. Was Du diesbezüglich schreibst leuchtet mir ein.

Die Idee, nach einem weiteren HK690 zu schauen, ist gut. Ich schaue mal, was sich finden läßt.

Danke für Deine Hilfe!
LG

Steinobst
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2009, 18:55
Dein Subbie braucht eine extrem laststabile Endstufe, um richtig munter zu werden. Es sind nicht nur XY Watt sinus gefragt, sondern die Verträglichkeit mit sehr niedrigem Impedanzen.

Empfehlenswert:
Krell
Mark Levinson
Accuphase Kensonic
Denon POA-4400
Sumo
Klimo
nicht: Domino, Haribo, Kimono

... und ähnliche Boliden, auch Monoblöcke XXL !

Der Leistungshunger ist ähnlich den Quadral Titan - Boxen.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel M 200/ M 6000
Timotheus am 03.04.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  3 Beiträge
Teufel M 200 blind kaufbar?
waterl00 am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  9 Beiträge
Teufel-Tröten
C50 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  11 Beiträge
SW braucht mehr Aufmerksamkeit
Mopelkiller am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  11 Beiträge
Teufel- Lieferzeit nach Österreich
eltush am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  2 Beiträge
Teufel M-200 Fan-Thread
plasma1210 am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  7 Beiträge
Nubert vs. Teufel
Goostu am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  66 Beiträge
Teufel M6000 oder besser nicht?
TheFortySix am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  3 Beiträge
Teufel Concept M vs. Magnat Vector Set
Brummbaer68 am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  14 Beiträge
Teufel Concept M oder Quadral Quintas 500 ?
sallie259 am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.250