Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Granitlaustsprecher von der Highend-Tante

+A -A
Autor
Beitrag
ciorbarece
Inventar
#1 erstellt: 20. Jan 2008, 21:15
Hi,

vielleicht kann mir jemand was zu den Lautsprechern hier sagen:

http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Kennt jemand diese charmante Tante, und hat vielleicht sogar schon Mal Lautsprecher von ihr gekauft ?

Den Vergleich zu den nebenstehenden Dynaudios würd ich mir zu gern Mal geben, leider wohnt die gute nicht gerade um die Ecke...

Grüße,

Chris
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2008, 06:29
Hi!

Hast Du schon mal angefragt, welche Chassis dort verbaut sind?
Der Tiefmitteltöner sind nach einem Keramik-Treiber von Thel aus.
Wenn dem so wäre, würde der aktuelle Preis (230,-) nicht einmal die Chassiskosten decken.

Grüße

Frank
Don-Pedro
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2008, 10:44
Sind die nicht von Thiel?

Und dann is doch ein fest-angebrachtes Gitter drüber. Also das sieht eher nach einer Fake-membrane aus, die mithilfe zweier schwarzer Böbbel versuchen will auf Keramik-membran zu machen.
ciorbarece
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2008, 14:43
Werd die Mal fragen was für Chassis verbaut sind.

Da hat schon Mal einer gefragt ob die Lautsprecher sich gut mit ner Röhre vertragen würden. Bei der Antwort ist mir aber schwindlig geworden:

"Nicht hoher WG sondern eine konstante Impedanz wird von einer Röhre vom LS gefordert, weil sonst der hohe Innenwiderstand des Ausgangsübertragers mit dem LS einen frequenzabhängigen Spannungsteiler bildet der jeden noch so glatten LS Frequenzgang gnadenlos verbiegt"

Versteh da nur Bahnhof kann das so stimmen ?

Naja, übrigens verkauft die gute noch gepimpte Dynavox Boxen Steht hier irgendwo in nem anderen Thread.


[Beitrag von ciorbarece am 21. Jan 2008, 14:44 bearbeitet]
P.Krips
Inventar
#5 erstellt: 21. Jan 2008, 17:29
Hallo,


ciorbarece schrieb:


"Nicht hoher WG sondern eine konstante Impedanz wird von einer Röhre vom LS gefordert, weil sonst der hohe Innenwiderstand des Ausgangsübertragers mit dem LS einen frequenzabhängigen Spannungsteiler bildet der jeden noch so glatten LS Frequenzgang gnadenlos verbiegt"

Versteh da nur Bahnhof kann das so stimmen ?


Die Antwort betreffend Impedanz ist sogar korrekt, allerdings schadet höherer Wirkungsgrad der Lautsprecher bei Röhrenverstärkern nicht wirklich, da die meist etwas "schwach auf der Brust" sind...

Gruß
Peter Krips
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2008, 17:42
Moin Leute

Diese Tante ist mit Vorsicht zu genießen !!!!!!!

Mal hier ein Beispiel der zweiten Boxen ,welche von ihr als traumhaft usw.,usw.usw. beschrieben werden .

einmal hier schauen


Diese Boxen sind nicht das was sie vorgeben zu sein ,es handelt sich hier um leicht modifizierte Dynavox Lautsprecher chinesischer Fertigung ,welche für jeden normalen Menschen über die Firma Sintron für 179,90 Euro pro Paar zu beziehen sind .

und einmal hier schauen

Immer wenn mal ein Händler diese Boxen in der Bucht unter ihrer echten Bezeichnung verkauft ,taucht das Tantchen für eine Weile ab ,nur um kurze Zeit später wieder ihre "High End" Boxen für jedermann an zu bieten .

Ein Schelm wer böses dabei denkt

Gruß Haiopai

P.S. Und von Klavierlack sind die Teile auch meilenweit entfernt ,mäßige Qualität von normalem Glanzlack ,mehr gibs da nicht .
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2008, 17:55
Der Hochtöner ist ein Gradient GRT116. Da bin ich mir ziemlich sicher. Es ist sogar ein ziemlich guter Hochtöner, nach meiner Meinung aber erst ab 4000Hz brauchbar einzusetzen. Das Teil kostet für den endverbraucher c.a. 35€. Der Tiefmitteltöner ist mir nicht bekannt, sieht aber irgendwie auch wie so ein Dynavox teil aus.
ciorbarece
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2008, 17:56
Jaja, alles was glänzt und schwarz ist wird heutzutage als Klavierlack bezeichnet...

Über den Link mit den Dynavox Teilen bin ich mittlerweile auch gestossen, müssen deswegen nicht schlecht sein, aber auch nicht gut, denn die gute Tante lässt die, vermutlich nicht gerade highendigen , Hochtöner der Dynavox drin.

Naja, ob die Lautsprecher besonders gut sind wage ich zu bezweifeln, aber hat schonmal jemand die Strapse von Ihr gekauft und probeangezogen ?



P.S.

Hey, die Jenny hat geantwortet

Bei den Chassis handele sich um Überschussware von Elac. Hab aber noch nie solche Elac Treiber gesehen.


[Beitrag von ciorbarece am 21. Jan 2008, 18:01 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2008, 18:01
Sorgen macht mir die Kombination der teile. Welcher Metallmembran Konus dieser Größe ist bis 4kHz einsetzbar? Ich kenne einen, der ist aber teuer und müsste extrem steil getrennt werden (min. 3. ordnung)
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2008, 18:02
Gemessen am original Dynavox Preis ,sind sie tatsächlich nicht schlecht ,ich hatte mir zu früheren Zeiten mal ein paar in der Bucht gegriffen ,allerdings für 70 Euro ,von jemanden der auf das High End reingefallen ist und sich böse geärgert hat .

Die Lautsprecher sind ein ziemlich billiges Plagiat ,welches sich an frühere Sonus Faber Modelle anlehnt ,nur das das da auf der Front natürlich kein Leder sondern Plastik ist

Der Lack erreicht recht gute Amateurqualität ,der Klang ist gemessen am Preis nicht übel ,für wen diese Boxen wirklich interessant sind ,das sind Selbstbauer ,denn die Gehäuse sind tatsächlich aus bis zu 40 mm starkem MDF .

Genau wie die High End Tante kann man natürlich nach genauer Ausliterung der Gehäuse ,diese verwenden ,wenn man eine Bestückung findet ,welche mit diesem Volumen gut zurecht kommt .

Nichtsdestotrotz ist das was das Tantchen da treibt schlicht Betrug ,den sie stellt die Boxen als etwas dar ,was sie absolut nicht sind und verschweigt ,das sie keine Eigenentwicklung sind ,sondern eine modifizierte Billig Box .

Gruß Haiopai
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2008, 18:50

Don-Pedro schrieb:
Sind die nicht von Thiel?

Verschrieben. Eine "i" ging verloren.



Aber sind's ja wohl nicht.
celsius
Inventar
#12 erstellt: 14. Mrz 2008, 22:05
willguthören
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Mrz 2008, 22:57

celsius schrieb:
es geht noch besser;

http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

und

http://cgi.ebay.de/w...0223691315%26fvi%3D1



Was denn das? Für 2500 T€uronen habe ich ein Paar fast neue Audioplan Kontast3si von einem Insolvenzverwalter erstanden.
*Björn*
Neuling
#14 erstellt: 25. Feb 2010, 23:10
Hallo,

ich heiße Björn und habe mich im Dez. 2009 hinreißen lassen,
die Granitlautsprecher und die Standlautsprecher mit rundstrahloptimierter Titankalotten von der "Charmante-Highend-Tant" bei Ebay ersteigert. Klanglich waren die Boxen beide erst gar nicht so schlecht. Nur beim ersten Mal etwas lauter hören, waren bei den Standlautsprechern gleich die Hochtöner durchgebrannt. Bei Ipers angerufen und nach einer Lösung gefragt. Wollten sich innerhalb von 10 Tagen melden,
müsste die Teile aber selber bezahlen, weil ich selber Schuld wäre. 1000 Zufriedene Kunden, hätten noch nie eine Reklamation gehabt. Habe dann weiter mit den Granit Monitoren gehört. Nach 5 Stunden waren die Tieftöner am Ende. Verzerrten stark, der linke machte sogar einen Kurzschluss. Mein schöner Accuphase E303x auch gleich mit durchgebrannt. 600€ Schaden. Die Monitore aufgeschraubt. Ist ein Tieftöner-Kickbass von Rockwood drin, für 17,99€ das Stück. Da wunderte mich gar nichts mehr. Aus der Not heraus habe ich dann die Bändchen aus den Monitoren ausgebaut, die Frequenzweiche in den Standboxen modifiziert und dann die Bändchen in die Monitore gebaut. Klingt einigermaßen. Werde mir aber dieses Jahr etwas besseres besorgen. Ich habe wegen dem Tip hier im Forum direkt auf den Sintron Link geklickt. Da ich die Lautsprecher direkt hier neben dem Computer stehen habe, kann ich bestätigen, dass die Standlautsprecher von der Tante und jene von Sintron die selben sind. Ich wunder mich selber über die optische Täuschung: Die Tante sprüht den unteren Tiefmitteltöner einfach schwarz an. Dadurch wirkt er fast 1,5 mal so groß als wie der obere. Sind aber beides die gleichen. Das Auge empfindet nur so, weil man bei dem geschwärzten die Gumisicke und den Korb wegen der gleichen Farbe optisch addiert. Ich selber dachte Wochenlang, es wären unterschiedliche Treiber, bis meine Hundewelpen den unteren leicht angektatzt haben durch Zufall. Als es durch die Kratzer unter dem Schwarz plötzlich silber schimmerte, wurde mir klar, wie sie vorgeht. Dann habe ich erst mal Zollstock genommen und beide Treiber genau vermessen. Ich war entsetzt. Alle Maße stimmen überein. An den oberen Bässen klebt sie jeweils in der Mitte außen rechts und links so dicke Filzdrops. Die habe ich gleich nicht verstanden und somit abgerissen. Was soll so ein Quatsch?

Jedenfalls ist die 1. Schweinerei, dass Zusagen nicht eingehalten werden, Ersatzteile nicht geliefert werden, auch wenn man dafür zahlungswillig ist, obwohl bei einer professionellen Händlerin auch Garantie gewährt werden müsste.

Die 2. Schweinerei ist, dass einem im Haus Ippers und auf den Ebayseiten vorgegaukelt wird, dass die Tochter eine große Lautsprecherentwicklerin sei, alle Lautsprecher selber konstruiert. Die Gehäuse der Standlautsprecher kämen aus einem deutschem Firmenkonkurs, die Frequenzweiche und die Treiber hätte die Jennifer Ipers ausgesucht und zusammengestellt. Die Treiber würde sie zudem noch besonders günstig bekommen, weil sie mit einem Entwicklungsingeneur aus der Lautsprecherbranche eng befreundet wäre und der ihr aus Überschussproduktionen die Treiber für ganz wenig Geld überliesse. So wie sie Treiber bekäme, würde sie Boxen bauen. Anders wäre der Preis gar nicht zu halten. Alles absolut gelogen. Ob die Granitlautsprecher Eigenentwicklung sind kann ich nicht sagen, ich sage nur, wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

Also liebe Hifi Freunde, kauft euch lieber die Lautsprecher da, wo es danach auch Service und Ersatzteile gibt. Und ihr nicht verarscht werdet.

Liebe Grüsse


*Björn*
rl007
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Mai 2010, 09:01
Hallo Hifi-Gemeinde,

da Metelen quasi "um die Ecke" liegt, haben wir uns gestern den Spaß gegönnt und nach vorheriger Terminabsprache einen Hörtermin für die angeblich 4.500 Euro teuren Standboxen durchgeführt. Nach einem ersten Geruchsschock - es riecht fürchterlich in dem Haus - betraten wir den "Hörraum" und sahen die Standlautsprecher, die angeblich seit Jahren verpackt im Keller ihr Dasein gefristet haben, weil aus "Lizenzgründen" kein Verkauf möglich war.

Zunächst kam die Entschuldigung, daß Hörquipment (NAD314) sei defekt und man müsse mit einem kleinen Röhrenverstärker vorlieb nehmen. Eine CD von Yello trällerte auch schon fröhlich vor sich hin. Die Lautsprecher wurden diesmal übrigens nicht über Ebay angeboten, sondern in einer Anzeige der regionalen Tageszeitung.

Vor dem Termin haben wir uns bei mir ein wenig eingehört (T+A K11 mit T+A TAL X 3.1). Wir wollten ja schließlich den Unterschied zwischen meinen Billiglautsprechern und den High-End-Schmankerl entsprechend würdigen können.

Mitgenommen haben wir die gleichen CD´s, mit den wir uns "warmgehört" hatten: Pink Floyd - Dark Side Of The Moon, Hugh Masekela - Hope, Burmester Art for the Ear III und Jennifer Warnes - The Hunter. Die CD´s durften wir dann auch einlegen und ausgewählte Stücke anhören.

Mein Bruder und ich - er beschäftigt sich intensiv mit Lautsprecherbau und nutzt derzeit noch ein Paar Canton Karat M90 an T+A R1200 - begannen mit Hugh Masakela´s "Coal Train. Und Überraschung: Aus Hugh´s Trompete wurden die Trompeten von Jericho. Das war ganz großes Kino. So eine "variable Bühne", die je nach Pegel zwischen einer gefühlten räumlichen Tiefe von 2 bis 5cm varrierte, haben wir schon lange nicht mehr gehört. Aufgrund des überragenden Hörerlebnisses schenkten wir uns weitere Hörbeispiele und traten beschämt über die lausige Qualität unseres eigenen Equipments im Kaufhaus-Niveau den Rückzug an.

Die LS wurden uns als Lautsprecher der angeblich in Konkurs gegangenen Firma "Limited Audio" offeriert. Hier war wohl der Namensteil "Limited" Programm.

Zur Verarbeitung der LS ist noch zusagen, daß die Schrauben schief eingeschraubt sind, nicht versenkt sind und das Bassreflexrohr über der Schallwand steht. Die als Elac-Bässe - kenne ich ja von meinen Elac Jet Anniversary sehr gut - müssen wohl einer Sondernfertigung für Tante sein, die übrigens nicht in Strapsen vorführt, sonder ein ungepflegter Herr in schmuddeligen Klamotten ist, der beim Betreten des Haus als ersten "Ruhe Scheiss Hunde" (Anm. nicht wir waren gemeint, sondern ein Horde Kläffer im Hintergrund) ruft. Wer also nur die Strapse sehen möchte, kann sich die Anfahrt sparen.

Mittlerweile haben wir die Lautsprecher auch identifiziert. Es handelt sich um Dynavox MS 2626, die im Internet für 166 Euro pro Paar zu bekommen sind. Gemessen am Sonderangebotpreis für uns (298,. Stück) wäre ja vielleicht noch Verhandlungsmasse gewesen.

Kurzum: Wir haben nicht gekauft. Auch, weil sie nicht in Strapsen vorgeführt wurden. Beschämt ob des Klangerlebnisses, habe ich daheim meine Anlage keines Blickes gewürdigt und statt dessen zugesehen, wie die Bayern Bremen zerlegt haben.

Wer weiß: Vielleicht hat der gute man ja mal wieder tolle Granitmonitore im Keller ausgegraben und wir können uns den Spaß noch einmal. Dann bringen wir allerdings zum Vergleich meine Bürolautsprecher (Canton Fonum 251) mit, damit endlich einen Grund bekommen, die mal zu entsorgen. Ich befüchte jedoch, daß nach dem Hörtermin die Canton noch weitere 20 Jahre arbeiten müssen.

Unser Rat: Bei der Terminabsprache darauf bestehen, daß die Lautsprecher durch die Tante selbst und dann in adäquater High-End-Kleidung vorgeführt werden. Als Hör-CDs empfehlen wir: Dieter Bohlen Greatest Hits, Florian Silbereisen und der Mutantenstadel und nicht zu vergessen "Best of DSDS". Dann klappt das schon. Übrigens: Der beworbene Kaffee wurde nicht angeboten. Wenn der so schmeckt, wie das Haus riecht und LS klingen, ist das auch besser so.

Nun aber die ablschießende Wahrheit:
Die direkte Nähe zur Grenze nach Holland (von Metelen aus 10 Minuten, von uns 20 Minuten) treibt immer wieder seltsame Blüten. Hier wird einfach zuviel seltsames Kraut geraucht. Nach einem intensiven Stadtbummel in Enschede nebst Besuch diverser Koffie-Shops kauft man die Dinger, weil man dann wirklich das Gefühl hat, die fahren sogar eine Burmester 961 an die Wand. Tipp: Erst rauchen, dann kaufen!

Gruß an die Gemeinde
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Highend?!
malle666 am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  8 Beiträge
Highend Lausprecher
tomtom82 am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  33 Beiträge
Aktiv-Monitore auf der HighEnd
Everon am 07.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  16 Beiträge
Magnat MSP 300...Highend??
Der_Kieler am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  15 Beiträge
Highend Lautsprecher Rowen R3 kaufen?
Stereolith07 am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  4 Beiträge
Neue Weiche für angegraute HighEnd Box ?!
3onyx am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  4 Beiträge
Hochtöner von Highend LS zischend,schrill bei modernen Aufnahmen?
elvis2800 am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  37 Beiträge
Kugelwellenhörner nur noch 15 Stunden HighEnd !!!
no_fuzzi am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  8 Beiträge
Highend 2 Wege Boxen gesucht!
andi1766 am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  20 Beiträge
Infinity Intermezzo 2.6 highend teilaktive monitors
romanw am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dynavox
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.622
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.839