Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mivoc Hollywood gut, od. nicht.

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2008, 15:14
Moin euch allen. bin neu hier und hätt da auch gleich ein paar fragen.
da das abi bald vorbei ist und das studium an der TU ansteht, möcht ich mir meine kleine anlage mit zu dem studienort mitnehmen. dieses besteht aus komponenten, wo die meisten von euch, die arme über den kopf schlagen werden.

zum einen gehört dazu ein Weltstar CD-Player, der fast älter ist als ich selbst. dieser ist angeschlossen an einer ebenso alten Sanyo DCX 29 hifikompakt anlage. soweit bin ich mit zufrieden. die sanyo hat genug leistung, die verarbeitung der platinen ist auch i.o. und zudem hat die sanyo einen grafik equalizer.

die beiden kompaktlautsprecher sind je sxm60al (ebenfalls von sanyo.)

von vornerein muss ich sagen, dass die qualität des players sowie des verstärkers meinen ansprüchen im moment voll und ganz reicht. das einzige was ich nun vorhab ist, mit standlautsprechern deren klang zu optimieren. die sxm klingen ziemlich blechern und dumpf. ausserdem überschlagen sich die töne ab einer best. lautstärke, bei zb. schnellen rocktiteln.

nun ist das problem, dass man als schüler nicht sonderlich viel bares hat. daher bin ich auf mivoc und deren standlautsprecher "hollywood" aufmerksam geworden.
ich hab auch schon die sufu durchgeforstet, aber keine klare antwort dazu gelesen ob die hollywood´s einen guten klang haben, oder nicht. folglich meine frage:.........Sind die Mivoc Hollywood zu empfehlen?
ippahc
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2008, 10:34
moin,
die sollen garnicht soo schlecht sein
für 100 euro sind die schon ok,
das kosten die chassis ja schon ohne holz,
aber mit 30hz wird das wohl nichts!

wenn sie zu scheisse sind kannst sie ja zurückschicken!

für den preis bekommt man aber auch sonst nichts gescheites!
zumindest nichts was man nicht selber baut

gruss
chappi
paxton1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Mai 2008, 11:23
...also ich hatte mal den Center (entspricht der Hoch-/Mitteltoneinheit der Hollywood) aus der Reihe.
Fazit: Musste ich schnell verschenken, also nicht so dolle nach meinem persönlichem Empfinden.

Ggf. schaust Du dir mal die sb 238 von mivoc an. Davon hab ich 4 Stück. Für meine bescheidenen Ansprüche reichen Sie.

paxton1
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mai 2008, 12:38
erstmal danke an eure hilfreichen antworten. merk schon, das die meinungen bei diesem sl ganz schön auseinandergehen.

@ippahc: hast recht, denk auch das die mivoc nicht runter bis 30hz gehen werden. aber für den preis wär das auch ziemlich aussergewöhnlich.

@paxton1: welchen center meinst du? es gibt einen richtigen Center (cs4000) und die lautsprecher: HTS 280 (welcher das besagte hoch-mittel chassis besitzt)

an die sb238 hab ich auch schon gedacht, jedoch sind die ja noch günstiger als die hollywoods. ausserdem gefallen die mir optisch nicht besonders. wo wir bei dem thema sind, ich dachte zu beginn an selbstbau. und da hat mivoc 2 im angebot, einmal das xsb250, welches jedoch 350insgesamt + material kosten würd, und das sb25jm.
die chassis scheinen vom sb25jm bausatz die gleichen wie die von der fertigbox zu sein, von daher ich die lieber selbst bauen würd. (allein schon wegen dem lernaspekt)
nur hat jemand schon erfahrungen mit selbstbau sb25jm? die würden sumarum nur an die 100eu kosten mit allem materiallien und chassis. können die deshalb überhaupt gut klingen? oder toppen die hollywood diese
ippahc
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2008, 12:52
ja,
die haben schon ein paar leute gebaut
http://www.hifi-foru...4770&back=&sort=&z=1

viel spass beim lesen

gruss
chappi
paxton1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mai 2008, 14:30
...ich meinte den HTS 280, gabs auch mal als HTC280 (ich glaube die Frontblende war anders - Schriftzug von Mivoc).
Den hatte ich als Center für die SB 238 angedacht, passte überhaupt nicht. Irgendwie dumpf vom Klangbild, als ob ne Socke darüber wäre.

Beim Selbstbau ist sicherlich der sb25jm-Bausatz interessant, jedoch gegenüber der Fertigbox sb 238 in meinen Augen irgendwie "unwirtschaftlich".

Ggf. kannste ja mal eine sb238 bestellen und das Ganze vom Höreindruck zu testen. Bei Gefallen chassis und Weiche ausbauen und für Selbstbau verwenden oder ggf. sich einer höheren Klasse zuwenden.

paxton1
ippahc
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2008, 15:36
Waf2tt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mai 2008, 10:57
Welche Chassis sind eigentlich in den Hollywood verbaut?
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mai 2008, 11:47
die tl25jm scheint wirklich ein interessanter bausatz zu sein. werd mal nächste woche beim hiesigen baumarkt fragen was 25er mdf zugeschnitten kostet.
hat wer die hobbyhifi, wo dieser bausatz thematisiert ist?


per pm meinte stephanwarpig, dass die hollywoods wenigstens an einem verstärker mit 100w sinus angeschlossen werden sollten. die sanyo hat hinten auf dem typenschild 110w stehen. jedoch, ist nicht dabei beschrieben ob dies die ausgangsleistung, oder die leistungsaufnahme ist.

@waf2tt: die chassis sind einmal eine MHE280 Mittel/hochtoneinheit und einen 16cm Tieftöner. beim tieftöner ist leider nicht angegeben welcher genau das ist.
Waf2tt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Mai 2008, 14:33
Mh schade, würde mich mal interessieren was dort für ein Tieftöner verbaut ist.
ippahc
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2008, 17:20

Der_Konrad schrieb:
die tl25jm scheint wirklich ein interessanter bausatz zu sein. werd mal nächste woche beim hiesigen baumarkt fragen was 25er mdf zugeschnitten kostet.
hat wer die hobbyhifi, wo dieser bausatz thematisiert ist?


per pm meinte stephanwarpig, dass die hollywoods wenigstens an einem verstärker mit 100w sinus angeschlossen werden sollten. die sanyo hat hinten auf dem typenschild 110w stehen. jedoch, ist nicht dabei beschrieben ob dies die ausgangsleistung, oder die leistungsaufnahme ist.

@waf2tt: die chassis sind einmal eine MHE280 Mittel/hochtoneinheit und einen 16cm Tieftöner. beim tieftöner ist leider nicht angegeben welcher genau das ist.

moin,
hast du den link auch mal bis zum ende gelesen?
also 20 "echte" watt ,reichen locker!
und 19er mdf auch!

chappi
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Mai 2008, 17:46
welchen von den beiden meinst du? den frihu test der standbox sb238, oder der thread wo die tl25jm schon thematisiert ist?

die sanyo wird schon 20 watt locker leisten. im hollywood test bei frihu wird am ende erwähnt das ein röhrenverstärker mit min. 10watt ausreichen sollte. was stimmt nun? 100watt od. doch nur 10watt...
ippahc
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2008, 17:57
ist doch irrelevant ?
oder hast du ne röhre?

ich denke jeder verstärker passt zu beiden!?

chappi
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jun 2008, 10:23
Nundenn, hab mich für die TL25JM entschieden und diese letzte woche gebaut. für meine so ziemlich erste wirklich handwerkliche arbeit ganz gut geworden. die beiden Standlautsprecher spielen seitdem an einem NAD 314 vollverstärker (ist leider nicht meiner) und dem Weltstar CD-player, und ich muss sagen: hammer! hätt nicht gedacht, das die zu einem solchen geringen finanziellen aufwand so gut klingen. nach 40h einspielzeit werd ich mal schauen, ob die nicht doch den Elac sl meines bruders zumindest ebenbürtig sind =).
der Klang ist an sich sehr klar und differenziert. zudem schaffen die ls eine sehr schöne räumlichkeit, was einen ungeheuren spass macht damit musik zu hören.

in einigen tagen müssten dann mein neuer NAD C315 BEE vollverstärker und NAD C515 BEE CD-player kommen. mal sehen ob die klanglich noch etwas aus den mivocs herausholen.
alles in allem, bin begeistert, dass das mit den Standlautsprechern marke eigenbau so gut geklappt hat. =) und wer weiß, nach dem studium kommen vlt. die nächsten selbstbauls.
ippahc
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2008, 14:09

Der_Konrad schrieb:
für meine so ziemlich erste wirklich handwerkliche arbeit ganz gut geworden.

schön,
aber ein bild wäre in dem fall wohl flicht

gruss
chappi
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Jun 2008, 07:36
klaro, hab in der galerie einige hochgeladen:
http://galerie.hifi-forum.de/details.php?image_id=3455
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MIVOC Hollywood brauche Erfahrungen
stephanwarpig am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  5 Beiträge
Mivoc Hollywood oder Canton CD100 ?
Sick_Of_It_All am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  3 Beiträge
mivoc hollywood ,gut?
bmwjunkee am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  3 Beiträge
Frage Mivoc Sidewinder
Johnyboy am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher anwinkeln od. nicht ?
Ralph735 am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  20 Beiträge
Mivoc Standpunkt
DeKay am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  6 Beiträge
Frequenzweichen od. Endstufe???????????
XXCell am 13.12.2002  –  Letzte Antwort am 14.12.2002  –  9 Beiträge
MIVOC LS erfahrungen
rusty11 am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  2 Beiträge
Frage zu Mivoc-Selbstbauboxen
rednecks2004 am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  7 Beiträge
Mivoc: welche sind das?
Sisko39 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedJLT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.279