Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipschorn

+A -A
Autor
Beitrag
Olli_2003
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2003, 23:15
Hallo , haben eben mal so rumgestöbert (ich muss dazu sagen ich bin von Basshörnern schon immer Fasziniert gewesen) und bin dann auf das Klipschorn gestoßen ---> Der hammer finde ich ... Wer von euch kennt denn man ne seite oder kann mir selbst mal richtig gut das ganze erklären und mir ne Aufbauanleitung bieten ? Und welche chassis kommen in frage ? 38 er , ja .. und mit starken Antrieb . mehr weis ich noch nich ...
Und wie siehts überhaupt mit Bass hörneer bzw dem klipschorn in nem ca 20qmm kleinem raum aus ? Kann sich das horn überhaupt "ausbreiten " ?
Wäre über Hilfe sehr dankebar
MFG Olli
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Jan 2003, 18:45
Hi,
Bin ein ehemaliger Klipschorn-Besitzer (20 Jahre lang).
Bauanleitungen findest du evtl. im Forum: http://www.exdreamforum.de/index.htm
Die Wirkungsweise ist im Prinzip wie bei einer Trompete, die ja gewissermassen auch eine Art Horn ist: Die Lautstärke, die man damit erzeugen kann, ist enorm. Für die Bass-Frequenzen muß das Horn größer sein, beim Klipschorn ist es ein Horn, das mehrfach gefaltet ist. Der 38-cm-Treiber strahlt nach vonre, das wird nach oben und unten umgeleitet, dann nach hinten, dann nach den Seiten (oder so ähnlich). Die Zimmerwände werden als Teil des Horns genutzt. Die Querschnitte sind so gewählt, daß sie bis zum Hornende immer größer werden. Gut darstellen kann man es nur als 3-D-Zeichnung. Das Mitteltonhorn ist ca. 60 cm lang, das Hochtonhorn ganz klein.
Ein Klipschorn kann man gut aufschrauben und da sieht man genau, wie es funktioniert. Von ACR gibt es (oder gab es) Nachbausätze fürs Basshorn.
20 Quadradmeter sind ok. Das läßt die Wäsche flattern.
jean
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Jan 2003, 19:17
Ich habe auch ein Klipschhorn, allerdings nicht das legendäre Eckhorn.
Aber meine Klipschhornlautsprecher gehen ordentlich zur Sache.
Vor allem enorm laut sind sie, 115-120 dB bringen die LS locker...
Mein Raum ist auch ca. 18-20 m2.
Der ganze Raum lebt quasi, wenn ich Sound höre.

gruss jean
ChrisCross
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jan 2003, 16:26
Hallo Olli,
hab über Ebay auch zwei Hörner ergattern können ;-)
(will ja keine Werbung machen....:-))

Die Dinger sind wirklich der Hammer, allerdings finde ich, daß für Wiedergaben von Frequenzen unterhalb von ca. 40Hz der Raum schon größer sein sollte...
Habe mal gelesen, daß man Räume ab 100m^3 empfiehlt...
Aber vielleicht liegt das auch an meinen Tiefbaß-Vorlieben...

Hab hier auch noch einen Bauplan, falls es dich interessiert, würde ich dir gerne zukommen lassen!

Als Treiber eignet sich einer mit großem B*L-Faktor und einem hohen SPL! Fres sollte auch nicht zu hoch liegen :-)
Habe die Erfahrung gemacht, daß sich auch Langhuber für Hörner eignen, auch wenn jetzt viele sagen werden: Die Membran bewegt sich eh nur minimal...
Es macht sich aber bei tiefen Frequenzen doch bemerkbar...

CU
Chris
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Jan 2003, 18:17
Hi,
was ich noch zum Klipschorn sagen möchte:
1. ein Equalizer ist nicht verkehrt. Ich habe immer die Bässe und die Höhen angehoben, badewannenmäßig.
2. Die Verstärkerleistung sollte nicht weniger als 100 Watt sein. Auch wenn man die selten braucht. Jemand mit einem Klipschorn wird doch mal laut spielen wollen, gerade im Baßbereich, und bei mir habe ich dann Spitzenleistungen von 100 Watt gemessen. Auch wenn viele sagen, das wäre zuviel, finde ich das nicht.
Olli_2003
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Jan 2003, 21:00
@chris cross,
das wäre wirklich sehr nett wenn du mir die pläne zukommen lassen würdest. Ist da auch ne allgemeine beschreibung bei ?
Hast du das eingescannt ?
Meine email ist olli333@aol.com - ansonsten frag per mail nach meiner adresse...
Könnt Ihr mir mal noch erklären was ein B*L faktor ist ? SPL ist doch der Wirkungsgrad oder ? Ich habe nur was gehört das der Qts wert unter 0,4 liegen sollte ..---->bin absolut kein profi...aber die hörner habens mir voll angetan
MFG Olli
westmende
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Jan 2003, 21:13
Hiermit würde ich es etwas genauer nehmen, denn
ein unpassender Treiber im Horn kann Dir
ganz schönen Ärger machen:
Ein Basstreiber ist üblicherweise dann für ein Horn geeignet,
wenn der Quotient fs/Qts gross ist, d.h., wenn
die Resonanzfrequenz hoch liegt und die Verluste gering
sind. Am Besten informierst Du Dich in der Literatur,
wie gross dieser Quotient vernünftigerweise für ein
Horn sein sollte, im populären Buch von Klinger
über "Lautsprecherselbstbau" findest Du die Informationen
sowie Pläne für Klipsch-,Schmacks- und ein Expo-Horn
sowie zwei weitere Basshörner.
jean
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jan 2003, 21:57
Hallo

Ich habe eben auch Klipsch Horn Speaker, aber was um alles in der Welt ist ein Basshorn?
Reden wir jetzt vom selben? Über Klipsch Hörner?!

gruss jean
ChrisCross
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2003, 22:21
Hallo Olli,

die E-Mail ist unterwegs...

Achja, habe vor einiger Zeit auf der Klipsch-HP folgendes gefunden:
(K33E ist der von Klipsch verwendete Treiber fürs K-Horn und für die LaScalas)
-----------------------------------------
These are the T/S paramters for the K33E:

Znom = 4 ohms
Re(vc) = 3.5 ohms
L = 1 mH @ 1kHz
R = 1.03 ohm @ 1KHz
Fs = 27Hz
Sd = 0.0890 sq. m (13.5" diameter)
Xmax = 6.67 mm
Vas = 343 liters
Qts = 0.633
Qes = 0.684
Qms = 8.5
BL = 9.8 T*m
Mms = 106 grams
Cms = 305 microns/Newton
Pmax = 150 Watts

A lower Fs and larger BL product will improve the low end performance
-------------------------------
Du musst also was finden, was ungefähr passt, oder du bestellst Dir einen K33 bei Klipsch,
habe aber keine Ahnung, was der kosten wird...


Noch kurz zum BxL-Faktor:

Er ist durch die Induktion und die Länge der Schwingspule im Luftspalt festgelegt.Er ist die Wandlerkonstante oder auch Kraftfaktor, da die Kraft der Spule abhängig vom durchflossenen Strom in N/A [Newton pro Ampere] oder T*m [Tesla*Meter] angegeben wird und gibt an,wie stark der Antrieb eines Lautsprechers ist. In der Regel besitzen Lautsprecher mit großen B x L Produkten kleine Güten, d.h. große Dämpfungen.

Viel Spass beim Basteln.
Chris
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jan 2003, 20:35
Hi,
the one and only Klipschorn (man beachte die Schreibweise mit einem H):
(oder auch:http://www.klipsch.com/images/productmedia/large/15_large.jpg)



FREQUENCY RESPONSE: 33Hz-17kHz± 3dB
SENSITIVITY: 104dB @ 1watt/1meter
POWER HANDLING: 100 watts maximum continuous (400 watts peak)
MAXIMUM ACOUSTIC OUTPUT 121dB SPL
NOMINAL IMPEDANCE 8 ohms
ENCLOSURE TYPE Fully horn-loaded
DRIVE COMPONENTS Three-way fully horn loaded system using one 1" (2.5cm) phenolic diaphragm compression driver and one 2" (5.08cm) phenolic diaphragm compression driver with an exponential horn and one 15" (38.1cm) fiber-composite cone woofer with a trihedral exponential folded horn.
TWEETER: K-77-F 1" (2.54cm) Phenolic diaphragm compression driver
HIGH FREQUENCY CROSSOVER: 4.5k Hz
MIDRANGE: K-55-X 2" (5.08cm) Phenolic diaphragm compression driver
MID-FREQUENCY HORN: Exponential Horn
MID-FREQUENCY CROSSOVER: 450 Hz
WOOFER: K-33-E 15" (38.1cm) Fiber-composite cone / horn-loaded with a trihedral exponential folded
INPUT CONNECTIONS: Five-way binding posts / Bi-wire capable
DIMENSIONS (H x W x D): 52" (132.1cm) x 31.25" (79.4cm) x 28.5" (72.4cm)
WEIGHT: 167 lbs. (75.8kg)
ENCLOSURE MATERIAL: Birch Plywood & Medium density fiberboard construction (MDF)
FINISHES: Walnut Lacquer, Mahogany Lacquer, Medium Oak Lacquer, Unfinished Oak, Black Lacquer
YEARS BUILT: 1948 -


[Beitrag von Joe_Brösel am 18. Apr 2004, 14:54 bearbeitet]
jean
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Jan 2003, 00:25


Klipsch KLF-30:

Sensitivity: 102 dB@ 1 Watt/ 1 Meter
Frequenzy Response: 36 Hz-20kHz+-3dB
Nominal Impedance: 8 ohms
Crossover Frequenzy: 825 Hz and 7 kHz
Power Handling: 200 Watts maximum continuous ( 800 Watts Peak)
Enclosure Type: Bass Reflex via dual, wide-flare, rear firing ports
Drive Components: Three-way System using one 1 "(2.54 cm) K-79 tweeter compression driver with a 90°x40° exponetial horn; one 1.5" (3.81 cm) K-52 midrange compression driver with a 90°x60° Tractrix Horn and two 12" (30.48 cm) K-31 woofers
Weight: 102 lbs. (46.3 kg)
Height: 45.25" (115 cm)
Width: 14" (35.56 cm)
Depth: 16" (41 cm)
Finish: Light Oak, Medium Oak, Black Satin, Mahogany

gruss jean
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Jan 2003, 17:33
Hi jean,
der KLF-30 ist ein Lautsprecher von der Firma Klipsch, und hat unter anderem 2 Hörner. Ein Klipschorn ist es jedoch nicht. Dieser Name ist steht nur für das von mir gezeigte Gerät.
der KLF-30 ist aber vermutlich auch ein typischer Klipsch-Speaker: viel Bass, verbesserungsfähige Höhen.
jean
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Jan 2003, 21:01
ID # 244  erstellt: 10. Januar 2003 17:33    Zitat    PM   Mail  
------------------------------------------------------------------------

der KLF-30 ist ein Lautsprecher von der Firma Klipsch, und hat unter anderem 2 Hörner. Ein Klipschorn ist es jedoch nicht. Dieser Name ist steht nur für das von mir gezeigte Gerät.
der KLF-30 ist aber vermutlich auch ein typischer Klipsch-Speaker: viel Bass, verbesserungsfähige Höhen.


Hallo Joe
Die KLF-30 ist tatsächlich ein moderner LS von Klipsch. Mein Händler sagte mir gerade heute, dass das Eckhorn von Klipsch am besten mit Röhrenverstärkern harmoniert.
Ich hingegen betreibe meine Klipsch LS mit einer 200 Watt Transistorendstufe.
Da würde das Klipsch Horn vermutlich nich so gut klingen.
Unbestritten ist das von dir beschriebene Eckhorn ein Klassiker.
Wenn ich den geeigneten Raum hätte, würde ich mir vermutlich auch ein Paar kaufen.

gruss jean
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jan 2003, 10:34
Hi Jean,
das mit dem Röhrenverstärker halte ich für nicht so gut. Da das Klipschorn einen extrem guten Wirkungsgrad hat, wird auch das Rauschen gut wiedergeben, was manch ein Röhrenverstärker hat. Ich würde einen rauscharmen Transisitor-Verstärker mit mind. 150 Watt vorziehen. Dein Verstärker wäre sicherlich gut geeignet. Ich habe meine Klipschörner auch verkauft, weil ich mein Wohnzimmer umgestalten wollte und das mit den LS in der Ecke nicht mehr ging.

mit klipschigen Grüßen
Joe Brösel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipschorn Materialerfahrungen?
meckneup am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  11 Beiträge
Klipschorn-Treiber?
ChrisCross am 09.03.2003  –  Letzte Antwort am 18.04.2003  –  11 Beiträge
Wer kann mir was zu Eton sagen?
Kegel-b. am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  9 Beiträge
Wer kennt sich mit Thiel und Eton Chassis aus ?
Ichliebebunt am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  2 Beiträge
kann mir jemand die sache mit den tief-mittel-hochtönern mal erklären
chiwawa2004 am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  10 Beiträge
ich hab mal ne frage
gummidoedl am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  6 Beiträge
wie siehts aus mit jbl?tannoy?
quadral58 am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  2 Beiträge
Richtig alte LS-Chassis
Ohrenschoner am 12.06.2013  –  Letzte Antwort am 15.06.2013  –  11 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
*chris84* am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  5 Beiträge
Mal ne frage
Lord_Dead am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phoenix Gold

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedred_horse_man
  • Gesamtzahl an Themen1.345.229
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.594