Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher klingen komisch bei Höhen

+A -A
Autor
Beitrag
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Sep 2008, 18:06
Hallo,


bisher hatte ich immer nur ruhige Musik gehört, die nicht viele Höhen hatte. Als ich neulich eine Coldplay-CD (von I-tunes) in den CD-Player einlegte, war das Klangerlebnis schlimm. Also das "kratzt" oder "zischt" in den Höhen. Besonders bei "Viva La Vida". Man beachte, dass ich dabei immer die Lautsprecher sehr laut eingestellt habe und den Bass auf +8 db.

Hier erstmal meine Anlage:

2xTonsil Scherzo 350 mit 180 W Sinus bei 8 Ohm
eine Tonsil Box ca. 70 W Sinus (als Center verwendet)
Onkyo TX-SR505E
Sony CDP-CE 505

Ist natürlich alles nicht gerade hochwertig, aber ein 5.1 Film bzw. ruhigere Stücke von Eric Clapton klingen sehr gut. Desweiteren muss ich erwähnen, dass ich zwar sehr wenig Ahnung von HIFI habe, mich jedoch diese kratzenden Höhen viel mehr stören, als nebenstehende. Das ist bei kleineren Konzerten aber auch so. Der Klang ist für mich nicht rein.

Manche wundern sich vll., warum ich den Bass so hoch ansetze. Und zwar: wie man bei einem video, bei youtube sehen kann (http://www.youtube.com/watch?v=Wo-q007oML4), verwendet jemand dort die gleichen Lautsprecher wie ich. Ich habe trotz intensiven Probierens meine Bässe nicht so zum schwingen gebracht. Und da ich, wenigstens etwas Bass haben will, sind die 6-8 db notwendig.

Im Internet wird auch geschrieben, dass solche Lautsprecher (besonders von der Marke Tonsil) besser mit Technics oder DIORA VErstärkern harmonieren. Wäre das bei mir möglich ?

Oder bin ich einfach zu penibel ? Die Lautstärke ist wirklich hoch. Also ich komme locker mal auf 50-60 db beim Onkyo.

MfG


Freddy
bulb2000
Stammgast
#2 erstellt: 24. Sep 2008, 18:47
hallo

das mit den höhen kann eine grundeigenschafft vom eingebauten hochtöner sein oder vom verstärker was falsch eingestellt.kann natürlich auch an der cd liegen also von itunes das die qualität der aufnahme bei hohen tönen gruselig wird.








MFG RENE
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Sep 2008, 19:01
also die Settings sind auf Standart. Außer halt der Bass auf 8 db. Wenn ich den Bass herabsetze wirds etwas besser.

Ich habe das gerade auch mit einer original CD von Police gemacht. Wenns laut ist, dann kommt das gleiche Problem. Zwar nicht so extrem, aber immerhin nervig.

Ist es möglich, dass ein gebrauchter Verstärker (so max. 80 €) da Beihilfe schafft ?
bulb2000
Stammgast
#4 erstellt: 24. Sep 2008, 19:43
kann am verstärker liegen das mit den höhen,das du die membrane nicht wie im video zu schwingen gebracht hast liegt daran das im viedeo ein bass test lied verwendet wurde und der verstärker anscheinend dampf hatte.wenns am verstärker liegt mal in ebäy gucken da gibts bestimmt was so 2x 80 ECHTE SINUSwatt solltens schon mindestens sein da der wirkungsgrad nicht so dolle scheint
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Sep 2008, 19:54
kannst du mir einen Technics Verstärker (oder andere Marke) empfehlen, der nicht mehr als 80 € kostet ? Ich hab mit Technics bisher immer gute Erfahrungen gehabt.
bulb2000
Stammgast
#6 erstellt: 24. Sep 2008, 20:27
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Sep 2008, 20:51
vielen Dank !
bulb2000
Stammgast
#8 erstellt: 24. Sep 2008, 21:02
gern geschehen
enoelle
Stammgast
#9 erstellt: 25. Sep 2008, 10:54
Hallo Freddy.

ich würde mal vor Anschaffung irgendeines anderen Verstärkers mal nachdenken, ob das überhaupt Sinn macht.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, kurbelst Du die Bässe fast bis zum Anschlag 'rein und hörst mit hoher Lautstärke. Das da dein Onkyo schnell am Ende ist, sollte klar sein. Irgend 'ne andere Standardbüchse macht da auch nix anderes. Ob 50, 80 oder 150 Watt ist egal.

Bedenke, das zur Verdoppelung der Lautstärke eine 10-fach höhere Verstärkerleistung erforderlich ist. Rechne mal nach. Im kraftraubenden Bassbereich bis Du meistens schon bei gehobener Zimmerlautstärke am Ende.

Die Verzerrungen die Du bemerkst, entstehen wohl in der überlasteten Endstufe.

Wenn Du so fette Bässe hören willst, musst Du Deine Anlage entsprechend auslegen. Anders geht das nicht.

Stelle Dir doch einfach 'nen fetten Subwoofer dabei. Entsprechend potent kannst Du dann Briketts nachschieben, bis die Wände wackeln .

Beispiel: http://www.lautsprecherbau.de/user/HP18Sub/html/hp_18_sub.html

Gruß

Eric
bulb2000
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2008, 14:46
volle zustimmung

durch die clippende endstufe werden wenn das so weitergeht die hochtöner sterben
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Sep 2008, 15:41
hallo,

also ich habe die Lautsprecher gerade an einem Technics SUV55A asuprobiert. Das Ergebnis ist nicht viel besser. Also die Bässe schwingen überhaupt nicht.

Ich habe ein 14 qm kleines Zimmer und ich wollte ein kleines 5.1 System haben. Von einem Bekannten bekam ich dann diese Riesenlautsprecher quasi umsonst (fürn transport 15 €). Der ganze Spaß um 5.1 ist mir eigentlich vergangen. Es ist mehr ein Feature.

Es kann natürlich auch sein, dass die Lautsprecher einfach schlecht sind. In Polen bekommt man sie ja für 200-250 €. Ich kenne mich leider nicht aus, aber das, was ich gehört habe, sagt mir, dass die einfach zu groß für mein Zimmer sind.

Vll. könnt ihr was damit anfangen:
http://www.aukcjoner.net/gallery/000518341-SCHERZO-200.html#I5
http://www.aukcjoner.net/gallery/000518341-SCHERZO-200.html#I4

Mein Ziel ist es, in meinem kleinen Zimmer so günstig wie möglich laut und mit viel Bass Musik zu hören. Fette Bässe ist vll übertrieben, aber wenn ich Tracy Chapman (oder so) höre, dann will ich den Bass spüren. Und das war bisher auf Standart Einstellungen leider nicht der Fall.

Wieviel € würde ich denn für den Onkyo und ein repariertes paar Quadral Allsonic Sl 170 II bekommen ?

Was würdet ihr mir empfehlen ?
bulb2000
Stammgast
#12 erstellt: 25. Sep 2008, 16:19
also tonsil ist keine schlechte marke und die scherzo 350 sind bestimmt alles andere als bass schwach ausserdem um die membran so zum schwingen zu bringen wie im video brauchst du das lied bass i love you,und nen grossen verstärker
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Sep 2008, 16:34
wären also meine Probleme mit einem Onkyo A-8650 Integra (den aus ebay) gelöst ? Auch ohne " bass i love you" Lied - sprich mit jeder x-beliebigen Musik ?
enoelle
Stammgast
#14 erstellt: 25. Sep 2008, 16:35

xpfreddy schrieb:

also ich habe die Lautsprecher gerade an einem Technics SUV55A asuprobiert. Das Ergebnis ist nicht viel besser. Also die Bässe schwingen überhaupt nicht.

Wie ich schrub: nutzt nix. Außerdem ist ein extrem großer Hub des Basses nicht unbedingt mit dem von Dir gewünschten Ergebnis gleichzusetzten. Auch das zeigt eigentlich nur die bereits unsauber laufende Endstufe.


xpfreddy schrieb:

Mein Ziel ist es, in meinem kleinen Zimmer so günstig wie möglich laut und mit viel Bass Musik zu hören. Fette Bässe ist vll übertrieben, aber wenn ich Tracy Chapman (oder so) höre, dann will ich den Bass spüren. Und das war bisher auf Standart Einstellungen leider nicht der Fall.


Schwierig einzuschätzen. Wir kennen nun Deine Hörgewohnheiten nicht, aber immer noch ließt sich das für mich nach "Bass - Bass - Bass, dann der Rest". Ich war auch 'mal jung

Den Kram verkaufen scheint mir auch nicht richtig. Als Basis ist das bestimmt ok. Bedenke bitte, daß Du in so einer kleinen Hütte praktisch nicht unter etwa 80 Hz untere Grenzfrequenz kommst. Was sich "tief" anfühlt, wären dann angeregte und schwer beherrschbare Raummoden. Deine Boxen regen diese wegen der weit auseinanderliegenden Bass-Chassis nicht sondferlich an. Ein erwünschter und guter Effekt solcher LS.

Mal ganz doof: Hast Du die Boxen gleich gepolt? Passiert immer mal daß eine verkehrt herum angeschlossen ist. Dann gibt's auch kaum Bass.

Wenn ja, rück' die Dinger doch im Raum mal hin und her. Du wirst erstaunt sein, wie unterschiedlich die Wiedergabe sein wird.

Mach mal. Bis zu dem Zeitpunkt hast Du noch kein Geld ausgegeben. Berichte, wie's ausgegangen ist, und dann sehen wir weiter.

Gruß

Eric
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Sep 2008, 17:23
beide LS sind richtig angeschlossen.

Man kann den Bass zuschalten, dann bebt auch die (leichte) Tür und die Vitrine, aber halt nur wenns dann sehr laut ist. Bei Bob Marley ist das Zischen nicht so schlimm, aber bei Coldplay, wo ich eine Mischung aus hohen Tönen und Bass haben will, klingts halt schlecht. Auf Standart-Einstellungen ist so gut wie kein Bass drauf. Da kann ich mir auch Saba LS hinstellen und würde viel Platz sparen - das ist nicht Sinn der Sache.

Beim Verstellen der Lautsprecher hab ich eigentlich nicht viel gemerkt. Außer, dass die Kacheln im Bad nichtmehr so stark mittanzen (keine tragende Wand). Jedoch hört man dieses Zischen in den Höhen nicht so stark, wenn man aus dem Raum hinausgeht. Den Rest jedoch schon.

Wenn ich versuche Musik vom PC (realtek 889A Chip)abzuspielen, dann hört sich das meistens auch nicht so doll an. Alles unter 160kbits ist es ja schrecklich. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich keine vernünftige Soundkarte habe.
enoelle
Stammgast
#16 erstellt: 25. Sep 2008, 17:59
Junge Junge.

Ich verstehe also richtig: Wenn nebenan schon die Kacheln rappeln, erst dann ist für Dich der Bass ok? Dann bringen Dich die Boxen im Raum doch bald um....

Also, ich hab' normalerweise nicht so die großen Schwierigkeiten, in den Worten anderer zumindest einen "Trend" zu erkennen...

Aber bei Dir... Hmm.. Entweder, Du magst gar nicht so sehr den richtigen Tiefbass, den der gemeine Hörer so meint, sondern Du willst die Sache auch hören. Dann suchst Du wohl einen stark betonten Oberbass der Druck macht.

Oder: Irgendwas an Deinem Raum frißt den abgestrahlten Schalldruck auf. Ist Deine Bude evtl. ringsrum aus Ständerwerk mir Rigips oder so? Mit Holzboden?

Wenn nebenan alles rappelt, ist Schalldruck ja wohl mal reichlich vorhanden. Hätte ich mir bei Deiner Anlage auch nicht anders vorstellen können.

Ließt sich für mich alles sehr seltsam (Nicht Böse gemeint!! )

Gruß

Eric
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Sep 2008, 18:18
Der Boden ist ein Holz-Parkett und eine Wand (frontal zu den LS) ist aus Regips. Da springen auch nicht die Kacheln, aber wenn man die Hand auf sie drauflegt, dann spürt man den Bass schon deutlich.

Mir gehts halt darum, dass ich den Bass spüre. Ich will dieses Feeling, dass jemand sozusagen "von vorne klopft". Den Bass zu hören ist eher Nebensache.

Und das ist halt momentan nicht so, wie ich es mir immer dachte. Ich will halt auch Bass bei normalen Lautstärken haben. Das die Tür und andere Dinge ein bisl mittanzen stört mich eher.


[Beitrag von xpfreddy am 25. Sep 2008, 18:25 bearbeitet]
bulb2000
Stammgast
#18 erstellt: 25. Sep 2008, 18:31
was den bass betrifft das liegt 100% an deinem raum,ich hab auch ein akustisch katastrofalen raum der bässe und ober mitten in ein schwarzes loch saugt,wurde aber mit nem awx 184 gelöst

die tonsil boxen sind alles andere als bass schwach hab selber auch welche von tonsil aus der altus serie die bass satt haben,(der visaton w200 ist ein richtig guter bass in dem altus gehäuse)

die boxen scheinen absolut überdimensioniert für dein raum,überleg mal du hast zwei boxen mit je 2 30 cm tieftöner in deinem zimmer

die Tonsil Scherzo 350 sind meines wissens auch die schlachtschiffe von tonsil
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Sep 2008, 19:04
und was würdest du mir jetzt raten ? neue LS ? neuer Verstärker ? Alles neu ?
bulb2000
Stammgast
#20 erstellt: 25. Sep 2008, 19:15
versuch doch bitte noch einmal die ls mal überall im raum zu positionieren um den besten platz zu finden dan drehst du die höhen ne stufe zurrück,wenns dann immer noch nicht passt hilft ein sub
enoelle
Stammgast
#21 erstellt: 25. Sep 2008, 19:26

bulb2000 schrieb:
versuch doch bitte noch einmal die ls mal überall im raum zu positionieren um den besten platz zu finden dan drehst du die höhen ne stufe zurrück,wenns dann immer noch nicht passt hilft ein sub :)


Wie schon gesagt auch meine Meinung...

Gruß

Eric
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 26. Sep 2008, 14:44
also heute hab ich wieder die Lautsprecher im ganzen Zimmer rumgestellt. Das ist nicht so einfach - eine wiegt 17 kg und dazu muss man noch das kabel entsp. verlegen.

Egal, als ich das erste mal Musik anmachte, dachte ich, dass ich nicht richtig höre. Es gibt endlich Bässe auf Standart Einstellungen ! Bis 45 db sogar noch "zischfrei" in den Höhen. Sprich: ein neuer Verstärker muss her.

Leider erlaubt es meine Raumsituation momentan nicht, die LS mehr als 1,20 m voneinander entfernt zu positionieren. Stereo ist anders, dafür hab ich aber Bass .

Am besten klingen sie, wenn sie etwa 1,5 m von der Wand entfernt stehen. Aktuel ist die Wand komplett verstellt. Deshalb frage ich, ob der Bass schwächer wird, wenn ich sie an die Wand stelle... ? Sie wären dann insgesamt 4-5 vom Hörer entfernt.
bulb2000
Stammgast
#23 erstellt: 26. Sep 2008, 14:49
testen
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 27. Sep 2008, 10:16
so, gestern hab ich die Lautsprecher nach 3 Stunden Möbelschieberi richtig verstellt. Die Bässe sind nicht ganz so stark, aber immer noch wesentlich stärker als vorher. Generell kann man sagen : Es klingt besser.

Jetzt hol ich mir nur noch den Stereo- Verstärker von Onkyo und eventuell ein Sub. Soll ich einen passiven oder aktiven nehmen ? Wie schließt man denn einen aktiven an ein Stereo Verstärker ?
bulb2000
Stammgast
#25 erstellt: 27. Sep 2008, 14:14
also nimm ein aktivsub,achte auf HIGH LEVEL INPUT



HIGH LEVEEL INPUT IST DIE OBERE ANNSCHLUSSLEISTE,BRAUCHST DU ABER NUR WENN DEIN VERSTÄRKER KEIN CHINCH SUB OUT AUSGANG HAT!!
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 27. Sep 2008, 21:49
danke.

Wie hoch ist in etwa die Wahrscheinlichkeit, dass die Höhen bei einem hochwertigen Stereo-Verstärker ordentlich klingen ? Es geht konkret um den Onkyo Integra 8650. Ein Verstärker ist ja günstiger als ein Sub und so schlag ich ja 2 Fliegen mit einer Klappe (hohe Töne klingen besser & ich kann den Bass schön die LS machen lassen und hab nicht so ein riesen Ding im Zimmer stehen). Oder ist an der Theorie was falsch ?
bulb2000
Stammgast
#27 erstellt: 27. Sep 2008, 21:56
also mit dem onkyo bist du gut bedient,ein solieder und neutraler verstärker der allerdings analythisch ist und jedes detail wiedergibt.was die höhen angeht weiss mann nie so genau ich kenn den verbauten hochtöner nicht,weiss aber aus eigener erfahrung das sich manche ls an onkyo verstärker zu hell annhören
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 27. Sep 2008, 22:01
also ehrlich gesagt, kann ich es mir grad nicht leisten einen Verstärker zu kaufen, um dann evtl. feststellen zu müssen, dass es wieder bescheiden klingt. Gibts vll. Alternativen in der gleichen Preisregion ?

Mein Problem: entweder höre ich mp3s vom PC oder halt gekaufte CDs. Wenns nur eins von beiden wär, dann könnte man ja irgendwie regulieren (mit einem EQ oder am PC).


[Beitrag von xpfreddy am 27. Sep 2008, 22:02 bearbeitet]
enoelle
Stammgast
#29 erstellt: 28. Sep 2008, 06:36
Der neue Amp bringt meiner Meinung nach nichts (siehe Post#9). Du hast doch 2 Probleme: Miese und schrille Höhen und zu wenig Bass. Beides hängt doch zusammen. Du drehst die Bässe rein, was diese Verstärker nicht verkraften, und versaust Dir so auch gleich die Höhenwiedergabe.

Stell Dir nen starken Sub dazu. Oder gleich zwei Stück. Damit bist Du flexibler. Muß ja nicht gleich der von mir vorgeschlagene sein. Damit entlastest Du den Verstärker. Wenn der Sub, muß natürlich ein aktiver sein, die Basswiedergabe übernimmt, kannst Du die Bässe am Verstärker etwas 'rausnehmen, und gewinnst somit Pegelreserven die Du für eine ordentliche Mitten und Höhenwiedergabe brauchst.

Hoffentlich hast Du die Mittel- und Hochtöner nicht bereits verbraten...

Gruß

Eric
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 28. Sep 2008, 10:23
kann so ein Sub eigentlich auf einem Schrank stehen ? Bei mir ist nicht gerade viel Platz im Zimmer.

Wie kann ich ausprobieren, ob die Hoch und Mitteltöner schon hinüber sind ? Ich meine die kosten ja nicht viel (originale Tonsil für ca. 15-20 €).

Sogesehen wären dann meine Tonsil LS überflüssig. Also von der Größe her- könnt ich mir dann auch wesentlich kleinere Lautsprecher anschaffen ?

Bist du Dir sicher, dass mein Onkyo Verstärker noch genug Reserven für einen Sub hat ? Ein stärkerer Verstärker hätte ja auch auf Standart-Einstellungen mehr Bass, oder ?
bulb2000
Stammgast
#31 erstellt: 28. Sep 2008, 10:26
der onkyo braucht keine reserven fürn sub da der in deinem fall ja aktiv ist
enoelle
Stammgast
#32 erstellt: 28. Sep 2008, 19:41

xpfreddy schrieb:
kann so ein Sub eigentlich auf einem Schrank stehen ? Bei mir ist nicht gerade viel Platz im Zimmer.


Grundsätzlich ja. Wenn der Schrank den trägt..

xpfreddy schrieb:

Wie kann ich ausprobieren, ob die Hoch und Mitteltöner schon hinüber sind ? Ich meine die kosten ja nicht viel (originale Tonsil für ca. 15-20 €).

Wenn die bei moderaten Pegeln noch normal spielen, sollten sie in Ordnung sein.

xpfreddy schrieb:

Sogesehen wären dann meine Tonsil LS überflüssig. Also von der Größe her- könnt ich mir dann auch wesentlich kleinere Lautsprecher anschaffen ?


Kleinerei LS wären in Deinem Fall möglich. Aber wenn die Tonsil noch spielen, kannste die auch weiter benutzen.

xpfreddy schrieb:

Bist du Dir sicher, dass mein Onkyo Verstärker noch genug Reserven für einen Sub hat ? Ein stärkerer Verstärker hätte ja auch auf Standart-Einstellungen mehr Bass, oder ?


Dein Onkyo braucht keine Reserven. Das ist doch der Trick am aktiven Sub. Der Subwoofer hat ein eigenes Verstärkerteil, was beliebig groß ausgelgt werden kann. Das Signal für den Sub wird einfach von den Lautsprecherausgängen Deines Onkyo abgegriffen. Geht ganz einfach mittels zusätzlicher LS-Kabel. Dann kannst Du vereinfacht gesagt die Bässe am Onkyo auf "Null" stehen lassen oder vielleicht sogar etwas zurücknehmen. Am Sub kann man dann ja die Lautstärke entsprechend nachregeln.

Schau Dich mal bei den Jungs aus dem DIY-Forum um. Sub bauen ist garnicht so teuer. Die können auch in Aufstellungsfragen helfen. In Deine kleine Hütte richtigen Tiefbass zu zaubern, ist glaub' ich nicht ganz einfach.

Gruß

Eric
bulb2000
Stammgast
#33 erstellt: 28. Sep 2008, 19:50
o o.


Dann kannst Du vereinfacht gesagt die Bässe am Onkyo auf "Null" stehen lassen oder vielleicht sogar etwas zurücknehmen. Am Sub kann man dann ja die Lautstärke entsprechend nachregeln.


Falsch denkfehler

wenn der sub das signal von onkyo bekommt und man dann die bässe vom onkyo auf null dreht liegen auch keine bässe mehr am high level input vom sub an,da bringt auch ein höher regeln vom sub nichts weil der sub ja ohne bass signal kein bass herstellen kann,
von nichts kommt nichts


MFG RENE
enoelle
Stammgast
#34 erstellt: 28. Sep 2008, 19:57

bulb2000 schrieb:
o o.
Falsch denkfehler

wenn der sub das signal von onkyo bekommt und man dann die bässe vom onkyo auf null dreht liegen auch keine bässe mehr am high level input vom sub an,da bringt auch ein höher regeln vom sub nichts weil der sub ja ohne bass signal kein bass herstellen kann,
von nichts kommt nichts


MFG RENE


Nee. Ich meinte "Neutral", in "Mittelstellung" oder "Linear". Sollte eigentlich eine Null am Regler stehen.
Du hast schon recht. Ganz rauskurbeln bringt nichts, da dann nichts mehr übrig bleibt. Evtl. noch etwas 'rausdrehen. Alles Abstimmungssache dann

Eric
bulb2000
Stammgast
#35 erstellt: 28. Sep 2008, 20:01
ok klingt doch schon viel besser

ist der neutralpunkt von nem regler nicht spürbar,bei meinem alten onkyo war ne mulde im inneren des poti so das der regler in neutralstellung ein bisschen einrasstete
xpfreddy
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 29. Sep 2008, 17:35
danke...

Ich war heute in einem Hifi-Laden und hab mir einige Subwoofer vorspielen lassen. Ich kann mich leider nicht an die Namen der Hersteller erinnern, aber es gab da Unterschiede, ob der ganze Raum bebte, oder man halt den Bass auf dem Brustkorb spürte. Ich bevorzuge eigentlich letzteres. Wahrscheinlich waren es aber die verschiedenen Lieder, die da den Unterschied machen. Oder irre ich mich ?

Auf wieviel Hz soll ich eigentlich meinen Onkyo jetzt ohne Sub stellen ? Ich kann Frequenzen zwischen 40 und 200 Hz wählen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen klingen komisch
autofreak am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  4 Beiträge
RFT BR26 klingen seltsam !
ThePioneer06128 am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  33 Beiträge
Schrille Höhen bei B&W CDM 9 NT
Serpent am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  59 Beiträge
Wie sollen Hochtöner klingen?Defekt?
Kassiber am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  11 Beiträge
Kaum Höhen und Mitten bei M80/M800
downunder3005 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  6 Beiträge
Warum klingen manche Lautsprecher im Nahfeld harsch?
-silencer009- am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  20 Beiträge
Wie kann ein Lautsprecher dynamisch klingen?
FostexFan2 am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  34 Beiträge
Lautsprecher übersteuern
tibb0r am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  9 Beiträge
Lautsprecher klingen schlechter mit neuem Verstärker
mjusikmän am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  3 Beiträge
HILFE! .scharfe zischelnde Höhen!
Beyerle am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Onkyo
  • Rapoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedStrike68
  • Gesamtzahl an Themen1.346.099
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.763