verhältnis leistung boxen verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
ganzohr
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2008, 21:49
hallo,
ich möchte mir gerne einen neuen Verstärker kaufen. Meine Boxen (Canton 701) haben 140 Watt Sinus. Der Verstärker, für den ich mich interessiere, ist der NAD C 315BEE mit einer Leistung von 2 x 40 Watt Dauerausgangsleistung (8 und 4 Ohm). Ist das zuwenig für die Boxen? (Ich bin nicht unbedingt ein "Laut-Hörer")

ich bin ganzohr für eure antworten ...
Igel60
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Nov 2008, 13:12
hi ganzohr,

nun, nachdem bisher noch keiner geantwortet hat, versuch ich's einmal...

also eigentlich reicht dein verstärker aus, wenn du, wie du ja sagst, nicht so weit aufdrehst...
solltest du weiter aufdrehen, so kommt der verstärker natürlich bald an seine leistungsgrenze von -wie war das? 2x40 watt ! das ist nicht sehr viel.
das heist, sobald du ---das wird wohl noch vor der verstärker mittelstellung sein---weiter aufdrehst, kann der verstärker seine- 40watt sinus [davon gehe ich bei nad aus, die geben nur an, was er sauber kann, und das ist gut so!]
pro kanal sauber abgeben, also quasi fast verzerrungsfrei.

wird er von dir mittels des lautstärkerreglers nun gezwungen mehr abzugeben, so kommt er ins "klipping", d.h.
er verzerrt - zunächst kaum hörbr, (es kling nur unangenehmer) dann deutlich hörbar, (du hörst es!!)
das ist spätestens der punkt, wo dann deine lautsprecher membranen nur noch das bringen, was sie kriegen und somit- obwohl sie deutlich mehr watt abkönnten- unsauber reproduziern versuchen...nur dann halt verzerrte signale, was bei höherem pegel dann ggf. die membranen dauerhaft schädigen kann..

---> daher nimmt man lieber einen verstärker mit mehr
(SINUS!!) Watt, um dem vorzubeugen!

nun, es ist aber ok, wenn du nicht so weit aufdrehst!
wie gesagt, du hörst, wenn du genau hinhörst ja wenn es nicht mehr so angenehm zu klingen beginnt!!

dazu kommt noch die angabe der leistungsfähigkeit der lautsprecher... es ist die frage, ob die so stimmt!
wenn leistungsangabe einnigermaßen qualitativ sinnvoll einzustufen ist, dann am besten unter der deutschen hifi-din norm 45500, die gibt die sinus-dauertonleistung an, die ein "gerät" rel. verzerrungs-, und klirrfrei max wiedergeben kann.
wenn also etwa auf den boxen PMPO oder son zeugs mit 140 watt angegeben ist so haben die tatsächlich sinus wohl kaum mehr als dein NAD!
wenn sinus draufsteht, am besten nach HiFi-Din. dann ok

alles soweit klar?

hoffe konnte etwas zur aufklärung beitragen, sorry, konnte es auf die kürze nicht einfacher beschreiben!

ach ja, die "zimmerlautstärke" sozusagen, also grob wäre das die lautstärke, in der du dich etwa bei ner party unterhalten würdest...das ist nicht laut und in etwa das was du maximal vergleichsweise aufdrehen solltest, wenn du den 2x40 watt verstärker wählst.
schon ein wenig mehr würde dann ggf. schon deutlich mehr
watt fordern. übrigens, ein tip, die bässe brauchen i.d.regel am meisten leistung, das heist, wenn du die nicht zu sehr anhebst, hast noch bisserl mehr reserve für "verzerrungsfreien" klang!


grüße
micha


[Beitrag von Igel60 am 04. Nov 2008, 13:18 bearbeitet]
maconaut
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2008, 13:35
Von Canton kenne ich da nur die Karat 701, und die ist weit entfernt von 140 Watt Sinus!

http://www.canton.de/de-produktdetail-archiv-karat701.htm

Nennbelastbarkeit 60 Watt. Dafür passen die 2x40 Watt perfekt!
ganzohr
Neuling
#4 erstellt: 04. Nov 2008, 21:19

vielen dank für die antwort. ich denke, dann nehm ich mal lieber einen leistungsfähigeren verstärker. ist mir zu riskant, vielleicht möcht ich ja doch manchmal ein bissl aufdrehen ...

und laut hören - ganzohr.
ganzohr
Neuling
#5 erstellt: 04. Nov 2008, 21:23
ich hab übrigens Canton Fonum 701 (lt. Beschreibung: Nennbelastbarkeit 140 Watt, Musikbelastbarkeit 200 Watt)
Gruß, ganzohr
Igel60
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Nov 2008, 21:46
http://www.nad.de/
http://www.stereo.de/index.php?id=133
der nad315bee ist mit 2x125 für kurze impulse/watt gar nicht so schlecht
und in versch. tests hat er gut bis sehr gut abgeschnitten.
2x63 Watt an 4 Ohm naja, aber lieber gute watt als schrottqualität...
0,005% klirr bei 5 Watt ist schon seeeehr ordentlich!
(das klingt sehr fein!)

hatte selbst auch schon nad, die dinger sehen nicht so aus, wie sie sind: einfach klasse klang!
meine ersten geräte der firma habe ich vor ca 20 jahren gekauft nen vorverstärker und 2 endstufen in brückenschaltung. die laufen heut noch bei meinem sohn !!!

und übertreffen noch heute alles was er so an klangquallität kennt bei weitem (er hört meist nur mp3)

also der ist wohl schon nicht schlecht.
inzwischen hat nad ja sogar goldene buchsen, wie ich grad sehe

und, wie gesagt, keine angst, wenn du es nicht übertreibst, du hörst es eigentlich schon, wenn es zu viel wird:
es klingt nicht mehr so schön, wie es eben noch klang, als es noch leiser war.. ne kleine party mit nicht zu weit aufdrehen geht schon....


tja, wer mehr will, zahlt mehr, so einfach ist das!
ich würde aber leistung nicht durch mangelnde klangquallität wettmachen wollen...
dann lieber mehr quallität, aber einen tick weniger leistung

ansonsten würde ich persönlich noch ROTEL empfehlen, die sind i.d.regel etwas stärker aber ähnlich günstig und bieten seeehr gute klangquallität - bezahlbar!

(hab selbst einen rotel)
grüße
micha

http://www.preislexi...1&OVKWID=31181330031


[Beitrag von Igel60 am 04. Nov 2008, 22:12 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2008, 11:09
Der Tieftöner des Laitsprechers wird bei normaler Musik bei weit weniger als 40 Watt hubmäßig am Ende sein. Es kommt höchst selten vor, dass man daheim überhaupt mehr als ein watt benötigt. Die empfindlichkeit ist mit 83 dB angegeben. Das würde bei 40 Watt pro Lautsprecher einem Schalldruck von 105dB entsprechen. Da ist das tieftönerchen schon weit vorher am Ende.
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2008, 00:29

Giustolisi schrieb:
...Die empfindlichkeit ist mit 83 dB angegeben. Das würde bei 40 Watt pro Lautsprecher einem Schalldruck von 105dB entsprechen...


Hallo,

40 Watt = +16 dBW
Also 83 + 16 = 99dB SPL (1m, 1 Speaker, im Freien).
Ebenfalls ca. 99 dB SPL (3m, 2 Speaker, mittlerer Wohnraum).


Gruß,
Michael
Giustolisi
Inventar
#9 erstellt: 07. Nov 2008, 00:46

Hallo,

40 Watt = +16 dBW
Also 83 + 16 = 99dB SPL (1m, 1 Speaker, im Freien).
Ebenfalls ca. 99 dB SPL (3m, 2 Speaker, mittlerer Wohnraum).

jedenfalls muss man keine 40 Watt reinjagen um den Tieftöner an sein mechanisches Limit zu bringen.
Igel60
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Nov 2008, 12:12
wenn ich meinen vorverstärker in richtung mittelstellung bringe -etwa bei einer eher seltenen session -
dann ist es schon zimlich live/laut -

da ich hinter den eingentlichen ls noch rear angeschl. habe und jew. einen subwoofer, dürften die endstufen mit um 2 ohm laufen.

die ls haben jew 120 sinus/ 180 peak (herstellerangabe)

wenn ich also hier so weit aufdrehe, komm ich sowohl an die grenze der ls und der endstufen, die dann sehr heis werden!
das ganze kann ich also nur mal so für zwei, drei oder 4 stücke machen, mit live "athmosphäre"

wenn alle angaben einigermaßen stimmen habe ich da dann so um 4x 120-180 watt + die subwoofer, die das ganze ja auch noch beeinflussen und viel leistung nehmen, wie ich meine.

jedenfalls scheint ab einer gewissen stellung die leistung schnell sehr hoch zu gehen...
lt datenblatt kann die endstufe mit 2 ohm schon deutlich leistung...("180w an 2 Ohm"-aber das dürften wohl nur "Peak-leistungen sein, oder??)

l.g.

m.r.
http://www.sac.de/sac/start_frame.php?Pfad=2_4_92&BL=4


[Beitrag von Igel60 am 07. Nov 2008, 12:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verhältnis von Boxen zum Verstärker ?
gregorhuber am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.09.2007  –  2 Beiträge
Verhältnis Verstärker / Lautsprecher
Fabian77 am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  9 Beiträge
Sinus Leistung Verstärker und Boxen
dersandmann2006 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  6 Beiträge
Suche boxen mit gutem P/L verhältnis
jamie06 am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  7 Beiträge
Leistung Lautsprecher/Verstärker
unreall am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  6 Beiträge
Boxen koppeln = Leistung verdoppeln ?
pollution am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  2 Beiträge
Verstärker mehr Leistung als Lautsprecher?
JavaBunch am 05.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.05.2003  –  10 Beiträge
Wieviel Watt beim Verstärker wenn Boxen ...
Micele am 02.01.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2003  –  14 Beiträge
Wharfe....8.2 Boxen und JVC-Verstärker - geht das (Leistung)?
phil-z am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  6 Beiträge
Verhältnis LS zu Vertärker in Watt
IF_I_HAD_A_HIFI am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedThomas222
  • Gesamtzahl an Themen1.386.199
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.710

Hersteller in diesem Thread Widget schließen