Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Gleiche Klangcharakteristik von Lautsprechern?
1. Es gibt den "Nationalen Sound", also typisch englisch, amerikanisch, deutsch usw. klingende Lautsprecher. (9.5 %, 2 Stimmen)
2. Alle Lautsprecher des selben Herstellers weisen eine ähnliche Klancharakteristik auf. (33.3 %, 7 Stimmen)
3. Alle Lautsprecher der selben Serie eines Herstellers (zB B&W Nautilus, Dynaudio Audience) haben eine ähnliche Klancharakteristik. (33.3 %, 7 Stimmen)
4. Nichts davon, üblicherweise klingt jeder Lautsprecher anders, Ähnlichkeiten sind Zufall. (23.8 %, 5 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Gleiche Klangcharakteristik von Lautsprechern?

+A -A
Autor
Beitrag
ganzbaf
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jan 2003, 17:48
Hi!

Aus aktuellem Anlass - siehe Amerikanische Lautsprecher ...

Have fun,
Ganzbaf
Tantris
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Jan 2003, 18:17
Hallo,

Die Umfrage ist leider mal wieder schlecht gestellt (nicht persönlich gemeint) - natürlich gibt es Firmen, wo die Lautsprecher sehr verschieden klingen, mithin unterschiedlich "gesoundet" sind, auf der anderen Seite wird jede SERIÖSE Firma mit hochwertigen Produkten dafür sorgen, daß alle ihre LS eine hohe Wiedergabetreue haben und mithin tendenziell gleich klingen.

Der größte Blödsinn ist natürlich das mit dem "landesspezifischen Sound"...

Gruß,

M. (der amerikanische, deutsche und finnische Boxen hört...)
ganzbaf
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2003, 18:33
Hallo Tantris!

Ich hab mir schon gedacht, daß du das sagen wirst, habe auch überlegt, eine weitere, derartige Antwort dazuzutun, aber eigentlich würde das doch daruaf hinauslaufen, daß nicht die Produkte eines Herstellers (billige und teure) ähnlich sind, sondern eher die Produkte in der selben Preisklasse verschiedener Hersteller (Formel: gleicher Aufwand in Entwicklung Material und Verarbeitung = gleiches Ergebnis). Und das ist ja, so scheint mir, offensichtlich nicht der Fall!

BTW: Finnische Lautsprecher? Jetzt bin ich aber neugierig!

Gruß, Ganzbaf
Shorty
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jan 2003, 19:27
hmm, aus meiner Sicht lässt sich auch bei Hifi-Geräten eine länderspezifische Tendenz feststellen. Ist zwar komisch, ist aber so. Wenn ne ausländische Firam in Deutschland auf den Markt kommen will (so wie Vincent bei Verstärkern oder USHER bei LS (Taiwan) ), dann schicken die die Geräte an Händler und die testen die Teile und bewerten die anschliessend. Die ausländischen Firmen machen anschliessend eine Anpassung und probierens wieder solange, bis es halt für das jeweilige anvisierte Land passt.
Tantris
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jan 2003, 20:21
Hallo Baf,

nein, ich meinte das durchaus so: Ein guter Hersteller wird ALLE seine Lautsprecher neutral abstimmen, wodurch sie relativ ähnlich sind. Unterschiede gibt es dann nur in der Größe, der unteren Grenzfrequenz, dem erreichbaren Pegel und möglichen Hörabstand.

Aus Finnland kommt der von den Stückzahlen wohl meistverbreitete Hersteller von ernsthaften Studiomonitoren, Genelec. Gutes Beispiel übrigens, denn gerade die vertreten auch in ihren Veröffentlichungen deutlich die Ansicht, alle Lautsprecher hätten identisch, nämlich neutral und verfälschungsfrei, zu reproduzieren, unabhängig von Größe und Preis. Und Genelec hält diese Philosophie auch durch, obwohl sie von kleinen PC-Speakern bis zu Großbeschallungsmonitoren der 2x3-kW-Klasse alles bauen...

Klick mal auf www.genelec.com und lies die FAQs, da steht einiges zum Thema.

Gruß,

M.
I.P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jan 2003, 00:02
ein hifi hersteller wird seine boxen in aller regel so entwickeln dass er den maximalen gewinn erzielt und nichts anderes. im studiobereich mag das anders sein aber darum gehts ja hier nicht.

dass es das ziel von seriösen herstellern ist gute qualität zu entwickeln ist klar, aber das kann in verschiedenen preisklassen ganz verschiedene dinge bedeuten. b&w als paradebeispiel fertigt lautsprecher in verschiedensten preisklassen, von günstig bis exorbitant teuer. die ganz großen b&w gefallen mir sehr gut, die billigen sind auch an ihrer preisklasse gemessen schlecht und verkaufen sich wohl nur durch den namen b&w.

es ist auch ein irrglaube, ein hersteller brauche nur wollen und - schwupps - schon klingt auch die kleinste lautsprecherserie perfekt ;-)

in einem boxenpaar um in summe €300,-- verkaufspreis stehen nunmal sehr begrenzt mittel zur verfügung die für hochwertige produkte nötig sind. chassis, gehäusematerialien, weichenbauteile, all das sind kompomisse und bei weitem keine hochqualitativen teile.

ich denke auch dass es diese länderspezifischen tendenzen gibt (bravo dänemark! *g*), ein wirklich guter lautsprecher wird aber überall anklang finden, egal wo er herkommt.
Interpol
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Jan 2003, 07:57
>>b&w als paradebeispiel fertigt lautsprecher in verschiedensten preisklassen, von günstig bis exorbitant teuer. die
>>ganz großen b&w gefallen mir sehr gut, die billigen sind auch an ihrer preisklasse gemessen schlecht und verkaufen
>>sich wohl nur durch den namen b&w.

ups,

genau das ist auch mein eindruck. ich habe es bisher nicht gesagt, weil ich nicht noch mehr wellen hier machen wollte

B&W sind in diesem forum sehr hoch angesehen, aber ich kann das nicht nachvollziehen. mich haben die nicht begeistert.

mfg
Shorty
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2003, 08:38
seh ich genauso. B&W ist eher ein paradebeispiel wie man selbst in der gehobenen Preisklasse LS schlecht herstellen kann.
Die Sonus-Faber Cremona wird auch hochgelobt. Gegenüber einer Avanti ist das einfach schwach die Vorstellung. Wobeis aber viel billiger und besser als wiederum ne Avanti geht........
martin
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Jan 2003, 10:29
Wenn man mal die Hersteller von Studiomons. außen vor lässt, kann ich mir bei Hifi-LS durchaus länderpez. Klangeigenschaften vorstellen, da Hifi-LS heute meist nach Gefälligkeitsgeschmack hergestellt werden. Und wie Nahrungsmittelkonzerne die Zutaten für Süßigkeiten z.B. je nach Ländergeschmack zusammenrühren, kann ich mir hier eine Analogie vorstellen. Auch dass innerhalb einer Marke die LS verschieden klingen, z.B. die Billigserie für den anspruchslosen Hörer mit Bums-Bass bzw. Loudnesseffekt, halte ich durchaus für möglich.

@Shorty: Besser als eine Avanti III klingt so ziemlich jeder halbwegs gut konstruierte LS ab 150 EUR. So ein verfärbtes diffuses Gejaule wie die Avanti III produziert, haben nicht mal meine Selbstbauten in Jugendjahren mit Pimalschnauze berechneten Weichen und zusammengewürfelten Chassis rübergebracht.
Grüße
martin
ganzbaf
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jan 2003, 13:06
@Interpol: >>>B&W sind in diesem forum sehr hoch angesehen, aber ich kann das nicht nachvollziehen. mich haben die nicht begeistert<<<

B&W sind in der ganzen HiFi-Welt sehr hoch angesehen, wie mir scheint der vielleicht rennomierteste LS-Hersteller überhaupt. Aber gerade hier im Forum sind sie nicht so beliebt - ich find' sie BTW auch nicht so toll, kenne aber die teuren (Nautilus) von denen nicht...

Ciao, Ganzbaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangcharakteristik von Membranmaterial abhängig ?
wello am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  128 Beiträge
Klangcharakteristik Nubert vs. Dynaudio
Nasi72 am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  5 Beiträge
Umfrage: Klangcharakter von Lautsprechern
Andi76 am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  21 Beiträge
Kindersichere Befestigung von Stand-Lautsprechern
Kasse_2 am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  4 Beiträge
"Preis/Leistung-Entwicklung von Lautsprechern über die letzten 25 Jahre
electrochemist am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  17 Beiträge
Haltbarkeit von Lautsprechern
14.08.2002  –  Letzte Antwort am 19.08.2002  –  5 Beiträge
Verschleiß von Lautsprechern ?
haifisch am 16.01.2003  –  Letzte Antwort am 18.01.2003  –  23 Beiträge
Berechnung von Lautsprechern
Franky25 am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  6 Beiträge
Einspielen von neuen Lautsprechern ???
am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2004  –  8 Beiträge
Impedanz von Lautsprechern ändern
prinzle am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedhalhal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.580