Zwei nuBox AW-441 + eine nuBox 381 = Ein halbaktiver Standlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Goostu
Inventar
#1 erstellt: 17. Apr 2009, 19:58
hab mir jetzt mal folgende Kombination
ausgedacht:

je zwei nuBox AW-441 und darauf eine nuBox 381.
das kommt doch einem standlautsprecher mit
aktivem bass gleich? (die breite der gehäuse ist hier sogar identisch).

das ganze natürlich für links und rechts.

was ist denn davon zu halten?

DaBabba
Stammgast
#2 erstellt: 17. Apr 2009, 20:17
Ähm nicht viel meiner ungebildeten Meinung nach...

Die 441er müsstest du ja zwecks Aufgabenteilung und möglichst geringem Pegelverlust bei ca (ganz unten ) 30-80Hz und in der Mitte von 80-130Hz spielen lassen. Ab 130Hz würde dann die 381 übernehmen.

Kosten insgesamt mal locker 1814 Euro exkl. Versand

Dann lieber 2 681er und 2x 441 als Unterstützung ab 50Hz runter....

Und da es vielleicht nur für Musik sein soll doch eher ein ABL Modul dazu Und wenns immer noch nicht reicht ein AW 991.


Diese Doppel-Aktivgeschichte "pro Box" halte ich angesichts der intern verbauten Filter und dem damit beschränkten Wiedergabebereich , weil Subwoofer, für äusserst sinnlos....

Gruss
fehlermeldung_2000
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2009, 20:24
Ich kenne nur die 380er nubox und fand diese ziemlich gut.

für die rund 1800€ deiner Kombination solltest du mal die Canton RC-A unter die Lupe nehmen. Die werden hin und wieder bei Ebay angeboten. Ist schon ein wenig in die Jahre gekommen aber ich nutze diese gerne in meiner Wohnzimmerkino. Es stehen einfach weniger Geräte rum und die klingen richtig gut.

Vielleicht macht dein Konzept mehr Sinn, wenn du nur 2 Subwoofer nutzt oder nur einen.

Achja: Du solltest eine Weiche besitzen oder einen AV Receiver/Verstärker. Du solltest die 381 dann nur ab X Hz anfahren, alles darunter entlastest du diese und nutzt nur die Subs.

Wenn du dir Selbstbau zutrauen würdest könntest du Subwoofer als Boxenständer bauen für wesentlich weniger Geld. Das ganze mit Akustikstoff bezogen, da hast du keinen Stress mit der Oberflächenbearbeitung und es passt garantiert zusammen.

Grüße
Goostu
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2009, 22:15
hm ...


Die 441er müsstest du ja zwecks Aufgabenteilung und möglichst geringem Pegelverlust bei ca (ganz unten ) 30-80Hz und in der Mitte von 80-130Hz spielen lassen. Ab 130Hz würde dann die 381 übernehmen.


und wenn alle 2 (mit l/r alle 4) subs die gleichen frequenzen übernehmen? quasi ein ganz grosser subwoofer?
DaBabba
Stammgast
#5 erstellt: 17. Apr 2009, 22:48

Goostu schrieb:
hm ...


und wenn alle 2 (mit l/r alle 4) subs die gleichen frequenzen übernehmen? quasi ein ganz grosser subwoofer?


Dann hättest du rein membrantechnisch auch nur ne "halbaktive" 681 mit mehr Tiefgang...ich versteh nicht so ganz was das vor allem bei Musik bringen soll

Die 681 reisst dir bei halbwegs brauchbarer Elektronik auch so die Bude ein....mein 30er Sub zumindest bleibt bei Stereo aus..wenn der auffällt dann nur negativ....ist aber auch keiner von Nubert

Hast Du die 381er schon und brauchst mehr Bassvolumen oder warum dieser Gedankengang?

Gruss


[Beitrag von DaBabba am 17. Apr 2009, 22:49 bearbeitet]
Goostu
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2009, 09:22
wenns die 681er halbaktiv gäbe, dann wäre sie meine
erste wahl ... das ist der gedankengang ...
fehlermeldung_2000
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2009, 09:39
hast du so einen schwachen Verstärker oder benötigst du diverse Regler zur Raumanpassung? Schlau uns mal auf
Goostu
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2009, 10:47
verstärkerleistung sollte eigentlich ausreichen.
aber ich hab im wohnzimmer schon halbaktive
lautsprecher stehen und bin davon begeistert.

dann hatte ich noch einen anderen halbaktiven lautsprecher
probegehört, mich aber für ein anderes modell entschieden. (was ich jetzt ihm wohnzimmer benutze).

ursprünglich wollte ich eben genau diesen - gibts aber nicht mehr.

was ich jetzt suche ist etwas für einen kellerraum.
komplett aus beton. da kann ich dämmtechnisch schon noch
was tut, aber regler zur raumanpassung wären natürlich schon
gut.

ausserdem gefällt mir der technische gedanke, hoch- und mitteltöner zu entlasten.

gibt es denn eine lösung, nur die tieftöner von der 681er zu "aktivieren"?

gruss goostu
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Apr 2009, 12:10
Hi Goostu,

bei Nubert gibt´s doch eine Anleitung zum DBA ....

Wenn´s dann 4 Subwoofer werden sollen ist wahrscheinlich eine Anordnung an den Wänden (näheres steht im Nubert-Download) bzgl. "Glättung" der Raummoden sinniger als die Subs zu stapeln.

Gruß
Robert
fehlermeldung_2000
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2009, 14:09

Goostu schrieb:
...
gibt es denn eine lösung, nur die tieftöner von der 681er zu "aktivieren"?...


du könntest diese mit eigenen Endstufen versorgen (Bi-Amping). Viele 7.1 AV Receiver bieten diese Möglichkeit. Im Stereobetrieb müsstest du tatsächlich eine extra Endstufe anschaffen. Allerdings bleibt die Weiche enthalten und es ist keine Aktivierung in dem Sinn. Was bleibt ist die Entlastung des Mittel-/Hochtonzweigs vom Bass. Viele User schreiben, das es keine hörbare Verbesserung darstellt, schätze das ist ansichtssache und stark vom Equipment abhängig. Ein Versuch wäre mir das in jedem Fall wert, gerade wenn du im Keller vielleicht höhere Pegel nutzen möchtest.

Halt uns doch mal auf dem Laufenden.

(Übrigens: Bei meinen teilaktiven Boxen führe ich noch das LFE Signal per Chinch zusätzlich zu den Boxen, welches ich aber vorher noch durch einen externen Equlizer schicke und etwas tune)
Goostu
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2009, 17:44
down-sizing ...

ok ... was haltet ihr denn von dieser combo?
nubox AW-441 + nubox 481 (x 2 für Stereo)

einen verstärker hab ich schon.
den HARMAN KARDON HK 3490 STEREO-RECEIVER
mit 2 x 120W + Zwei Subwoofer-Ausgänge



gruss goostu
Zweck0r
Moderator
#12 erstellt: 19. Apr 2009, 19:14
Macht nicht wirklich Sinn. Wenn Du die 481 ohne Hochpass betreibst, kann es Auslöschungen geben wegen unterschiedlicher Phasenverläufe von Sub und 481. Mit Hochpass ist sie verschwendet, dann tut's genausogut eine 381 oder 311. Wobei letztere vermutlich sogar Vorteile im Abstrahlverhalten hat.

Ich würde die 681 mit ABL nehmen. Das ABL macht im Prinzip dasselbe wie die Entzerrung im Aktivsub. Nur die Weiche ist passiv, aber das ist auch nicht schlimm. Die 681 hat eher Vorteile bei der Gruppenlaufzeit, weil die integrierten Subbässe weniger steilflankig getrennt werden müssen als ein Sub, der auch bei separater Aufstellung nicht ortbar sein darf.

Grüße,

Zweck
Goostu
Inventar
#13 erstellt: 19. Apr 2009, 19:48
Hi Zweck
vielen dank für die erläuterungen, welche absolut sinn für mich ergebe. dennoch verstehe ich das jetzt nicht ganz, weil auf der homepage von nubert die kombinationen von AW-441 mit
- 381
- 311
- 481
empfohlen wird ... (im verkaufstext zum AW-441)
Zweck0r
Moderator
#14 erstellt: 19. Apr 2009, 20:14
Das bezieht sich wohl eher auf Heimkino-Anwendung. Allerdings:


(Wir empfehlen große Standboxen für hochwertige HiFi-Wiedergabe eher als Sub-Sat-Systeme. Zumin-dest, wenn diese Systeme ohne digitale Controller mit FIR-Filtern betrieben werden.)
Diese Box geht in Kombination mit dem ABL-681 fast so tief in den Basskeller wie ein guter Subwoo-fer, allerdings bei besserer Verteilung der tiefen Fre-quenzen im Wohnraum und bei merklich besserem "group-delay"-Verhalten (Signal-Durchlaufzeit), als es bisher mit einer Subwoofer-Erweiterung von gro-ßen Standboxen möglich ist.
Die "Homogenität" und die "HiFi-Tauglichkeit" ist damit also besser als bei jedem Subwoofer (ohne FIR-Filter), den wir bisher im Labor untersucht haben; - aller-dings gibt es nur sehr selten Musik-Aufnahmen, bei de-nen die Erweiterung der unteren Grenzfrequenz von etwa 40 auf 29 Hz wirklich "wichtig" erscheint. - Einige solche Aufnahmen werden dann aber unerhört eindrucksvoll.


Aus http://www.nubert.de/downloads/abl_681.pdf

Ich benutze übrigens momentan Nuwave 8 (Größe wie Nuline 82) mit ABL in meinem Heimkino. Und vermisse keinen Tiefgang. Die Pegelfestigkeit ist natürlich begrenzt, woran der kleine Verstärker (2x50 Watt Sinus) aber nicht ganz unschuldig ist.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 19. Apr 2009, 20:15 bearbeitet]
Goostu
Inventar
#15 erstellt: 20. Apr 2009, 13:23
wie wäre denn eine kombination
nuBox 681 + nuBox AW-441 pro Seite?

So aufgestellt:


681er und AW-441 harmonieren doch, auch was die
Übernahmefrequenzen betrifft?

Gruss Goostu
Zweck0r
Moderator
#16 erstellt: 20. Apr 2009, 18:31
Was soll das bringen ? Kostet nur viel Geld und die 681 mit ABL wird mit hoher Wahrscheinlichkeit alles besser machen als der winzige Sub.

Dann doch lieber 381 und AW 991.

Grüße,

Zweck
Goostu
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2009, 22:07
das geld ist doch gar nicht das thema

dann relativiert sich doch auch

die 681 mit ABL wird mit hoher Wahrscheinlichkeit alles besser machen als der winzige Sub.



Dann doch lieber 381 und AW 991.


hier sehe ich eine riesige lücke was den
frequenzgang betrifft. oder sehe ich das falsch?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Apr 2009, 22:35
Warum nimmst du nicht direkt vollaktive Boxen? Deine Lösung würde sicher funktionieren, aber 2000 Euro für Boxen, die im Mittel/Hochton den Einstiegsmodellen von Nubert entsprechen...?
Zweck0r
Moderator
#19 erstellt: 21. Apr 2009, 04:03

Goostu schrieb:
hier sehe ich eine riesige lücke was den
frequenzgang betrifft. oder sehe ich das falsch?


Der AW 991 schafft 20-110 Hz/+-3 dB, die 381 fängt bei 58 Hz an. Also keine Lücke, sondern sogar eine Überlappung.

Vollaktive Boxen wären vielleicht eine Alternative, aber was gibt es denn da für 2000 Euro ? Zumindest Monitore gibt es zu diesem Preis nur in der Kompaktklasse, und die können einer 681 mit ABL im Bass wohl kaum das Wasser reichen.

Grüße,

Zweck
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2009, 04:14

Goostu schrieb:
das geld ist doch gar nicht das thema

Dann ist die Lösung eigentlich ganz klar:

Satelliten 381 und 4 Subwoofer zum DBA verschalten!
Goostu
Inventar
#21 erstellt: 21. Apr 2009, 06:38
bin jetzt schon etwas verwirrt.
aktive standboxen (im grossformat) kann ich mir nicht leisten.

DBA find ich zwar gut, aber ich möchte ja schlussendlich (wenn auch nur optisch) zwei ausgewachsene standboxen für stereo.

also zurück zum ursprung: ein halbaktiver lautsprecher
besteht ja (im inneren) auch aus zwei gehäusen.
dem mittel- und hochtongehäuse sowie dem bassgehäuse.


381 fängt bei 58 Hz

klar, aber was für 58 Hz ?
Goostu
Inventar
#22 erstellt: 21. Apr 2009, 06:42


Finite Elemente Modul LS
Aktiver Tieftonbereich
18'000€ das Paar!
22Hz @ -3dB
Don-Pedro
Inventar
#23 erstellt: 21. Apr 2009, 08:35
Ich persönlich glaube nicht, dass Deine allererste Version schlecht klingen würde.

Einen der Subs auf minimalsten Übernahmebereich nur für den richtigen Tiefbass, der drüber läuft bis zum Übernahmebereich der kleinen Boxen oben drauf.

Das Ergebnis sollte auf jeden Fall Spaß machen.

Ich habe in letzter Zeit viele Lautsprecher jeweils mit und ohne Subwoofer gehört.
Ich betreibe zwei große (je 3 26er Chassis, geregelt bis 18Hz bei -3dB) Subwoofer als Stereopärchen und egal welchen Lautsprecher ich an die Satelliten-Endstufe klemme, es klingt mit Sub immer um Welten besser, angenehmer und räumlicher.

Du kannst auch mit der Aufstellung dahingehend spielen, dass Du die 2-Wege-Boxen jeweils zwischen die Subs stellst. Die Gesamthöhe Deiner Konstruktion bleibt gleich, aber der Raum wird im Bass bodennah und weiter darüber angeregt. Kann klanglich schon was bringen.

Gruß
Goostu
Inventar
#24 erstellt: 21. Apr 2009, 09:49

Ich betreibe zwei große (je 3 26er Chassis, geregelt bis 18Hz bei -3dB) Subwoofer als Stereopärchen und egal welchen Lautsprecher ich an die Satelliten-Endstufe klemme, es klingt mit Sub immer um Welten besser, angenehmer und räumlicher.


Danke hierfür. :-)
Dieser Meinung bin ich eben auch.
Ein oder mehrere Subs (richtig eingestellt) sind immer
eine Bereicherung.

Sub muss nicht BOOM BOOM sein.
Der Sub ist ledigtlich ein aktiver Tieftöner.

Meine erste Version finde ich aber inzwischen doch ein wenig übertrieben. Total zwei Subs sollten reichen.
Bleiben also noch Version 2 oder 3.
Die Frage ist einfach, was ist besser?

die kombination mit 441er Subwoofer unten und 481 drauf
oder
die kombination mit 681er mit 441er Subwoofer oben drauf?

den preis lassen wir einfach mal links liegen.
Don-Pedro
Inventar
#25 erstellt: 21. Apr 2009, 09:57
In Kombination mit der 681 stellt sich wirklich allerdings die Frage ob ein Subwoofer von der Größe da noch was bringt, da die 681 eigentlich Bassmembranfläche genug hat.

Bei der anderen Kombination würde ich den Sub allerdings auf die 481er stellen, da Du sonst den Hochtöner auf 1,25m Höhe hast - das ist nicht wirklich auf Achse mit dem Ohr, wenn Du sitzt.

Gruß
Goostu
Inventar
#26 erstellt: 21. Apr 2009, 10:11
stimmt, wobei der 481er ist auf dem boden zu tief.
ich könnte unten einen betonsockel hinbauen

betreffend "modular" habe ich übrigens
noch folgende hersteller gefunden.
ganz interessant.
die module bestehen auch aus tiefton- und mittel- sowie hochtonelementen.

anschauen!

Modulares Lautsprechersystem 1

Modulares Lautsprechersystem 2


[Beitrag von Goostu am 21. Apr 2009, 10:15 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#27 erstellt: 21. Apr 2009, 11:05
Goldmund is ja jenseits von gut und böse....

Ich mag allerdings solche Konzepte.
Meine LS sind von I.Q (rip.) und bei der System-Serie gab es damals ebensolche Möglichkeiten zwischen drei verschiedenen Subs und 3 verschiedenen Satelliten zu wählen und sich sein System zusammenzustellen.

Gib doch einfach Bescheid, wenn Du Dein Nubert-System dann soweit fertig hast.
Goostu
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2009, 13:24
werde mich wohl für das hier entscheiden:


das wurde mir von nubert auch "freigegeben":

Diese Kombination lässt sich natürlich sehr gut kombinieren! Sowohl optisch wie auch klanglich eine empfehlenswerte Kombination. Lassen Sie sich begeistern!


Danke!
Gruss Goostu
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Apr 2009, 18:53

aktive standboxen (im grossformat) kann ich mir nicht leisten.


Hier

http://hoerzone.de/s...ore-ksdigital-c-1_78

und hier

http://hoerzone.de/s...ore-ksdigital-c-1_78

wären vollaktive 3-Wege (Mittel und Hochton Koaxial) in der gewünschten Preisklasse - angeboten von einem seriösen & kompetenten (in diesem Forum bekannten) Händler. In punkto Volumen kommen die vorgeschlagenen Boxen mit Standlautsprechern mit, preiswerte Lautsprecherständer dürften das Budget nicht zu stark belasten.

Dafür hättest du keine Bastellösung sondern richtige Vollaktivlautsprecher. Incl. Aktivweiche für Mittel/Hochton, Koax,... was so dazugehört. Der Hersteller ist die Profi-Schiene von Backes und Müller, die Geräte reichen somit sogar zum angeben.

Wenn du wirklich die Variante mit 4 Subwoofern wählst, würde ich damit ein DBA aufbauen.


[Beitrag von MusikGurke am 21. Apr 2009, 18:55 bearbeitet]
Goostu
Inventar
#30 erstellt: 21. Apr 2009, 23:36
die kenn ich - die sind echt gut.
aber die kosten mich ja fast 1000 euro mehr?
(das nu-set kommt auf ca. 1200 euro ...)
2 x 468 und 2 x 441

was mich noch ein wenig bei aktiven monitor-lautsprechern irritiert ist; ich möchte mich ja im raum bewegen und
nicht nur im sweet-spot hören?
und sind die nicht zu "neutral" (kalt?)

gruss goostu


[Beitrag von Goostu am 21. Apr 2009, 23:42 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#31 erstellt: 21. Apr 2009, 23:45
Die Aussage "zu neutral" bezieht sich worauf?
Wenn Du damit den Frequenzgang meinst, dann kann ich nicht wirklich nachvollziehen, warum das ein Problem sein soll.

Wenn Du Dich im Raum bewegen willst, dann sorgt der sog. Haas-Effekt ohnehin bei egal welchem Lautsprecher dafür, dass Du nur den wirklich wahrnimmst, der näher bei Dir steht.

Stereo-Überall bekommst Du im Endeffekt nur bei entsprechender Nachbearbeitung des Signals mit DSP-Prozessoren.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 22. Apr 2009, 18:04
Ich hatte von weiter oben ein


Kosten insgesamt mal locker 1814 Euro exkl. Versand


im Gedächtnis. Da würden die von mir vorgeschlagenen Lautsprecher einigermaßen ins Budget passen.

Zu neutral? Wenn du gerne Kirmestechno hörst möglicherweise, bei sonstiger Musik dürften sich die Boxen ziemlich gut schlagen. Und kalt sind die Dinger auf alle Fälle nicht. Die haben mehr Membranfläche als die meisten Subwoofer aus dem benachbarten Saturn, auf der Basis kann man auch moderne Musikrichtungen hören.

Da die Boxen innerhalb 45° noch ohne größeren Verlust abstrahlen dürften, und du noch eine Menge Diffusschall hast, dürfte das herumwandern eigentlich kein so großes Problem sein. So extrem ist die Bündelung nicht. Aber wirklich fürs herumwandeln gebaut sind so oder so nur Kugelstrahler & Dipole.

Ich weiß nicht, was du ausgeben willst. Aber mir wäre eine echte 3-Wege Box lieber als eine Bastellösung aus aufeinandergestellten Subwoofern & Boxen. Mit 3-Wege Vollaktiv näherst du dich eindeutig dem High-End Bereich.

Und wenn du bei einem seriösen Händler bestellst, dürfte es kein großes Problem sein, ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen zu bekommen. Erst recht beim Online-Versand.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stative für nuBox 381
maikromashine am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  13 Beiträge
NuBox 381 Ersatzchassis
N8-Saber am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  8 Beiträge
Nubert Nubox 381 knistern
joslaz am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  2 Beiträge
Dynavoice DM-6 vs. Nubert NuBox 381
dnicky am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  3 Beiträge
Die nuBox 381 mal geöffnet?
spider50 am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  9 Beiträge
nubox 381 - starkes bassdröhnen trotz minimaler einstellung am verstärker
max92 am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  7 Beiträge
NuBox 311 -
amieX am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  16 Beiträge
nubox 381 + ABL + Denon PMA-425R ?
Chemdozer am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  36 Beiträge
Canton Quinton 520 oder Nubox 381
Bene9297 am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  6 Beiträge
Nubox 381 bassstärker als Klipsch RB-25
Keynoll am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Harman-Kardon
  • Kicker

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedOrmen
  • Gesamtzahl an Themen1.376.245
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.023