Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was kann passieren? Frage zum Anschluss

+A -A
Autor
Beitrag
Sahayn
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2009, 19:04
Hi, folgendes:

Ich bin im Besitz von den B&W 602.5s3. Diese LS besitzen einen Bi-Wiring-Anschluss. Die Anschluesse fuer den Hochton sowie den Mittel-Tiefton sind mit einer vergoldeten Klammer verbunden (wie hier z.b.)

So, nun hab ich folgende Frage:

Ich hab eig. vor die LS jeweils mit meinem AV-Receiver UND meinem Stereoverstaerker gleichzeitig zu verbinden! Dabei wuerde ich die Kabel zu dem AV-R an die Hochtonanschluesse schrauben und die zu dem Stereoverstaerker an die Tieftonanschluesse. Dabei wird aber die Klammer, die die beiden Anschluesse verbindet beibehalten!

(so dass ich z.b. bei Filmen den AVR einschalte und u.a. ueber die B&W den Film gucke, der Stereov. bleibt dabei aus; und wenn ich Musik hoere wird der Stereov. eingeschaltet und der AVR bleibt aus)

Was kann denn bei dieser Konstellation passieren? Kann ich was kaputt machen?


[Beitrag von Sahayn am 18. Jul 2009, 19:04 bearbeitet]
sakly
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2009, 19:41
Hi,

wenn beide Verstärker gleichzeitig eingeschaltet sind, dann können die Verstärker das zeitlich segnen.
Wenn sichergestellt ist, dass ein Verstärker immer aus ist, dann ist das in Ordnung.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Jul 2009, 19:43
Du schließt bitte nur einen Verstärker gleichzeitig an. Sonst kannst du dir die Endstufen grillen.

Der Innenwiderstand der meisten Verstärker dürfte ziemlich klein sein, damit schließt du den anderen Verstärker de facto kurz.
Sahayn
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jul 2009, 19:51
Demnach sollte ich wohl doch besser die Finger von dieser Ueberlegung lassen? Ich mein, ich wuerde darauf acht geben, dass immer ein Verstaerker aus ist, aber das kann ja auch i-wann einmal schief gehen....hmm. Schade eig. ^^
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Jul 2009, 20:25
Es gibt auch Umschalter für Verstärker.

Ich persönlich würde nur den AVR benutzen.
Sahayn
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jul 2009, 21:34
Nuja, ich hab aber leider schon einen Stereoverstaerker im Einsatz (Pioneer A 616 MarkII) den ich auch nur ungern wegnehmen moechte. Gibt es denn keine sichere Zwischenschaltung, die eine gegenseitige Ueberspannung (oder so) zweier Verstaerker verhindern kann?
voon
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jul 2009, 13:15
So als Laie: Was spricht gegen einen hundskommunen mechanischen Schalter? Leidet die Audioqualitaet? Gibts keine Schalter mit tollen Leitfaehigkeiten und gutem Querschnitt usw?
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jul 2009, 14:21
wieso willst du das überhaupt machen?! der pioneer ist jetz nicht so ein hifi-sahnestück, dass sich das irgendwie lohnt.

und wenn du schon bi-wiring anschlüsse hast überleg dir lieber ob die biamping machst.
sakly
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2009, 15:21

NoisyNarrowBandDevice schrieb:
und wenn du schon bi-wiring anschlüsse hast überleg dir lieber ob die biamping machst.


Das bringt ihm aber auch nichts, weil die passive Weiche noch im Signalweg liegt und er deshalb durch das Bi-Amping absolut nichts gewinnt, außer mehr Strom zu verbrauchen.
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jul 2009, 18:54

sakly schrieb:

NoisyNarrowBandDevice schrieb:
und wenn du schon bi-wiring anschlüsse hast überleg dir lieber ob die biamping machst.


Das bringt ihm aber auch nichts, weil die passive Weiche noch im Signalweg liegt und er deshalb durch das Bi-Amping absolut nichts gewinnt, außer mehr Strom zu verbrauchen.



kommt auf die weiche an. wenn die seperat augebaut ist, kann es was bringen. ausprobieren.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Jul 2009, 19:12
Das bringt bei Passivweichen grundsätzlich nichts - Bis auf den drastisch erhöhten Stromverbrauch.
sakly
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2009, 03:58

NoisyNarrowBandDevice schrieb:

sakly schrieb:

NoisyNarrowBandDevice schrieb:
und wenn du schon bi-wiring anschlüsse hast überleg dir lieber ob die biamping machst.


Das bringt ihm aber auch nichts, weil die passive Weiche noch im Signalweg liegt und er deshalb durch das Bi-Amping absolut nichts gewinnt, außer mehr Strom zu verbrauchen.



kommt auf die weiche an. wenn die seperat augebaut ist, kann es was bringen. ausprobieren.


Was zum Beispiel? Begründung wäre nett.
Wenn die passive Weiche drinbleibt, müssen beide Verstärker den gleichen Spannungshub machen und die Verluste bleiben identisch. Der einzige Klangunterschied, der entstehen kann, ist der Unterschied zwischen den beiden Verstärkern. Und wenn die ihre Arbeit vernünftig machen, wird man da keinen hören.
Metalyzed
Stammgast
#13 erstellt: 22. Jul 2009, 21:35
Mit deiner geplanten Schaltung wirst du auf jedenfall mehr zerstören als Spass haben.

Falls du wirklich beide Verstärker an den Lautsprechern betreiben möchtest und dir der Preis für einen Umschalter nicht zu hoch ist, kannst du dich mal hier umschauen:

Umschalter

Als kostengünstige Alternative kannst du auch von jedem verstärker ein paar Kabel zu den Lautsprechern legen, Bananenstecker dran machen und jeweils umstecken. Ist bei mir zumindest viel einfacher als immer das Regal zu verschieben und nach hinten zu klettern.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zum Anschluss am Verstärker
Ernie71 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  4 Beiträge
lautschprecher vertauscht! was kann dadurch passieren.
nguyen78 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  2 Beiträge
Frage zum Anschluss der Control Unit von Canton
McFly1981 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  3 Beiträge
Frage zum Anschluss von Lautsprechern an Mischpult
uwegrams am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  2 Beiträge
Anschluss Lautsprecher
JensLi am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  6 Beiträge
Frage
psyko am 25.01.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2003  –  13 Beiträge
LD152A Frage zum Kabel
Krachbumm am 04.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  3 Beiträge
Frage wegen Kabel Anschluss
Basell am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  13 Beiträge
4 Ohm an 8 Ohm Kann da was Passieren ?
Timmel am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  9 Beiträge
PA Anschluss
fanesa am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedDerCyberjack
  • Gesamtzahl an Themen1.345.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.923