Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Übergangsfrequenz

+A -A
Autor
Beitrag
peryair
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jul 2009, 19:03
servus,

mir ist der zusammenhang der übergangsfrequenz nicht ganz klar.
habe da zweit lautsprechertypen im auge, die sich lediglich durch die übergangsfrequenz unterscheiden. der eine typ hat 2.500hz und der andere typ 4.500hz.

heißt das jetzt, das der mit 4.500hz, mehr tiefen und mitten spielt wie der mit 2.500hz???
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2009, 19:41

peryair schrieb:
heißt das jetzt, das der mit 4.500hz, mehr tiefen und mitten spielt wie der mit 2.500hz???

Nein.
Kümmere Dich nicht zu sehr darum. Hör dir die LS an. An einzeln herausgepickten Messwerten kann man nichts ablesen.
Gruß
ton-feile
Inventar
#3 erstellt: 24. Jul 2009, 22:04
Hi,


peryair schrieb:

habe da zweit lautsprechertypen im auge, die sich lediglich durch die übergangsfrequenz unterscheiden. der eine typ hat 2.500hz und der andere typ 4.500hz.

heißt das jetzt, das der mit 4.500hz, mehr tiefen und mitten spielt wie der mit 2.500hz???

Um welche Lautsprecher handelt es sich denn?

Die Trennfrequenz gibt an, bei welcher Frequenz ein Chassis das Ruder an ein anderes übergibt.
In Deinem Fall sind das wohl die Trennfrequenzen vom Mitteltöner, oder Bassmitteltöner zum Hochtöner.

Aus der Trennfrequenz lässt sich aber keine Qualitätsaussage ableiten. Das kommt ganz auf die beteiligten Chassis und das Konzept an.

Wenn Du weitergehende Infos brauchst, musst Du mehr Informationen über die Konstrukte liefern.

Gruß
Rainer
peryair
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2009, 22:25
ja das hätte ich gleich dazu schreiben sollen....

canton plus X oder plus x.2

habe mir erst kürzlich den center von canton, plus AV 700.2, gegönnt und sollte ja bei serie bleiben....
Passat
Moderator
#5 erstellt: 24. Jul 2009, 22:50
Die Trennfrequenz gibt an, bei welcher Frequenz die beiden Chassis getrennt werden.

Bei einer Trennfrequenz von 2500 Hz spielt also der Tieftöner bis 2500 Hz, ab 2500 Hz spielt der Hochtöner.
Bei einer Trennfrequenz von 4500 HZ spielt der Tieftöner bis 4500 Hz, ab 4500 Hz der Hochtöner.
Der Übergang von einem System zum anderen findet aber nicht plötzlich, sondern fließend statt.

Die Trennfrequenz ist ein rein technischer Wert, der nichts über den Klang oder die sonstige Qualität des Lautsprechers aussagt.

Wenn du den AV 700.2 hast, dann würde ich auch die Plus X.2 (oder Plus XL.2, Plus XS.2, Plus XXL.2) nehmen, da die .2 besser zu deinem Center passen.

Die .2 haben einen Tieftöner aus Aluminium, die älteren Modelle dagegen aus Cellulose/Graphit.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 24. Jul 2009, 22:52 bearbeitet]
o0Pascal0o
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jul 2009, 08:59
Ist Trennfrequenz gleichzusetzen mit Übernahmefrequenz?
Hier steht das z.B.: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Philips_22_AH_280
Passat
Moderator
#7 erstellt: 25. Jul 2009, 12:41
Ja.

Grüsse
Roman
ton-feile
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2009, 15:30
Hi,

Beim verlinkten Verstärker geht es um den Shelving-EQ der Klangregelung und die Übernahmefrequenz drückt hier aus, wo die Einflussnahme der Klangregelung beginnt.
In der Tontechnik ist dafür der Begriff Eckfrequenz gebräuchlich.


Die Trennfrequenz bei einem Mehrwege-Lautsprecher steht für die Frequenz, bei der vom einen Chassis auf das andere gewissermaßen herübergefadet wird, sich also die Amplitudengänge schneiden.
Bei den gebräuchlichen Filtern liegt der Schnittpunkt 6dB unter dem Bezugspegel.

Ein Beispiel:

Bassmitteltöner(Pink) und Hochtöner(Lila) schneiden sich bei 1620Hz und das ist dann die Trennfrequenz.
Blau ist dann der Gesamt-Amplitudengang des Lautsprechers.

Gruß
Rainer
o0Pascal0o
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jul 2009, 17:32
verstehe. Und was ist die grüne Linie? Die gelbe so ein Mix aus Bassmitteltöner und Hochtöner.
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2009, 19:47
Hi,

Die gelbe Kurve ist der Gesamt-Amplitudengang, wenn der Hochtöner verkehrt gepolt ist. Da gibt es dann eine Auslöschung.

Die grüne Linie habe ich als blau bezeichnet. Wir können uns ja auf türkis einigen.
Das ist der Gesamt-Amplitudengang, wenn der Hochtöner richtig gepolt ist.

Gruß
Rainer
o0Pascal0o
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jul 2009, 20:19
o.k., danke Dir.
peryair
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jul 2009, 22:58
das ganze hab jetzt auch ich verstanden
Eye_of_the_Tiga
Neuling
#13 erstellt: 19. Apr 2011, 13:05
Hallo zusammen,

ich hab über die Suche diesen Thread gefunden und denk, dass meine Frage dann hier sehr gut rein passt.

Kann ich davon ausgehen, wenn ich zwei unterschiedliche Lautsprecher miteinander kombinieren will / muss, dass wenn der Frequenzbereich und die Übergangsfrequenz sehr sehr ähnlich sind, dass diese auch ähnliches Klangverhalten haben? Klar spielt noch das Volumen des Gehäuses und die Größe der Töner mit, aber meinen Lautsprecher / Center gibt es nicht mehr und ich will deshalb einen etwas besseren kaufen statt den selben.

In meinem Fall: Heco Vitas ersetzen durch Heco Metas.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Das Duell der mini Schnitten!
Brodmann Bösendorfer Hans Deutsch VC7
Verschoben: Bauplan Frequenzweiche ProRaum Audax 21.07
Heco Vitas 700 Falscher Raum oder Falsche Box ?
Verkabelung
Können große Lautsprecher auch leise?
Boxen ähnlich BR25 oder BR50?
Preiseinschätzung B&W
Wieso rauscht meine Box?
Vincent LS- 310 - enttäuschendes Hörerlebnis

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.145 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedStrife89
  • Gesamtzahl an Themen1.217.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.433.636