Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kalotte eingedrückt bei B&W

+A -A
Autor
Beitrag
Wokwurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Aug 2009, 21:40
Hallo,

meine Kidz haben mit heute aus purer Spiellust die Kalotte meiner B&W Regalbox eingedrückt.

Kann man die reparieren bzw. wechseln lassen ? Wenn ja, wer weiß wo ich das in Frankfurt am Main und Umkreis machen lassen kann ohne 10-wöchige Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen ?

Danke.

Gruß, Wokwurst
DasNarf
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2009, 22:14
Versuch die Kalotte mal vorsichtig mit Tesafilm wieder in ihre alte Forum zu bringen.
Alternativen: Mit dem Mund saugen (jaaa, gib ihr nen innigen Zungenkuss! ), oder mit dem Staubsauger (gaaaanz vorsichtig sein, Hand um die Rohröffnung legen, Sauger auf niedrigste Stufe, und dann vorsichtig der Membran nähern, ich übernehme übrigens keine Haftung für etwaige weitere Schäden!).

Sollte die Kalotte gar nicht mehr funktionieren, wende dich mal an deinen Händler oder direkt an B&W.

Grüße, Raphael


[Beitrag von DasNarf am 19. Aug 2009, 22:15 bearbeitet]
Wokwurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Aug 2009, 09:32
Die Kalotte ist beim Versuch gerissen, diese mit einer sehr feinen Nadel zu "durchbohren" - die eigentlichen Hochtöner drunter sehen 1A aus.

Habe jetzt mal bei den Hifi-Profis nachgehakt. Bei denen hatte ich vor 4 Wochen die Kalotten für meine B&W Standlautsprecher DM604 geordert. Aber das dauert alles so lange...

Werde ich den Unterschied überhaupt hören ?
DasNarf
Inventar
#4 erstellt: 20. Aug 2009, 10:20
Meine Kristallkugel hab ich grad verliehen... woher sollen WIR wissen ob DU da was hörst, mach doch einfach den Test.

In der Regel hört man einen Riss im Hochtöner sehr wohl.

Wieso Nadel, warum hast du dich nicht an meine Tipps gehalten?


[Beitrag von DasNarf am 20. Aug 2009, 10:21 bearbeitet]
d3an
Stammgast
#5 erstellt: 20. Aug 2009, 11:46
für das nächste mal:

Die hochtöner der ersten DM-Serie von B&W lassen sich relativ gut folgendermaßen wieder ausbeulen:

- basschassis rausschrauben
- hochtöner mit einer kurzen drehung von der vorderwand lösen
- 3 schrauben auf der frontplatte des hochtöners lösen
- gaaaaaaanz vorsichtig frontplatte abnehmen
- nun die kalotte durch sanften druck ausbeulen (natürlich von hinten nach vorn )
- alles wieder zusammenbauen

wenn man das gut macht, sieht man danach nur noch kleine dellenreste

die dinger gibts auch gebraucht und ohne dellen immer wieder mal in der bucht...


[Beitrag von d3an am 20. Aug 2009, 11:47 bearbeitet]
Wokwurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Aug 2009, 21:12
In welcher Bucht ?

Sorry, bin doch neu hier...
d3an
Stammgast
#7 erstellt: 21. Aug 2009, 09:29
ich meine das internet-auktionshaus mit der namentlichen verwandtschaft zu wasserhaltigen bezeichnungen
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2009, 09:30
kempi
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2009, 09:41

Wokwurst schrieb:
Die Kalotte ist beim Versuch gerissen, diese mit einer sehr feinen Nadel zu "durchbohren" - die eigentlichen Hochtöner drunter sehen 1A aus.

Habe jetzt mal bei den Hifi-Profis nachgehakt. Bei denen hatte ich vor 4 Wochen die Kalotten für meine B&W Standlautsprecher DM604 geordert. Aber das dauert alles so lange...

Werde ich den Unterschied überhaupt hören ?



Ungeduld kommt selten gut
Eine eingedrückte Kalotte wirst Du wahrscheinlich gar nicht hören, wenn die nicht so stark eingedrückt ist, dass die Spule im Magneten kratzt.
Für solche Dinge gehe ich in Ffm hierhin http://www.raum-ton-kunst.de/
Wokwurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 21. Aug 2009, 13:15
Danke für den Tip. Habe aber jetzt schon bei den Hifi-Profis bestellt. Nur das dauert so ewig lange bei denen. Nach einem Rückruf bei raum-ton-kunst sagten die mir, dass das angeblich bei B&W "sehr schnell" gehen soll.

Na ja, Ungeduld wird eben immer bestraft - da habt Ihr Recht.

Jetzt heißt es warten und hoffen, dass sich der kleine Riss in der Kalotte nicht bemerkbar macht. Bin heute Abend fertig mit dem Anschließen... Drückt mir mal die Daumen.
d3an
Stammgast
#11 erstellt: 05. Nov 2009, 20:05
was ist nun rausgekommen??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner meiner B&W 683 eingedrückt: :(
xi06456 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  6 Beiträge
HT von B&W 683 eingedrückt!
->e<- am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  6 Beiträge
Gewebekalotte eingedrückt ...
Eazy2801 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  2 Beiträge
Help - Alu-HT-Kalotte bei Yamaha NS-525F eingedrückt
fishy_ am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  7 Beiträge
Dynaudio Hochtöner eingedrückt
Lumibär am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  6 Beiträge
Diamanthochtöner bei B&W
AH. am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  252 Beiträge
Gebrauchtpreise bei B&W
_gm am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  4 Beiträge
TI 5000 Kalotte zerstört
supercracker am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  3 Beiträge
Membrane eingedrückt wer kann helfen?
am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  23 Beiträge
Dynaudio ContourII HT eingedrückt - hilfe!
DerUrlauber am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitglied-frosch-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.916