Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe meine Lautsprecher haben ein Problem

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 22. Aug 2009, 17:05
Hallo! Hatte vor kurzem auf einer Fete Musik aufgelegt und hatte meine Anlage mit! Sicher nicht so teuer aber es reicht mir! So nun zum Problem! Habe meine Lautsprecher heute zum ersten mal wieder angeschlossen und habe festgestellt das bei einer die mitten und höhen komplett weg sind!
Schreibe hier jetz einfach mal die Daten von den Boxen vielleicht kann mir ja jemand helfen oder zumindestens mir einen Tipp geben woran es liegen könnte.
Es handelt sich um Palladium SL 600 Lautsprecher.
Musikbelastbarkeit 600W
Sinusbelastbarkeit 400W
System 4 Wege
Frequenzbereich 18-24000Hz
Impedanz 8 Ohm

Würde mich über eine Antwort sehr freuen!
Danke scon einmal im vorraus!
dpl2000
Stammgast
#2 erstellt: 22. Aug 2009, 17:15
Das kann verschiedene Ursachen haben. Einige Lautsprecher haben Sicherungen eingebaut, diese fliegen bei Überlastung dann raus. Kann aber auch sein, dass durch die Überlastung der Boxen entweder die Frequenzweiche oder auch die Lautsprecher selbst kaputt gegenagen sind. Das kann man nur durchmessen oder testweise die Chassis von der intakten Box in die defekte Box einbauen und schauen, ob der Fehler dann weg ist. Dann sind's auf jeden Fall die Chassis.
Ale><
Inventar
#3 erstellt: 22. Aug 2009, 17:31
Hi

Muss gar nicht unbedingt was kaputt sein.

Haben die Lautsprecher ein Bi-Amping-Terminal (4 Anschlüsse, die über Brücken verbunden sind)?
Wenn ja, dann könnte sich eine Brücke gelöst haben - also nochmal alle Schrauben hinten fest anziehen.

Ein weiterer Test - um herauszufinden, ob es an den LS oder am Verstärker liegt - ist die Boxen mal an einen anderen LS-Ausgang des Amps zu hängen.

Gruß
Alex
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 22. Aug 2009, 18:31
Ja also so viel ahnung habe ich von Lautsprechern nun nicht um darin einfach rumzuschrauben! Also mit dem umklemmen habe ich schon ausprobiert und das Problem bleibt! Weiß den einer ob sich es lohnt diese Boxen noch in Reparatur zu geben?
lens2310
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2009, 18:47
Reparieren lassen ? Eher nicht, scheint sich um "Billigteile" vom Großversand zu handeln.
Lieber sparen und vernünftige Markenware kaufen.
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 22. Aug 2009, 18:50
Kann ich nicht sagen weil die hat meine Freundin von Ihrem Vater bekommen und der hat gesagt die haben mal richtig Geld gekostet! Vielleicht kennt ja noch jemand den hersteller.?.
wint
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2009, 19:31

Ja also so viel ahnung habe ich von Lautsprechern nun nicht um darin einfach rumzuschrauben!


Gemeint war das die Klemmen (Muttern) fest angezogen sind.

mfG
lens2310
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2009, 20:07
Wie wärs denn mit Bildern ?
Ale><
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2009, 20:37
Sind´s vielleicht Klipsch Palladium? Dann waren die wirklich mal recht teuer .. da gibt´s aber keine SL 600.

Hast Du Dir das Lautsprecherterminal mal angesehen?
enoelle
Stammgast
#10 erstellt: 22. Aug 2009, 20:44
Hallo beisammen.

Palladium war doch vor Jahren eine Handelsmarke, die von, ich glaube Quelle war's, vertrieben wurde. Ich denke mal, da kommen die Dinger her.

Wenn ich "Party und danach kaputt" lese, sind die Dinger doch schlicht und ergreifend verblasen worden.

Foto's der Boxen wären gut. Danach kann man Schritt für Schritt den Fehler eingrenzen und mal schauen ob noch 'was zu retten ist.

Gruß
Eric
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 22. Aug 2009, 21:08
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 22. Aug 2009, 21:12
Das zweite vom Schild versuche ich morgen nochmal besser hinzubekommen. Also die Firma Klippisch habe ich auch gefunden. Habe die auch schon angeschrieben. Warte aber noch auf antwort.
enoelle
Stammgast
#13 erstellt: 22. Aug 2009, 21:16
Ha! Hab' ich's doch gewusst

Nee... mal im Ernst: Da ist also bei einer Box der KOMPLETTE Mittel- und Hochtonberich ausgefallen?

Ich glaube nicht, das sich diese beeindruckende Ansammlung an Mitteltönern komplett und auf einmal verabschiedet.

Der Fehler sollte woanders liegen.

Aber: erstmal Chassis testen.

Alle ausbauen (Zuleitungen lösen!) und prüfen: Nimm eine 1,5 Volt Batterie. Schliesse mit zwei Kabelenden die LS einzeln dran an. Aber nur ganz kurz!! Wenn es knackt, hat der Lautsprecher zumindest noch Durchgang.

Melde Dich mal, was die Prüfung ergeben hat. Dann schauen wir weiter.

Gruß
Eric
trxhool
Inventar
#14 erstellt: 22. Aug 2009, 21:23
Diese LS haben mit Klipsch nichts zu tun !!!

Hier mal ein Bild von der Klipsch Palladium :



http://www.areadvd.de/hardware/2008/klipsch_palladium.shtml

Gruss TRXHooL
saltonm73
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2009, 21:26
Nach eine Party

na dann ich vermute mal, auf die frequenzweichen die defekten Mittel/Hochton Kondensatoren bzw Wiederstände falls vorhander inüber und müssten ausgetauscht werden
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 22. Aug 2009, 21:34
Alles klar werde morgen dann mal die einzelnen LS durchtesten und mich dann wieder melden! Wäre schade wenn man die nicht wieder hinbekommt, weil einen guten Klang haben die schon! Aber das ich da was an kondesatoren zerschossen habe glaube ich nicht weil der mein Verstärker die Boxen garnicht auslastet.
Aber trotzdem bin für jeden Tip dankbar.
trxhool
Inventar
#17 erstellt: 22. Aug 2009, 21:36

Fuchs84* schrieb:
... Aber das ich da was an kondesatoren zerschossen habe glaube ich nicht weil der mein Verstärker die Boxen garnicht auslastet.
Aber trotzdem bin für jeden Tip dankbar.



Ein zu schwacher Verstärker ist noch schlimmer für LS, als ein zu starker !!! Thema Clipping

!!
enoelle
Stammgast
#18 erstellt: 22. Aug 2009, 21:37

Fuchs84* schrieb:
Alles klar werde morgen dann mal die einzelnen LS durchtesten und mich dann wieder melden! Wäre schade wenn man die nicht wieder hinbekommt, weil einen guten Klang haben die schon! Aber das ich da was an kondesatoren zerschossen habe glaube ich nicht weil der mein Verstärker die Boxen garnicht auslastet.
Aber trotzdem bin für jeden Tip dankbar.


Ja mach' mal.

Das mit dem Verstärker ist ein Irrglaube. Grade zu schwache Verstärker sind, wenn geheizt wird, gefährlich für die Boxen. Grundsätzlich kannst Du mit jedem Verstärker die Boxen schießen.

Gruß
Eric

Edith sagt: Schon wieder zu langsam getippt


[Beitrag von enoelle am 22. Aug 2009, 21:37 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 23. Aug 2009, 10:02
So habe jetzt mal die Lautsprecher rausgeschraubt. Habe jetz nur das Problem das ich keinen Lötkolben zur hand habe um die angeschlossenen Kabel zu lösen. Oder kann ich das auch mit ruhigem Gewissen so testen?
Ich glaube kabel durchschneiden und wieder mit Lüsterklemmen zusammensetzen ist auch nicht die Lösung oder?
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 23. Aug 2009, 11:04
So habe den Lautsprecher jetzt mal weiter aufgemacht und die Platine gefunden! Die gesamte Platine besteht aus 3 Spulen und 4 Wiederständen! Gehe zumindestens davon aus des es wiederstände sind. Vielleicht hilft euch das ja schon weiter.
saltonm73
Stammgast
#21 erstellt: 23. Aug 2009, 11:57

3 Spulen und 4 Wiederständen!

wie kein einzige Kondensator!

mach bild von der Frequenzweiche, aber nah aufnahmen dann kann mann was erkennen, und wissen mehr
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 23. Aug 2009, 12:07
Können auch Kondensatoren sein. Kenne mich da nicht so aus. Aber Bild kommt!
rebel4life
Inventar
#23 erstellt: 23. Aug 2009, 12:13
Falls die Kamera nicht ausreichende Bilder liefert, bitte auch die Werte der einzelnen Bauteile nennen, kann helfen, Vorder- und Rückseite der Platine natürlich fotografieren.


MFG Johannes
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 23. Aug 2009, 12:23
so hier ist schonmal eins muß mal gucken ob ich gleich noch nen bessres hinbekomme!
http://s1.directupload.net/file/d/1895/xcv8khi9_jpg.htm
rebel4life
Inventar
#25 erstellt: 23. Aug 2009, 12:31
Das sind Kondensatoren, keine Widerstände.

Die Weiche sieht aber nicht sonderlich hochwertig aus.


MFG Johannes
Der-Denon
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Aug 2009, 04:09
guck dir erst mal die hochtöner an, dann die weiche, wegen hochwertig,

einfach mal den schnüffel test machen, richts an der weiche verschmort ??

und bei 4 hochtönern gucken, wie sind die geschaltet ??

parallelschaltung, alle + auf ein punkt, und alle - auf ein punkt, ode

reihenschaltung, + an - und so weiter, wenn reihenschaltung reicht schon ein defekter hochtöner, das alle anderen nicht mehr laufen.

aber das beste wird sein, lötkolben kaufen, gibts für 10 euro, kann mann immer brauchen, ablöten, batterie drann, ergebnis hier posten
seychellenmanus
Stammgast
#27 erstellt: 29. Aug 2009, 19:36
Du musst jedes einzelne Chassis mit der Batterie testen. Wenn du einen Lötkolben hast kannst du die Anschlüsse einfach ablöten, aber vorher einen der beiden Pole am Kabel und am Speaker kennzeichnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine Lautsprecher rauschen! HILFE!!!
surfandi am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  5 Beiträge
Hilfe, meine Chassis haben Plastikkörbe!!
Pizzaface am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  29 Beiträge
Hilfe! Mein Lautsprecher knackt!
Stefan90 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher --> Hilfe
becksU am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  4 Beiträge
Hilfe!Kappa 8 Lautsprecher defekt!
thammy2 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher reißt ständig ein - HILFE!
kleinaberfein am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  4 Beiträge
Hilfe! Boxenanschluss-Frage
Scholle87 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  8 Beiträge
HILFE ! Ein Alptraum wird wahr!!!!
Doc11 am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  10 Beiträge
Lautsprecher rauschen! HILFE!
spacephil am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  8 Beiträge
Hilfe gesucht!! Miniatur - Lautsprecher!
thascout am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.803