Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangprobleme bei Canton Vento 870DC

+A -A
Autor
Beitrag
SReis
Neuling
#1 erstellt: 20. Sep 2009, 20:32
Hallo,
ich habe ein Problem mit dem Klang meiner neuen Canton Vento 870DC. Die Lautsprecher klingen überhaupt nicht ausgewogen, sondern sehr stark mittenbetont und schrill. Stimmen klingen stark verfärbt, S-Laute zischeln stark. Ich würde den Klang insgesamt als sehr kalt bezeichnen, ihm fehlt jegliche Wärme. Die Mitten-Überhöhung ist so extrem, dass ich es kaum 20 Minuten damit aushalte, dann ist erstmal Schluss. Um den Klangeindruck zu beschreiben: Das klingt etwa so, als würde man sich einen Plastiktrichter ans Ohr halten, oder die Hände offen hinter den Ohren verschränken. Oder als würden die Lautsprecher direkt an eine Pergamentmembran strahlen (tun sie natürlich nicht…).
Ein derart aufdringlicher Klangcharakter ist mir noch nicht untergekommen und ich kann mir nicht vorstellen, dass dies Gefallen findet.
Ausprobiert habe ich die Lautsprecher an verschiedenen Verstärkern (Sony TA-7ES, Pioneer A-702R und Sony-Receiver STR-DB930 QS) in verschiedenen, unterschiedlich bedämpften und unterschiedlich großen Räumen. Ich habe auch verschiedene Aufstellungsorte ausprobiert – mit geringem bis gar keinem Erfolg.
Der beschriebene Effekt ist nicht nur gering, sondern sehr stark ausgeprägt, davon tun mir meine Ohren weh… Und auch abgesehen von diesen strengen Mitten mögen die Lautsprecher nicht überzeugen. Zum Beispiel der Bass ist recht schwach, gerät trotzdem leicht ins Dröhnen. Es sind auch beide Lautsprecher gleichermaßen betroffen, also einen Transportschaden schließe ich aus.
Meine Frage lautet nun: Ist dieser Klangcharakter typisch für die Vento-Serie und so gewollt? Oder läuft hier irgendwas gewaltig schief? Wie klingt die Vento-Serie bei euch?
Bryan
Stammgast
#2 erstellt: 21. Sep 2009, 17:12
Hi,

also ich hatte die Vento 807 , den direkten Vorgänger , und die klang absolut fantastisch !

Sehr sehr natürlich und ausgewogen und vor allem super angenehme , wenn auch Leicht (!) betonte Höhen die aber nie aufdringlich waren .

Der Klang löste sich toll , gute Dynamik und der super knackiger präziser und für die Größe ausserordentlich tiefer Bass .


Da du schon mit Aufstellungen und Verstärkern experimentiert hast , bin ich leider ratlos

Aber ich war äusserst angetan von den Lautsprechern und habe sie nur abgegeben weil ich günstig an eine Aurum 970 kam .

Gruß Bryan
SReis
Neuling
#3 erstellt: 21. Sep 2009, 20:40
Danke Bryan, die Vento Serie klingt also schonmal nicht generell eher mittenlastig und aufdringlich.
Stellt sich nur die Frage, warum dies bei meinem Paar so extrem auffällt. In einem anderen Raum mit vielen Polstermöbeln und dickfloorigen Teppichen ist der Effekt jedenfalls immer noch deutlich zu spüren, wenn auch nicht ganz so schlimm wie im eigentlichen Hörraum.
Was könnte denn hierfür verantwortlich sein? Könnte es auch ein Herstellungsfehler sein?
Windsinger
Gesperrt
#4 erstellt: 21. Sep 2009, 21:29
Ich fühle mit Dir.

Weg damit, mit diesen Lautsprechern wirst du nicht mehr froh.

Ich hatte auch so einen Fall, ich wurde richtig krank,
habe mich jeden Abend mit den Teilen gequält und immer
schön geredet, hat aber alles nix genutzt.

Weg sind die Dinger, ich habe wieder für mich
perfekt klingende ASW-Lautsprecher im
Haus, alles ist wieder gut, so schnell mache ich keine Experimente mehr.

Was hattest du denn eigentlich vorher für Lautsprecher ?



Windsinger
_ES_
Administrator
#5 erstellt: 21. Sep 2009, 21:44

SReis schrieb:
Danke Bryan, die Vento Serie klingt also schonmal nicht generell eher mittenlastig und aufdringlich.
Stellt sich nur die Frage, warum dies bei meinem Paar so extrem auffällt. In einem anderen Raum mit vielen Polstermöbeln und dickfloorigen Teppichen ist der Effekt jedenfalls immer noch deutlich zu spüren, wenn auch nicht ganz so schlimm wie im eigentlichen Hörraum.
Was könnte denn hierfür verantwortlich sein? Könnte es auch ein Herstellungsfehler sein?



Die Ventos sind recht neutral abgestimmt.

Wenn die Räumlichkeiten da nicht mitspielen und Du sonst was anderes gewohnt warst, kann das unangenehm klingen.

Wenn es keine positiven Seiten bei Deinen Ventos gibt(für Dich), würde ich mir Mühen um bessere Akustik oder auch Angewöhnung sparen und es so tun, wie der Vorredner es schrieb.
pure_sound
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2009, 21:58
Hattest Du Dir die 870er vorher gar nicht angehört, oder klingen die nur jetzt bei Dir zu Hause so viel schlechter?
Wie lange hast Du die LS denn jetzt schon laufen? Oft müssen die Teile sich ja noch ein wenig frei spielen. Canton gibt da glaube ich 15 - 20 Stunden Einspielzeit an. Das betrifft insbesondere die Bässe, so dass da eventuell noch was besser werden kann. Aber wenn das wirklich so krass ist, dann wird es sich wohl auch mit dem Einspielen nicht mehr völlig ändern. Ich würde dann noch mal alle Fehlermöglichkeiten duchprüfen und wenn dabei nix raus kommt danach die Teile tauschen. Die 20 Stunden würde ich vorher vielleicht noch abwarten ...
RobN
Inventar
#7 erstellt: 22. Sep 2009, 06:20

SReis schrieb:
Danke Bryan, die Vento Serie klingt also schonmal nicht generell eher mittenlastig und aufdringlich.
Stellt sich nur die Frage, warum dies bei meinem Paar so extrem auffällt.

Ich denke eher, dass es einfach rein persönliche Geschmackssache ist. Die einen mögen es, die anderen nicht. Ich bin auch nie mit Canton-Lautsprechern so richtig warm geworden, weil ich mit der eher hellen und etwas höhenbetonte Abstimmung quer durch sämtliche Serien nicht so klar komme.

Da bleibt dir wahrscheinlich wirklich nur, es mal mit einem anderen Hersteller zu versuchen.
Bryan
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2009, 16:52
Hmmm das sehe ich etwas anders

Meine Nachfolgerin die Aurum 970 klang recht ähnlich wie die 870 , nur etwas agressiver im Hochton (agressiver dafür aber insgesamt einen ticken (!) weniger hochton ) insgesamt dynamischer und vor allem pegelfester .

Die 870 löste den klang ähnlich gut , klang meiner Meinung nach insgesamt und vor allem im Bassberecih präziser und im Hochton angenehmer , trotz leichter Hochtonanhebung , wirklich nur sehr leicht !


Erst meine jetztigen Vulkan deklassieren die 970 vollkommen , und da merkt man das wirklich ausgewogen und natürlich klingt


Also die 870/807 sind meiner Meinung nach erstklassige Lautsprecher , vor allem fürs Geld !


Gruß Bryan
Windsinger
Gesperrt
#9 erstellt: 22. Sep 2009, 18:16
@Erst meine jetztigen Vulkan deklassieren die 970 vollkommen , und da merkt man das wirklich ausgewogen und natürlich klingt

Die alten Trümmer ???



Windsinger
Bryan
Stammgast
#10 erstellt: 22. Sep 2009, 18:41
Ohja diese alten grottenhässlichen Trümmer !

Ich konnte es selber nicht glauben , aber das sind wirklich welten !
Der Wahnsinn wie fantastisch die klingen , das beste was ich bis jetzt zu hause hatte .


Gruß Bryan
Windsinger
Gesperrt
#11 erstellt: 22. Sep 2009, 18:43
War ja auch ironisch gemeint.

Bin selbst Ex-Vulkanier,
allerdings Vulkan V und VI.




Windsinger
Bryan
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2009, 18:49
Achso hab ich nicht erkannt

Aber dann weisst du ja selber wie genial die klingen


Gruß Micha
RobN
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2009, 18:49

Bryan schrieb:
Hmmm das sehe ich etwas anders ;)

Deswegen schrieb ich ja auch: Geschmackssache
Bryan
Stammgast
#14 erstellt: 22. Sep 2009, 18:56
Hi,

ja weiß ich

Ich wollte damit nur sagen das die Aurum den Ventos sehr ähnlich waren vom Klang her , und bei den 807 der sonst so typische Taunussound nicht so deutlich zu erkennen ist (hatte auch schon andere cantons , da war das deutlich deutlicher )

Deswegen wundert mich das , die abstimmung ist im Grunde Gleich und dann ist es geschmackssache ob die fülligere Aurum oder die knackigere Vento , aber von der Grundtendenz sind sie sich sehr ähnlich .

Deswegen find ich es sehr überraschend das die Vento so schlecht klingen soll ?
SReis
Neuling
#15 erstellt: 22. Sep 2009, 20:55

Bryan schrieb:
Deswegen find ich es sehr überraschend das die Vento so schlecht klingen soll ?

Na eben genau das wundert mich ja auch. Aber es bleibt leider dabei: Ich habe die Lautsprecher jetzt nochmal in einem stark bedämpftem Raum aufgestellt. Aber der Klang war so dermaßen künstlich-aggressiv, dass ich nach kurzer Zeit aufgegeben habe. Wenn Streicher zu Sirenen verkommen und ein gutmütiges Becken zu einem Gewehrschuss mutiert, dann macht mir Musikhören keinen Spaß mehr. Stimmen wirken so künstlich überpräsent und schrill wie direkt aus einem Telefongespräch (kein Scherz, gestern bei einem TV-Beitrag dachte ich sofort an den Klang meiner Lautsprecher). Von orchestraler Fülle etwa bei Wagner keine Spur; was mir geboten wurde war ein dünnes Klangbild, das wie zementiert an den Lautsprechern klebte. Und von Präzision in dem bißchen Bass, der überhaupt präsent ist, keine Spur. Viel mehr neigen sie rasch zum Dröhnen.
Daraufhin habe ich meinen richtigen Hörraum mit allen Wolldecken, Teppichbrücken und Kissen ausgestopft, die ich finden konnte. Die Akkustik war angsteinflößend klein, die Ventos zeigten sich davon aber völlig unbeeindruckt.
Dabei sollten sie für mich der große Wurf werden: Vorher habe ich mit B&W DM601 S2 gehört. Das sind unspektakuläre Regallautsprecher aus der 300 Euro Klasse, ebenfalls mit einer leichten (!) Mittenüberhöhung, die aber nie nervt oder stört. Sie schaffen es in punkto Klangfülle und -volumen die Ventos mühelos an die Wand zu spielen - und das trotz ihrer äußerst zurückhaltenden, ja eigentlich dumpfen Abstimmung.
20 Stunden Einspielzeit sind übrigens schon lange um. Von daher bleibt jetzt wohl eigentlich nur noch die Trennung übrig. Schade eigentlich, denn das äußere ist über alle Zweifel erhaben. Eine fast pefekte Verarbeitung, sehr schön spiegelnder Lack ohne Einschlüsse oder Flecken und perfekt eingepasste Chassis. Das der Klang so zurück steht, mag ich immer noch nicht glauben. Hat jemand noch eine Idee?
_ES_
Administrator
#16 erstellt: 22. Sep 2009, 21:13

Hat jemand noch eine Idee?


Hatte ich schon erwähnt.

Wenn Du mit dem neutralen Klang nicht glücklich wirst, dann ziehe die Konsequenzen..

Ich selbst hatte hier auch mal eine Box stehen, die unter Messfanatiker wohl für Entzücken sorgen würde, so neutral, wie sie sich gibt.

Aber mit ihr konnte ich 5...8% meiner CDs toll hören, der Rest sorgte für Schweissausbrüche oder klingelnde Ohren.

Ich will aber alle meine CDs hören, in dem Klang, der mir gefällt.

Ergo durften diese Boxen auch entsprechend weiter gehen..


[Beitrag von _ES_ am 22. Sep 2009, 21:16 bearbeitet]
RobN
Inventar
#17 erstellt: 23. Sep 2009, 06:51

SReis schrieb:
Hat jemand noch eine Idee?

Ausser austauschen nicht wirklich. Viel mehr als den Raum so stark zu bedämpfen, kann man ja ansonsten nun wirklich nicht tun.

(Manch einer würde vielleicht noch schreiben, versuch es doch mal mit anderen Kabeln oder Elektronik, aber das halte ich persönlich für völligen Unsinn.)

Ich kann dein Problem ganz gut verstehen. Ich habe selber sehr lange gebraucht, um den für mich passenden Kompromiss zu finden. Viele Jahre lang hatte ich - seinerzeit hervorragend getestete - LS von MB Quart. Aber eigentlich hat mir das Musikhören damit nie wirklich länger Spaß gemacht, vor allem wegen des auf Dauer doch nervt(r)ötenden Hochtonbereiches. Bei den meisten "wärmer" abgestimmten Lautsprechern fehlte mir dann aber wiederum etwas.

Inzwischen habe ich doch noch "meine" Lautsprecher gefunden, die eine für mich stimmige Balance aus Detailreichtum und abgenehmer Abstimmung haben. Dafür bin ich allerdings auch Kompromisse bei der Optik eingegangen.


[Beitrag von RobN am 23. Sep 2009, 06:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Qualitätsunterschiede bei Canton Vento
marco.franke am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  12 Beiträge
Canton Vento 809 DC
housemeister04 am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2012  –  5 Beiträge
Canton Vento 802
Marion am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Canton Vento?
mafe am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  4 Beiträge
Welcher Unterschied bei Canton Vento 809 + Vento Reference 7
kollwenz am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  2 Beiträge
Canton Vento 820 wo kaufen ?
fredmaxxx am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  11 Beiträge
Canton Vento oder ELAC FS
winnie_puh am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  3 Beiträge
Doppelte Zentrierspinne - Canton Vento 809
Hogan_W. am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  11 Beiträge
Bass bei Canton Vento 890 dc
MrBepi am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  40 Beiträge
Canton Vento
stesen1 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.575