Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherver (schlimm) besserung ?

+A -A
Autor
Beitrag
EarlGreyxx
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2009, 15:08
Mal eine allgemeine Frage LS - mässig : Gesetzt den Fall, ich verdoppele die Wandstärke eines Gehäuses ( baue also ein neues Gehäus aus MDF , das Volumen bleibt wie es ist ), schmeisse die Klingelstrippenverkabelung raus und ersetze sie durch Silberkabel , ersetze die Weichenbauteile durch höherwertige Mundorf-Bauteile mit gleichem elektrischem Wert und baue noch ein ordentliches LS-Anschlussterminal an.
Das sollte doch eine besser klingende Lautsprecherbox ergeben oder sehe ich das falsch ?
EarlGreyxx
Stammgast
#2 erstellt: 30. Dez 2009, 15:27
ops, hätte wohl eher ins Selbstbau-forum gehört.
NikWin
Stammgast
#3 erstellt: 30. Dez 2009, 15:37
Ja, aber wenn es sowieso Billiglautsprecher sind wäre es reine Verschwendung.

Und Silberkabel.... normales Kupferkabel tuts auch.
Eigentlich ist nur eine Gehäuseverstärkung und eine Weichenerneuerung nützlich, aber der Unterschied wird trotzdem seeehhhr gering ausfallen.
EarlGreyxx
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2009, 15:48
@NikWin : Ich vergass die Voraussetzungen, ausreichend Silberkabel habe ich bereits, die Gehäuse würden mich nur das Material kosten ( befreundeter Schreinermeister 50mtr. weiter ), nur die Mundorfs gingen ins Geld.
Bei den Lautsprecherpaaren handelt es sich um alte, aber neuwertige Heco Professional 450 + 550 ( jeweils ein Paar ) .
NikWin
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2009, 16:05
Bei Billigravelandboxen kann man das Gehäuse hörbar verbessern, bei alten Hecos eher nicht.
anymouse
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2009, 16:26
und im ungünstigen Fall kann das

ersetze die Weichenbauteile durch höherwertige Mundorf-Bauteile mit gleichem elektrischem Wert

sogar nach hinten losgehen; etwa wenn der Innenwiderstand der Spulen drastisch verringert wird, dieser jedoch bei der Weichenauslegung einfloss.
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2009, 18:19
Hi EarlGreyxx,

Es gibt aus meiner Sicht bestimmt Verbesserungsmöglichkeiten an der Weiche.
Da musste der Entwickler mit den Controllern um jedes kleine Zobelglied kämpfen.

So eine Pimpaktion mit Messungen, Simulationen... kannst Du aber nur stemmen, wenn Du was von der Lautsprecherentwicklung verstehst.
Einfach Bauteile tauschen und Silberkabel einziehen, lohnt sich imO eher nicht.

Gruß
Rainer
EarlGreyxx
Stammgast
#8 erstellt: 30. Dez 2009, 18:30
@NikiWin & Anymouse : merci für die Beratung !

Habe mal mit dem Knöchel gegen die Hecos geklopft, irgendwie topfig od. hohl hören sie sich in der Tat nicht an . Hatte mal irgendwo etwas gelesen von Beton - bzw. Marmor - Gehäusen und dachte mir, eine Verdoppelung der Wandstärke tut´s auch.
Zudem ist mein Hörraum lächerlich klein ( 12m2 ) und ich höre eh lieber Klang als Lautstärke. Also lasse ich das mal mit den neuen Gehäusen.
Nicht sein lassen werde ich die neue Innenverkabelung, das Silberkabel liegt hier unnütz rum und das sieht mir böse nach Klingelstrippe innen aus. Ich bin nicht Erstbesitzer und weiss nicht, ob das Heco - serienmässig so war. Vermutlich kann ein Blick auf die Bedämpfung auch nicht schaden.

@Anymouse : Wenn ich die Boxen geöffnet habe, werde ich mal ein Pic von einer Weiche machen, möglicherweise ist es ja klang-rentabel, Teile auszutauschen / zu verbessern. Falls ja, werde ich die Spulen seeehr im Auge behalten.
EarlGreyxx
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2009, 18:34
@ ton - feile :

Ich verstehe definitiv NIX von der Lautsprecherentwicklung, habe nur recht gute Ohren laut Audio Test - CD .

Deswegen bin ich hier und lasse mich gern beraten.
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2009, 19:22
Hi,


EarlGreyxx schrieb:
@ ton - feile :

Ich verstehe definitiv NIX von der Lautsprecherentwicklung, habe nur recht gute Ohren laut Audio Test - CD .

Deswegen bin ich hier und lasse mich gern beraten.

Da siehst Du mal, wie ich mich bemühe, Deine Erwartungen nach guter Beratung nicht zu enttäuschen.

Aber im Ernst.
Wenn Du die Silberkabel schon hast, schadet es natürlich auch nicht, sie als Innenverkabelung für das gute Gefühl zu nutzen.

Überhaupt, so lange Du beim "Tunen" nicht wirklich etwas konstruktiv veränderst, wird der Klang jedenfalls nicht schlechter werden.
Die einzige Gefahr besteht in der Änderung der Spulenwiderstände, wie Anymouse schon geschrieben hat.

Gruß
Rainer
EarlGreyxx
Stammgast
#11 erstellt: 02. Jan 2010, 13:20
@ton-feile : Den Teufel werde ich tun und an der Grundkonstruktion rum-schrauben, zudem wüsste ich gar nicht, was ich da überhaupt mache.
ton-feile
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2010, 14:11
Hallo EarlGreyxx,

es kann da wirklich seltsame Effekte geben, selbst wenn an der Peripherie gewastelt wird.
Das trifft jetzt sicher nicht für Deine Hecos zu, weil das ohnehin schon anständige Lautsprecher sind.

Mir ist aber mal beim Pimpen sau-billiger DK-Digitallautsprecher (unter 40€/Paar) folgendes passiert.
Diese LS-180 haben ein Gehäuse aus 6mm ! MDF.
Den oberen Teil, in dem der Bassmitteltöner sitzt, habe ich versteift und dann eine Weiche entwickelt.
War auch alles soweit ganz in Ordnung, bis ich auch in einem Anfall von Perfektionismus den unteren Gehäusebereich versteift hatte.

Die Folge war, dass der Lautsprecher plötzlich zu wenig Grundton hatte und ich noch mal an die Weiche musste.
Da hatten die dünnen MDF-Wände durch ihr Resonieren ordentlich zur Klangfülle beigetragen.

So können dem Boxenbaugott eigentlich gefällige Pimp-Aktionen uU auch nach hinten losgehen und die Gesamtabstimmung versauen.

Also dann, frohes wasteln und ich hoffe, Du hältst uns hier weiter auf dem Laufenden.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 02. Jan 2010, 14:13 bearbeitet]
EarlGreyxx
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2010, 16:59
Diese LS-180 haben ein Gehäuse aus 6mm ! MDF.

Die werden lange gesucht haben, bis sie diese Materialstärke gefunden hatten

Aber sicher, sobald ich eine Heco demontiert habe, gibts ein Pic vom Innenleben und von der Weiche und dann schaun wir mal, was Sache ist.

Das kann aber durchaus noch ein paar Tage dauern, alte Männer haben´s nicht mehr so hektisch und brauch noch´n neuen Lötkolben plus Zubehör.
ton-feile
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2010, 17:07
Hi,

sorry, es waren 8mm. Habe noch mal nachgeschaut.
Link

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Chassis - kleine Löcher schlimm?
doranna69 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  13 Beiträge
Kabellänge unterschiedlich! -> Schlimm?
toydoll242 am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  7 Beiträge
Hochtonkalotte eingedrückt- schlimm?
Captain_Klo am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  5 Beiträge
Loch im Bass Lautsprecher, schlimm?
F5.Dogg am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  12 Beiträge
nasser Membran
**Maxaudio** am 15.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  4 Beiträge
Versträrker für......
8Ohm am 18.06.2003  –  Letzte Antwort am 18.06.2003  –  2 Beiträge
Lautsprecher Falschrum?
WebJulian am 06.08.2003  –  Letzte Antwort am 06.08.2003  –  3 Beiträge
Canton Ergo 902 DC, Bassschwäche?
mtbthommy am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  18 Beiträge
Einzelner Lautsprecher sehr leise
Eldariel am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  5 Beiträge
Balance
RMS_power am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.979
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.906