Erfahrungen mit Lautsprechern von Acapella

+A -A
Autor
Beitrag
steintron
Neuling
#1 erstellt: 14. Mrz 2010, 17:16
Hallo zusammen,

gibt es hier im Forum Erfahrungen mit Lautsprechern der Marke Acapella.
Insbesondere interessieren mich Berichte über die Modelle Harlekin und LaCampanella.

Wäre für einige Erfahrungsaberichte auch zum Thema sinnvolle Elektronik, um diese Lautsprecher zu betreiben, sehr dankbar.

Dank im voraus

Steintron
Michael_KR
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mrz 2010, 19:05

steintron schrieb:
Hallo zusammen,

gibt es hier im Forum Erfahrungen mit Lautsprechern der Marke Acapella.
Insbesondere interessieren mich Berichte über die Modelle Harlekin und LaCampanella.

Wäre für einige Erfahrungsaberichte auch zum Thema sinnvolle Elektronik, um diese Lautsprecher zu betreiben, sehr dankbar.

Dank im voraus Steintron


Haben mal die Dinger (Acapella LaCampanella) beim Händler kurz gehört. Die klingen so, wie sie aussehen: In meinen Ohren trötig.
"Befeuert" wurden die von einem 30.000 Euronen Röhren-Vollverstärker. Der sieht lustig aus, wie das Schaltpult eines alten Kraftwerks:



Noch trötiger klang ein teures avantgarde ac. horn auf ner HiFi-messe !!!

Finde diese Horndinger vom Aussehen ja auch klasse, da ungewöhnlich - aber der Klang sollte dann doch halbwegs stimmen; zum. für mich.

Andere wiederum schwören drauf - also immer selber mal anhören.

Horn-LS, welche wirklich klasse sind, stammen von Klipsch (Heritage Serie).
ext7jcr
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jul 2010, 23:34
Hallo,
habe selbst eine Harlekin und bin mehr als zufrieden. Der Klang ist natürlich anders als von anderen Herstellern. Ansonsten würde man ja nicht großartig suchen müssen

Hatte vorher einiges an Lautsprechern, Magnepans, Schallwand Audio, Canton, etc. Mein Traum ist und war aber immer eine Violon von Acapella. Irgend wann einmal werde ich sie haben

Harlekin ist ein geschlossenes 2 Wege System. Klingt mit der richtigen Elektronik und einem passenden Raumeinfach klasse, unaufdringlich, entspannend, sauber und präzise. Sie verfügt über einen trockenen Bass der sehr tief gehen kann und immer sauber klingt. Ist der selbe Bass wie in der teueren Violon.
LaCampanella ist was ganz anderes, schnell und hochauflösend. Wobei man nicht vergessen darf, beides sind Hornsysteme!

Trötig? Eher nicht....

Und das Monster das aussieht wie ein altes Schaltpult eines Kraftwerkes, oder Frankenstein Technik, war der Unison ABSOLUTE 845. Laut Zeitungen der beste Vollverstärker. Kann sein, habe ihn aber bisher noch nicht hören können. Deshalb kann ich kein Urteil abgeben, ausser dass er sehr teuer und fett ist.

Sonnige Grüße Jörg
steintron
Neuling
#4 erstellt: 07. Jul 2010, 07:22
Hallo Jörg,

vielen Dank für Deine Beschreibungen zu den Acapella-Lsp.

Auch wenn meine Anfrage schon fast 4 Monate alt ist, bin ich immer noch auf der Suche nach "dem" Lautsprecher für
mich.

Ich habe in den Monaten einige Lautsprecher darunter auch viele sogenannte "Testsieger" gehört. Einige dieser Modelle waren auch mit den vielgelobten Keramik-Chassis ausgestattet. Diese Modelle habe ich aber allesammt für mich ausgeschlossen. Die sind in Regel zwar sehr schnell, aber es fehlt häufig - selbst mit Röhrenelektronik betrieben - der musikalische Fluß.

In Summe hat es sich mal wieder bestätigt, daß man viel hören muß, um "seinen" Lautsprecher erstmal für sich zu definieren.

Aus den von mit gehörten Modellen kommen nur noch zwei in die engere Wahl: die La Campagnella II von Acapella und die ZF3 von Ascendo.
Hier bin ich nun noch mit mir am kämpfen, weil mir die Acapella einfach zu groß und zu schwer ist. Klanglich ist sie allerdings ganz weit vorne.

Wenn Du über die richtige Elektronik für die Harlekin
schreibst, welche ist denn das aus Deiner Sicht?
Die Harlekin habe ich nämlich bislang noch nicht gehört.

Gruß

Andreas
ext7jcr
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jul 2010, 19:46
Moin, moin, ich betreibe an der Harlekin Exposure(allerdings von Audio forum getunt). Bin mit diesen umgebauten Geräten mehr als zufrieden. Verstärker und CD. Dreher von clearaudio mit Benz Glider. Der Exposure hat eine extra auf den Glider abgestimmte Phono Platine verpasst bekommen. Kabel "natürlich" auch aus dem Hause Audio forum....

Muss allerdings gestehen, einige Geräte sind gebraucht oder als Vorführmodelle gekauft worden.
Vorher hatte ich an der Harlekin eine S6 von Unison. Klang sehr, sehr gut, nur der Exposure ist eben noch musikalischer, der Fluss ist besser oder so.

Wie sieht es denn mit einer gebrauchten Violon aus? Ist zwar etwas ganz anderes als die La Campagnella II(die gebraucht recht rah ist), aber auch sehr musikalisch. Und hat den Ionenhochtöner
Ich selbst habe als meinen absoluten Traum und auch als "letzte" Box, entweder eine Violon oder Campanile in Planung. Mal sehen....

Warst Du denn mal in Duisburg probehören? Lohnt sich. Vorallem kannst Du dann mal die Exposure Geräte antesten.... sehr gut und dabei noch relativ erschwinglich.
JeeBee68
Stammgast
#6 erstellt: 16. Okt 2018, 09:08
Aus gegebenem Anlass krame ich diesen Thread noch mal raus und gebe nachfolgenden ungesponsorten Kurzbericht ab.

Und zwar war ich letzte Woche in Duisburg die BassoNobile hören.
Kurzum: Ein wahnsinniges Live-Erlebnis, ganz großes Kino!
Tolle Stimmen und tiiiefes Bassfundament. Liveatmosphäre pur.
Schlechte Aufnahmen enttarnt der Lautsprecher allerdings gnadenlos.

Preislich ist der Lautsprecher für mich so zwar nicht machbar, aber das wäre definitiv ein Ding, um für weitere 30 Jahre zufrieden zu sein...

Was ich noch gehört habe: Violoncello und Violon. Auch super...
Anro1
Inventar
#7 erstellt: 16. Okt 2018, 09:59
Hatte jahrelang die Campanile, ein wunderbarer Lautsprecher, für großorchestrale Musik
so ziemlich das Beste was bei mir im Hörraum in den letzten 30 Jahren spielte.

Zur Zeit spielt bei mir die Campanella, ebenso ein wunderbarer Lautsprecher.

Campanile und Campanella spielten/spielen bei mir völlig verfärbungsfrei.
Da muss man schon extrem viel in der Kombination mit einem Röhrenverstärker und bei der Aufstellung
falsch machen das man die Acapella Lautsprecher zum "tröten" bringt.
JeeBee68
Stammgast
#8 erstellt: 16. Okt 2018, 15:13
Inspiron15R
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Okt 2018, 08:52
Habt ihr die Trompeten mal mit AvantgardeAcoustic verglichen?
Mich würden da Mal die Unterschiede interessieren.
Leider ist a Capella in den letzten Jahren nicht auf der highend gewesen...
JeeBee68
Stammgast
#10 erstellt: 22. Okt 2018, 09:13
Nein, einen Vergleich kann ich nicht ziehen. Sorry.

Acapella war zumindest auf den Westdeutschen Hifitagen in Bonn.


[Beitrag von JeeBee68 am 22. Okt 2018, 09:14 bearbeitet]
Anro1
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2018, 09:45
Von Avantgarde kenne ich das alte Duo Modell.

Durch das Teil-Aktive Konzept, m.M.n eine völlig andere Baustelle.
Die Duo lief an einem 2 Watt EL84 SE AMP im Tioden Betrieb, ein sehr schöner Lautsprecher.

Für die Acapella´s braucht Du einen wirklich guten und geeigneten Antrieb.
Da geht mit 2 Watt nix
_Sinuswelle_
Stammgast
#12 erstellt: 22. Okt 2018, 11:43
Acapella war in den letzten Jahren immer auf der HifiDeluxe im Mariott in München.
Ist eine Veranstaltung paralell zur Highend und nur wenige KM vom MOC entfernt.

Da wird in Hotelzimmern und den Konferenzräumen ausgestellt.
Vorteil, teilweise bessere Akustik und nicht so überlaufen.

Hier zeigt Herr Rudolph jedesmal was aus seinen Lautsprechern so raus kommt.
Da wird der LaMusika Verstärker schonmal ganz aufgerissen und es klingt überhaupt nicht nervig!

Wenn da nur das liebe Geld nicht wäre
Inspiron15R
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Okt 2018, 14:40
Guter Tipp wusste gar nicht das es da parallel noch was gibt. Dann werde ich da das nächste Mal vorbei schauen.
Als Münchner hab ich da nicht weit zu fahren

Habe die Duos und mich damals gegen acapella entschieden da ich nirgendwo die Möglichkeit hatte zum probehören.
_Sinuswelle_
Stammgast
#14 erstellt: 22. Okt 2018, 15:32
Ja die sind eigentlich jedes Jahr auf der Hifi Deluxe zu finden.
Meiner Meinung nach immer mit eine der besten (wenn nicht die beste) Vorführung.
Da hier nicht drölf trilliarden Monoblöcke rumstehen, sondern hier wird mit einem Vollverstärker (gut auch kein Billigheimer, reichen würde beispielsweise auch eine Burmester 911 :D) einem ordentlich was auf die Ohren gegeben in bester Qualität.

Probehören soweit ich weiß geht bei Herrn Rudolph in Duisburg im Showroom bei Acapella.

Muss man nur im Lotto gewinnen
Anro1
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2018, 17:32
Acapella < > Burmester 911 so ziemlich die schlechteste Wahl.
Völlig daneben, wer würde auf solch eine Kombination setzen
Inspiron15R
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Okt 2018, 17:44
Die haben doch auch einen relativ hohen Wirkungsgrad.
Da wird man doch nahezu alles anschließen können was störungsfrei sein Signal mit mehr als 15 Watt rausschicken kann.
Anro1
Inventar
#17 erstellt: 22. Okt 2018, 17:50
Wer völlig daneben ist, mit den Augen und dem Ego hört der kann das wohl machen.
Es hat schon einen Grund warum Winter & Rudolph mit den LaMusica modifzierten Exposure Amps vorführen


[Beitrag von Anro1 am 22. Okt 2018, 17:50 bearbeitet]
JeeBee68
Stammgast
#18 erstellt: 22. Okt 2018, 19:13

Anro1 (Beitrag #15) schrieb:
wer würde auf solch eine Kombination setzen


Warum eigentlich nicht? Erklär doch mal bitte.
A-Abraxas
Inventar
#19 erstellt: 22. Okt 2018, 19:45
Hallo,

Anro1 schrieb:
Wer völlig daneben ist, mit den Augen und dem Ego hört der kann das wohl machen.
Es hat schon einen Grund warum Winter & Rudolph mit den LaMusica modifzierten Exposure Amps vorführen ;)

vielleicht ist auch Hr. Rudolph manchmal "daneben" - zumindest habe ich vor vielen Jahren mal eine Surround-Vorführung von ihm erleben (!) dürfen, bei der er 5 x Burmester 909 an seinen LS zum Einsatz gebracht hat (welche LS das waren, weiß ich allerdings nicht mehr).
Viele Grüße
Inspiron15R
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Okt 2018, 19:59
Ich verlasse mich da eher auf die Physik...
Strom ist Strom und wenn die Daten passen spricht wohl nichts dagegen.
Was ich feststellen musste das manch günstiger Verstärker Störsignale produziert die bei einem hohen Kennschalldruck stören können. Aber auch das lässt sich messen und erklären.
_Sinuswelle_
Stammgast
#21 erstellt: 22. Okt 2018, 21:11
Also ich kann da nur sagen, Burmester 911 in der aktuellsten Variante passt sehr gut zu Acapella Lautsprechern.
Hab ich jahrelang genießen dürfen sogesehen

Da ging richtig der Bär ab
Aber wie immer Geschmack halt.
Anro1
Inventar
#22 erstellt: 23. Okt 2018, 10:02
JeeBee68 frägt:

Warum eigentlich nicht? Erklär doch mal bitte.


Wer eine, ich nenne das mal "Akustische Lupe" wie z.B. die Acapella Campanile
betreibt, der hat entweder Erfahrung und weis was er tut, oder macht aus dem super feinen
Lautsprecher mal schnell ein "Akustisches Brennglas".

Meine Erkenntnis nach jahrelangem Betrieb der Campanile.
Nimm einen hinreichend leistungsfähigen Verstärker der im Bereich
der typischen gehobenen Zimmerlautstärke (Die Campanile hat ca. 94dB/W/m) also so
bei 1-10Watt seine Stärken auspielen kann.
z.B. Pass Labs XA30.5, XA60.5, Int30A, Accuphase A30, oder eben die LaMusica.
Alternativ einen wirklich gute Röhren Amp. Dann wird das auch was mit der Campanile

Endstufen Boliden mit 350Wättern und mehr brauchts Du um Mehrwege Leisesprecher Konstruktion im
Wirkungsgrad Bereich von 83-88dB/W/m zu befeueren.
Da passt dann auch eine 911.

p.s.
Dackelmeister, die Zunge kannst ruhig drinnen lassen.
Das Profil spiegelt den Erfahrungshorizont
_Sinuswelle_
Stammgast
#23 erstellt: 23. Okt 2018, 10:09
Tja nur weil in meinem Profil nichts drin steht von Acapella heißt das nichts.
Und in dem Fall weiß ich wovon ich spreche, ich kann gerne einen Termin für dich zum hören vereinbaren
Acapella an Burmster 911 klingt genial und die Akustische Lupe wird dadurch auch nicht zerstört.
Wie gesagt persönliche Meinung. Kann man auch einfach stehen lassen.
Anro1
Inventar
#24 erstellt: 23. Okt 2018, 10:14
Dann ist doch alles gut, lasse ich gerne so stehen.
Bei Dir geht weiter der Bär ab.

Vielleicht willst Du zu Klärung noch berichten auf welchen Acapella Lautsprecher Du Deine
Aussage beziehst.

Es gibt ja einen ganze Anzahl, bei denen könnte ich Deinen Aussage ja verstehen.
Sarastro, 5thAvenue, Monostatos, Celesta, Fidelio, Harlekin, Fortune ??
Was ist es denn nun?


[Beitrag von Anro1 am 23. Okt 2018, 12:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Acapella Celestron
ext7jcr am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  7 Beiträge
ACapella 5th Avenue Lautsprecher
floh.musik am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  3 Beiträge
Selbstbau Sphärische Kugelwellenhörner/ACapella Lautsprecher
Hr._Riese am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  36 Beiträge
Erfahrungen mit Mission Lautsprechern
Hannichipsfrisch am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  5 Beiträge
Was ist ein Acapella Triolon wert?
Mr._Universum am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  4 Beiträge
Eure Erfahrungen mit Plasma-Lautsprechern
Der_Papst am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  69 Beiträge
Erfahrungen mit Lautsprechern in kleinen Hörräumen
DeCan am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  11 Beiträge
Edle Dänen: Erfahrungen mit Audiovector Lautsprechern?
Splash am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2019  –  22 Beiträge
Aufstellen von Lautsprechern
DanGra am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  13 Beiträge
Elektronische Entzerrung von Lautsprechern:
detegg am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  114 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.069 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmarlenis_
  • Gesamtzahl an Themen1.461.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.786.312

Hersteller in diesem Thread Widget schließen