Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Selbstbau Sphärische Kugelwellenhörner/ACapella Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Hr._Riese
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2003, 13:33
Hallo Zusammen,

ich habe diesen Threat gestern schon einmal im Surround-Forum gepostet, vielleicht findet er hier eher Gehör. Also niso noch einmal: ich fahre total auf den Klang von Kugelwellenhörnern ab. Hinzu kommt, dass mir die Optik supergut gefällt.

Leider ist es so, dass die wenigen Firmen, die diese Systeme anbieten, unverschämt teuer sind:

A Capella Triolon Vollhorn 80.000,- EURO;

Gibt es hier Mitglieder, die selbst schon einmal ein sphärisches Kugelwellenhorn gebaut haben oder Leute kennen, die so etwas machen? Baukosten sollten 7.500,- EUR nicht überschreiten.

Tausend Dank. Wenn ich meinen Traum erfüllt habe, lade ich gerne zu Rotwein und Hörsession in den schönen Taunus ein.

-----------------------
Gruß
Hr. Riese


[Beitrag von Hr._Riese am 28. Okt 2003, 14:32 bearbeitet]
Thomaswww
Stammgast
#2 erstellt: 28. Okt 2003, 16:16
Ich kenn mich zwar nicht mit Kugelwellenhörnern aus, aber der Taunus ist wirklich schön.
Also, helft dem Mann!
lantanos
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2003, 16:30
Hallo Riese,

Kugelwellenhorn??? Erklär doch mal kurz, was das ist...

kopfkratzenden Gruß auch aus dem Taunus

Lantanos
Hr._Riese
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Okt 2003, 16:43
Hallo Lantanos,

sphärische Kugelwellenhörner sind Hornsysteme, die nach der sog. Traktrix-Funktion berechnet werden. Sehen im Prinzip aus wie große Trompeten. Ein Bild sagt bekanntlich mehr als Tausend Worte. Here you go:



http://www.acapella.de
lantanos
Stammgast
#5 erstellt: 28. Okt 2003, 17:10
Jou, beeindruckend, diese tönenden Plastiken. Da haste dir ja was vorgenommen mit deinem Projekt, aber was täte Mensch ohne seine Träume, gell. Ich drück dir die Daumen...

Gruß
L
Jaguar
Neuling
#6 erstellt: 01. Nov 2003, 18:16
Hallo Hr. Riese,
Kugelwellenhörner gibt es bei
www.stereo-lab.de

Passender Treiber wäre z.B. TD2001 von TAD
http://www.pioneerelectronics.com/pna/product/album/0,,2076_4213,00.html

Und dazu noch eine aktive Weiche zur Entzerrung DCX2496 von Behringer
http://www.behringer.com/02_products/prodindex.cfm?id=DCX2496&lang=ger

Kleinen Röhrenamp davor und ab ca. 1,1 Khz sind wir damit durch...

Jetzt fehlt noch ein Mitteltonkugelwellenhorn mit dem passenden Treiber;
und DAS interessiert mich auch ...

Gruß
Jörn
stadtbusjack
Inventar
#7 erstellt: 01. Nov 2003, 18:25
Moin,

hast du dir mal die Avantgarde Acoustic Solo angeschaut? Die müsste sogar fast noch bezahlbar sein, ich meine so 6000€/Paar. Bin mir aber nicht ganz sicher. Ich weiß ja auch nicht, wo dein Budget liegt
Hr._Riese
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Nov 2003, 09:14
Hi,
ja, die kenne ich. Sind aber auch nicht der wahre Jacob. Im Umfeld der Kugelwellenhörner stellt ACapella die mit Abstand besten Systeme weltweit her (zumindest, die die ich kenne).

Derzeit untersuche ich aber parallel, ob und inwieweit Studiomonitore nicht die bessere Wahl sind -> siehe anderer Chat).
johannes_
Neuling
#9 erstellt: 10. Nov 2003, 18:14
Ich denke da kann ich helfen. Bin gerade mit dem Aufbau meiner Internetseite beschäftigt. Ab Anfang 2004 können Sie unter www.hornlautsprecher.com unter anderem Kugelwellenhörner käuflich erwerben.
Im Moment haben wir ein Mitteltonhorn mit Cutoff Frequenz 320hz fertig, in dem ein BMS Coaxtreiber arbeitet.

Also mal reinschauen, in ein paar Wochen können wir fast alle Wünsche rund um Hornlautsprecher erfüllen.

Wir freuen uns schon auf reges Interesse.
DarkinBlack
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Nov 2003, 19:00
Hallo Johannes...wäre doch schon mal ganz toll auf deiner Internetseite mal ein paar Bilder zu sehen von euren Hörnern ...am Design der Seite müßt ihr aber noch was tun ...wirkt etwas zu vertragt ...


[Beitrag von DarkinBlack am 10. Nov 2003, 19:01 bearbeitet]
ICE2
Neuling
#11 erstellt: 26. Nov 2003, 23:43
Hallo,

@ Herr Riese,

da haben Sie sich viel vorgenommen.
Ich habe mich seit einiger Zeit mit dem Thema Kugelwellenhörner beschäftigt. Leider sieht es da im Selbstbau sehr dürftig aus.
Ich kenne, über die hier schon aufgeführten Angebote, nur zwei "Vollbereichs" System im Selbstbau, von Hr. Bert Doppenberg. Zu finden unter:
http://www.bd-design.com/
Weiterhin gibt es dann noch ein Mittelton Angebot von Phio Audio. http://www.lokale-agenda-xanten.de/Traktrix/H.htm
Es gibt dann noch Selbstbau Anregungen in GFK, die aber nur Nährungen an die Kugelwellenhornform sind.

Letztendlich habe ich mich vor über 1,5 Jahren für eine Duo entschieden. Dieser Lautsprecher ist einfach super. Ich bin sehr zufrieden damit. Allerdings sollte man schon einen großen Raum dafür haben. Ich kann nur empfehlen die Avantgarde Acoustic Systeme mal in Ruhe anzuhören. Die Duo war damals schon teurer als die von Ihnen angestrebten 7500,-- €. Avantgarde Acoustic ist zumindest deutlich preiswerter wie Acapella. Im Grunde sollte man seinen Ohren vertrauen und der Klang muß einfach gefallen. Ich konnte die Duo damals 2 Wochen bei mir probehören.

Die technischen Herrausforderungen beim Bau von Kugelwellenhörnern sind komplex. Das fängt bei den Formen für die Hörner an und hört bei der Anpassung der Lautsprecher (eigene Chasis mit den richtigen Parametern) an das Horn und Gesamtsystem auf. Wenn man das richtig macht wird man zum "Boxenhersteller" und hat viel Zeit und Geld versenkt. Ob der Markt für Kugelwellenhörner dann noch einen weiteren Player zuläst halte ich für fraglich. Nur so könnte man die Investition wieder zurück bekommen. Ich spreche das an da Ihr Anspruch, die A Capella Triolon, ja sehr hoch ist. So eine Wiedergabe Qualität schüttelt man nicht ohne langwierige Entwicklung und Test mit den entsprechenden Räumen und Messgeräten aus dem Ärmel.

Für mich war dies letztendlich der Grund nicht selbst zu bauen. Ich hatte mir als Qualitätsmaßstab nur die B+W 801 oder ähnlich ausgesucht. Ich hielt schon hierfür den Aufwand auf diesem Niveau mitzuspielen für zu hoch.

Gruß

ICE2
Georgio
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Dez 2003, 14:33
Hallo Herr Riese,

ich gehe auch mit der Absicht schwanger, mir mal so ein Kugelwellenhorn aufzubauen. Die Kurvenform erhalte ich über eine mathem Formel. Dann eine Lehre anfertigen, ein Negativ und dann das Horn selbst aus Gips oder in Kunststein gießen, das ist einfacher als GFK. Soweit, so gut. Aber welchen Treiber soll man nehmen? Breitband ab 200Hz (mit ca.100 mm Durchmesser)? Oder 25 mm Hochtonkalotte ab 1500Hz?
Ich neige ja eher zum Breitbänder, wenn dann das Horn nicht zu groß würde.

Grüße
Georgio
Stefan_aus_Velbert
Neuling
#13 erstellt: 22. Dez 2003, 04:26
Hallo Hr. Riese,

ich denke, dass ich Ihnen weiterhelfen kann -
1. da ich seit etwa 2 Jahren an meinen eigenen Kugelwellenhörnern baue - nach Anlehnung an die Triolon
2. schauen Sie sich mal die Homepage www.hornfabrik-eder.de an - dort finden Sie bestimmt etwas ,was Sie schon seit langem suchen !!!

Ich wurde vor etwa 5 Jahren im Anzeigenteil der Zeitschrift Image-Hifi auf eine kleine Anzeige aufmerksam.
Früher besaß ich ACR-Eckhörner(knallten zwar mächtig, doch irgendwie fehlte das Highendige - vor allem im Mittelton-Sektor), doch diese wurden uninteressant nachdem ich mit der Hornfabrik Eder Kontakt aufgenommen hatte.

Ein Teil meiner Anlage ist schon hörbereit und bringt mir wahnsinnige Freude, die nächste Ausbaustufe wird voraussichtlich im Frühjahr 2004 fertig. Aber Achtung! Der Bau solcher Hörner ist im Allgemeinen echter Hardcore. Beruflich bin ich gelernter Werkzeugmacher und seit langem Konstrukteur für die Automobilindustrie und komme beim Bau der Hörner mächtig ins Schwitzen (gedanklich, wie auch körperlich).
Die Hornfabrik bietet wunschgemäße und modulare Lösungen an (für unterschiedliche Geldbeutel). Die Beratung bei der Hornfabrik durch Herrn Eder ist derart fundiert und kompetent, wie ich es kaum zuvor kennengelernt habe!

Gegebenfalls ist nach Rücksprache mit der Hornfabrik Eder auch ein Hörtermin bei mir in Velbert denkbar.
Ich würde mich über eine Rückantwort freuen und hoffe sehr, dass ich mit meiner Mail Ihnen (und anderen Hornfreaks im Chat) einen großen Schritt zu Ihrem Traum-Lautsprechersystem ermöglichen konnte.
Gruß aus Velbert


[Beitrag von Stefan_aus_Velbert am 22. Dez 2003, 07:31 bearbeitet]
Jaguar
Neuling
#14 erstellt: 01. Jan 2004, 16:50
Für alle die gern selbst bauen...
http://www.sonicdesign.se/horncalc.html

Horncalc Programm um Tractrixhörner (Kugelwellenhörner) zu berechnen.
In der Demoversion runter bis 300 Hz:
http://www.sonicdesign.se/horndemo.zip

Gruß
Jörn
Andi-S
Neuling
#15 erstellt: 07. Mai 2005, 11:28
Ich kann euch ein Kugelwellenhorn aus Aluminium anbieten. Es ist auf fc 1500Hz abgestimmt und per CNC aus dem vollem gedreht mit 4mm Wandungsstärke für einen 1" Treiber. Bei interesse einfach mal mailen (andi.sagr@web.de). Kann auch welche an eure Hochtöner anpassen. kann bis zu einer fc von 1000Hz die Hörner anpassen.
Gruß Andreas.
Mr.Stereo
Inventar
#16 erstellt: 07. Mai 2005, 11:47
Die Technik alleine macht's nicht.
Eine Acapella Campanile war für mich der beste LS, den ich bisher gehört habe.
Und das, obwohl sie kein Vollbereichs-Horn ist.
Herr Rudolphs hat's halt drauf...auch bei den kleineren Modellen.
Bastler2003
Inventar
#17 erstellt: 07. Mai 2005, 12:01

Andi-S schrieb:
Ich kann euch ein Kugelwellenhorn aus Aluminium anbieten. Es ist auf fc 1500Hz abgestimmt und per CNC aus dem vollem gedreht mit 4mm Wandungsstärke für einen 1" Treiber. Bei interesse einfach mal mailen (andi.sagr@web.de). Kann auch welche an eure Hochtöner anpassen. kann bis zu einer fc von 1000Hz die Hörner anpassen.
Gruß Andreas.



Hast DU mal das Datum des letzten Posts angesehen???

MFG
Mr.Stereo
Inventar
#18 erstellt: 07. Mai 2005, 12:04
Ups!
...würde mich aber mal interessieren, was Hr.Riese letztendlich gebastelt oder gekauft hat.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Mai 2005, 10:12

Herr Rudolphs hat's halt drauf...


ein sehr netter und freundlicher herr, leider gibts da noch diesen leisen touch voodoo....
xlupex
Inventar
#20 erstellt: 08. Mai 2005, 14:02

Hier im Forum gibt es Leute bei denen klingen sogar die Kabel gut :-)

Und noch was: Digital heißt eine 1 oder keine 1. Eine "gute" oder eine "schlechte" 1 gibts nicht. Das können auch keine Player oder Kabel ändern ;-)


Mir scheint, manchmal sind die Bretter so stark verzogen, dass sie sogar über die Ohren reichen...
Ich frage mich, wie schlecht muss die Anlage aufgestellt sein, um Kabelunterschiede nicht hören zu können.

Andererseits, wenn ich nur "Null" und "Eins" hören würde, würde ich es wahrscheinlich auch nicht merken.
Meine CD-Spieler haben immerhin noch einen D/A-Wandler.
Mr.Stereo
Inventar
#21 erstellt: 08. Mai 2005, 14:05

MusikGurke schrieb:

Herr Rudolphs hat's halt drauf...


ein sehr netter und freundlicher herr, leider gibts da noch diesen leisen touch voodoo....


Was für Voodoo hast Du bei Herrn Rudolphs bemerkt?

Hat der ne kleine Strohpuppe von Ingo Hanssen mit ner Stecknadel gepiekst?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Mai 2005, 14:07
kabel, miniabsorber auf den amps, lacke... das ganze sortiment halt...
Mr.Stereo
Inventar
#23 erstellt: 08. Mai 2005, 14:28
Wenn Du mal ne ACapella Dein Eigen nennen solltest, wirst Du auch dieses Thema evt. mit anderen Augen sehen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Mai 2005, 15:02
nein. ich habe einige von den lautsprechern gehöhrt, und die sind viel zu schade um mit voodoo verschandelt zu werden. die sind wirklich klasse...

das einzige was stört ist der preis
Phil
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Mai 2005, 15:17
Vielleicht klingen sie ja wirklich gut, aber - mein Gott - sind die Dinger hässlich

bye
Phil


[Beitrag von Phil am 08. Mai 2005, 15:18 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#26 erstellt: 08. Mai 2005, 15:25

Phil schrieb:
Vielleicht klingen sie ja wirklich gut, aber - mein Gott - sind die Dinger hässlich

bye
Phil


Dafür sind Deine LS umso ansehnlicher designd.
Mr.Stereo
Inventar
#27 erstellt: 08. Mai 2005, 15:28
@ musik gurke,
hab ne Zeit lang über eine Campanile hören dürfen.
An diesem LS habe ich wirklich Unterschiede an Hifi-Assessoires vernommen, die ich sonst selber für Voodoo abgetan hätte.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Mai 2005, 15:34
über das design der acapellas lässt sich streiten. sonus faber, b&w, sogar "billig" marken wie wharfedale haben da sicherlich hübschere sachen im angebot...

aber in punkto klang sind die absolut ordentlich!

obwohl ich aber sogar an diesen gebilden bezweifele, dass ich kabelklang höhren würde....

campanile sind die langen dünnen mit den roten tüten an der seite? oder?
Mr.Stereo
Inventar
#29 erstellt: 08. Mai 2005, 15:40
Ja,
und bevor Du an diesen LS solche Vergleiche nicht erlebt hast, solltest Du das nicht voreilig als Voodoo abtun.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Mai 2005, 15:45
ich mach mir vermutlich gerade einen todfeind... aber in einem doppelblindtest wird es vermutlich keine unterschiede geben.

bei der richtigen vorführung im geschäft höhrt man sogar digitalkabelunterschiede, besonders wenn der händler selber dran glaubt...
Mr.Stereo
Inventar
#31 erstellt: 08. Mai 2005, 15:50

MusikGurke schrieb:
ich mach mir vermutlich gerade einen todfeind... aber in einem doppelblindtest wird es vermutlich keine unterschiede geben.

bei der richtigen vorführung im geschäft höhrt man sogar digitalkabelunterschiede, besonders wenn der händler selber dran glaubt... :(


Du machst Dir bestimmt keinen Todfeind, verpasst aber die Gelegenheit, Deinen Horizont zu erweitern.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Mai 2005, 15:56
bei raumakkustik und boxen höhr ich unterschiede. es liegen welten zwischen brüllwürfeln im gästeklo und bw schnecken im professionelem heimkino....

verstärker auch noch, aber gerade bei teurern sandamps werden die unterschiede teilweise schon arg klein.

bei cd player ist der unterschied noch kleiner, aber gerade noch höhrbar.

möglicherweise placebo effekte, in einem blindest würde ich mich bei der elektronik vermutlich furchtbar blamieren, aber ich gönne mir die ilusionen. zumindest lassen sich theoretisch unterschiede erklären, und ich glaube auch sie höhren zu können.

aber bei kabeln, miniabsorbern, lacken, schukosteckern,... tut mir leid. da ist sogar ohne blindtest nix.
Mr.Stereo
Inventar
#33 erstellt: 08. Mai 2005, 16:10
Wenn ich Deine Anlage sehe, kann ich diese Aussagen durchaus nachvollziehen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Mai 2005, 16:23
voodoo basiert auf glauben, nícht auf verbesserungen. wenn du die nötige willensstärke dazu hast, erfreue dich an den verbesserungen. sogar an den tagen wo ich wilson audio boxen vor mir hatte beugte sich mein glauben dem verstand

für einige sachen ist der aber auch ganz hilfreich
Mr.Stereo
Inventar
#35 erstellt: 08. Mai 2005, 16:55

MusikGurke schrieb:

Herr Rudolphs hat's halt drauf...


ein sehr netter und freundlicher herr, leider gibts da noch diesen leisen touch voodoo....


Du hast hier den Begriff Voodoo in's Spiel gebacht.
Ich habe Herrn Rudolphs als sehr seriösen und fähigen Entwickler kennengelernt.
Die Klangverbesserungen durch seine Gerätebasen (Voodoo?) waren für mich deutlich hörbar.
Glaube war da bei mir eigentlich nicht im Spiel, eher im Gegenteil, da ich Vorurteile "gegen" solches Zubehör hatte.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 08. Mai 2005, 17:07
er ist ehrlich und versucht nicht den kunden aus profitgier zu bescheissen. und falls ich irgendwann mal lust bekommen, einen großen koffer geld gegen eine hifi anlage einzutauschen, werde ich ihn ein weiteres mal besuchen. und mir seine wirklich coolen tütenlautsprecher nochmals in ruhe anhöhren. in punkto klang waren die wirklich gut!

die voodoo artikel würde ich aber weiterhin nicht verwenden: und weiter als voodoo bezeichnen. und darunter fallen kabel ebenso wie diese basen (haben die wirklich nen namen?)


[Beitrag von MusikGurke am 08. Mai 2005, 17:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sphärische Kugelwellenhörner
Dude-Horns am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  2 Beiträge
ACapella 5th Avenue Lautsprecher
floh.musik am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  3 Beiträge
Frage zu Acapella Celestron
ext7jcr am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  7 Beiträge
Erfahrungen mit Lautsprechern von Acapella
steintron am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  5 Beiträge
Lautsprecher Selbstbau
DDQW am 11.06.2003  –  Letzte Antwort am 15.06.2003  –  16 Beiträge
Lautsprecher Selbstbau
Marley am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  6 Beiträge
Lautsprecher-Selbstbau vs. Fertigboxen
Cpt._Comanche am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  4 Beiträge
Standlautsprecher-Selbstbau
db85 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  2 Beiträge
Brauche Tips für Lautsprecher Selbstbau
Audio-Jet am 15.06.2003  –  Letzte Antwort am 16.06.2003  –  5 Beiträge
Mini Frontspeacker Selbstbau
Rover620 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedTechniker13014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.718