Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bassprobleme: Abstrahlcharakteristik durch zusätzliches Bassreflexrohr ändern

+A -A
Autor
Beitrag
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Jun 2010, 10:18
Hallo,

in meinem Wohnzimmer gibt es im Grundtonbereich am Hörplatz (!) starke Auslöschungen durch Raummoden. Die Lautsprecher (grosse 2,5 Wege Standboxen mit zwei TT) stehen leider platzbedingt nahe der Vorderwand (typische Auslöschung durch die kugelförmige Abstrahlung des Bassbereichs eines LS). Da das in den Boxen eingebaute Bassreflexrohr nach hinten abstrahlt und den Tiefbass um 40 Hz erweitert konnte ich da nicht viel tunen (ausser Tiefbass Raummoden durch verschliessen des Rohrs weniger anzuregen). Allerdings ist mir durch Zufall aufgefallen als ich das Anschlussterminal der Boxen offen hatte, und dadurch eine zusätzliche Schallaustrittsöffnung für beide Tieftöner die in einem separaten Gehäuseabteil arbeiten hergestellt hatte, das die Grundtonwiedergabe am Hörplatz deutlich verbessert wurde. Dies führte zu einem ausgeglicheneren Klangbild mit mehr Fülle und Körper am Hörplatz.

Nun folgende Fragen dazu:
- Was hat sich am Abstrahlverhalten der Boxen geändert nachdem eine zusätzliche Austrittsöffnung (durch das entnehmen des Anschlussterminals) enstanden ist? Habe ich jetzt mehr Dipol-Charakter und so mein Raumproblem ein wenig ausgetrickst?

- Warum setzen die Hersteller nicht ein zweites Bassreflexrohr für Raum-Tuning Massnahmen ein, um es gegen Raummoden einsetzen zu können (z. B. um eine Auslöschung zu bekämpfen)? Ich denke dem Kunden ist doch viel geholfen, wenn er die Abstrahlcharakteristik im Bassbereich verändern kann? (gerade wegen der problematischen Aufstellung an Vorderwänden und wegen dem allgemeinen Problem das Lautsprecher im Bass grundsätzlich kugelförmig abstrahlen)?

Viele Grüsse
BlackMacHH
andre11
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2010, 10:46

BlackMacHH schrieb:
Was hat sich am Abstrahlverhalten der Boxen geändert....

Nichts, das bleibt gleich.

Habe ich jetzt mehr Dipol-Charakter und so mein Raumproblem ein wenig ausgetrickst?

Nein, keinen Dipol-Charakter.
Du hast wohl einfach nur Glück gehabt und Deine Basslücke jetzt mit einer Anhebung im entsprechenden Bereich kompensiert.
Da beide TT in getrennten Gehäusen arbeiten, werkeln sie auch in unterschiedlichen Bereichen.
Du hast nun einfach eine zusätzliche Austritsöffnung geschaffen, die nicht abgestimmt ist (wie ein Rohr eben) sondern zufällig passt.

Warum setzen die Hersteller nicht ein zweites Bassreflexrohr für Raum-Tuning Massnahmen ein....

Zwei Reflexrohre, die im selben Bereich arbeiten, sind hingegendurchaus gebräuchlich.
Hier kann man durch Verstopfen die Bassintensität durchaus großzugig anpassen.
Aber auch hier gibt es dabei schon manchmal Probleme mit der Gesamtwiedergabe.

Reflexrohre für unterschiedlich Bereiche hätten meiner Meinung nach noch größeren Einfluss,
machen die Entwicklerarbeit unnötig schwer, und das Ergebnis unberechenbar.
In einem solchen Fall greift man dann doch eher auf Ls zurück die zum Raum passen.


Gruß

André
BlackMacHH
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Jun 2010, 11:20

andre11 schrieb:
Nichts, das bleibt gleich.


Aber der Bass strahlt doch jetzt genauso komplett nach hinten ab? (Vorher hat sich nur bei 40 Hz die Bassreflexöffnung zur Schallwand addiert).


andre11 schrieb:
Du hast wohl einfach nur Glück gehabt und Deine Basslücke jetzt mit einer Anhebung im entsprechenden Bereich kompensiert.


Bei einer Auslöschung im Bassbereich, verursacht durch die Raumakustik bringt eine Anhebung (z. B. durch einen EQ) nichts weil die Auslöschung ja weiterhin in den Frequenzbereichen stattfindet (wie soll eine Anhebung im Frequenzgang eine Auslöschung durch entgegengesetzt arbeitende Schallwellen zwischen Direkt- und Diffusschall aufheben?)


andre11 schrieb:
Da beide TT in getrennten Gehäusen arbeiten, werkeln sie auch in unterschiedlichen Bereichen.


Beide TT arbeiten in der selben Kammer die auch zum Anschlussterminal/Reflexrohr führt (die TMT/HT liegt in einer separaten Kammer).


andre11 schrieb:
Du hast nun einfach eine zusätzliche Austritsöffnung geschaffen, die nicht abgestimmt ist (wie ein Rohr eben) sondern zufällig passt.


Ok, aber sowas kann man auch kontrolliert einbauen (z. B. wie das MEG mit ihrer Bassniere macht?). Ich hätte nicht gedacht das ein raumakustisches Problem im Grunde so einfach zu lösen ist (ohne Raumtuning).


andre11 schrieb:
In einem solchen Fall greift man dann doch eher auf Ls zurück die zum Raum passen.


Wie soll die Raumakustik durch einen passenden Lautsprecher verbessert werden? Wenn andere LS an der selben Position aufgestellt werden, löschen sich die Frequenzbereiche dort doch genauso aus (wie gesagt fast alle LS strahlen im Bass kugelförmig ab). Die Reflektionen an der Wand dieser kugelförmigen Abstrahlung löschen den Direktschall aus.

Gruss
BlackMacHH


[Beitrag von BlackMacHH am 14. Jun 2010, 11:33 bearbeitet]
andre11
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2010, 13:49

BlackMacHH schrieb:
Aber der Bass strahlt doch jetzt genauso komplett nach hinten ab? (Vorher hat sich nur bei 40 Hz die Bassreflexöffnung zur Schallwand addiert).

Also komplett strahlt er nicht ab, sondern nur rund um seine Abstimmfrequenz (Bandpaß).

Bei einer Auslöschung im Bassbereich, verursacht durch die Raumakustik bringt eine Anhebung (z. B. durch einen EQ) nichts weil die Auslöschung ja weiterhin in den Frequenzbereichen stattfindet (wie soll eine Anhebung im Frequenzgang eine Auslöschung durch entgegengesetzt arbeitende Schallwellen zwischen Direkt- und Diffusschall aufheben?)

Weil ein Reflexkanal immer phasenverschoben arbeitet.
Vielleicht hast Du Glück und die Auslöschungen am Hörplatz relativieren sich nun.
Ähnlicher Effekt dürfte sich einstellen wenn Ls und Hörplatz um wenige Zentimeter aufeinander zurücken.

Beide TT arbeiten in der selben Kammer die auch zum Anschlussterminal/Reflexrohr führt (die TMT/HT liegt in einer separaten Kammer).

Auch gut. Dennoch arbeiten die Töner in unterschiedlichen Bereichen (Du schriebst 2,5 Wege).
Mit der zusätzlichen Öffnung verschiebst Du die Abstimmfrequenz, in die für Dich wohl optimale Richtung.

Ok, aber sowas kann man auch kontrolliert einbauen (z. B. wie das MEG mit ihrer Bassniere macht?). Ich hätte nicht gedacht das ein raumakustisches Problem im Grunde so einfach zu lösen ist (ohne Raumtuning).

Meiner Meinung nach immer noch Zufall.

Wie soll die Raumakustik durch einen passenden Lautsprecher verbessert werden? Wenn andere LS an der selben Position aufgestellt werden, löschen sich die Frequenzbereiche dort doch genauso aus (wie gesagt fast alle LS strahlen im Bass kugelförmig ab). Die Reflektionen an der Wand dieser kugelförmigen Abstrahlung löschen den Direktschall aus.

Wenn sich Abstimmung oder Position des Reflexkanals verändern ist das durchaus möglich,
weil es zu anderen Anregeungen, oder Auslöschungen kommen kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Abstrahlcharakteristik
pstark am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  4 Beiträge
Bassprobleme mit B&W 804
heidenfips am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  15 Beiträge
Bassreflexrohr verschliessen .
MIra am 20.10.2002  –  Letzte Antwort am 27.10.2002  –  14 Beiträge
Bassreflexrohr richtig einsetzen
Juckeli am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  2 Beiträge
Bassprobleme. wer kann helfen
Soulwarrior am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 05.07.2003  –  11 Beiträge
Martin Logan SL3 -Bassprobleme
Horst am 06.09.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2003  –  3 Beiträge
Abstrahlcharakteristik bei Hifi Lautsprechern
I.P. am 24.03.2003  –  Letzte Antwort am 01.04.2003  –  30 Beiträge
Bassprobleme auf nur einem Kanal
hows am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  3 Beiträge
Bassprobleme bei der Aufstellung von Dynaudios
Allgäuer am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  16 Beiträge
KompakteLS im Regal, was ist mit dem bassreflexrohr?
andyste am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.161