Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaum Bass bei Teufel Ultima 60

+A -A
Autor
Beitrag
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Aug 2010, 15:21
Ich habe seit ein paar Tagen die Lautsprecher zu Hause und bin auch sehr zufrieden, nur gehen von den Lautsprechern kaum ein Bass aus. Wenn ich meinen Subwoofer (Infinity SW-12) deaktiviere, hört man kaum etwas von den Tieftönern. Ich habe die Lautsprecher mit einem Harman Kardon 3490 über Kabel oder Banenstecker mit den untersten +/- verbunden. Ich bin bisher Laie auf dem Gebiet, sollte aus den Bassreflexöffnungen etwas zu hören, ein Druck vorhanden sein? Dies ist auch nicht der Fall.


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 25. Aug 2010, 08:52 bearbeitet]
tubehead
Stammgast
#2 erstellt: 24. Aug 2010, 15:28
Hi,

die Kabelbrücken an den Terminals zwischen den oberen Buchsen und den unteren Buchsen hast Du aber drin gelassen ? Oder hast Du die rausgenommen ?
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Aug 2010, 15:51

tubehead schrieb:
Hi,

die Kabelbrücken an den Terminals zwischen den oberen Buchsen und den unteren Buchsen hast Du aber drin gelassen ? Oder hast Du die rausgenommen ?


Drin gelassen. Ich habe einfach nur die untere Klemme rausgeschraubt, Kabel eingefügt und wieder befestigt.
So wie bei meinen alten JBL Northridge 80.

Dieser Text steht auf der FAQ Seite von Teufel, wenn kein Bass vorhanden sein sollte.

Wenn Sie lediglich einen üblichen Stereo-Verstärker/Receiver verwenden, müssen die im Lieferumfang enthaltenen Anschlussbrücken mit jeweils zwei Anschlüssen am Lautsprecher Kontakt haben, also die jeweiligen Plus- und Minus-Pole verbinden (Plus an Plus/Minus an Minus). Um sicherzustellen, dass dies gewährleistet ist, sollten alle vier Schraubklemmen fest angezogen sein.

Richtig angeschlossen wären sie.


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 24. Aug 2010, 16:48 bearbeitet]
Rickmedia
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Aug 2010, 17:10

Leon_der_Profi_5080 schrieb:
Ich habe seit ein paar Tagen die Lautsprecher zu Hause und bin auch sehr zufrieden, nur gehen von den Lautsprechern kaum ein Bass aus. Wenn ich meinen Subwoofer (Infinity SW-12) deaktiviere, hört man kaum etwas von den Tieftönern. Ich habe die Lautsprecher mit einem Harman Kardon 980 über Kabel oder Banenstecker mit den untersten +/- verbunden. Ich bin bisher Laie auf dem Gebiet, sollte aus den Bassreflexöffnungen etwas zu hören, ein Druck vorhanden sein? Dies ist auch nicht der Fall.



Hallo Leon der Profi!

Da ich mitgelesen habe und weiß, das der Harman Kardon 980 keinen Subwoofer Pre-Out besitzt, wäre es eigentlich wichtig zu erfahren, wie DU den Subwoofer Infiniti SW-12 am Harman angeschlossen hast, wenn es dafür keinen Pre-Out gibt, wo nur der Bass ausgegeben werden kann.

Vielleicht liegt ja hierbei das Problem!!!

Beste Grüße


[Beitrag von Rickmedia am 24. Aug 2010, 17:19 bearbeitet]
Rade20
Stammgast
#5 erstellt: 24. Aug 2010, 17:21
@Rickmedia
Der Subwoofer wird wahrscheinlich über den Vorverstärkerausgang angesteuert.

Hast du auch schon geschaut ob den alle Regler bzw Einstellungen auf 0 dB sind, bzw wenn es denn so etwas wie Pure Direct gibt dieses mal angeschaltet.

Es kann auch möglich sein, dass du einfach zu viel Bass gewöhnt bist und sich daher die Ls etwas zu schlank anhören.
Du solltest auch nochmal checken ob denn die Kabel zu den Ls identisch(phasengleich) angeschlossen sind.
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Aug 2010, 18:14
Danke für die Antworten. Die Anschlüsse sind definitiv richtig und der Subwoofer ist wie bereits vermutet, über den Verstärker per Chinch angeschlossen. Der Bass ist mit dem Subwoofer mehr als genug und ich bin auch sehr zufrieden mit dem Ton, da besonders im Vergleich zu den Northridge eine Steierung darstellt. Es hat mich nur stutzig gemacht, dass in allen Tests und auch in Foren angegeben wird, der Bass sei so stark vorhanden, dass man eigentlich keinen Subwoofer benötigt (Eine übliche, klischeehafte Phrase :; ). Aber das er kaum Existent ist, kommt mir merkwürdig vor. Man sieht durchaus, dass sich die beiden Membranen bewegen, wenn es zu basslastigen Stellen kommt, jedoch nur ganz leicht.

Ich versuche nun noch einmal die Einstellungen des Verstärkers selbst, welcher übrigens 3490 ist und nicht wie oben angegeben, eine andere Nummer.


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 24. Aug 2010, 18:31 bearbeitet]
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Aug 2010, 08:29
Keine Verbesserung. Aber ich habe das Gefühl, dass die Lautsprecher definitiv mehr Bass geben sollten. So besitzen zum Beispiel Stimmen kaum welchen, während Effekte vom Subwoofer wie gewohnt übernommen werden.
RobN
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2010, 10:01
Hatten die alten Lautsprecher an der selben Stelle mehr Bass? Bist du mal durch den Raum gegangen, während etwas basslastiges lief? Nicht, dass dir einfach nur die Raumakustik einen Strich durch die Rechnung macht...

Ansonsten: hast du den Subwoofer einfach an den Sub-Ausgang angeschlossen, oder zwischen Pre Out und Main In?
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Aug 2010, 11:51
Ist definitiv anders. Zum Beispiel sind bei tiefen Stimmen kaum ein Bass zu erkennen, was bei den anderen Lautsprechern der Fall war. Ich habe den Subwoofer an den beiden Mono für Sub angeschlossen. Bei Pre Out und Main in sind Plastikbrücken in den Steckern. Sollte ich diese Entfernen? Die Northridge gaben keinen Ton von sich, als ich sie entfernte.

Sub-Mono
http://www.nayelektronic.sk/fotky5759/fotos/_vyrp11_41HK3490back.jpg


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 25. Aug 2010, 11:53 bearbeitet]
RobN
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2010, 12:00

Leon_der_Profi_5080 schrieb:
Ich habe den Subwoofer an den beiden Mono für Sub angeschlossen. Bei Pre Out und Main in sind Plastikbrücken in den Steckern. Sollte ich diese Entfernen? Die Northridge gaben keinen Ton von sich, als ich sie entfernte.

Nein, das ist schon genau richtig so. Meine Vermutung ging in die Richtung, dass du statt der Brücken evtl. den Subwoofer dort eingeschleift hättest, dann würde er nämlich üblicherweise die Bassfrequenzen aus dem Signalweg filtern.
audiophilanthrop
Inventar
#11 erstellt: 25. Aug 2010, 12:05

Leon_der_Profi_5080 schrieb:
Ist definitiv anders. Zum Beispiel sind bei tiefen Stimmen kaum ein Bass zu erkennen, was bei den anderen Lautsprechern der Fall war.

Dann würde ich sagen, da ist irgendwas defekt. Und du hast nicht zufällig einen Lautsprecher verpolt angeklemmt? (Dann wäre aber am LS trotzdem Baß zu vernehmen, also wohl eher nicht...)

Vorschlag: Entferne mal testweise die Brücken an den Lautsprechern, so daß nur noch der Tieftonzweig angesteuert wird. Dann müßte der Output ja eigentlich äußerst mager ausfallen.
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Aug 2010, 12:57
Ich habe die Brücke entfernt, aber das Ergebnis ist (mit natürlichen Ausfall der Mittel und Hochtöner) das gleiche.
Wie gesagt, ich bin sehr zufrieden mit den Lautsprechern und sie besitzen auch Bass (der Rest wird vom Subwoofer verarbeitet), aber der ist sehr gering und so kann ich nicht nachvollziehen, warum viele von dem Bass schwärmen. Müsste aus der Bassreflexöffnung ein Druck kommen? Es könnte nur subjektiv sein, aber ich habe die Lautsprecher nun einige Stunden laufen lassen und so langsam bewegen sich auch die Bassmembranen mehr. Ihr besitzt nicht zufällig einen Link zu einem Video, wo die Lautsprecher vorgestellt werden?


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 25. Aug 2010, 13:01 bearbeitet]
denery
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 28. Aug 2010, 07:15
ein freund hat diese boxen auch.
du kannst mit dieser leistung kein hohen bass erwarten wie bei einen aktiven sub oder standlautsprecher die ab350-400 watt anfangen.
habe bei ihn bei den boxen kaum bass gespürt obwohl er alles am verstärker eingestellt hatte..

du hast zwar bass ,aber eben kein wie du glaubst zu bekommen.

die sagen man bräuchte mit denen kein sub mehr sind einfach nur fanboys.

der user RobN hat auch recht was den raum betrifft.
manche haben teppich böden drine und stellen ihre möbel so um das der klang besser/anders klingt.

teufel macht gute lautsprecher was sinnusleistung angeht.
ihre sub´s bringen eben den bass mit.
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Aug 2010, 07:25
In Verbindung mit einem Subwoofer sind es sehr gute Lautsprecher, für diesen Preis. Wie oben bereits geschrieben, hat er sich bis jetzt deutlich verstärkt, was jedoch an der Einspielungszeit liegt. Aber wie erwähnt, sollte niemand daran denken, dass sie einen Subwoofer ersetzen können, wie auf der Hautpseite und einigen Fachzeitschriften und Onlinezeitschriften verbreitet wird. Das ist nichts weiter als irritierend und eine Falschausage. Wer sein Budget plant und sich statt einem Subwoofer, sagen wir, einen neuen Bluray Player kauft, wird sehr enttäuscht sein, sollten die prophezeiten Lautsprecher kommen.

In verbindung mit einem Subwoofer, jedoch sehr zu empfehlen.


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 28. Aug 2010, 07:29 bearbeitet]
Rade20
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2010, 15:58
Hier muss ich noch einmal klar widersprechen, diese Lautsprecher haben sicher genug Bass, wenn auch keinen Tiefbass.
Ich selbst habe Revox Standlautsprecher welche sogar bei 30 Hz noch ordentlich Pegel haben und wenn man diese an die Wand schiebt wird der Bass sogar noch verstärkt.
Ihr müsst es auch mit dem "viel" Bass so sehen, dass man hier von einem neutralen Frequenzgang ausgeht und diese eine leichte Bassbetonung haben werden.
Und ich bin mir sicher, dass die Ultimas so manchen Subwoofer im Bass übertreffen, denn zusammen haben sie ja immerhin 4 Tieftonchassis.
Das sie zu wenig Bass haben ist einfach nur euer Empfinden denke ich, da ihr es gewohnt seit mit mehr Bass zu hören, da kann sich so ein einzelner Lautsprecher schon etwas flach anhören.

PS: Man braucht im eigenen Zimmer keine 300-400 Watt Subwoofer oder Ls um ordentlich Bass zu spüren.
Es kommt sowieso nicht auf die Leistung an sondern auf den Wirkungsgrad.
Ich habe mit meinem Hornsub schon bei ein paar Watt nen guten Pegel.


Gruß Rade
Berno99
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Sep 2010, 09:22
zu sagen, man bräuchte unbedingt ein Sub damit diese Boxen auch Bässe gut wiedergeben ist riesiger Blödsinn.

Ich benutze meine Ultima 60 an einem Yamaha A-1020 und der ist nicht grade für seine Ausgeprägte Basswiedergabe bekannt. Trotzdem stört mich das "BummBumm", dass die Box erzeugt noch manchmal weil es sehr dominant ist.

Wenn man weiß wie kann man mit den Boxen auch den Boden zum Beben bringen...

@ TO: Ich schätze, dass entweder was Kaputt ist, oder du was falsches erwartet hast, wovon ich eigentlich aber nicht ausgehe, denn die Boxen bieten für den Preis eigentlich schon mehr als man idr. Erwartet.


Gruß:T.L.V.
Padolfus
Stammgast
#17 erstellt: 18. Nov 2010, 14:37
Hej,

habe die Ultima 60 seit Juli und bin auch mit der bassleistung sehr zufrieden. Beispiel Massive Attack "Angel". Schon bei normaler Basseinstellung am Receiver (Denon 500) grasser Bass. Deutlich und kein dumpfes Brummen. Ich würde -wie schon vorgeschlagen - einfach mal den Receiver ohne Subwoofer und nur mit den Ultimas laufen lassen. Brücken wieder rein und gut festziehen. Und nochmals jedes der LS Kabel auf verdreher und damit Verpolung durchsehen.
IllusiveMan
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Nov 2010, 15:05
Eventuell mal die Receiver-Einstellung prüfen. Bei meinem Onkyo lässt sich z.B. der untere Bassbereich beschneiden, auch wenn die LS auf "large" stehen, nennt sich bei Onkyo "double Bass".

Bei eingestelltem Sub "entlasten" viele Receiver die Wandler und setzen eine zum Teil recht hohe Übergangsfrequenz ein.
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Nov 2010, 17:00
Danke für die Antwort, aber es hat sich bereits erledigt.
Padolfus
Stammgast
#20 erstellt: 18. Nov 2010, 17:13
Erledigt:
Fehler gefunden?
Zurückgeschickt?
Jetzt bin ich aber neugierig... ;-)
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Nov 2010, 18:59

Padolfus schrieb:
Erledigt:
Fehler gefunden?
Zurückgeschickt?
Jetzt bin ich aber neugierig... ;-)


Es waren mehrere Faktoren. Die Einspielungszeit verstärkte den Bass etwas, ich nahm Einstellungen am Verstärker vor und war früher einfach Lautsprecher gewöhnt, die zu viel dominanten Bass besaßen. Aber die Arbeit des Basses wird nun von zwei Nubert 441 Subwoofer übernommen.


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 18. Nov 2010, 19:00 bearbeitet]
Leon_der_Profi_5080
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 18. Mai 2011, 20:39
Da ich nun einen neuen Verstärker (Pioneer 920) und die Teufel zu einem 5.1 erweitert habe, funktioniert der Bass durchaus, da der Verstärker bei 80 trennt. Dies konnte beim Harman Kardon nicht präzise eingestellt werden und somit funktionieren auch die Tieftöner der Ultima 60 endlich ordentlich.


[Beitrag von Leon_der_Profi_5080 am 18. Mai 2011, 20:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Ultima 60 Mängel
HantelJunge am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  14 Beiträge
Ultima 60, Teufels Neue
7benson7 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  33 Beiträge
Teufel: M 320 F vs. Ultima 60
PeeKayOne am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  3 Beiträge
Heco Victa 700 oder Teufel Ultima 60?
Melody_32 am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  6 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 mit Yamaha RX-V675 kaum Bass
PoloG40 am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 60
mastakilla2 am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  2 Beiträge
Teufel Ultima 60 online kaufen
Sanjix am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  3 Beiträge
Teufel Ultima 60 sehr "FLATTERNDES" geräusch aus bassreflexrohr
hifibass am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  6 Beiträge
Weiche kaputt bei Teufel Ultima 20?
devil893 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  4 Beiträge
Teufel Concept E 100 - Bass kaum hörbar
jahusa02 am 24.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.079