Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochtonbereich JBL TI 3000 "gefälliger" machen? Oder gleich andere LS?

+A -A
Autor
Beitrag
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#1 erstellt: 26. Sep 2010, 14:45
eh' ich sie weggebe:

Der Hochtonbereich meiner JBL TI 3000 an mission cyrus III gefallen mir nicht so: nicht geschmeidig, samtig, fein, sondern metallisch, spitz. Die Kombination mit dem Verstärker ist sicher sehr suboptimal.

Mögliche Abhilfe:
-Amp wechseln
-Schaumstoff vor den HT
-Widerstand vor den HT löten
-Andere Boxen...froh war ich mit den JBL nie...

Eigentlich mag ich Luftigkeit, Bühne, Ortbarkeit, "Feinheit", Unverfälschtheit, "Samtigkeit"/angenehmes Hören, gleichzeitig aber Schnelligkeit/Frische.
Maximallautstärke unwichtig, nur die Dynamik muß stimmen und der Lautsprecher soll nicht gleich gepreßt und laut klingen, wenn es mal etwas lauter wird

Neue LS dürften auch ruhig etwas kleiner sein, oder etwas ungewöhnlich aussehen. Pega, magnepan, Sonus faber... gefallen mir optisch. Ich höre viel Klassik flac, mp3 68er, Jazz flac

Was würdet Ihr machen?
zausel
Stammgast
#2 erstellt: 26. Sep 2010, 16:56
Du hast dir doch die Antwort bereits gegeben.

Den Hochton so zu ändern,dass du vor Begeisterung jubelst wird nicht möglich sein.Dieses ganz "rumbasteln" zögert den unvermeidlichen Schritt im Grunde immer nur hinaus.
Begib dich auf die Suche nach neuen LS.
Eigentlich willst du das doch sowieso.

Es ist ja auch immer schön,wenn man sich nach neuen Komponenten umsieht.

Viel Erfolg dabei.

Gruß-zausel
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#3 erstellt: 26. Sep 2010, 17:39

zausel schrieb:

Es ist ja auch immer schön,wenn man sich nach neuen Komponenten umsieht.

Hm. Eigentlich habe ich Zeit und Nerven nicht dafür. Aber "heutzutage" kann man ja, z.B. mit diesem Forum, die Auswahl etwas eingrenzen

Also: was würde Dir als erstes bei meinen Beschr. als erstes einfallen?
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2010, 19:26

gelegentlicher_nutzer schrieb:
Der Hochtonbereich meiner JBL TI 3000 an mission cyrus III gefallen mir nicht so: nicht geschmeidig, samtig, fein, sondern metallisch, spitz. Die Kombination mit dem Verstärker ist sicher sehr suboptimal.

Verrätst du uns noch was zu Aufstellung, Hörabstand und zum Raum?
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#5 erstellt: 26. Sep 2010, 21:36
Raum: ca 25 qm mit großen Durchbrüchen an beiden Seitenwänden, Boxen stehen 50 cm von den Wänden in einem mäßig bedämpften Raum (Teppich, Parkett, Sofa, Sessel) in einem etwa gleichschenkligen Dreieck, etwa 3,5m Hörentfernung


[Beitrag von gelegentlicher_nutzer am 26. Sep 2010, 21:45 bearbeitet]
ev13wt
Stammgast
#6 erstellt: 27. Sep 2010, 10:39
Jetzt mal etwas "doof" gefragt: Wenn Du die höhen mal etwas rausdrehst und dir etwas Zeit gibst dich daran zu gewöhnen?

Es kann ja sein das von Haus aus dieses Modell einfach im HOchtonbereich zu laut aufspielt? Ist ja zur Zeit "Trend".

Eingedrückt sind sie aber nicht, die Hochtöner?
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 27. Sep 2010, 11:27

gelegentlicher_nutzer schrieb:


Eigentlich mag ich Luftigkeit, Bühne, Ortbarkeit, "Feinheit", Unverfälschtheit, "Samtigkeit"/angenehmes Hören, gleichzeitig aber Schnelligkeit/Frische.
Maximallautstärke unwichtig, nur die Dynamik muß stimmen und der Lautsprecher soll nicht gleich gepreßt und laut klingen, wenn es mal etwas lauter wird

Neue LS dürften auch ruhig etwas kleiner sein, oder etwas ungewöhnlich aussehen. Pega, magnepan, Sonus faber... gefallen mir optisch. Ich höre viel Klassik flac, mp3 68er, Jazz flac

Was würdet Ihr machen?


Da hätte ich schon etwas, das sehr gut passen würde: http://www.audible-emotions.com/

Beste Grüße

Bernhard
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#8 erstellt: 27. Sep 2010, 15:09

ev13wt schrieb:
Jetzt mal etwas "doof" gefragt: Wenn Du die höhen mal etwas rausdrehst

Der Verstärker hat keine Klangregelung. Das war ja meine Frage mit dem Widerstand vor dem HT.


und dir etwas Zeit gibst dich daran zu gewöhnen?
An die Boxen habe ich mich jetzt 17J nicht so richtig gewöhnt....


Es kann ja sein das von Haus aus dieses Modell einfach im HOchtonbereich zu laut aufspielt? Ist ja zur Zeit "Trend".
Modell ca 1993 http://forum.onliner.by/files/200909/jbl_ti3000.jpg Soviel Material gibt man nicht so gerne weg.


Eingedrückt sind sie aber nicht, die Hochtöner
Nö.
zausel
Stammgast
#9 erstellt: 27. Sep 2010, 15:38

Aber "heutzutage" kann man ja, z.B. mit diesem Forum, die Auswahl etwas eingrenzen


Das sollte man denken,ist aber wahrscheinlich genau das Gegenteil der Fall.
Jeder wird dir hier seine persönlichen Lieblinge empfehlen.
Das bringt dich meistens nicht wirklich weiter.

Dein persönliches Klangempfinden ist nunmal entscheidend.Die Optik für dich wahrscheinlich auch.

Ich kann dir zu keinem konkreten LS raten,weil ich schon lange nichts mehr verglichen habe.Habe dazu keinen Anlass mehr.Außerdem ist eine konkrete Empfehlung wie Lotto.Im Grunde totaler Quatsch.

Aber eines solltest du beachten.Deine Raumakustik spielt eine herausragende Rolle!Das Zusammenspiel LS-Raum ist der Schlüssel.Das ist dramatisch wichtiger als zB. der Verstärker.
3,5m Hörentfernung ist schon ganz ordentlich.
Das wird es für normale Hochtonkalotten schon ganz schön eng.
Ich glaube diese Ringradiatoren sind da im Vorteil,weil sie wesentlich stärker bündeln.
Oder Hörner,aber das muß man auch mögen.

Prinzipiell bekommst du heute aber schon für kleines Geld erstaunlich viel Klang.
Ein Freund von mir hat sich irgendein Kompakt-LS von Heco gekauft.Weit unter 1000€.Die Dinger sind erstaunlich leistungsfähig.
Man muß also nicht immer zu den Sternen greifen.
Allerdings ist eine Sonus Faber optisch sehr ansprechend.

Die Kunst ist es,den richtigen LS für deine Raumakustik zu finden,der dir auch optisch zusagt.Oder du hilfst auf elektronischem Weg mit einer Raumkorrektur nach.

Sorry,dass ich dir da nicht mehr helfen kann.

Gruß-zausel
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#10 erstellt: 27. Sep 2010, 18:35
[quote="Jeremy"]Da hätte ich schon etwas, das sehr gut passen würde: [url]http://www.audible-emotions.com/[/url]/quote]

Liest sich super. Gefallen mir auch optisch.

Nur: es gibt einen einzigen Bericht in einer kommerziellen Zeitschrift darüber von 1987 und der ist mhm, naja, mehr als kritisch.

Die begeisterten Reviews sind von Besitzern oder von Bloggern mit unklaren Verbindungen. Ich halte die deutschen Publikumszeitschriften für problematisch ("what hifi" fand ich früher deutlich besser und vertrauenswürdiger als Audio und Stereoplay), aber ein A-B-Vergleich ist schon das Mindeste, finde ich.

Biegewellenstrahler haben eben den Ruf, sehr stark zu verfärben.

Aber die Richtung ist schon gut
ton-feile
Inventar
#11 erstellt: 27. Sep 2010, 18:45
Hi,

Gibt es denn irgendwo Messungen des Lautsprechers zu sehen?
So ist das "Fischen im (ganz) Trüben".

Einen Rat in Bezug darauf zu geben, ob dem Problem mit einer Dämpfung des Hochtonzweiges bei zu kommen ist, ist ohne weitere Infos imO unmöglich.

Gruß
Rainer
Jeremy
Inventar
#12 erstellt: 27. Sep 2010, 22:18
Hallo gelegentlicher_nutzer

ich kann dir einfach nur den Ratschlag gegen, dir die Ohm-Walsh selbst einmal probeweise anzuhören.
Sprich einfach Matthias Ertel mal wegen einer Hörprobe an und bilde dir dein eigenes Urteil.
Ich hatte die Ohm-Walsh 1000 bei mir zuhause, fand sie phantastisch gut klingend und werde mir nun die 1000iS ( http://www.audible-e...le&id=124&Itemid=127 ) kaufen.

Und natürlich verfärben sie nicht im mindesten, klingen im Gegenteil sehr natürlich und authentisch.

Getestet wurden aktuelle Ohm-Walsh noch in keinem deutschen Hifi-Magazin.
Wäre auch, da sind wir vollkommen der gleichen Meinung, völlig unerheblich.

Sofern dich die Walsh's auch nur ein klein wenig interessieren, teste sie selbst - verlasse dich nicht auf irgendwelches Hörensagen oder Gerüchte, sondern bilde dir deine eigene Meinung.
Matthias kommt ja nach telefon. Vereinbarung mit den Speakern zum jew. Interessenten nach Hause.

Z. B. könntest du ja bei einem anderen Fachhändler ein Paar Sonus-Faber (Liuto? etc.) ausleihen und den direkten Vergleich zu einer Walsh-1000 oder -1000iS machen.

Das wäre doch in der Tat zielführend und du wüßtest sehr schnell und eindeutig, was Sache ist.

Würde an deiner Stelle versuchen, so etwas zu arrangieren, anstatt lange rumzusuchen.

Und du wirst sehen, die Ohm verfärben definitv nicht.

Beste Grüße

Bernhard
ton-feile
Inventar
#13 erstellt: 28. Sep 2010, 05:05
Hi gelegentlicher_nutzer,

Die Ohm-Walsh sind Rundumstrahler/Hallsoßenwerfer und haben ein sehr gewöhnungsbedürftiges Klangbild.

Zudem interagieren sie durch ihre Abstrahlcharakteristik sehr viel stärker mit dem Raum, als konventionelle Direktstrahler, weil der Diffusschallanteil wesentlich größer ist.

Deshalb würde ich an Deiner Stelle einen solchen Lautsprecher unbedingt vor dem Kauf in den eigenen vier Wänden testen.

Gruß
Rainer
zausel
Stammgast
#14 erstellt: 28. Sep 2010, 07:02
Klar muß man sich die Teile rsteinmal anhören.
Die Idee von Jeremy finde ich gut.Ein 2.Paar konventioneller LS zum Vergleich zu ordern.Dann weiß man danach,ob einem der Sound prinzipiell zusagt.
Obwohl der TE das natürlich auch so feststellen kann,schließlich stehen die JBL ja im Zimmer.

Ich habe vor zig Jahren mal die LS von SHAHINIAN gehört.Unter anderem auch das große Modell "Diapason".Dieser raumfüllende Sound hatte schon was.Aber auf Dauer wäre das nichts für mich.Es fehlte dort schlicht die Präzision und Direktheit.
Nur 2Wochen nach diesem Hörtermin,saß ich mit Richard Shahinian im gleichen Taxi auf dem Weg vom Hotel zur High End in Franfurt...so spielt das Leben.

Gruß-zausel
Nick11
Inventar
#15 erstellt: 28. Sep 2010, 07:45
Da sind wir nun wie oben angedeutet, dass dir 100 verschiedene Leute 100 verschiedene Lautsprechertypen empfehlen werden....

Grundsätzlich würde ich aber auch dazu raten, die JBL möglichst gewinnbringend zu verscherbeln und nach was anderem Ausschau zu halten, nachdem du deine Vorlieben und Randbedingungen analysiert hast.

Von dem was du eingangs geschreiben hast, und unter besonderer Berücksichtigung des P/L-Verhältnisses, lohnt m.E. ein Blick auf aktive Monitore. Da gibt es zur Zeit, auch hier im Forum, ja schon viele "Konvertiten" und der Spaß geht u.U. schon deutlich unter 1.000 € das Paar los.
derschröder
Stammgast
#16 erstellt: 28. Sep 2010, 14:48
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass diese Lautsprecher sehr aufstellungskritisch sind. Eingewinkelt zum Hörplatz geht mal gar nicht, dann sind die Höhen kaum zu ertragen.

Parallel zur Rückwand ist m. E. daher zwingend erforderlich, um eine ausgeglichenes Klangbild zu erzeugen!

mfg

derschröder
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#17 erstellt: 28. Sep 2010, 14:54

Da sind wir nun wie oben angedeutet, dass dir 100 verschiedene Leute 100 verschiedene Lautsprechertypen empfehlen werden....

Aber das nähert sich doch schon einer Shortlist:
Anforderungen
-vor allem leise Hören, Kammermusik, akustische Instrumente (bei meinem mp3-Matsch [68er, Savoy Brown, Left lane cruiser etc.] kommt es hingegen nicht so darauf an.
-ich mag Räumlichkeit, Ortbarkeit, Natürlichkeit, Luftigkeit
-aber gleichzeitig auch "angenehm, warm gefällig" klingende LS. Das ist m. E. kein Widerspruch, sondern leider eine Preis- und Qualitätsfrage
-brauche keinen Tief(st)baß.
-brauche keine Partybox
-Aber wenn ich die LS mal etwas lauter aufdrehe, sollten sie nicht gepreßt klingen.
-die LS sollen/müssen nicht nach Kiste aussehen. Gutes Holzfurnier gefällt mir. Piegas, die Sonus Faber, neuerdings die OHM Walsh, Magnepan MMG (unglaublich, Elektr^H^H^H Magnetostaten für 600$. Aber werden die hier vertrieben?)
-Eigentlich gefällt mir der Mission cyrus III, den ich habe. Ich brauche keinen neuen Verstärker...
-Es gibt zwar kein Budget, aber ich denke, allermaximalstens sollten 4000€ reichen. 1000-2000 tun's auch.

So.
Da kamen an Ideen
-Sonus Faber (schön)
-OHM Walsh (luftig?)
-Monitor/Aktivboxen. Mdifield-Monitore scheinen schon wieder sehr teuer zu werden. "Gefällig" scheinen sie aber alle nicht zu sein.

Weitere Ideen?

-Damals, im Krieg, gefiel mir mal die Monitor Audio Studio 20.
-Auch die B&W-Waschmaschine (8xx) klang gut. Beide wären vielleicht eine bessere Wahl für mich gewesen.
-Infinity Kappa fand ich mit Geigen unangenehm und unnatürlich klingend
-die Spendor/was weiß ich BBC-Monitore waren mir zu müde.



Grundsätzlich würde ich aber auch dazu raten, die JBL möglichst gewinnbringend zu verscherbeln

Wie macht man das? Hier? Epay? Epay Kleinanzeige?

Danke schön

Alexander
zausel
Stammgast
#18 erstellt: 30. Sep 2010, 06:22
Hallo Alexander.

Du suchst also das Gleiche wie alle anderen auch
Außer das dir Tiefbass und Pegel nicht wichtig sind.
Allerdings ist das Bassverhalten ausgesprochen wichtig!Gerade beim leise Hören!!!

Wenn dir leise Hören sehr wichtig ist,solltest du vielleicht doch mal einen Blick zu aktiven LS werfen.
Gefälligkeit findest du dort allerdings wenig.Da hast du schon recht.
Ich habe damals recht intensiv nach meinen LS gesucht und bin immer wieder bei Aktiven gelandet.
Die meisten Aktiven waren mir auf Dauer aber zu sezierend.Alles verblüffend gut,aber eben nicht mein Ding.
Was ich aber sehr gut fand war die ADAM AUDIO "Pencil" und auch die MEG RL 940.Da macht man nichts falsch.
Persönlich habe ich mich jedoch für Backes&Müller entschieden.Sie haben mich auf Anhieb überzeugt.Das war genau die Mischung die ich gesucht habe.
Dort gibt es zB. die BM2 oder die Prime3 die vielleicht noch irgendwie in dein Budget rutschen könnten.
Eigentlich sind sie zu teuer,aber B&M hat einen Ankaufservice für alte Komponenten,der sehr großzügig sein soll.
Dann hättest du das Thema Verkauf auch gleich vom Tisch.
Sie liefern dir die LS nach Hause zum Probehören.Kannst dich ja mal schlau machen.
Kann man den Cyrus auftrennen und als Vorverstärker nutzen?
Wenn nein,dann das auch ansprechen,damit man gleich eine Lösung parat hat.
Hier mal ein Link http://www.aktiv-backesmueller24.de/information.php?info_id=35

Vielleicht hilft dir das.

Gruß-zausel

PS:Und trotzdem solltest du das Thema Raumakustik immer im Kopf haben.
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#19 erstellt: 30. Sep 2010, 21:08

zausel schrieb:
Hallo Alexander.
Du suchst also das Gleiche wie alle anderen auch


naja: luftig, analytisch, räumlich, gleichzeitig angenehm, samtig, warm...
.

Was ich aber sehr gut fand war die ADAM AUDIO "Pencil" und auch die MEG RL 940.Da macht man nichts falsch.

werd ich mir mal merken


Persönlich habe ich mich jedoch für Backes&Müller entschieden.

Als Schüler habe ich damals einen der ersten Tests der BM 6 verschlungen.


Kann man den Cyrus auftrennen und als Vorverstärker nutzen?

Line Out hat er, geregelt glaube ich nicht. Muß ich nochmal sehen.



Vielleicht hilft dir das.

Herzlichen Dank!

Ich habe gemerkt, daß ich als erstes mal flac statt mp3 hören sollte,
dann besser aufstellen, was aber bei den JBL-Grabsteinen nicht so einfach ist ... glaub ich werd die LS schon tauschen
mroemer1
Inventar
#20 erstellt: 30. Sep 2010, 21:14
Ich kenne nur die kleinen Geschwister, da ich eine Weile eine JBL Ti1000 mit gleichem HT besessen habe.

Die HTs haben klanglich durchaus schon was für sich, können einem aber auch je nach Material das Blut aus den Ohren treiben und das ohne das mann besonders laut hören müßte.

Für Liebhaber dieses Soundes sicherlich toll, aber ich kann verstehen das du wechseln möchtest.

Eine Klangregelung am AMP würde übrigens auch nicht weiterhelfen, der HT läßt sich damit nicht zähmen sondern nur den LS dumpf klingen lassen.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Sep 2010, 21:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL TI-3000 Tieftöner
tommy893 am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  3 Beiträge
JBL ti 5000
mr.wambo am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2012  –  169 Beiträge
JBL Ti 5000 oder Infinity 9.2?
maikHB am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  4 Beiträge
JBL 250 Ti / Ti 5000
fischotter am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  23 Beiträge
JBL Ti 1000 + orig. JBL LS-Ständer
kaefer03 am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  2 Beiträge
JBL TI 5000 Hochtöner pfeifen beim Bass.
Stone16v am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  10 Beiträge
KLIPSCH ODER JBL (LS)
Sir_Deagle am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  4 Beiträge
Jbl 250 ti Weichenrastauration
Charly_l430 am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.04.2005  –  3 Beiträge
JBL TI 1000
luckyleon70 am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  4 Beiträge
JBL Ti 10 K
tekin1971 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Mission
  • Sonus Faber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.891 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedJayday
  • Gesamtzahl an Themen1.357.280
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.870.449