Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochtoener defekt - Reparatur moeglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Boxtrot
Stammgast
#1 erstellt: 31. Dez 2003, 11:54
Hallo

Durch Ausbau und Tausch meiner Hochtoener habe ich nun definitiv festgestellt dass einer nur sehr leise spielt.

Koennen Hochtoener repariert werden?

(Meine Boxen sind die B&W CDM1 etwa 8 Jahre alt)

Hat jemand grob eine Vorstellung was so ein Ersatzhochtoener kosten koennte?

Am Montag werde ich mal den Service kontaktieren und
heute Abend am besten ein Glas Sekt mehr trinken

Wuensche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

Boxtrot
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Dez 2003, 14:07
ab 50EUR
dr.matt
Inventar
#3 erstellt: 31. Dez 2003, 14:19

ab 50EUR


Nur für die Ersatz-Kalotte, oder ?
Der komplette Hochtöner dürfte warscheinlich ein bisschen mehr kosten.

Grüße,
Matt
Boxtrot
Stammgast
#4 erstellt: 31. Dez 2003, 14:44
Schoen waers wenns nur 50 Euro kosten wuerde

Hoffentlich bietet B&W noch Ersatzhochtoener fuer dieses Modell an.

Wie kann eingenlich ein Hochtoener Schaden nehmen ???

-Er war garantiert nie falsch angeschlossen.
-Der Verstaerker hat eher eine kleine Leistung.
-Beruehrt wurde der Hochtoener auch noch nie.
-Auch habe ich nie den Verstaerker laut aufgedreht.

Vieleicht war das Problem fast von Anfang an.

Gruesse

Boxtrot
das_n
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2003, 14:46
wenn du doch mal etwas lauter aufgedreht hast, wars wahrscheinlich der zu schwache verstärker, der ins clippen gekommen ist. und das sit ja gift für hochtöner......
Boxtrot
Stammgast
#6 erstellt: 31. Dez 2003, 14:59
Hallo das_n

Clippen? Was ist das?

Die DIN Ausgangsleistung ist 100W.

Ob der Hochtoener repariert werden kann?

Ein Austausch waere sicher sehr teuer.

Ist es richtig, dass der Hochtoener das teuerste Teil
an der Box ist?

Boxtrot
dr.matt
Inventar
#7 erstellt: 31. Dez 2003, 15:01
Ist ein sichtbarer Defekt an der Kalotte zu sehen ?

Grüße,
Matt
Boxtrot
Stammgast
#8 erstellt: 31. Dez 2003, 15:07
Hallo dr.matt

Nein nein, kein sichtbarer Defekt an der Kalotte.

Habe beide (komplette Hochtoener) ausgebaut und auch mit der Lupe betrachtet.

Beide sehen Aeusserlich gleich aus.

Im Test Betrieb nur Hochtoener angeschlossen und per Balance Regler nur Links bzw. Rechts ergibt, dass
der defekte Hochtoener besonder die hohen Toene z.B. dieses Schlagzeuger Kling-Klang - (Hhm, wie heist das doch genau?) kaum wiedergegeben werden.

Gruesse

Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 31. Dez 2003, 15:14 bearbeitet]
dr.matt
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2003, 15:20
Ich tippe mal auf einen Defekt an der Spule.
Da siehts mit Ersatzteilen meines Wissens eher spärlich aus.

Mein Tip: Nach 8 Jahren Betriebsdauer wäre es zu überlegen, ob nicht gleich beide Hochtönner getauscht werden sollten.

Ps: Warte einfach aber mal die nächsten Beiträge ab, vielleicht geht ja doch noch was anderes.

Grüße,
Matt
Boxtrot
Stammgast
#10 erstellt: 31. Dez 2003, 15:34
@ dr.matt

Meinst du mit spaerlichen Ersatzteilen nur
die Spule oder den Kompletten Hochtoener?
(Produktionsdatum 14/2/96)



Das Teil soll "Fluessigkeitgekuehlt" sein.
Koennte diese Fluessigkeit entwischen sein?

Da ich mit der Box sehr zufrieden binn und auch die letzten Jahre, aus Zeimangel, eher weniger genutzt hatte,
wuerde ich auch den kompletten Hochtoener, bzw. beide wegen den Frequenzen austauschen.

Hatte die SE Version nicht auch die gleichen Hochtoener?

Sagt mir bitte das meine geliebte Box reparierbar ist und Silvester ist gerettet

Gruesse

Boxtrot
dr.matt
Inventar
#11 erstellt: 31. Dez 2003, 16:45
Hi, Boxtrot,
also mit spärlich, meinte ich die beschaffung von Einzel-Ersatzteilen, das kann ich aber nur vermuten, da noch nie selbst im Besitz einer B&W .
An sich sollte es aber kein Problem darstellen , den Hochtöner komplett neu von B&W zu beziehen, d.h. die Speaker sind reparierbar !

Grüße,
Matt
pedda-online
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Dez 2003, 17:09

Clippen? Was ist das?

Clippen ist, wenn der Verstärker überlastet wird. Dann werden von den Sinuswellen die obersten Stücke abgeschnitten, es entsteht etwas rechteckähnliches.
In einer solchen Welle sind viele hochfrequente Oberwellen enthalten, die den HT extrem belasten können, obwohl z.B. die ursprüngliche Musik nur niederfrequenteres Material enthält.
das_n
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2003, 17:10
das bedeutet, dass man schon mit einem 10W-Verstärker die hochtöner einer 200W-Box killen kann.
pedda-online
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Dez 2003, 17:15
und zwar leichter als mit einem 200W-Verstärker, weil einem da vorher die Ohren wegfliegen bevor was passiert
cr
Moderator
#15 erstellt: 31. Dez 2003, 19:16
Mit einem 10-Watt-Verstärker kannst du eine 200 W Box nicht killen, weil der HT schon 15-25 Watt aushalten sollte (hängt von seiner Bauart ab; je tiefer seine Einsatzfrequenz, desto mehr muß er aushalten; der HT einer hochbelastbaren 2-Wege-Box muß mehr aushalten als der einer 3-Wege-Box).
Aber du kannst prinzipiell mit jedem Verstärker den HT killen, dessen maximale Leistung größer als die des HTs ist (hier muß man dann noch eventuelle Vorwiderstände berücksichtigen, die zur Anpassung des HTs in der Frequenzweiche sein mögen), sodass die Leistung uU etwas höher sein kann.
Boxtrot
Stammgast
#16 erstellt: 31. Dez 2003, 21:37
Kann man am Schaden erkennen ob dieser durch clippen entstanden ist? z.B HT zu leise wie in meinem Fall.

Also ich hab jetzt mal den HT aussernandergenommen und wieder zusammengebaut. Jetzt ist er etwas lauter.

(Hoffentlich ist der HT so teuer wie er ausshieht )

Aus der Metallhuelse war etwas wie braunes "Motoroel" ausgelaufen, auch an die beiden feinen Kupferdraehtchen der Metallmembran. Diese Flussigkeit habe ich mit einem Taschentuch gereinigt.

Die Membran war einfach lose aufgesetzt. Sollte das ganze nicht luftdicht sein?

Sofern probeweise nur die Hochtoenerkabel angeschlossen sind gelangt dan mehr Strom bzw hoehere Spannung zu den HT?

Ist dieser Testbetrieb schaedlich fuer die HT?


Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 31. Dez 2003, 21:48 bearbeitet]
Magnat
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 01. Jan 2004, 11:50
Hi,

ich hab auch B&W-Boxen. Meine kleine Schwester hatte mir
mal den Hochtöner eingedrückt, da wollte er auch nicht
mehr. B&W war sehr kulant, haben mir einen neunen Hoch-
töner umsonst gegeben. Geh mal zum Händler, vielleicht
hast Du Glück.

Ciao
Daniel
wolfi
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2004, 13:51
Hallo Boxtrot,
bei dem braunen " Motorenöl " dürfte es sich um das so oft gelobte und geschmähte Ferrofluid handeln. Dies könnte zumindest theoretisch auch als eine Fehlerquelle in Betracht kommen. Es passiert immer wieder, dass sich dessen Eigenschaften verändern können - fast bis zum Verharzen. Dann kann die Spule nicht mehr frei schwingen und im Extremfall durchbrennen.
Durch das "Herauswischen" dürften sich die beiden HT nun technisch deutlich unterscheiden.
BananaJoe
Stammgast
#19 erstellt: 01. Jan 2004, 14:33
Einfach mal B&W fragen...
Boxtrot
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jan 2004, 19:19
Hallo Leute

Danke fuer die Tipps

Werde am Montag mal bei der B&W Vertretung anrufen.
(Rechnung auch noch vorhanden)

Jetzt klingen beide HT wieder (fast) gleich !!! (nach 10 Std Dauerbetrieb)

Es scheint so , dass das bischen (sehr sehr wenig)ausgelaufene Ferrofluid wohl verharzt war.

Ist es aber normal das die Kalotte einfach so lose aufgesetzt ist? Da muss das Zeug doch einfach auslaufen!

Wohl weil die Metallkalotte im Runden Spalt schwingen muss, oder?

Wieleicht ist auch der zweite HT mittlerweile nicht ok.

Ich hab mal unter dem Stichwort "Ferrofluid" gegoogelt und
gelesen das dieses mit der Zeit verdampfen kann.

D.h. es verfluechtigt sich das Oel aber die Metallpartikel verbleiben und der Rest verdickt. Dadurch kann die Schwingspule nicht die volle Leistung bringen kann.

Hier in Griechenland wird es im Sommer sehr warm, bis 40 Grad. Vieviel ist wohl die letzten 7 Jahre verdampft?

Der Unterschied der HT zu einer Matrix 802 S4 (die Grosse) ist unbeschreibar. (Aber das ist ja wiederum eine ander Kategorie)

Schade dass man hier keine Bilder posten kann, sonnst wuerde ich mal einige Bilder von den HT Komponenten machen und hier posten.

Nun traue ich auch nicht den Vertretungen hier in Griechenland, da ich schon sehr viele schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Wenn die merken, dass man keine Ahnung hat, drehen die einem alles an.

Gruesse

Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 01. Jan 2004, 22:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtoener defekt?
jens_hier am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.2 defekt/ Reparatur oder Garantie?
schnickschnacker am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  4 Beiträge
Tieftöner defekt
anachna am 28.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  4 Beiträge
Reparatur
Rayden am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  5 Beiträge
Suche AUDAX HD34 Hochtoener
posthorn am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher-Sicken defekt
awiss am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  6 Beiträge
Peerless Woofer defekt?
konkurenz am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  11 Beiträge
Werkstatt für LS-Reparatur in HH gesucht
postalo am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  5 Beiträge
Magnat/Vifa Sonobull 120 ->lohnt Reparatur ?
GunWi am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  4 Beiträge
Canton Ergo 92DC Mitteltöner defekt?
eitel am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkeinefarben
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.503