Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleinere Boxen einer Kompaktanlage durch grössere 400 Watt Boxen ersetzen möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
Fataudio
Neuling
#1 erstellt: 08. Mrz 2011, 17:14
Hallo erst einmal,

bin neu hier im Forum und praktisch auch ein totaler Anfänger was Verstärker bzw. Boxen angeht. Und deshlab wende ich mich auch an dieses Forum hier, ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Frage helfen.

Die Hauptfrage:

Ist es möglich an eine Kompaktanlage (also da wohl alles intergriert ist cd, verstärker und so weiter) grössere Boxen anzuschliessen.

Beispiel:

Habe hier 400 Watt Standboxen von Magnat mit 8 Ohm stehen. Wäre es möglich diese an eine kleine Kompaktanlage mit ebenfalls 8 Ohm und deutlich weniger Watt (so etwa 30 Watt pro Kanal) auf den Ausgangskanälen anzuschliessen?

Und ein paar Nebenfragen:

Es geht mir dabei auch son bissl um den Zusammenhang der einzlenen Werte?

Auf den Ausgängen der Musikanlagen wird meistens viel weniger Watt angegeben als bei den Boxen.

Habe zum Beispiel einen alten Verstärker zu Hause bei dem ich (so weit mich meine Erinnerung nicht trübt) 50 Watt pro Ausgang habe aber damit jeweils 2 x 300 Watt Boxen betreiben konnte. Steht die Watt Anzahl der Boxen überhaupt irgendwie im Zusammenhang mit der Watt Anzahl auf dem Verstärker?

Oder

Wie verhält sich das zum Besipiel mit dem Widerstand (Impendanz?)

Kann ich zum Beispiel Lautsprecher mit 8 Ohm an einen Verstärker mit 4 Ohm Widerstand anschließen und was passiert wenn ichs mache?

Und was würde zum Beispiel im umgekehrten Fall passieren, also Boxen mit 4 Ohm Widerstand und einem Verstärker mit 8 Ohm Widerstand?

Hab gehört das wenn ich 4 Ohm Boxen mit einem 8 Ohm Verstärker betreibe, mir der Verstärker durchbrennen kann? Stimmt das?

Hab mich schon son bissl versucht in das Thema einzulesen aber irgendwie steht überall irgendwie was anderes und jetzt bin ich verunsichert.

Wäre super wenn Ihr ein paar kurze Antworten auf meine Fragen hättet

Bin auch für Lesematerial sehr offen. Wer also Links zu Seiten mit Infos über das Thema, hat wäre das echt freundlich wenn man mir diese zuschicken könnte.

Mit besten dank im vorraus

Fataudio


[Beitrag von Fataudio am 08. Mrz 2011, 17:22 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2011, 23:39
Zunächst: IMPEDANZ nicht ImpeNdanz

Dann:
Suchfunktion!!!!

Weiter:
4 Ohm Lautsprecher an einem nur für 8 Ohm zugelassenen Verstärker: 4 Ohm bedeutet, dass weniger Widerstand zu mehr Strom führt, was den Verstärker stärker belastet. Heißt: Dieser wird wärmer und kann womöglich auch durchbrennen, aber nur, wenn es ein schlecht gemachter ohne Absicherungen ist. Andernfalls greifen vorher thermische Sicherungen oder Schutzschaltungen

Zusammenhang zwischen Watt bei Verstärker und bei Boxen.

Watt beim Verstärker = PS beim Auto. Der Wert gibt an, was der Verstärker an Strom abgeben kann.

Watt bei den Boxen = Geschwindigkeitsindex bei den Reifen. Der Wert gibt an, was die Boxen an Strom vertragen.

Hierbei gibt es ein paar Fälle zu beachten:
1. Verstärker > Lautsprecher: Optimale Paarung. Der Verstärker liefert immer sauberen Strom und die Lautsprecher werden nur Schaden nehmen, wenn der Anwender nicht in der Lage ist zu erkennen wann die Lautsprecher an der Belastungsgrenze sind.

2. Verstärker < Lautsprecher: Teilweise gefährlich, wenn zu laut aufgedreht wird. Verstärker geht wegen Überforderung ins Clipping und schickt Gleichstromanteile an die LS. Dadurch können vor allem die Hochtöner das Zeitliche segnen.

Und schließlich: Watt gegen Wirkungsgrad

Wichtig ist nicht wieviel Watt die Lautsprecher haben. Das ist nur ein Wert der in etwa einem Koeffizienten zwischen elektrotechnischer Bildung und Profilneurose entspricht. Heißt: Je mehr Watt die Box umso "Alta, wie geil!"

Die Wirklichkeit ist sogar ungleich einfacher:
Wirkungsgrad bedeutet, wie laut eine Box bei 1 Watt/Meter in dB (für gewöhnlich) kann.
Verdoppelung der Leistung = Erhöhung des Schalldrucks um 3 dB.

Heißt: Wenn eine ach-wie-geile 300 Watt Box einen Wirkungsgrad von 80dB hat, dann bringt die Box 104dB bei 256 Watt.
Hat die Box nun 90dB bei 100 Watt Belastbarkeit, dann sind 108dB bei 64 Watt möglich.

Die 300 Watt Box ist das Äquivalent zu 300 PS im ersten Gang.

Gruß
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 09. Mrz 2011, 00:12
Hi,
Fataudio schrieb:
...Wäre super wenn Ihr ein paar kurze Antworten auf meine Fragen hättet :)

ganz kurz und eingedampft:

1. "ziviler" Normalbetrieb, insbesondere wenn nur 1 LS pro Verstärkerkanal angeschlossenen wird:
VERGISS WATT UND OHM!


2. "Party"-Betrieb, d.h. länger andauernd an und über der Leistungsgrenze:

Hier wirds spannend: Es braucht Erfahrung und geeignete Geräte.
Übliches Home-Audio-Equipment ist dafür nur selten geeignet. Es fehlt schon an einer Leistungs- /Clipping-Anzeige ,
sodass der Grenzbereich auch für Laien /nicht nüchternes Bedienpersonal erkennbar ist.
Ist so ähnlich wie Rallyefahren mit einer Familienkutsche ohne Tacho u. DZM...

Gruss,
Michael
Fataudio
Neuling
#4 erstellt: 09. Mrz 2011, 14:03
Boah Klasse,

vielen Dank für die Super Antwort. Das hat mir schon echt sehr viel weitergeholfen, besonders die kreativen Umschreibungen

Off Topic:

Also nur um die Situation ein bissl klarer zu beschreiben. Geht im Endeffekt nicht um mich sondern um eine gute Freundin deren Kompaktanlage jetzt nach langer, langer zeit das zeitlich gesegnet hat. Is noch so eine alte Anlage mit 3-Fach CD Wechsler ohne MP3 Unterstützung usw. Und jetzt muss natürlich ne neue her (für den kleinen Geldbeutel) also nich über 200 €. Sie wollte die Boxen die Sie sich damals gekauft hatte gerne weiter benutzen. Und bevor ich jetzt mit Ihr total planlos ohne jede Ahnung von der Technik in den Saturn oder sonst wo hinlaufe und etwas total unpassendes kaufe dacht ich mir hol ich mir ein paar Informationen ein. Also im endeffekt soll das keine Anlage sein die für dicke Partys genutzt werden soll, sondern durchgehend bei Ihr im Zimmer steht und abends mal ein, vielleicht zwei Stunden läuft und auch nur in der Ausnahme mal voll aufgedreht wird (Wenn die eltern weg sind ;))

Aber das nur so nebenbei.

On Topic:

Heisst praktisch also in meinem Fall ich könnte mir eine kleine Kompaktanlage holen mit 50 Watt Ausgangsleistung pro Kanal und sagen wir 6 Ohm und so lange man das ganze nicht über längere Zeit bis zur Vergasung aufdreht sollte das ganze eigentlich funktionieren?!

MfG

Fataudio
Flex06
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mrz 2011, 10:24
hallo, das problem ist das auch das sich die Angaben auf solchen Kopakt-Anlagen selten mit dem decken was draufsteht, blättere mal ein bisschen im Otto-katalog und dir wird schnell klar was ich meine.. (aiwa Stereoanlage mit 1600w und "zenon-Bass-Wooz3" ect) wenn man so ein Plastikding für 200 euro zuhause dann mal hochhebst ahnt auch jeder Leihe schon was los ist.. billigste bauteile und sehr sehr merkwürdig (effekt-lastig) klingende Lautsprecher nicht selten ganz aus kuststoff..

naja, mein tipp: nach der Bucht nach nemm gebrauchten Verstärker oder tuner (mit radio) von sony JVC oder pioneer umsehen (um die 50 euro) dann noch n cd player für 20, un n kabel um pc ipod oder handys dran anzuschliessen (3,5 klinke auf 2x chinch stereo), dann wirst du sicher glücklich mit den Magnat Lautsprechern! viel spass.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen einer Kompaktanlage an einen Verstärker anschließen?
kowalski71 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  12 Beiträge
Beschädigung der Boxen durch Töne möglich?
RvG am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  2 Beiträge
'Richtige Boxen' an Sony Kompaktanlage anschließen - sinnvoll oder nicht?
am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2011  –  7 Beiträge
AIWA Boxen
CYN am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  44 Beiträge
Denon M37 Boxen ersetzen durch die von Denon F-102
lavanda am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  3 Beiträge
Alte Boxen, neue Kompaktanlage
ganzens am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  3 Beiträge
Boxen koppeln = Leistung verdoppeln ?
pollution am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2003  –  2 Beiträge
8 Ohm Lautsprecher durch 4 Ohm ersetzen?
Trice3 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  5 Beiträge
Acht Ohm Lautsprecher durch Sechs Ohm ersetzen
Ben-Chi am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  4 Beiträge
Neue boxen
kiwi2005 am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.846
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.185