Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte Boxen anschließen (Hilfe für einen Laien)

+A -A
Autor
Beitrag
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Jul 2011, 15:45
Hallo,
ich habe jetzt schon ein bisschen im Forum rumgesucht, aber es ist schwer etwas zu finden wenn man nicht weiss wonach ich genau suchen muss. (Falls ich aber nun das falsche Forum erwischt habe, bitte verschieben)

Es dreht sich um folgendes: Ein Nachbar hat alte Boxen für den Sperrmüll rausgestellt. Auf Nachfrage, ob sie noch funktionieren, konnte er keine Antwort geben (Dachbodenfund).
Nun wollte ich diese Boxen an den alten Plattenspieler von meinem Vater anschließen. Der Haken dabei ist, dass die Boxen nur über ein kurzes Stück blankes Kabel verfügen und ich selber wirklich keine Ahnung davon habe.

Die Boxen sind 2x Philips 22AH492/11S und schonmal hier im Forum erwähnt ( Philips Boxen)
(

Der Plattenspieler ist ein Philips Automatic 684

Dahinter hängt noch ein Profitec TC-720

Bilder lege ich euch bei damit ihr euch ein Bild machen könnt.
(Was ein Wortspiel )

Hoffe ihr könnt mir helfen

MfG
Rio Doro

(Profitec TC-720 vorne)
(Profitec TC-720 hinten)
(Kabel am Lautsprecher)
rockopelli
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jul 2011, 15:56
Servas.

Zwischen dem Plattenspieler/Profitec muss noch ein (Voll)Verstärker hängen, sonst hörst nix. Und wenn dann ein Verstärker dazwischen ist, solltest Du an die Stummel vom Kabel eine Lüsterklemme und ein etwas längeres Stück Kabel packen.

Hoffentlich ist Dir geholfen

Der Lupo
Flügelhornist
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jul 2011, 15:57
Du brauchst noch einen Verstärker. Dabei musst du nicht darauf achten, ob dieser einen Phono-Pre hat, das ist der kleine Schwarzekasten, von dem du ein Bild gepostest hast. Was würdest du denn noch ausgeben wollen? Ich denke mit einem gebrauchten Verstärker für max 50€ bist du sehr gut dabei.

An die Kabel kannst du mit Lüsterklemmen einfach ein längeres dran machen. Es könnte nur problematisch werden die Phase zu erkennen. Auf dem Bild sehen die Kabelschnipsel identisch aus. Ist das wirklich so, oder ist auf einem eine schwarze Linie oder eine ähnliche Markierung?

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Jul 2011, 16:34
Hi,
schonmal ein Danke für die schnellen Antworten.

Einen Verstärker von Grundig hätte ich auch noch von meinem Vater, aber woran erkenne ich ob er ein "Phono-Pre" hat?
Kann man das sehen oder nachlesen? Sonst würde ich gleich den Typ angeben. Vielleicht weiss ja einer von euch mehr.

Die Kabel an den Boxen sind in der Tat identisch. Also ein schwarzer Strich oder sonstiges ist nicht zu erkennen.
Macht das denn einen Unterschied wenn ich diese dann anschließe und evtl. rumprobiere, also die Kabel tausche, bis ich was höre oder können die Boxen schaden nehmen?

Gruß
Rio Doro
Flügelhornist
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jul 2011, 16:41
Der Profitec ist ein Phono-Pre, der Verstärker muss keinen haben. Du Schließt den Schallplattenspieler an den Profitec an und dann den Profitec an einen Line Eingang des Verstärkers.

Die Boxen können keinen Schaden nehmen, aber wenn die Lautsprecher gegensätzlich gepolt sind löschen sich die Schallwellen teilweise aus.

Also ausprobieren, wie es am besten klingt. Dazu nimmst du einen Lautsprecher als Referenz und polst den anderen hin und her, bis du weißt, was besser klingt.

Alternativ könntest du noch mit einer Batterie prüfen, wie die Polung ist. Aber diese Methode finde ich nicht so prickelnd.

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Jul 2011, 17:06
Ah, und wenn der Verstärker nun doch über Phono-Pre verfügt, ich das aber nicht weiss, macht es dann einen Unterschied, bzw kann eine der Komponenten schaden nehmen?

Sonst würde ich morgen nen paar Lüsterklemmen organisieren und das Kabel. Dazu auch noch eine Frage: Muss ich beim Kabel auf was achten? Kann ich auch bei ACR (Car Hifi) so ein Kabel holen? Wäre der einzige Laden hier in der Nähe der etwas in der Richtung anbietet.

Nochmals Danke für die Hilfe

Gruß Rio Doro

Edit: Der Verstärker wäre übrigens der Grundig XV7500


[Beitrag von -Rio_Doro- am 13. Jul 2011, 17:54 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jul 2011, 18:48
Ich bin mir nicht sicher, aber ist der XV7500 nicht ein Vorverstärker (d.h keine Endstufen)? Poste doch bitte mal ein Bild. Eventuell weiß das aber auch jemand anderes besser, als ich.

Du kannst nichts kaputt machen, wenn du statt dem eingebauten Phone-Pre einen Externen nimmst. Das Einzige, das nicht optimal wäre, ist zwei Phono-Vorverstärker hintereinander. Wenn du an dem Verstärker Anschlüsse mit der Beschriftung Phono hast, kannst du den Schallplattenspieler direkt anschließen.

Bei den Kabel kannst du jedes Kabel mit zwei getrennten Leitern nehmen. Bei dem Querschnitt würde ich mich an den existierenden Resten orientieren und im Zweifel eher größer nehmen.

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Jul 2011, 18:53
Hab ein bisschen nach ihm gegooglet und der hier ist es Grundig
Steht auch Vorverstärker bei.

Vielleicht hiflt dir auch das weiter:
Grundig Service Anleitung
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jul 2011, 11:43
So, die Boxen funktionieren. Der Grundig Vorverstärker wäre nicht gegangen, weil dort nicht die nötigen Anschlüsse waren (oder ich bin zu doof den zu benutzen ). Stattdessen habe ich das mit einem "Sony Audio/Video Controllcenter" aus dem Wohnzimmer probiert. Klappt hervorragend.

Nochmals ein fettes Danke, hätte nie gedacht das es eigentlich wirklich einfach ist, aber ohne eure Hilfe - keine Chance.

Nun noch eine letzte Frage mit der ich euch belästigen möchte:

Könnt ihr mir denn einen guten Vorverstärker empfehlen? Preislich sollte er nicht ganz so hoch angesiedelt sein, gerne auch gebraucht aus der Bucht. Bis ca. 50€ wäre noch drin. Flügelhornist meinte ja, dass ich damit gut bedient wäre.

Gruß
Rio Doro


[Beitrag von -Rio_Doro- am 14. Jul 2011, 11:44 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jul 2011, 11:54
Hi, es freut mich, dass jetzt alles bei dir klappt.

Du brauchst keinen Vorverstärker, sondern einen Vollverstärker (Vorverstärker mit eingebauten Endstufen). Alternativ könntest du dir eine Endstufe zu deinem Vorverstärker kaufen.

Wie viel würdest du denn ausgeben wollen.

Ich denke mit einem Vollverstärker kommst du günstiger weg, aber mit einer Endstufe zu dem Grundig Vorverstärker hast du mehr Potential für die Zukunft.

Egal, wie du dich entscheidest, kannst du einen Teil der Geräte zu Geld machen, da du diese nicht mehr brauchst.

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Jul 2011, 12:09
Wenn ich ihn schon habe will ich natürlich auch den Grundig benutzen. Alleine weil er schon einen so schönen Flair austrahlt.

Preislich kenne ich mich in dem Segment auch nicht aus. Wären 50€ für eine Endstufe die ich dann zusammen mit dem Grundig benutze zu wenig? Bekommt man in der Preisspanne überhaupt was vernünftiges?

Gruß
Rio Doro
Flügelhornist
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jul 2011, 19:39
Eine gute Endstufe wirst du wahrscheinlich nicht für 50€ bekommen. Esseiden du hast etwas Geduld und viel Glück. Aber normalerweise kosten Stereoendstufen auch gebraucht mehr.

Leider habe ich mich bis jetzt noch nicht ausreichend mit Endstufen beschäftigt, um dir etwas empfehlen zu können. Aber du findest bestimmt jemanden anders hier, der dir hilft.

Bei dieser Variante, kannst du übrigens den Profitec TC-720 verkaufen, um dein Budget zu erhöhen, aber viel wirst du dafür nicht bekommen.

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Jul 2011, 19:53
Ja, das habe ich mir leider schon gedacht.
Ich werde einfach mal meinen Opa fragen ob er noch einen Receiver oder eine Endstufe im Fundus hat. Vielleicht hat ja noch einer meiner Kollegen eine alte. Falls nachm´ rumhören nichts rauskommt werde ich mich hier nochmal melden. Falls doch, werde ich mich auch melden mit dem Gerät. Würde mich interessieren was dann hier dazu gesagt wird.

Alles in allem werde ich mich morgen früh erstmal daran erfreuen, dass ich ne alte Schallplatte hören kann. Ist irgendwie nen ganz anderes Gefühl.

In diesem Sinne einfach nochmal ein Danke für die Hilfe.

Bis die Tage
Gruß
Rio Doro

P.S. gibt es irgendwie einen Danke Button? Ist ja in anderen Foren gang ung gäbe.

P.P.S. Jetzt, wo ich das mehr oder weniger zusammengefrickelt habe, interessiere ich mich auch leicht für die Technik. Dazu noch eine simple Frage: Wofür ist das "Ground Kabel" am Plattenspieler?


[Beitrag von -Rio_Doro- am 14. Jul 2011, 20:41 bearbeitet]
Flügelhornist
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jul 2011, 08:12
Ich habe da vll etwas für dich gefunden:

http://www.hifi-foru...um_id=264&thread=361

Das ist zwar nicht mehr ganz aktuell, aber du könntest anfragen, ob die Endstufe noch zu haben ist.

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Jul 2011, 19:24
Hi,

danke für das raussuchen von dem Thread, aber da ich heute direkt bei meinem Opa war, brauch ich doch nichts auszugeben.
Er hat mir seinen alten Pioneer SX-300 überlassen.

Sieht mit dem Holzfunier neben den Boxen, welche ja ebenfalls mit Holzfunier sind, sehr schön aus.
Reicht für mich auch vollkommen. (ein bisschen Musik vom Plattenspieler hören )

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Ergebniss. Darum kann der Thread hier jetzt eigendlich geschlossen werden.

Danke an die Helfer Flügelhornist und rockopelli.

Gruß
Rio Doro
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Jul 2011, 17:36
Hallo,

hast du denn die Polung der Lautsprecher mit einer Batterie schon überprüft??

1,5 Volt Batterie nehmen,
die Batterie ist ja mit + und - gekennzeichnet,
an die Kabel eines Lautsprechers halten und dabei auf die Membran schauen.

Bewegt sich die Membran nach aussen,
dann die Beschriftung + - von der Batterie auf die Lautsprecherkabel übertragen,

ansonsten umdrehen.


Gruss
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Jul 2011, 18:38
Hi,

das Problem liegt dabei an dem Aufbau der Boxen. Das Textilgitter sitzt bombenfest. Das Funier ist ebenfalls komplett verleimt. Die Tage werde ich versuche die Boxen mit einem Spachtel oder einem breiten Schlitzschraubendreher am Textilgitter zu öffnen.

Dann werde ich auch direkt die Polung mit der Batterie überprüfen. Ehrlich gesagt höre ich aber keinen Unterschied wenn ich die Kabel vertausche.

Trozdem Danke für den Tipp. Ist immer gut zu wissen

MfG
Rio Doro
Flügelhornist
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jul 2011, 18:40
Vertauschst du die Kabel bei beiden Lautsprechern, oder immer nur bei einem? Die zweite Variante ist die, bei der man einen Unterschied bemerken müsste.

Grüße Sven
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 16. Jul 2011, 18:48
Bei einem. Dann versuche ich einen Unterschied zu hören. Aber ich finde echt keinen.

Gruß
Rio Doro
Flügelhornist
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jul 2011, 18:59
Dann würde ich persönlich mir nicht die Mühe machen die Lautsprecher zu zerlegen, um die richtige Polung zu finden. An deiner Stelle würde ich erst wieder darüber nachdenken, wenn ich mir eine neue Quelle oder eine passende Endstufe zu dem Grundig kaufe.

Aber schaden kanns auf keinen Fall, die Lautsprecher richtig zu polen. Kaputt geht natürlich nichts, wenn du es nicht machst.

Grüße Sven
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Jul 2011, 20:31
Hallo,

wenn du einen Helfer hast kannst du das auch ohne den Lautsprecher zu zerteilen nachprüfen.

Sobald der Kontakt zu der Batterie hergestellt wird bewegt sich die Membran.

Das kann man auch durch ein "Textilgitter" erfühlen,
dafür den Helfer.

Gruss
olsound
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Jul 2011, 20:58
Leute, verwirrt den Jungen doch nicht so. Thema Polung: bei eingeschaltetem Verstärker (natürlich nicht full blast) die Pole anklemmen. Wenn sich die Membran nach außen bewegt, also noch vorne schnellt, stimmt die Polung. Wenn es sie in die Sicke "reinzieht" ist das Ding verpolt. Ist zwar ein herzlich derber Test aber mit das einfachste.
Thema Endstufe: die Endstufen von Technics passen erstaunlich gut zu den Grundig-Vorverstärkern; egal welche Leistung. Ansonsten: ein Bekannter von mir hat eine CYBERNET Endstufe zum Verkauf rumstehen; will 130,-- Taler dafür. Fairer Preis.
Für € 50,-- eine Endstufe zu finden wird nicht ganz einfach. Aber wer suchet der findet.
Grüße aus Bayern
Peter
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Jul 2011, 21:02
Hallo,

was ist daran verwirrend??

Deine wirklich herbe Herangehensweise wird mit einer kleinen Batterie zu einer für den Lautsprecher (+ AMP)erträglicheren Methode heruntergefahren.

Gruss
RocknRollCowboy
Inventar
#24 erstellt: 16. Jul 2011, 21:17
Ich mach´s mit Polung finden so (wenn Gitter nicht abnehmbar sind):

Lautsprecher mit "Gesicht" aneinanderstellen, so daß ca 5 cm zwischen den LS sind.
Musik drauf. Einen LS umpolen. Wenn der Baß kräftiger kommt, dann paßt´s.

Schönen Gruß
Georg
olsound
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jul 2011, 21:28
Der gute Kerl schien mir einfach überfordert mit all den vielen - im Übrigen recht brauchbaren - Tipps. Und: klar hast du recht, dass man das mit einer kleinen Batterie auch hinkriegt. Ich hab das anders gemeint, weil ich schon erlebt habe, dass die Leute den Amp voll aufdrehten. Weil sie dachten, dann hätte die Membran mehr Hub und man würde das besser sehen.
Aber ich habs nur gut gemeint und wollte dem Jungen den für mich erfahrungsgemäß einfachsten Polungstest wissen lassen.
Liebe Grüße an alle aus Bayern
Peter
-Rio_Doro-
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 17. Jul 2011, 10:48
Hi Peter,
dein recht einfacher Polungstest erweist sich aber, durch das nicht abnehmbare Textilgitter, als schwerer durchzuführen, als die Polung mit der Batterie. Hierbei lässt es sich ja einfacher erfühlen ob die Membran vibriert.

Gruß
Rio Doro
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte LS-Stecker - wie anschließen?
Dualist am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  11 Beiträge
Alte DUAL Boxen und Anschlüsse ??!!
Tomster am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  12 Beiträge
Alte Boxen anschließen
StephanOhneF am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge
Boxen für einen Bollerwagen?-HILFE!
uuPi89 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  8 Beiträge
anfänger braucht hilfe beim boxen anschließen
s.win am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  10 Beiträge
Lautsprecher anschließen
rehbrauneaugen am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  2 Beiträge
Alte Trinity Boxen
Patrickkkkk am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  4 Beiträge
Anschließen von Boxen?
dj.danni@gmx.de am 25.03.2003  –  Letzte Antwort am 26.03.2003  –  3 Beiträge
Alte Boxen von Braun noch brauchbar?
am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  34 Beiträge
Hilfe mit alten Boxen !
jokoholic am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.446