Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


yamaha hs80m. ein paar fragen

+A -A
Autor
Beitrag
exzessone
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jul 2011, 17:05
hi

ein freund wollte sich diesen LS kaufen und hat einige fragen die ich ihm nicht beantworte kann und bat mich deshalb, mal hier für ihn nachzufragen.

er möchte sie im ganz normalen stereo-hifi betrieb, also nicht zur musik-abmischnung oder dergleichen verwenden.

geht das? spielen sie auch gut, in einem 18qm raum?

kann mann sie an einen normalen cd player anschließen?

wenn nicht - gibt es möglichkeite? sprich adapter etc?

sind sie klanglich gut?

und können sie 18qm gut beschallen? keine partypegel, aber schonmal ein wenig lauter.

er hat momentan, nach meiner empfehlung ein paar klipsch rb61, möchte aber auf amp verzichten.
er sitzt circa 3 meter 20 vom LS weg.
da es aber "nahfeldmonitore" sind, wollte ich ihm nichts dazu sagen, ob es auch auf 3,30 klappt.


beste grüße

ps: er will unbedingt diese, wegen des aussehens, aktivität und preis.


[Beitrag von exzessone am 13. Jul 2011, 17:14 bearbeitet]
DaewjuSTX
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jul 2011, 17:12
Man darf nicht vergessen das es ein Nahfeldmonitor ist. Je nach Hörabstand kann es sein, dass sie dünn klingen. Da ich selber Nahfeldmonitore (ADAM A3X) betreibe kann ich das bestätigen.

Wo soll denn die Hörposition im Raum sein?

Freundliche Grüsse
DaewjuSTX
exzessone
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jul 2011, 17:16
hi

danke schonmal für die antwort. hatte meinen post ja schon geändert, wegen des "nahfeld"

wie gesagt, er sitz, naja sagen wir mal bei nicht zurücklehnen, 3 meter vom LS weg. die LS würden 4 meter auseinanderstehen, also aufstellungstechnisch ist noch platz und möglichkeiten, von wänden weg zu gehen etc
DaewjuSTX
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jul 2011, 17:56
Die HS80M klingen gut, keine Frage. Als ich vor dem Kauf die Yamaha HS50M/HS80M mit den ADAM A3X/A5X verglichen habe, fiel mir auf, dass die Yamaha´s tiefer spielen können als die ADAM´s. Die Yamaha´s spielten jedoch nicht so detailreich wie die ADAM.

Mein Tipp: Probehören!

Aber ich bezweifle dass die Monitore auf diese Distanz "voll" und räumlich klingen werden.

Da ich dass aber nicht zu 100% weiss, da meine A3X deutlich kleiner sind, warte bis jemand sich meldet der Erfahrungen mit den HS80M und dieser Distanz gemacht hat.

Freundliche Grüsse
DaewjuSTX

EDIT: Die Yamaha´s sollten min. 50cm von der Wand weg stehen, da der Bassreflex hinten ist!


[Beitrag von DaewjuSTX am 13. Jul 2011, 17:58 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jul 2011, 17:59
super, dank dir schonmal

eine frage noch an dich:

wie siehts mit dem verbinden an einen cd player aus?
DaewjuSTX
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jul 2011, 18:14
Die Yamaha´s kannst du mit XLR oder Klinke anfeuern. Bei einem CD-Player wirst du über die Klinken-Variante gehen müssen.

Es gibt Chinch-Klinken Adapater falls der CD-Player keinen Klinken-Ausgang hat



[Beitrag von DaewjuSTX am 13. Jul 2011, 18:26 bearbeitet]
exzessone
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jul 2011, 18:19
sehr gut.

aber der eine muss ja auch noch mit dem anderen LS verbunden werden. weißt du zufällig, wie lang das kabel ist?
DaewjuSTX
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jul 2011, 18:26
Da ist mir noch ein Fehler unterlaufen, habe das Bild geändert.

Solch ein Kabel brauchst du für die Yamahas!

Freundliche Grüsse
DaewjuSTX
exzessone
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jul 2011, 18:32
sehr gut.

aber der eine muss ja auch noch mit dem anderen LS verbunden werden. weißt du zufällig, wie lang das kabel ist?
DaewjuSTX
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jul 2011, 18:42
Die Kabel musst du einzeln kaufen, da gibt es verschiedene Längen. Das Kabel sollte jedoch so kurz wie möglich sein!

Wenn die Monitore wie angegeben 4m auseinander stehen und der CD-Player in der Mitte seinen Platz findet, würde ich zur 3m Variante greifen.

Die Kabel werden einzeln angeschlossen. Hier noch ein Link mit den Kabeln. Allerdings sollten es einzelne Kabel sein, habe momentan leider keine Zeit diese rauszusuchen.

Klick mich
exzessone
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jul 2011, 18:46
achso, jetzt verstehe ich, sie müssen also auch beide einzelt eine stromversorgung haben oder?

sie brauchen theoretisch wie bei normalen LS nur das signal und das bekommen sie durch das von dir verlinkte kabel oder?
DaewjuSTX
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jul 2011, 18:59
Richtig!

Die Monitore sind aktiv (intigrierter Verstärker). Daher müssen beide ans Stromnetz angeschlossen werden. Der Ton wird dann mono auf beide Monitore übertragen (Chinch L auf linken Monitor, Chinch R auf rechten Monitor, ergibt dann Stereo).

Bei einer Online-Bestellung ist noch zu beachten, dass 2 Monitore bestellt werden müssen, da der Preis meistens nur für 1 Monitor gilt.

Ausserdem muss die Lautstärke an BEIDEN Monitoren seperat eingestellt werden (Gilt nicht für die ADAM A3X/A5X).

Freundliche Grüsse
DaewjuSTX
Albus
Inventar
#13 erstellt: 13. Jul 2011, 20:14
Tag,

wenn ein Interesse an einer Bedienungsanleitung besteht, darin auch einige Ausführungen zu verschiedenen Verwendungssituationen: http://www2.yamaha.c...peakers/hs80m_en.pdf

Ohne irgend Nachdruck auf meine Meinungen zu legen, füge ich doch noch einige Ansichten hinzu; ich hatte ein Paar HS80M in einem 16 qm Raum in Gebrauch (Basisbreite 2,50 m, Hörabstand 2,30 m, akustische Achse auf Höhe von 1,10 m per in der Höhe einstellbaren LS-Ständern). Besser war die Situation bei einer Probe auf 'Nahfeld' (1,80 m Basisbreite mit sweet spot bei 1,60 m):
1. Die Basisbreite von 4 m (ein maximaler Wert für große Studioanwendungen) halte ich in diesem Fall für verfehlt; auch dann, wenn 'perfekt' eingewinkelt (siehe BDA). Zu denken ist bei den 18 qm an 2-3 m Basisbreite (3 m maximal), bei einem zugehörigen Hörabstand (Senkrechte auf die Mitte der Basisbreite) von 0,9 der Basisbreite.
2. Aus 1. ergibt sich dann situativ ein günstigeres Verhältnis zu Raum-Begrenzungen; Wandabstände besser 1,00-1,50 m (siehe die Erläuterungen in der BDA). Gewisse Anpassmöglichkeiten sind vorhanden (siehe die BDA).
3. Der CD-Player sollte über einen variablen Ausgang verfügen; die CD-Pegel sind zum Teil sehr unterschiedlich. Hat man die LS hinten auf einen mittleren Pegel eingestellt, macht einen die nächste CD mit voller Lautstärke 'erstmal fertig'.
4. Die HS80M können tatsächlich sehr laut wiedergeben (Pegelfestigkeit).

Soweit.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Jul 2011, 20:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung Yamaha HS80M
Tröffel am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  7 Beiträge
Grundrauschen von Yamaha HS80M
Drshouter am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.08.2010  –  5 Beiträge
Yamaha HS80m Brummen stark
babymousey am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  3 Beiträge
Yamaha hs80m Basskonus Noppen WARUM?
BASSINVADER am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  4 Beiträge
Noch ein paar Fragen!!!
Ace-dude am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 26.06.2004  –  3 Beiträge
CANTON Ergo 22 DC ... ein paar Fragen dazu
gugsi am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  9 Beiträge
Ein paar Fragen zu Canton Standlautsprechern?!?!
-=ZeroCool=- am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  2 Beiträge
Ein paar fragen zu CAT subwoofer+seulenboxen
CJDenton am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  80 Beiträge
Pioneer CS- 3000A ein paar Fragen
thorsten2805 am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  2 Beiträge
Heco Victa 300 - ein paar Fragen
prdx1338 am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.146