Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher in die Wohnwand integrieren

+A -A
Autor
Beitrag
Simon.S
Inventar
#1 erstellt: 01. Aug 2011, 11:57
Hallo,

ich ziehe bald in eine neue Wohnung und meine JBL E90 ziehen natürlich mit um. Zum Thema Aufstellung habe ich shcon viel gehört. Meistens heißt es, man soll sie 1 meter von der Wand entfernt aufstellen und ich soll mit den beiden Lautsprechern ein gleichseitiges dreieck bilden.

Ich kann sie aber nicht 1 m von der wand entfernt aufstellen, dann stehen sie mitten im raum. Sie sollen beim TV stehen, links und rechts daneben. Wie wäre es denn dann besser? Wenn sie neben der Schrankwand an der wand stehen, eine im Eck, eine bei 2/3 des raumes an der wand, oder wenn cih sie in die Schrankwand integriere. Also nach außen stehen beide neben einem Bücherregal und zur mitte hin ist der TV.

Ich glaube dass die 2. variante besser ist, da beide dann dieselbe abstrahlcharakteristik haben, ansonsten ist eine im eck und eine nicht. Außerdem werden die refexionen von der Rückwand und der Regalwand größtenteils geschluckt, wenn sie so "eingemauert" stehen, bzw. die 1. reflexe sind dann nur wenige cm verschoben, sodass sie nicht groß stören.

was meint ihr dazu?

gruß
simon
Half-Borg
Stammgast
#2 erstellt: 01. Aug 2011, 19:26
also wie immer musst du das selbst ausprobieren.
das mit dem in die wohnwand integrieren habe ich noch nicht ganz verstanden, kannst du das genau erklären?

die lautsprecher müssen auch nicht unbedingt 1m von der wand weg, 30 cm reichen oft auch schon, ansonsten kannst du dem ganzen auch einen guten sub hinzufügen, mit dem man flexibler in der aufstellung ist.
dimme1995
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2011, 22:19
ja ich blicks auch geraden nicht ganz...
also wenn du die Lautsprecher neben deinem Fernseher aufstellen willst musst du auf genügend Wandabstand achten 20-50 cm je nach Stärke der Boxen und gewünschter Lautstärke
Simon.S
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2011, 08:30
wozu ist denn der Wandabstand nötig? Bisher hatte cih keine Problem damit wegen der Dachschräge. aber jetzt wird es schon schwerer.

Geplant ist folgendes:


Unbenannt


und da cih die schrankwand dann passend kaufen würde,ist ein testen nicht möglich. Da es eine mietwohnung ist soll es eher gut klingen als laut sein. Das Wohnzimmer ist allgemein nur 4x5m groß. Die Lautsprecher sind 35cm tief, wenn ich sie dann noch 1m von der wand entfernt aufstell stehen sie ja mitten im raum.
Zusätzlich mach ich mir eben sorgen, dass es probleme gibt, wenn sie praktisch so "eingebaut" sind, also links und rechts direkt wieder ein schrank ist. Aber andererseits könnte es auch ganz gut für die abstrahlung sein, weil das ganze dann wie eine riesige schallwand wirken könnte.
an[Dre]
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2011, 11:08
1m entfernt von der Rückwand muss ja nicht zwingend sein, 50-60cm reichen oftmals auch schon aus. Einfach mal testen. Denn so eingeengt würd ich sie definitiv nicht aufstellen, dann lieber etwas in den Raum hinein
dimme1995
Stammgast
#6 erstellt: 02. Aug 2011, 12:16
wenn der Abstand nicht eingehalten wird kann die Box krachen das ist nicht gut für den Klang und nicht gut für die Box außerdem wird die Box mit der Zeit heiß.
Einfach mal ausprobieren...
an[Dre]
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2011, 13:41
Das hab ich ja noch nie gehört dass ein passiver Lautsprecher heiß werden kann
dimme1995
Stammgast
#8 erstellt: 02. Aug 2011, 13:44
ups der ist ja passiv sorry
Simon.S
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2011, 15:02
kann mir jmd erklären WIESO sie von der wand entfernt stehen müssen? Ich habe immer gehört der Ideale Lautsprecher hätte eine unendlcih große schallwand. dadurch, dass ich sie in die wohnzimmerwand "integriere" dachte ich wird meine schallwand 4x2 meter und dadurch wird der klang besser.

Also mal beiseite gelassen, ob ich sie in den raum reinstelle oder an die wand. Wäre es ein problem, wenn sie so in die schrankwand eingebaut sind, oder sollte cih sie besser links und rechts davon aufstellen, auch wenn dann die rechte Box in der ecke steht und die linke mitten im raum?
herrdadajew
Stammgast
#10 erstellt: 02. Aug 2011, 15:11
Hallo!

Die Diskussion bringt nicht viel, denn niemand weiß hier wie deine Raumakustik ist und wie sich deine boxen in und außerhalb der Schrankwand klanglich verhalten. Ausprobieren, ggf. Aufstellung verändern!

Gruß
Simon.S
Inventar
#11 erstellt: 02. Aug 2011, 15:22
es geht doch darum, dass cih mir die schrankwand neu kaufe. ENTWEDER mit lücke für die LS ODER ohne Lücke, damit sie nebendran stehen.
Der Raum ist relativ einfach, da es nur ein Viereck 4x5m ist. Also für jede Wellenlänge kann ich sogar die Raumakustik berechnen, aber das sit extrem aufwändig und ich hab es schon lange nciht mehr gemacht. Jmd mit erfahrung auf diesem Gebiet sollte das aber einschätzen können.
Half-Borg
Stammgast
#12 erstellt: 02. Aug 2011, 16:33
also es gibt 2 probleme, zum einen muss die luft die der lautsprecher bewegt ja auch irgendwo her kommen, die jbl haben ihre bassreflexrohre afaik vorne, von daher ist das problem nicht sooo groß.

das zweite problem sind raummoden (dazu findet man genug im forum) dabei sollte der abstand ein viertel der raumlänge sein (was meist mit 1m ganz gut hin kommt) dabei wäre jetzt wichtig zu wissen ob du einen subwoofer betreibst, wenn ja hat der nämlich das problem und nicht die lautsprecher

beide probleme werden kleiner wenn du leiser hörst, evtl kannst du die lautsprecher standardmäßig in der wohnwand lassen und wenn es mal richtig krachen soll ziehst du sie einfach raus, ich stell meine lautsprecher auch zum film gucken um, weil ich sie einfach nicht perfekt aufstellen kann ohne schubladen zu blockieren
Simon.S
Inventar
#13 erstellt: 02. Aug 2011, 17:57
ok, die luft ist wie du schon sagst kein Problem, die LS sind ja bis auf vorne komplett geschlossen.


Die Raummoden können problematisch werden, ich benutze keinen Subwoofer. Bei 2 LS sollte das weniger schlimm sein, aber das könnte störend sein, gerade weil es ein relativ kleiner, leerer Raum istund er total quadratisch ist. Also keine Dachschrägen, keine Säule, teppich o.ä. Für besonderen Musik/Film genuss könnt cih dann ja die LS etwas vorziehen, so wie du das machst. Jetzt weiß ich endlcih woher dieser ominöse 1m Abstand kommt, danke!
an[Dre]
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2011, 08:42
Der Bass breitet sich aber Kugelförmig um den LS aus, daher ist es diesem relativ egal, ob die Bassreflexöffnung nun vorne oder hinten ist (wobei hinten + Wandnahe Aufstellung schon kritischer ist).
Simon.S
Inventar
#15 erstellt: 03. Aug 2011, 08:56
nicht ganz. eher halbkreisförmig von der öffnung aus gesehen und danach kugelförmig von jeder wellenfront. Aber wenn dann direkt die rückwand kommt und links und rechts auch wände sind ist das etwas völlig anderes, als wenn dort erstmal 4 m lang nichts ist.
Frank_13
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2011, 09:30
So, ich kläre jetzt mal einiges auf, hoffe ich zumindest

Die Lausprecher einzubauen würde ich nicht empfehlen, schon allein wegen dem nicht zu berechneneden bassproblemen, besonders wegen der Ortbarkeit, die auch extrem eingeschränkt wird.
Ein Lautsprecher wird immer frei stehend berechnet und vom Sound her "designd". Ein Einbau oder eine Eckaufstellung ist daher immer problematisch.
Die Stereoaufstellung penibelst im Dreieck aufgestellt ist die einzige möglichkeit überhaupt richtiges Stereo zu hören, wo man auch orten kann wo sich gerade was auf der imaginären Bühne abspielt.

Daher würde Ich dir die Dreiecksaufstellung dringend anraten, alles andere ist nur murks.
Musik hören kann man natürlich immer, und klingen tun Lautsprecher auch bei anderer Aufstellung.
Aber richtiges Stereo ist damit nicht möglich, auch können die Lautsprecher nicht zeigen was in Ihnen steckt.
LG Frank
detegg
Administrator
#17 erstellt: 03. Aug 2011, 10:10
Hallo,

Ein frei/mit Abstand aufgestellter LS arbeitet im TT als Rundstrahler (2pi-Raum), "in wall" betrieben aber nur noch auf den Halbraum. Daher ist die abgegebene Energie größer, der TT wird lauter.

edit: siehe weiter unten

Ein frei/mit Abstand aufgestellter LS arbeitet im Grundtonbereich auf eine "kleine" Schallwand. Dieses führt dort zu einer Anhebung um bis zu 6dB. Diese Anhebung (bafflestep) wird in der Frequenzweiche ausgeglichen, "in wall" betrieben fällt dieser Effekt weg. Die Korrektur der FW bleibt, also ist der LS im Grundtonbereich leiser.

Die Schlüsse daraus mag der TE selber anstellen

;-) Detlef


[Beitrag von detegg am 03. Aug 2011, 12:45 bearbeitet]
Simon.S
Inventar
#18 erstellt: 03. Aug 2011, 10:52

Ein frei/mit Abstand aufgestellter LS arbeitet im TT als Rundstrahler (2pi-Raum), "in wall" betrieben aber nur noch auf den Halbraum. Daher ist die abgegebene Energie kleiner, der TT wird leiser.


also das kann nicht sein! Das widerspricht allen physikalischen Gesetzen. Ein Lautsprecher, der auf einer wiese steht ist deswegen auch leiser, als einer vor einer wand und der ist wiederum leiser, als einer im eck. Der LS wird also insgesamt LAUTER. weil der LS nicht weiß wohin er abstrahlt und dann der schall gebündelt wird.
detegg
Administrator
#19 erstellt: 03. Aug 2011, 12:44
Simon,

Du hast natürlich recht - es ist "anders herum". Ich sollte eben nicht "schnell" mal was schreiben.

Das macht Dein Vorhaben aber auch nicht besser. Die JBL sind für freie Aufstellung konzipiert. Willst Du die L90 jetzt verkaufen?

;-) Detlef
Simon.S
Inventar
#20 erstellt: 03. Aug 2011, 16:39
jaein. Ich habe schon länger überlegt bzw. Versucht sie zu verkaufen, da ich sie in der Mietwohnung nur wenig nutzen kann. Sie können extrem laut spielen und ich dachte für ihren Wert kann ich mir dann lieber ein 5.1 System holen, das ist dann zwar insgesamt leiser und klingt schlechter, aber ich habe mehr davon, als von gut klingenden Stereo LS die immer nur auf 10% der Leistung spielen.
Aber da sie mir doch sehr lieb und teuer geworden sind geb ich sie wohl nicht her. Ich hatte auch nur zwei Interessenten, der eine mochte die Farbe nicht, dem anderen habe ih abgesagt, weil cih mich nicht trennen konnte

und es sind keine L90 sondern E90. Ich werde sie wohl weiter benutzen, weil sie eben auch leise besser klingen als die alternativen, die cih gehört habe und kaufe mi dann evtl ein paar satelliten/center dazu.


zurück zum Thema:
ich kann sie nicht frei aufstellen. entweder neben die Regalwand, eine ins eck, eine an die wand oder in die schrankwand 20 cm weit rausstehend. klingt es wirklich so viel schlechter, wenn cih sie in die wand integriere?
Frei aufstellen im stereodreieck geht nicht. es gibt nur diese 2 möglcihkeiten.
Frank_13
Stammgast
#21 erstellt: 03. Aug 2011, 19:40

Simon.S schrieb:

Frei aufstellen im stereodreieck geht nicht. es gibt nur diese 2 möglcihkeiten.

Dann mußt Du selbst entscheiden, Ich würde mich in diesem Fall ganz klar gegen die Schrankwand entscheiden, eine Stereo aufstellung suchen und dann den Rest (Schränke, Vitrinen, Sideboards) dazustellen, aber das muß jeder selbst wissen was er möchte.
Wenn dir die Wand jedoch so wichtig ist baue sie doch einfach ein und gut ist es.
LG Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher?
kalle7 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  10 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher!
clue86 am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  16 Beiträge
standlautsprecher...
peter77 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  22 Beiträge
Standlautsprecher in Nussbaum
1T.5UCK5 am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  5 Beiträge
Standlautsprecher in der Schrankwand?
Mac_clane am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  42 Beiträge
Standlautsprecher
DeepFritz am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
Standlautsprecher
DME am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  16 Beiträge
Standlautsprecher
marv100 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMetrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.752