Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Warum sind Standboxen nicht auf Ohrhöhe?

+A -A
Autor
Beitrag
alibabuschka
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Okt 2011, 05:07
Hallo!

Die "Regalboxen" oder Studiomonitore etc. müssen ja auf Ohrhöhe sein, bzw. die Hochtöner. Was ist aber mit den Standboxen? Sie sind ja nicht auf Ohrhöhe... oder sind da die Hochtöner leicht nach oben gedreht? Oder verbreiten sie den Klang ganz anders als "Regalboxen" und müssen nicht auf Ohrhöhe sein?

Fragen über Fragen
Danke.
Jonas2704
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2011, 05:14
Wenn man sitzt sinde bei dem meisten Standboxen die HT mehr oder weniger auf Ohrhoehe.
alibabuschka
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Okt 2011, 05:19

Jonas2704 schrieb:
Wenn man sitzt sinde bei dem meisten Standboxen die HT mehr oder weniger auf Ohrhoehe.


oh... also sind Standboxen fürs Sitzen gedacht oder was??
Und wenn ich laufe oder stehe oder auf meinem Barhocker sitze, dann ist der Klang nicht so gut?
mroemer1
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2011, 05:23

Und wenn ich laufe oder stehe oder auf meinem Barhocker sitze, dann ist der Klang nicht so gut?


Genau so ist es, ausserdem befindest du dich so ja auch nicht mehr im Sweetspot.

Es heißt ja schließlich auch nicht Standboxen weil der Hörer beim hören stehen soll.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Okt 2011, 05:24 bearbeitet]
alibabuschka
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Okt 2011, 05:25

mroemer1 schrieb:

Und wenn ich laufe oder stehe oder auf meinem Barhocker sitze, dann ist der Klang nicht so gut?


Genau so ist es, ausserdem befindest du dich so ja auch nicht mehr im Sweetspot.


hmm... ok... das mit dem Stereodreieck ist dann klar... hmmm... das ist ja ne Sache.... also lohnt es sich gar nicht die Standboxen zu kaufen, wenn man bei Musikhören nicht sitzt?? Kommen da für mich also nur die "Regalboxen" in Frage? Da hab ich dann wenigstens den Klang auf Ohrhöhe.

Oder ist der fehlende Sweetspot und die Höhe der Hochtöner doch nicht soooo bemerkbar im Klang, dass ich auf die Regalboxen dann die Standboxen im Klang "überholen"?

hmm... ich dachte dass Standboxen eben deswegen Standboxen heissen... wollte unbedingt im Stehen hören... da ist nämlich ein besserer Klang.. die Klangwellen breiten sich da ganz anders aus, wenn der Mensch steht und seine Muskulatur angespannt wird.. gibt also ein besseres Hören!

vorsicht Ironie


[Beitrag von alibabuschka am 21. Okt 2011, 05:28 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2011, 06:05
Das hängt auch sehr stark von dem jeweiligen Hochtöner bzw. vom Lautsprecherkonzept ab. Bei einer Box, die recht gebündelt abstrahlt (z.B. Klipsch Reference) macht das Hören außerhalb der Hörachse mehr aus, als bei einem Lautsprecher, der sehr breit abstrahlt (z.B. KEF Q Serie).
alibabuschka
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Okt 2011, 09:25

Eminenz schrieb:
Das hängt auch sehr stark von dem jeweiligen Hochtöner bzw. vom Lautsprecherkonzept ab. Bei einer Box, die recht gebündelt abstrahlt (z.B. Klipsch Reference) macht das Hören außerhalb der Hörachse mehr aus, als bei einem Lautsprecher, der sehr breit abstrahlt (z.B. KEF Q Serie).


hmmm...
weisst du zufällig wie da die Nubert 481er abstrahlt?
detegg
Administrator
#8 erstellt: 21. Okt 2011, 14:48
Hi,

Standboxen heißen so, weil sie auf eigenen Füßen stehen.
Regalboxen heißen so, weil sie im Regal stehen.

Beiden gemeinsam ist, das sie im für das menschlich wichtige Spektrum (400...5000 Hz) auf Ohrhöhe des Hörers spielen sollten, bzw. entwickelt wurden.

;-) Detlef
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2011, 15:13

detegg schrieb:

Regalboxen heißen so, weil sie im Regal stehen.


Wobei viele der sog. "Regallautsprecher" viel lieber auf einem Stativ/STänder stehen.
alibabuschka
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Okt 2011, 15:32

detegg schrieb:
Hi,

Standboxen heißen so, weil sie auf eigenen Füßen stehen.
Regalboxen heißen so, weil sie im Regal stehen.

Beiden gemeinsam ist, das sie im für das menschlich wichtige Spektrum (400...5000 Hz) auf Ohrhöhe des Hörers spielen sollten, bzw. entwickelt wurden.

;-) Detlef


Mensch, Detlef!
Warum heissen die dann nicht Sitzboxen?! *hehe

so.. Spaß beiseite...
werd mich wahrscheinlich dennoch für die Sitzboxen entscheiden.... die werden schon auch ganz gut im Stehen klingen
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Okt 2011, 20:24
Wie möchtest du denn Musik hören?

Normalerweise setzt du dich dazu in den Sweetspot und lauschst einfach der Musik.

Wieso willst du dabei stehen?
alibabuschka
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Okt 2011, 22:15

HiFi-Tweety schrieb:
Wie möchtest du denn Musik hören?

Normalerweise setzt du dich dazu in den Sweetspot und lauschst einfach der Musik.

Wieso willst du dabei stehen? :?


naja... ich sag mal so... ich bin nicht der superaudiophile Mensch... deswegen läuft Musik auch mal mehr oder weniger neben her... während ich was schreibe oder koche... oder sonst was mache... deswegen bin ich da nicht immer im Sitzen und nicht immer voll und ganz auf die Musik konzentriert...

allein schon den Sweetspot einzurichten ist so ne Sache... bei einem kleinen Zimmer, in dem einiges an Zeug drin steht... da muss man eben Abstriche machen...

aber wenn ich mir manche Beiträge "anhöre", denke ich, dass die halbe Welt zu viel Geld hat und nur konzentriert Musik hört
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2011, 00:15

aber wenn ich mir manche Beiträge "anhöre", denke ich, dass die halbe Welt zu viel Geld hat und nur konzentriert Musik hört


Nö, stimmt nicht.
Du machst Dir zuviel Gedanken darüber.
Darum auch Deine Frage.

Ich habe in meiner Küche auch eine halbwegs ordentliche Anlage stehen.
Da renn ich schon mal mit dem Kochlöffel als Luftgitarrenersatz rum, wenn die Mucke paßt.
Dabei ist es mir total egal ob ich im Sweetspot bin oder nicht, hauptsache es rockt.

Schönen Gruß
Georg
Salinas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Okt 2011, 02:20
das mit Ohrhöhe auf Hochtöner stimmt so eh nicht pauschal...

Hängt ganz von der Konstruktion ab. Bei einer 3-Wege Konstruktion sollte die Hörachse zwischen Hoch und Mitteltöner sein, weil der Mitteltöner für Ortung und Klangfarbencharkteristika wie Stimmen,Klavier, Blas und Saiteninstrumente incl der elektrischen Instrumente etc etc. viel viel wichtiger als der Hochtöner ist...


[Beitrag von Salinas am 22. Okt 2011, 02:21 bearbeitet]
alibabuschka
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Okt 2011, 12:17

RocknRollCowboy schrieb:

aber wenn ich mir manche Beiträge "anhöre", denke ich, dass die halbe Welt zu viel Geld hat und nur konzentriert Musik hört


Nö, stimmt nicht.
Du machst Dir zuviel Gedanken darüber.
Darum auch Deine Frage.

Ich habe in meiner Küche auch eine halbwegs ordentliche Anlage stehen.
Da renn ich schon mal mit dem Kochlöffel als Luftgitarrenersatz rum, wenn die Mucke paßt.
Dabei ist es mir total egal ob ich im Sweetspot bin oder nicht, hauptsache es rockt.

Schönen Gruß
Georg


eeeben! wunderbar!
Matzeburner
Stammgast
#16 erstellt: 22. Okt 2011, 16:54
würde es etwas bringen wenn man die standboxen etwas nach hinten kippt?
ton-feile
Inventar
#17 erstellt: 22. Okt 2011, 18:14
Hi,


Matzeburner schrieb:
würde es etwas bringen wenn man die standboxen etwas nach hinten kippt?

Das kann man nicht pauschal bejahen. Für Zweiwegeriche kann es bei der einen Konstruktion nötig sein und bei der anderen nicht so.

Bei Zweiwegerichen mit zwei Bassmitteltönern, die den Hochtöner auf der Schallwand zwischen sich in die Zange nehmen, macht es in jedem Fall Sinn.

Wenn sich der Hochtöner unter dem einzigen Bassmitteltöner befindet und man nicht zu nah davor sitzt, sollte es auch ohne Kippen funktionieren, denn dann ist die Hauptabstrahlrichtung ohnehin idR etwas nach oben gekippt.

Bei umgekehrter Anordnung ist Kippen allerdings meist angesagt.

Wie so oft heißt es auch hier: "Versuch macht kluch".

Das Kippen wirkt sich in zweierlei Hinsicht aus.

Zum Einen wird vermieden, dass der Bereich der Übernahmefrequenz durch Auslöschung leiser wird.
Zum Anderen wird der Hochtonbereich etwas lauter, weil auch Hochtöner außerhalb ihrer 0 Grad-Achse zunehmend bündeln.

Wer es aushält, sollte mal PinkNoise probieren. Das ist super, um den Effekt zu erhören, auch wenn man natürlich noch mit Musik gegenchecken muss.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 22. Okt 2011, 18:16 bearbeitet]
Passat
Moderator
#18 erstellt: 24. Okt 2011, 11:33

ton-feile schrieb:
Bei Zweiwegerichen mit zwei Bassmitteltönern, die den Hochtöner auf der Schallwand zwischen sich in die Zange nehmen, macht es in jedem Fall Sinn.


Nicht unbedingt.
Bei vielen Elac, insbesondere denen, bei denen der Hochtöner unterhalb der Ohrhöhe sitzt, sind die Chassis so beschaltet, das die Abstrahlrichtung etwas nach oben zeigt.

Grüsse
Roman
stoneeh
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2011, 11:53


post-33-1246094978
Salinas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Okt 2011, 13:09
ist wohl ne Infinity....

meines Erachtens nur interessant,auf welcher Höhe sich Mitteltöner und Kalottenhochtöner befinden, das sollte in Ohrhöhe sein, das Bändchen ist für Ortung und Klangfarbenbestimmung eher von untergeordeter Bedeutung und muß deshalb nicht auf Ohrhöhe sein....
Don-Pedro
Inventar
#21 erstellt: 24. Okt 2011, 15:39
Wenn Du so gut wie nie im Sweetspot sitzt und auch sonst nicht der Musik konzentriert lauschst, sondern möglichst Musikteppich überall haben willst, dann solltest Du Dir mal omnidirektional abstrahlende LS anhören, oder zur Not auch Bose. Die erzeugen deutlich mehr Klangteppich künstlich als normale Lautsprecher.

Auch wäre vielleicht die Verwendung von 4 Regallautsprechern in den Zimmerecken eine Lösung.
alibabuschka
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Okt 2011, 17:32

Don-Pedro schrieb:
Wenn Du so gut wie nie im Sweetspot sitzt und auch sonst nicht der Musik konzentriert lauschst, sondern möglichst Musikteppich überall haben willst, dann solltest Du Dir mal omnidirektional abstrahlende LS anhören, oder zur Not auch Bose. Die erzeugen deutlich mehr Klangteppich künstlich als normale Lautsprecher.

Auch wäre vielleicht die Verwendung von 4 Regallautsprechern in den Zimmerecken eine Lösung.


was wären z.B. solche "omnidirektional abstrahlende LS", die wirklich gut klingen?

für 4 LS brauch ich dann allerdings ein Surround-Receiver... das will ich allerdings nicht kaufen...

so ganz extrem ists bei mir nicht, also nicht im Sinne von Hintergrundmusik... aber ich setz mich auch nicht für ein paar Stunden hin und höre Musik.
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 24. Okt 2011, 18:17
Sowas zum Beispiel:

http://www.duevel.com/Produkte/EPlanets.shtml

Google mal hier im Forum danach.
Da gibt´s einige Meinungen. Viel Positives.
Ich hab die noch nicht gehört und kann deshalb keine Meinung dazu abgeben.

Schönen Gruß
Georg
Don-Pedro
Inventar
#24 erstellt: 24. Okt 2011, 18:26

für 4 LS brauch ich dann allerdings ein Surround-Receiver... das will ich allerdings nicht kaufen...


Da reicht jeder Stereoverstärker mit 4 Lautsprecherausgängen, bzw. auch mit zweien, solange die Lautsprecher 8 Ohm haben, bzw. 4 Ohm, wenn der Verstärker 2 Ohm stabil ist.. was aber in günstigen Preisregionen die wenigsten sind, zumindest wenns um Hohe Pegel geht.
alibabuschka
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Okt 2011, 18:29

RocknRollCowboy schrieb:
Sowas zum Beispiel:

http://www.duevel.com/Produkte/EPlanets.shtml

Google mal hier im Forum danach.
Da gibt´s einige Meinungen. Viel Positives.
Ich hab die noch nicht gehört und kann deshalb keine Meinung dazu abgeben.

Schönen Gruß
Georg



oha... Sachen gibts... gehört es nicht zu Klang-Esoterik?
alibabuschka
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Okt 2011, 18:38

Don-Pedro schrieb:

für 4 LS brauch ich dann allerdings ein Surround-Receiver... das will ich allerdings nicht kaufen...


Da reicht jeder Stereoverstärker mit 4 Lautsprecherausgängen, bzw. auch mit zweien, solange die Lautsprecher 8 Ohm haben, bzw. 4 Ohm, wenn der Verstärker 2 Ohm stabil ist.. was aber in günstigen Preisregionen die wenigsten sind, zumindest wenns um Hohe Pegel geht.


war das nicht so, dass man die "Paare" immer wahlweise umschalten kann und nie gleichzeitig laufen lassen kann?

will mir z.B. den NAD316 zulegen
Don-Pedro
Inventar
#27 erstellt: 24. Okt 2011, 18:40
Das ist so nicht ganz korrekt.

Es ist so, dass diese "Umschaltung" bzw. Anschlüsse nicht wirklich 4 Anschlüsse sind, sondern intern parallel angesprochen werden. Das heißt die Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher halbiert sich für den Verstärker, wenn je zwei pro Seite angeschlossen sind.

Daher wäre es wichtig, dass Du entweder LS nimmst, die 8 Ohm haben, da hier die Halbierung auf 4 Ohm unschädlich für praktisch alle handelsüblichen ordentlichen Verstärker ist, oder einen soliden Verstärker, der gut stromstabil ist, falls Du mit 4-Ohm Lautsprechern hantierst.

Der NAD 316 sollte mit 2 Paar 4-Ohm Boxen kein Problem haben, solange Du nicht "Disko" spielen willst.

Gruß


[Beitrag von Don-Pedro am 24. Okt 2011, 18:42 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#28 erstellt: 24. Okt 2011, 18:49

oha... Sachen gibts... gehört es nicht zu Klang-Esoterik?


Nein.
Das sind omnidirektionale Lautsprecher.
Die Kugel streuen den Klang in alle Richtungen.
Kein Voodoo oder Esoterik!
Voodoo wäre, wenn man hölzerne Kugeln für den warmen Klang oder Steinkugeln für den, was weiß ich Schwurbelpresse Klang, verwenden sollte.

Es gibt auch noch andere Konzepte mit Kegeln obendrauf. Die haben aber die selbe Wirkung.

Wie gesagt, ich hab die Dinger noch nicht gehört.

Schönen Gruß
Georg
ton-feile
Inventar
#29 erstellt: 24. Okt 2011, 19:13
Hi Roman,


Passat schrieb:

ton-feile schrieb:
Bei Zweiwegerichen mit zwei Bassmitteltönern, die den Hochtöner auf der Schallwand zwischen sich in die Zange nehmen, macht es in jedem Fall Sinn.


Nicht unbedingt.
Bei vielen Elac, insbesondere denen, bei denen der Hochtöner unterhalb der Ohrhöhe sitzt, sind die Chassis so beschaltet, das die Abstrahlrichtung etwas nach oben zeigt.

Wenn die Bassmitteltöner unterschiedlich beschaltet sind, geht das Konstrukt imO aber nicht mehr als reiner Zweiwegerich durch.

Bei erweiterter Definition gebe ich Dir natürlich recht.
Ich bin nur nicht sicher, ob das hier statthaft wäre.

Wir müssten auf jeden Fall etwas tiefer in die Materie einsteigen.

Gruß
Rainer
Passat
Moderator
#30 erstellt: 24. Okt 2011, 19:17

ton-feile schrieb:

Wenn die Bassmitteltöner unterschiedlich beschaltet sind, geht das Konstrukt imO aber nicht mehr als reiner Zweiwegerich durch.


Da hast du völlig Recht, das sind keine reinrassigen 2-Wege.

Grüsse
Roman
alibabuschka
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Okt 2011, 19:24

RocknRollCowboy schrieb:

oha... Sachen gibts... gehört es nicht zu Klang-Esoterik?


Nein.
Das sind omnidirektionale Lautsprecher.
Die Kugel streuen den Klang in alle Richtungen.
Kein Voodoo oder Esoterik!
Voodoo wäre, wenn man hölzerne Kugeln für den warmen Klang oder Steinkugeln für den, was weiß ich Schwurbelpresse Klang, verwenden sollte.

Es gibt auch noch andere Konzepte mit Kegeln obendrauf. Die haben aber die selbe Wirkung.

Wie gesagt, ich hab die Dinger noch nicht gehört.

Schönen Gruß
Georg



hmm... ok... klingt plausibel...
auch wenn es fraglich ist ob die dann besser klingen, wenn sie in alle Seiten streuen. hmmmm....

aber danke für die Anregung!
RocknRollCowboy
Inventar
#32 erstellt: 24. Okt 2011, 19:57
Ein anderes Beispiel für omnidirektionale Lautsprecher wären die Grundig Audiorama.
Das sind Kugellautsprecher, deren Chassis in alle Richtungen strahlen.
http://www.grundig.d.../audiorama-9000.html

Das sind die Neuen.
In den 70´ern geb es die Originalen. Sind heute Kult und gehen bei ebay für ganz schön viel Asche weg.

Ein Kumpel hat die in seiner Wohnung (die aus den 70´ern.)
Er hat eine Wand rausgerissen und nun ein ca. 9m langes Wohnzimmer. Aufgrund der Dachabstützung mußte er aber 2 Steher stehen lassen, damit sich das Dach nicht senkt.

Er hat diese Teile in der Mitte seines Zimmers stehen und somit im vorderen Teil und im hinteren Teil des Zimmers den gleichen Sound.
Unterstützt werden die Dinger noch von 2 modernen Subwoofern, da das Volumen der LS doch ziemlich beschränkt ist.

UInd es hört sich nicht schlecht an. Kein High-End, aber durchaus ganz brauchbar.
Einsteigerlautsprecher heutzutage klingen deutlich schlechter.

Schönen Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bei Standboxen HT auf Ohrhöhe wichtig?
DerVollstecker am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  4 Beiträge
Platzierung: Am Boden oder auf Ohrhöhe?
Django8 am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
Aufstellung auf ohrhöhe ?
Metalsoft am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2004  –  4 Beiträge
Rears auch auf Ohrhöhe ?
Calo am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  4 Beiträge
warum sind die so leise
alfa.1985 am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  4 Beiträge
Warum sind Aktiv-LS nicht weiter verbreitet?
Gelegenheitshörer am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  230 Beiträge
Suche schlanke Standboxen
Mission-Fan72 am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  8 Beiträge
Welche Einsteiger-Standboxen?
iorr am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 05.10.2003  –  3 Beiträge
warum 3-wegeboxen?
münchen87 am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.05.2011  –  14 Beiträge
Warum keine Infinitys mehr ?
Hififan777 am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedKeeen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.576