Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


granit unter boxen!

+A -A
Autor
Beitrag
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#1 erstellt: 09. Nov 2011, 00:05
moin,

meine anlage bestehend aus 2x mission 760se auf staendern und adam sub8 steht in einem altbauzimmer mit arg schwingendem dielenboden.

da ich die nachbarn etwas entlasten moechte und mir klanglichen zugewinne erhoffe, ueberlege ich mir granitplatten oder aehnliches unter staender, vor allem unter den sub zu legen.

welches material und welche dicke sollte man dabei waehlen? granit scheint haeufig benutzt zu werden. macht es ggf. sinn den sub mit der platte zu verschrauben?

thx!
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 09. Nov 2011, 12:00
Nicht besonders schön aber effektiv sind Gehwegplatten aus Beton, die man im Baumarkt kaufen kann. Welches Material man wählt ist eigentlich egal, Hauptsache schwer. Man kann auch eine sandgefüllte Holzkiste nehmen. Die Betonplattenm kann man auch lackieren, dann stimmt auch die Optik.
Verschrauben ist nicht nötig. Wichtig ist ein nachgiebiges Material unter der Platte zu haben, das die Schwingungen aufnimmt.
dr.dimitri
Stammgast
#3 erstellt: 09. Nov 2011, 13:03
Granitplatten dämpfen keine Bassfrequenzen. Dazu braucht man schon massivere Kaliber.
Um den Nachbarn zu entlasten hilft leider nur leiser drehen oder die Ecken mit Basstrapps auszukleiden.

Dim
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 09. Nov 2011, 13:40
durch die schwere Platte schwingt der Boden nicht mehr so stark mit.
dr.dimitri
Stammgast
#5 erstellt: 09. Nov 2011, 18:32
Eine Granitplatte wiegt im Vergleich zu einer normalen Decke nichts. Dann ist normalerweise noch ein schwimmender E-Strich und ein Bodenbelag verlegt aber trotzdem soll's eine Platte mit mit 15kg richten?
Die Schallwellen, die mehrere Meter lang sind, wird diese Platte überhaupt nicht interessieren.


Dim
Giustolisi
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2011, 18:41
Im ersten Beitrag steht dass es um einen Dielenboden geht. Da bringt eine schwere Platte unter den Lautsprechern einiges.
Wie kommst du auf 15kg? man kann auch eine dicke Platte nehmen.
Bergamo
Stammgast
#7 erstellt: 09. Nov 2011, 19:55
Man muss schon zwischen Körperschall (Vibrationen) und dem
übertragenen Luftschall unterscheiden.

Gegen den Luftschall hilft nur leiser drehen oder es mit dicken Absorbern, Basstraps, usw.. beeinflussen.
Das hört der Nachbar aber immer noch ausreichend gut bei entsprechender Lautstärke.

Der andere wesentlich leichter zu beeinflussende Teil der Schallübertragung ist eben Körperschall. Wenn man die LS / Sub ordentlich vom Boden entkoppelt (mittels Waschmaschinen-Gummimatte z.B.), dann ist der übertragene Körperschall in den Boden nur noch sehr gering...
Dazu für festen Stand noch eine Steinplatte und gut ists.

Gruß
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2011, 20:12
Bei einem Dielenboden halte ich ein Zusatzgewicht unter den Lautsprechern für sehr hilfreich. Das verbessert nicht nur den Klang im eigenen Raum, der Körperschall wird minimiert so dass die nachbarn schon mal weniger davon mitbekommen.
FLOY
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 23. Nov 2014, 23:11
Dieser Thread ist zwar schon 3Jahre alt, möchte trotzdem meine Erfahrungen mit Granitplatten hier erläutern.
Ich bin im September in eine neue Wohnung gezogen (Altbau), überall wunderschöne Holzdielen.
Habe dann meine Anlage aufgebaut so wie es in der alten Wohnung auch war, nur auf Spikes.
Und ich musste feststellen das der Klang besonders im Bereich der Bässe total schlapp war, da fehlte einfach was.
Nun habe ich mir Gedanken gemacht und bin zum Entschluss gekommen, mir Gummi absorber zu besorgen, in dem Fall von Oehlbach und Granitplatten 30x30x4cm aus dem Baumarkt.
Habe es dann wie folgt unter die Lautsprecher gelegt, 1:Gummi absorber, 2:Granitplatten 3:Spikes mit Lautsprecher.
Ich muss sagen der Klang danach war der Hammer viel klarer und sauberer Bässe.
Es kam mir alles plötzlich viel lauter vor, ich war echt positiv überrascht was das aus macht.
Ich kann es nur empfehlen es auch zu machen. Kann aber nur sagen wie es bei Holzdielen ist, alle anderen Gegebenheiten von Untergründen kann ich nicht beurteilen.
DasDing)
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2014, 00:10
So ähnliche erfahrungen habe ich auch gemacht vor ein paar tagen. Hab laminat im wohnzimmer mit 6mm trittschall, meine lautsprecher standen vorher auf 4 runden metall füssen welche ich von unten noch mit Möbel filz beklebt hatte. Der klang meiner lyutsprecher war schon verdammt gut, aber gerade die lautsprecher auf spikes und den kleinen tellern unter der spitze hat bei mir auch einen enormen klangvorteil gebracht. Loslösung des klangs vom lautsprecher ist freier, mittel hochton präziser und präziseren bass. Mir kam es beim direkt vergleich beider boxen auch s vor als wäre die linke box auf den spikes hörbar lauter, dabei spielte sie einfach nur definitiv freier

um meine nachbarn evt bissle vom bass zu schonen werde ich mir auch waschmaschinenmatte und granitplatten besorgen, und darauf dann die boxen mit den spikes
Janine01_
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2014, 00:49

DasDing) (Beitrag #10) schrieb:
um meine nachbarn evt bissle vom bass zu schonen werde ich mir auch waschmaschinenmatte und granitplatten besorgen, und darauf dann die boxen mit den spikes :prost

Das ist eine sehr gute Idee bei mir hat es sehr gut Funktioniert meine Nachbarn und die Dame die unter mir wohnt sind begeistert.
DasDing)
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2014, 09:14
Hallo norbi,

was ist denn so Lautstärke techn. bei dir drinnen? Ich höre je nach film bzw musik max 55 bis 65db, dann wirds aber auch schon zu hart für die ohren
Schaust du auch filme?
Klassikliebhaber
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mrz 2015, 03:28
Hab mir über dieses Thema auch Gedanken gemacht.

Meine Canton Chrono Standlautsprecher stehen ohne Spikes auf Teppichboden.

Würde der Sound sich ändern, wenn ich Spikes+Granitplatte nehmen würde?

Müsste ich trotz Teppichboden unter der Granitplatte noch einen Absorber nehmen (Gummimatte etc.)?
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 17. Mrz 2015, 03:33
da ist eher die Frage: was ist unter dem Teppichboden?

ich sage mal so: ist das die Beton-Bodenwanne von einem Keller, dann nutzt dir eine Granit-Platte weniger etwas. Ist das ein Holzdielen-Boden, dann sieht das völlig anders aus!
Klassikliebhaber
Stammgast
#15 erstellt: 17. Mrz 2015, 03:56
Was ist denn eine Beton-Badewanne von einem Keller?

Unter dem Teppich ist PVC. Und unter dem PVC...glaube, dass es Beton ist. :p

Also einfach so lassen, wie es jetzt ist? Schade um die Spikes!

Andere zusätzliche Frage: Wird mein Nachbar vom Bass verschont, wenn ich es so lasse, wie es jetzt ist?
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2015, 04:09
Bodenwanne <> Badewanne

die Frage war eigentlich, wie die Deckenkonstruktion aussieht?

Keller-Bodenwanne -> tief in der Erde, da kann kaum etwas schwingen. Da wäre die optimale Lösung, die LS per Spikes an diese (stabile) Wanne anzukoppeln.

Wie sieht das bei dir denn aus? Was ist das für eine Konstruktion? Wohnen unter dir Leute?

der Sinn von Granitplatten auf die man die LS per Spikes ankoppelt ist ja, die Gesamt-Masse zu erhöhen und damit die Eigenfrequenz zu reduzieren. I.d.R. entkoppelt man dann diese Masse mit Feder/Dämpfer Elementen vom schwingfähigen Boden. Wie viel die Aktion bringt hängt davon ab wie gut man das macht und wie schwingfähig die Decken-Konstruktion ist (siehe Bodenwanne).
Klassikliebhaber
Stammgast
#17 erstellt: 17. Mrz 2015, 05:04
Unter mir wohnen keine Leute. Nur neben (einer) und über mir.
Unter mir ist nur Keller.
Ansonsten: Alles Beton mit viel Eigenstrahlung
Igelfrau
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2015, 05:59
Dann brauchst du auch keinen Granitplatte unter den LS.
Nimm Spikes und kopple die LS-Masse damit an den Boden an. Fertig!
Klassikliebhaber
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mrz 2015, 15:46
Ok...dann lass ich es so, wie es ist.
Die Spikes machen meinen Teppich sonst kaputt.

Thx für die Beratung!
Skuddy54
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Feb 2017, 12:57
Moin,

Und? Kannst du drüber berichten?
Janine01_
Inventar
#21 erstellt: 14. Feb 2017, 00:28

Skuddy54 (Beitrag #20) schrieb:
Moin,

Und? Kannst du drüber berichten?

Nach 2 Jahren ???
sadomario
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Mrz 2017, 22:15
bei mir sind unter Subwoofer und grossen Lautsprechern auch Granitplatten. Schön poliert und gut anzusehen. Sind 3cm stark. Darunter nur Filz damit es beim Verschieben keine Kratzer gibt. Zwischen Lautsprechern bzw Sub und Granitplatten sind Spikes.

Ich habe dies auch vorgenommen weil der Boden aus Parkett besteht und mitschwingt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thema Granitplatten unter Lautsprecher
Lampe_Thomas am 21.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  12 Beiträge
günstige granit unterlage
elbarto132 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  14 Beiträge
Lautsprecherunterlagen aus Granit
clubfan1962 am 30.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  12 Beiträge
Entkopplungsplatten Granit
Malik88 am 15.02.2017  –  Letzte Antwort am 15.02.2017  –  5 Beiträge
Lautsprecher"sockel" aus Marmor oder Granit?
MarcelS am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  7 Beiträge
Granit LS
devilpatrick88 am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  6 Beiträge
Granitplatten
aevin am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  3 Beiträge
Granitplatte unter Standlautsprecher?
NexuzZ am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  3 Beiträge
Bezugsquellen Granit o.ä.
dforce am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  2 Beiträge
LS für unter 500?
Karoula am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  38 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphandel
  • Gesamtzahl an Themen1.362.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.950.646