Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherleistung verringern

+A -A
Autor
Beitrag
probe16v
Neuling
#1 erstellt: 26. Feb 2012, 14:31
Hi,

mein Vater hat eine alte B&O Anlage mit 4 Lautsprecherausgängen, wo von er 3 nutzt.

Nummer 1 liegt unter dem TV. (war mal der Stereolautsprecher aus seinem B&O TV der Schrott ist, aber immernoch excellente Töne erzeugt).

Die anderen beiden Boxen stehen neben der Couch.

Wenn er nun seinen Fernsehton über die Anlage wiedergeben lässt, übertönen die hinteren Boxen den einzelnen vorne.
Er hat jedeoch nicht die Möglichkeit einer Balanceeinstellung.


Zur Frage: Gibts da irgendeine preiswerte Lösung um die hinteren Lautsprecher leiser zu machen?
Die Boxen haben 8Ohm, 100W input.

PS.: Er kann sich von den Boxen nicht trennen, wobei die Teile gut 20 Jahre alt sind.
nafets190
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Feb 2012, 19:54
Die hinteren LS nach vorne stellen, alles andere ist quatsch.
probe16v
Neuling
#3 erstellt: 26. Feb 2012, 22:50
Na was wäre denn alles andere?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Feb 2012, 22:59

probe16v schrieb:
Na was wäre denn alles andere?


Die Lautsprecher unter die Decke hängen oder in den Keller stellen....
Don_Tomaso
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2012, 23:01

probe16v schrieb:
Na was wäre denn alles andere?

Widerstand in die hintere Boxenleitung oder laaaange und dünne Kabel.
Mwf
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2012, 23:11
Hi,
probe16v schrieb:
Na was wäre denn alles andere?

Widerstände in die Leitung legen, aka einlöten, notfalls via Lüsterklemme.
Verändern den Klang (Mitten fehlen), könnte aber erwünscht sein...

Subjektiv halbe Lautstärke = -10 dB = ~1/3 Strom oder Spannung, daraus folgt für 8 Ohm Last:
Vorwiderstand 15 oder 22 Ohm /z.B. 10 Watt ... reichen für gemäßigte Lautstärken,

z.B.:
http://www.visaton.d...kwdstd_10/index.html
https://www.intertec...0-5_1768,de,885,4228

Gruss,
Michael
probe16v
Neuling
#7 erstellt: 27. Feb 2012, 00:03

Mwf schrieb:
Hi,
probe16v schrieb:
Na was wäre denn alles andere?

Widerstände in die Leitung legen, aka einlöten, notfalls via Lüsterklemme.
Verändern den Klang (Mitten fehlen), könnte aber erwünscht sein...

Subjektiv halbe Lautstärke = -10 dB = ~1/3 Strom oder Spannung, daraus folgt für 8 Ohm Last:
Vorwiderstand 15 oder 22 Ohm /z.B. 10 Watt ... reichen für gemäßigte Lautstärken,

z.B.:
http://www.visaton.d...kwdstd_10/index.html
https://www.intertec...0-5_1768,de,885,4228

Gruss,
Michael


Einwandfrei, herzlichen Dank
gammelohr
Inventar
#8 erstellt: 27. Feb 2012, 00:46

oder laaaange und dünne Kabel.


Das wird niemals eine nennenswerte Pegelabsenkung bringen!

Er kann sich ja 2x 200 Meter Ringe kaufen und die aufgewickelt auf dem Boden lagern;)
hamburg22
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Feb 2012, 10:15
... und die magnetischen Felder für FengShui-Anwendungen nutzen!
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2012, 12:02
Hi,

Der Klang verändert sich u.U. drastisch, deshalb würde ich von einer Widerstandslösung abraten.

In den Mitten/Präsenzen wird es dann auch mit Widerstand kaum leiser, denn da liegen oft Übernahmefrequenzen mit Bereichen höherer Impedanz.

Die Lautsprecher klingen dann wie ein Küchenradio.

So schaut das bei einem klassischen 8 Ohm Zweiwegerich aus, wenn ihm ein 15 Ohm Widerstand vorgeschaltet ist.

Rot=Frequenzgang orig.
Blau=Impedanzgang orig.
Lila=Frequenzgang mit Widerstand
Weiß=Impedanzgang mit Widerstand

Vorwiderstand_8_Oehmer_mit_15_Ohm

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 28. Feb 2012, 12:08 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#11 erstellt: 29. Feb 2012, 01:15

ton-feile schrieb:
...Der Klang verändert sich u.U. drastisch, deshalb würde ich von einer Widerstandslösung abraten.
In den Mitten/Präsenzen wird es dann auch mit Widerstand kaum leiser, denn da liegen oft Übernahmefrequenzen mit Bereichen höherer Impedanz.
Die Lautsprecher klingen dann wie ein Küchenradio...

Ja, Mehrwegesysteme. Ich hatte mit "Mitten" an simple Breitbänder gedacht.

Aber der TE wollte genau diesen "Quatsch" wissen.
Ein Spannungsteiler, der die Ungleichmäßigkeit des "Leisemach"-Effekts bei ca. 3-fachen Aufwand deutlich reduziert, schien mir hier schon zuviel Raffinesse,
und dann wäre ein Schaltplan fällig gewesen...
tjs2710
Inventar
#12 erstellt: 29. Feb 2012, 01:38
'Nabend

Vielleicht sowas?

SPEAKA LAUTSPRECHER REGLER
Regler

Ist bei Conrad zu finden, ein Leisemacher halt.

Müsste genau das Richtige sein bzw dafür zu gebrauchen

Grüße
thomas


[Beitrag von detegg am 29. Feb 2012, 13:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&O???
Guenter2000 am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  56 Beiträge
Kabelbelegung B&O
lalahondu21 am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  10 Beiträge
Brauche Rat zu B&O BeoLab 3
ElvisinGraceland am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  8 Beiträge
B&O Beovox 800
dekadenz am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  3 Beiträge
B&O LS
digitalfan am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  2 Beiträge
b&o beolab 8000
Novometix am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  2 Beiträge
Frage zur Aufstellung der Boxen
DirkM. am 28.09.2002  –  Letzte Antwort am 28.09.2002  –  6 Beiträge
1 Anlage => 4 Boxen
henchman am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  2 Beiträge
Andere Lautsprecher an B&O Anlage?
ben_bomber am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  9 Beiträge
B&O Beolap Penta an eine Nicht B&O Anlage zum laufen bringen
spaetlese1 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 107 )
  • Neuestes MitgliedHighjumper66
  • Gesamtzahl an Themen1.345.632
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.935