Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Lautsprecher "Lispeln"

+A -A
Autor
Beitrag
Bart-77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2012, 09:53
hi !

Ich habe mir neue Canton Chrono Sl 580.2 gegönnt.

Nun ist mir gestern bei den Nachrichten aufgefallen, dass die Tante Lispelt.
Also die Boxen zischeln im Hochtonbereich. Bei Musik fällt das weniger aus.

Habe bis jetzt noch keinen Center und keine Rearboxen.
Mein Verstärker ist ein Denon 1912

Was könnte man denn machen ?
Unser Raum ist sehr hallig, also Fliesen und viel Glas.

Wird sich das mit Aufstellung vom Center und Rears ändern oder gewöhnt man sich dran.
Würde mich ungern von den Boxen wieder trennen, gefallen uns optisch sehr gut.
ton-feile
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2012, 00:08
Hallo Bart-77,

Schallharte Wohnlandschaften unterstützen natürlich den diffusen Brillanz- und Höhenbereich.

Aber es könnte auch noch ein konstruktives Element dazu kommen.
Bei Deinen Lautsprechern kümmert sich ein 16er mit Alumembrane um die Mitten.

Harte Membranen brechen mit steigender Tonhöhe irgendwann in Resonanzen auf; sie fangen im wahrsten Sinne an zu "klingeln".
Das ist per Weiche nur schwer zu unterdrücken.

Den Effekt kann man imO neben den S-Lauten bei Sprache auch sehr gut mit Sopranstimmen testen. (Cecilia Bartoli etc.)
Vielleicht kannst Du ja erhören, ob der störende Klanganteil vom Hochtöner, oder vom Bassmitteltöner kommt...

Würde mich einfach interessieren.

Center und Rears können an dem Problem imO leider nichts ändern.

Gruß
Rainer
gammelohr
Inventar
#3 erstellt: 03. Mrz 2012, 00:58
meiner Meinung nach sind Canton Lautsprecher eh sehr "höhenfreudig" abgestimmt.

Und dann noch dein Raum dazu, Glückwunsch.

Das bekommst du in der tat nur hin wenn du deinen Raum akustisch bearbeitest...
AVaudiophil
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:59
Für einen "hellen" Raum halte ich die Chrono generell nicht geeignet. Die SL580 klingen sehr hart, ziemlich hell und nerven in schlecht bedämpften Räumen sehr schnell ganz furchtbar. DasZischeln wundert mich nicht, das passt zum Klangbild und dem Charakter dieser Lautsprecher.

ich kann nur davor warnen, den Fehler mit dem Kauf eines Chrono Center auch noch zu verschärfen. Am besten neue Boxen...
OliNrOne
Inventar
#5 erstellt: 03. Mrz 2012, 17:35
@ TE
Kannst die Ls noch zurück geben ?

Schöne Ls gibt es von vielen Herstellern !
Honda_Steffen
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2012, 17:42
Also ich finde meine beiden chrono sl 595.2 zusammen mit nem 555er Center und nem sub 12 ganz wunderbar.

Versteh eh nicht das alle nach vento schreien
bierman
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2012, 17:43
Könnte es sein dass die Lautsprecher nichts dafür können?

Der Fernsehton ist qualitativ doch alles andere als optimal.
Ich sehe wirklich sehr selten fern, habe den Ausgang des Flat-TV trotzdem mit der Anlage verbunden. Lispeln und regelrecht übersteuerte Signale sind da doch völlig normal. Das kriegt man nur weg mit Boxen die erheblich weniger fein auflösen.


Oder, wie es jemand anders hier mal formuliert hat:

shit in -> shit out
ton-feile
Inventar
#8 erstellt: 03. Mrz 2012, 19:22
Hi,


bierman schrieb:
Lispeln und regelrecht übersteuerte Signale sind da doch völlig normal.

Abgesehen von Katja Burkhard von SAT1 wird/wurde da eigentlich nicht gelispelt.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 03. Mrz 2012, 19:22 bearbeitet]
Gochec
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:04
Also, ich kenne ehrlich gesagt keine Canton-Box, die nicht lispelt.
Das gehört bei denen doch zum "Sounddesign" dazu.
Der Badewannen-Frequenzgang und die immer etwas lispelnden Metallkalotten prägen schon seit mindestens 2 Jahrzehnten den typischen Canton-Klang.
G.
Jorgosch
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:18
Sind die Boxen denn schon 40h eingespielt? Erst danach kann man ja den endgültigen Klangcharakter richtig feststellen. Andererseits haben die ja auch keinen richtigen Woofer, sondern "nur" Tief-Mitteltöner. Wenn Dir das Aussehen gefällt, und Umtausch geht noch, schau Dir doch statt dessen mal die Canton Karat-Serie an. Genauso schmal, aber grössere Tieftöner an der Seite.
Gochec
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:54
Gerade von den Karat-Modellen war ich herb enttäuscht. Hab mal eine 770 angehört. Unpräziser Bass und schlechte Sprachverständlichkeit war so der erste Eindruck, der sich im Laufe der Hörsession auch deutlich bestätigte.

Bei Sprache- bzw. Filmton:
Es war kaum möglich, bei einem Film in Stereo, Dialoge vernünftig zu verstehen. Der dröhnige Bass hat die Sprache total zugedeckt und durch den unterbelichteten Mitteltonbereich verstärkte sich dieser Effekt zusätzlich.

Bei Musik:
Bei typischem "Radio- Pop/Rock/Schlager"-Gedudel wars noch ganz ok. Wenn was komplexes darüber lief, wie z.B. schneller Progressiv-Rock, nur noch ein einziger Klangbrei...

Damit keine Missverständnisse aufkommen:
- HK Stereo-Verstärker mit ordentlich "Dampf"
- Klangregler auf Neutral bzw. "Aus"
- Lautsprecher in verschiedenen Winkeln aufgestellt und getestet
- Lautsprecher waren 1m von der hinteren und etwa 1,5 m von den Seitenwänden entfernt.
- Vernünftige 2,5² LS-Kabel dran
- Raumakustik ist dort eingentlich recht gut

Und nein, ich bin kein Canton-Hasser - ältere Ergo Baureihen mit dem Polypropylen-Mitteltöner waren meiner Meinung nach, bis auf den leicht zischeligen Hochtonbereich, eigentlich recht gut gemacht.

G.


[Beitrag von Gochec am 03. Mrz 2012, 22:21 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2012, 23:03

Jorgosch schrieb:
Sind die Boxen denn schon 40h eingespielt? Erst danach kann man ja den endgültigen Klangcharakter richtig feststellen. Andererseits haben die ja auch keinen richtigen Woofer, sondern "nur" Tief-Mitteltöner. Wenn Dir das Aussehen gefällt, und Umtausch geht noch, schau Dir doch statt dessen mal die Canton Karat-Serie an. Genauso schmal, aber grössere Tieftöner an der Seite.


Du kannst da noch soviel tiefton zufugen, zischen werden die lautsprecher immer noch. Es liegt am membran material, abstimmmung und vor allem der raumakustic schaetze ich mal.
Aber auch mit alumembranen kann mann hervorragend gut abgestimmten LS bauen.
Kommt selbstbau im frage? Da kannst du selbst uber das design entscheiden, auch wenn ein guter finish schwierig und teuer ist, aber vor allem gints hervorragende entwurfe fur gutes geld, auch mit alumembranen.
Gochec
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mrz 2012, 10:17

Bart-77 schrieb:
hi !


Was könnte man denn machen ?
Unser Raum ist sehr hallig, also Fliesen und viel Glas.

Wird sich das mit Aufstellung vom Center und Rears ändern oder gewöhnt man sich dran.
Würde mich ungern von den Boxen wieder trennen, gefallen uns optisch sehr gut.


Um auf das eigentliche Problem zurückzukommen:
Mit dem Denon ist es möglich, mit dem Equalizer den Frequenzgang Deiner Lautsprecher zu beeinflussen.
Ziehe den Pegel bei 8 kHz ein wenig nach unten und es wird gleich weniger zischelig klingen. Wenns insgesamt zu hell und "kreischig" klingt, dann mal ab 2 kHz den gesamten Hochtonbereich bis 16 kHz leicht nach unten korrigieren. Keine extremen Korrekturen, sondern 2 bis höchstens 3 dB Absenkung müssen reichen! Die Einmessautomatiken sind zu ungenau und berücksichtigen solche Nuancen wie ein "lispeln" nicht. Also stell auf jeden Fall manuell ein!
So müsstest du einen einigermaßen vernünftigen Sound hinkriegen, ohne andere Lautsprecher kaufen zu müssen. Ruhig ein wenig mit dem Equalizer spielen - man lernt dabei auch, wie sich welche Frequenzen auswirken. Und noch was: Kräftig Pegel Anheben bei einzelnen Frequenzen machen nur Anfänger Dezentes Absenken an anderen Stellen bringt mehr.
Viel Spass beim probieren.
G.
Jorgosch
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:06

Gochec schrieb:
Gerade von den Karat-Modellen war ich herb enttäuscht. Hab mal eine 770 angehört. Unpräziser Bass und schlechte Sprachverständlichkeit war so der erste Eindruck, der sich im Laufe der Hörsession auch deutlich bestätigte.


Kann ich so nicht nachvollziehen. Ich habe die Karat 790.2 DC und höre auch ganz verschiedene Musik. Bei akkustischen Instrumenten klingen die Boxen unglaublich luftig und präzise. Bei Klassik stellt man die hervorragende Dynamik fest. Bei Rock und Pop stellen die Boxen gnadenlos bloss, was gute und was schlechte Aufnahmen sind. In der Tat gibt es leider genug Aufnahmen, wo alles zu einem Klangbrei verschwimmt. Das ist oft bei alten Aufnahmen der Fall, aber ganz besonders auch bei neueren ab Mitte der 90er Jahre, wenn gnadenlos komprimiert wird, um mehr Lautstärke zu erreichen, dafür aber die Dynamik auf der Strecke bleibt.

Allerdings stehen die Boxen bei mir in einem schwierigen Raum mit Dachschräge nahe der Wand und der Verstärker ist "nur" ein Onkyo TX-R606, der bei Stereobetrieb lange nicht so gut klingt wie mein alter Music Fidelity Analogverstärker. Da ist sicherlich noch mehr drin.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:21
Es geht hier doch nicht um eine allgemeine Diskussion über Canton Lautsprecher.

Ja, es gab Serien und Modelle, die sich je nach Geschmack und Akustik wie Rasierklingen im Gehörgang anfühlten, aber das kann ich spätestens seit den .2er Modellen auch nicht mehr bestätigen.

Die Fehlerquelle ist doch im Grunde schon von Anfang an genannt worden:


Unser Raum ist sehr hallig, also Fliesen und viel Glas.


Da nützt eine Lautsprecherdiskussion über den "Canton-Klang" reichlich wenig. Wenn, dann kann man darüber diskutieren, ob eine Lautsprecherkonstruktion, die Schall besser bündelt, also Reflexionen einschränkt, hier sinnvoll wäre, wenn denn der TE bzw. seine Frau nicht willens ist, etwas am Raum zu verändern.
lumi1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:28
Lispeln kommt aber nicht unbedingt durch den Raum zu Stande, egal, wie er beschaffen ist.
Ohr DIREKT an die LS-Chassis's halten, und testen.


MfG
Gochec
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:30
@Jorgosch:
Nun gut, die 790.2 ist eine Nummer größer und auch schon die neuere Version. Die 770 war eben noch die erste Generation. Möglicherweise klingen die neuen tatsächlich ausgewogener bzw besser. Habs noch nicht gehört und kanns daher nicht beurteilen.
Vielleicht liegts aber auch mit am Verstärker. Die alten HK klingen (auch wenn jetzt wieder welche behaupten - Verstärkerklang gibts nicht...) tendenziell weich. Außerdem im Bass zwar druckvoll, aber nicht besonders präzise. Dann war diese Kombination aber nicht glücklich zusammengestellt.
Aber die 770 klingt zumindest relativ dynamisch, das kann ich soweit bestätigen.

G.


[Beitrag von Gochec am 04. Mrz 2012, 11:31 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 04. Mrz 2012, 11:33
Wie verhält es sich denn mit dem Problem bei PureDirect am 1912?

Mir fällt das grad ein, dass das Audyssey bei einem Freund so etwas ähnliches auch fabriziert hat.
Bart-77
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Mrz 2012, 12:55
Also sind grad aus dem Urlaub wieder rein.

Bei PureDirect ist es tatsächlich weniger. Wie könnte man mit der Erkenntnis weiterkommen?

Also ich habe noch Widerrrufsrecht, aber die Umverpackung schon weggeschmissen.
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 10. Mrz 2012, 13:32
Ich vermute das rührt von der Akustik.
OliNrOne
Inventar
#21 erstellt: 10. Mrz 2012, 13:37
@ TE

Wenn du die Verpackungen doch wieder brauchst, schreib Canton direkt an. Die sind absolut top was Service angeht ! Die OVPs dürfte man ohne große Probleme nachbestellen können.
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2012, 13:47
Was will denn Canton sagen? Wir bauen ihnen einen neuen Raum?

Versuch mal die Canton im Haus in einem gedämpften Raum zu hören. WEnn da immernoch genuschelt wird (Pure Direct am Denon), dann ist wirklich was defekt.
OliNrOne
Inventar
#23 erstellt: 10. Mrz 2012, 15:22
Mein Post bezog sich nur auf die schon entsorgten OVPs, falls er sie doch wieder los werden möchte und er was zum versenden bräuchte..
Bart-77
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Mrz 2012, 15:59
ja supie idee - danke. kann denn ein anderer Verstärker zb Harman daran etwas ändern, oder ist das eher unerheblich?
OliNrOne
Inventar
#25 erstellt: 10. Mrz 2012, 16:28
Die Musik machen, meiner Meinung nach, zu 98 % Lautsprecher, Raumakustik,gutes Quellmaterial! Ein andrer Amp wird dich imho kein Stück weiterbringen...

Wie schon gesagt vermute ich auch....

- eine besch...Akustik.
- oder schlicht der falsche Ls für deine Ohren !
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 10. Mrz 2012, 16:53

Bart-77 schrieb:
ja supie idee - danke. kann denn ein anderer Verstärker zb Harman daran etwas ändern, oder ist das eher unerheblich?


Akustik-Tuning hilft bei sowas. Ansonsten andere Lautsprecher, die Schall besser bündeln (z.B. Klipsch)
Bart-77
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Mrz 2012, 10:02
Es gibt ja z.b. bei Ebay Schallabsorber
Artikel
http://www.ebay.de/i...&hash=item41606a10d8

Aber was bringt das ? Kann man das irgendwie noch mit was anderes testen ?
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 11. Mrz 2012, 10:19
Einfach mal sämtliche glatte Flächen mit Decken, Kissen etc mal abdecken und schauen, obs besser wird.
Bart-77
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Mrz 2012, 13:44
Ich habe ja jetzt nur die 2 Chronos SL 580.2 am Verstärker im Stereobetrieb.

Aber irgendwie fehlt mir doch etwas Power im Bassbereich. Ist denn das auch mir meinem Raum begründbar? Bei normalen Poptiteln ist es echt dünn. Habe einen 40m2 Raum. Der Bass ist aber auch nicht an anderer Stelle im Haus stärker. Da waren die Metos XT subjektiv besser.
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 11. Mrz 2012, 14:01

Bart-77 schrieb:
Ist denn das auch mir meinem Raum begründbar?


Keine Ahnung, bisher habe ich keine Bilder von dem Raum gesehen.


Bei normalen Poptiteln ist es echt dünn.


"Normale" Poptitel sind zu 90% auch besch.... aufgenommen worden.


Da waren die Metos XT subjektiv besser.


Die haben auch von Haus aus eine Oberbassbetonung.
Bart-77
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Mrz 2012, 22:11
wohnzimmer

Hier nochmal ein Grundriss vom Wohnzimmer. Offene Küche. Nicht viele Möbel.
Wände mit Putz. Fliesenböden. Südseite fast komplett Glas. In der oberen Ecke Kamin.

Dann die beiden Boxen und der Fernseher im Osten.
Die Couch steht mittig. Die beiden Rears sollen dann ca auf Höhe der Couch an die Paralellwände.
gammelohr
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2012, 22:13
Der Raum ist ja echt Monster Hallig beschaffen.

Eminenz sagte ja bereits was für versuche du unternehmen kannst um den Raum etwas zu "entschärfen".
Mwf
Inventar
#33 erstellt: 11. Mrz 2012, 23:58
Hi,
Bart-77 schrieb:
...Hier nochmal ein Grundriss vom Wohnzimmer. Offene Küche. Nicht viele Möbel.
Wände mit Putz. Fliesenböden. Südseite fast komplett Glas....
Die Couch steht mittig....

Aha.
Mehr Grundton-/Bass-Nirvana bei gleichzeitiger Halligkeit geht wohl kaum, dass du dann noch mittig sitzt (normalerweise im Bassloch) spielt kaum noch eine Rolle.
Da kippt dann die Klang-Balance, für Stereo pur denkbar ungünstige Gegebenheiten ..

Wenn großflächiger Absorbereinsatz unmöglich ist, sind die heute üblich breitstrahlenden LS a´ la Canton ungünstig.
Da muss Bündelung her wie es sie z.B. bei Klipsch noch gibt.

Alternativ oder trotzdem wird es nicht ohne EQ (Einmessung) gehen,
dazu möglichst 2 Subs (diagonal, einer vorn, einer hinten, können dann auch kleiner sein).

Zum Glück werden mit 5.x die Bündelungsverhältnisse automatisch besser (auch mit Canton) :),
Bart-77
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Mrz 2012, 07:59
Um wieviel m2 Absorberfläche handelt es sich denn eigentlich, welche benötigt wird um den Raum zu "entschärfen"

Könnte man die komplette Westseite damit auskleiden ? oder müssen die an bestimmten Stellen (Decke oder hinterm TV) angebracht werden.

Wie nennen sich den solche Firmen die da bisl Ahnung haben ?
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 12. Mrz 2012, 08:21

Bart-77 schrieb:
Um wieviel m2 Absorberfläche handelt es sich denn eigentlich, welche benötigt wird um den Raum zu "entschärfen"


Das kannst nur du selbst ermessen. Anhand des Grundrisses kann man da nichts erkennen. Es helfen da Teppiche, Vorhänge, Bücherregale etc. und eben Basotect-Platten, aber mit paar Platten kommst du wohl nicht weit.

Was du wohl brauchst, sofern du keine Bilder des Raumes einstellen willst, ist ein professioneller Akustiker.
Katzenmoeger
Neuling
#36 erstellt: 12. Mrz 2012, 09:13
Ich habe dasselbe Problem bei meinem Jamo 608 HCS 3.
Diese sind an einem Onkyo 578 angeschlossen.
Das lispeln, zischen oder zwitschern tritt bei mir aber nur auf,
wenn ich Fernsehen über Satellit schaue.
Bei Blu-Ray oder DVD, Musik oder Game (PS3) gibt es dieses Geräusch nicht.
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 12. Mrz 2012, 09:22
Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit meinem ehem. Yamaha RX-V1800. Dieser hat aus einem eingehenden 2.0 PCM Signal auch komische Sachen gemacht. Allerdings hauptsächlich über die hinteren Kanäle.

Bei ihm tritt das Problem aber wohl auch im PureDirect Modus auf.


[Beitrag von Eminenz am 12. Mrz 2012, 09:23 bearbeitet]
Bart-77
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 12. Mrz 2012, 15:03
Ne im PureDirect ist das nicht so ausgeprägt. Musik über CD ist eigentlich OK. Nur wenn ich Fernsehe über SAT fallen die Reporter extrem aus dem Rahmen. Nachrichtensprecher, Reporter Sport etc.

Und das bei mir die Lautsprecher generell bisl flach klingen..
Eminenz
Inventar
#39 erstellt: 12. Mrz 2012, 15:06
Ich vermute, dass Audyssey mit der Akustik überfordert ist. Bei einem Freund war dies ähnlich.

Nur, dann müssten das auch bei Blurays/DVD so sein.


[Beitrag von Eminenz am 12. Mrz 2012, 15:06 bearbeitet]
Florian320
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 12. Mrz 2012, 17:10
Es wurde schonmal das Thema Einspielzeit angesprochen, das würde ich gerne aufnehmen.
Dein Raum ist zwar bestimmt nicht förderlich für den Klang, aber welcher Raum ist das schon?

Wie lange hast du die Boxen denn schon laufen gehabt?
Ich würde mich an eine endgültige Bewertung des Klangs erst nach irgendwas zwischen 50 und 100 Stunden Einspielzeit wagen.

Es kann sein, dass sie auch signifikant kürzer ist, aber nach dem Zeitraum solltest du Gewissheit haben, dass sich nichts mehr wesentlich ändert.

Ansonsten probiere doch mal, einen Teppich auf den Boden zwischen Lautsprechern und Couch zu legen, je größer desto besser.

Eventuell ändert sich schon da etwas.

Haben sich die Lautsprecher beim Probehören auch so angehört?
Bart-77
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 12. Mrz 2012, 17:47
Beim Probehören klangen Sie richtig gut. Im Mediamarkt. Mit einer CD von denen.
Mit der Einspielzeit stimmt bestimmt, ist nur immer bisl schwierig in den 14 Tagen die Einspielzeit hinzubekommen.

Ich habe jetzt noch mal einen Harman 460 aus den Amazon Warehousedeals bestellt und werden den mal gegen testen. mal schauen wie sich die Einmessautomatik dort darstellt.
ton-feile
Inventar
#42 erstellt: 12. Mrz 2012, 20:16
Hi,


Florian320 schrieb:
Es wurde schonmal das Thema Einspielzeit angesprochen, das würde ich gerne aufnehmen.
...

Wie lange hast du die Boxen denn schon laufen gehabt?
Ich würde mich an eine endgültige Bewertung des Klangs erst nach irgendwas zwischen 50 und 100 Stunden Einspielzeit wagen.

...

Ansonsten probiere doch mal, einen Teppich auf den Boden zwischen Lautsprechern und Couch zu legen, je größer desto besser.


In dem bemängelten Frequenzbereich gibt es keine Einspieleffekte. Im Bassbereich ist so etwas allerdings durchaus messbar.

Das mit dem Teppich ist eine sehr gute Idee.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 12. Mrz 2012, 20:17 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#43 erstellt: 13. Mrz 2012, 00:16
Ich fasse zusammen :

-- nachdem wir uns schon zu massiven Raum-akustischen Ursachen (Absorber notwendig) durchgearbeitet hatten,

kommen jetzt:
-- schlecht aufgenommene Live-Sportreporter im TV
-- fehlendes Einspielen der Cantons

Tolle Wurst !


[Beitrag von Mwf am 13. Mrz 2012, 00:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Canton Center ist der Richtige?
RecorderJunkie am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  3 Beiträge
Canton Chrono SL 580.2 vs 590.2
burnbaby am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  4 Beiträge
Canton Chrono SL 570 vs. SL 580
*irfan* am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  42 Beiträge
Canton Chrono 509 DC+ Kabelbrücken
Qizzy am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  7 Beiträge
Zischeln und Einspielen
Klinkidosi am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  15 Beiträge
Hilfe bei meinen Canton Chrono 509
PUMUKEL123 am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  4 Beiträge
Canton Chrono 509dc:)
*JohnRambo* am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  5 Beiträge
Aufstellung Canton GLE 70
Sovebamse am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  13 Beiträge
Bi-Wiring: Denon DRA - 700AE und Canton Chrono 502
Deeken2003 am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  6 Beiträge
Lgogitech z5500 mit Canton 60cx Boxen
makke308 am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.441