Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dröhnen/Brummen bei Elac FS 137 Lautsprechern. Was tun? (ggf Hilfe vor Ort [Berlin]?)

+A -A
Autor
Beitrag
Terr0rSandmann
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mrz 2012, 11:09
Hi

Sooo ... habe da mal eine Frage, hoffe ihr habt ein paar Ideen/Vorschläge für mich.

Problemstellung:

Ich habe ja seit ein paar Tagen ein paar Elac FS 137. Die Mitten und vorallen der Hochton ist super, da bin ich zufrieden. Aber der Bass ist irgendwie total drönig und schwammig/unpräzise. Eigentlich sind die Elac ja nicht wirklich dafür bekannt, dass sie drönig und untenrum unpräzise sind. Das wird mit steigender Lautstärke immer schlimmer.
Ich vermute das Problem also an einer anderen Stelle der Kette oder aufgrund der Raumakkustik oder so.

Folgendes Equipment/Gegebenheiten ist/sind vorhanden:
Betrieben werden sie an einem Pioneer A-209R (2x60W @ 4 Ohm) und einem LG BD550 BD-Player (an dem noch eine externe 320GB Platte hängt). Als Kabel kommen 2x2,5mm² zum Einsatz.
Sie stehen auf Schrauben mit Schaumstoffpolster auf meinem Laminat (Siehe letztes Bild). Der Wandabstand beträgt ca 25cm.
Der Raum ist ca 3,80m x 4,20m (Die Seite von Couch -> TV ist die 3,80m Seite // Die Seite mit 4,20m ist die Seite wo die Schrankwand udn das Equipment steht).

Bisher versucht:
- Ich habe den Pioneer A-209R mal gegen einen Pioneer VSX-1015s AVR getauscht, ähnliches Ergebnis.
- Habe die LS auch schon auf bis zu 50cm Wandabstand vorgezogen, selbes Ergebnis.
- LS und Amp wurden bei einem Kumpel im Raum ausprobiert, dort klang es deutlich besser.
- LS am Onkyo TX-NR605 AVR des Kumpels ausprobiert. Gefiel mir besser als an meinem Pioneer Amp, der scheinbar ein merkliches Badewannensounding hat.
- Habe die LS auch schon auf je 2 Handtücher gestellt um die Aufstellung auf Teppisch zu simulieren, leider ohne Erfolg.
- Habe meine 2 im Raum stehenden Aquarien mit Decken abgedeckt, leider auch ohne merklichen Erfolg.
- Aktuell habe ich in allen Bassreflexrohren (2 je LS) Socken gestopft. Dadurch wurde das Dröhnen deutlich besser, allerdings geht damit auch der Tiefbass flöten und ein leichtes Dröhnen ist nach wie vor vorhanden.

Wo das Problem am meisten auffällt:

Ich höre sehr gerne und viel Schiller. Er arbeitet i.d.R. nicht wirklich mit Tiefbass, sondern eher mit Midbass bis Oberbass und hier fällt das dröhnen am stärksten auf.
Besonders nervig ist das Gedröhne bei dem Track "Tired" aus dem Album Sehnsucht. Dort dröhnt der Bass eigentlich im Hintergrund nur so vor sich hin ...
Wenn ich Orchester oder Klassik oder auch krasse Musik a la Goa oder so höre, ist das Dröhnen nicht ganz so schlimm. Allerdings nach wie vor unpräzise und zu schwammig

Was mir einfällt, was ich ggf noch versuchen könnte:

- Einen neutralen Stereoverstärker/AVR kaufen.
- An der Rückwand Schallreflektionen durch Absorber verringern.
- Allgemein mit mehr Schalldämmung arbeiten?
- Schrankwand gegen Lowboard oder Hifi-Rack tauschen.



Sooo ... hat ggf jemand eine Idee? Oder kennt wer das Problem bei den Elac? Hoffe ihr wisst in etwa, worauf ich hinaus will.



Hier mal ein paar Fotos zum Raum:


(Draufsicht auf die Zimmerseite mit der ~ 4,20m Länge - fotografiert vom Sitzplatz)


(Die linkte Seite des Raumes - fotografiert vom Sitzplatz)


(Die rechte Seite des Raumes - fotografiert vom Sitzplatz)


(Die gegenüberliegende Seite der Anlage - fotografiert vom TV aus)


(Die Standfüße der LS im Detail)


PS: Gab es nicht einmal irgendwie einen "Vor Ort Hilfe Sammelthread"? Habe den Thread weder bei manueller Suche noch über die Suchfunktion gefunden


[Beitrag von Terr0rSandmann am 19. Mrz 2012, 11:27 bearbeitet]
NDakota79
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mrz 2012, 14:28
Das Problem wird sein, dass der Hörplatz praktisch direkt an der hinteren Wand ist und die LS keinen Seitenabstand haben und viel zu nah an den Ecken stehen.
Da hilft wohl nur Umstellen
Terr0rSandmann
Stammgast
#3 erstellt: 19. Mrz 2012, 16:11
Beim Umräumen ist halt das Problem, dass ich die Schrankwand und Couch nicht wirklich anders stellen kann (mal abgesehen vom vertauschen, was ja nix bringt.
Meinst du es könnte schon etwas bringen, wenn ich die Couch 50cm vorziehe und die voluminöse Schrankwand gegen ein HiFi-Rack oder Lowboard tausche?
Zarak
Inventar
#4 erstellt: 19. Mrz 2012, 22:40
Ich sehe das wie NDakota79.

Möbel oder Equipment würde ich nicht tauschen, das Ganze ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Aufstellungsproblem.

Die Couch von der Rückwand weg und die LS auch noch ein paar cm in den Raum hinein, daß sollte schon spürbar etwas bringen.

Am besten Stück für Stück austesten.

mfg

Zarak
Honda_Steffen
Inventar
#5 erstellt: 20. Mrz 2012, 10:49
Ich hatte mal so grosse Elac boxen.......allerding ist das ein paar Jährchen her.........die standen auch in ner Ecke.

Mit denen hats auch ziemlich gedröhnt. Hab das nicht wegbekommen.
Terr0rSandmann
Stammgast
#6 erstellt: 20. Mrz 2012, 11:00
Habe gestern meine Couch ca 50 cm vor gezogen und die Lautsprecher vor die Schrankwand geholt, quasi 50cm links und rechts vom TV mit einem Abstand von ca 50cm zur Schrankwand (stehen so allerdings mitten im Raum, sodass das auf Dauer eh keine Lösung gewesen wäre ...)

Edit:
Nach mehrmaligen hin und her und möglichst schnellem Direktvergleich, hat es doch ein bisschen was gebracht, wenn ich sie da so halb im Raum stehen habe. Aber das fällt als Dauerlösung eh flach

Werde die zu große Schrankwand wohl gegen ein Lowboard oder HiFi-Rack und 2 kleine Hängeschränke/Regale austauschen.


[Beitrag von Terr0rSandmann am 20. Mrz 2012, 11:43 bearbeitet]
DasMammut
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2012, 12:05
Hi!

wie schon viele hier gesagt haben:das droehnen kommt aller Wahrscheinlichkeit nach durch Raumoden und laesst sich nicht einfach durch andere Moebel loesen, ausser Du hast dadurch andere Aufstellmoeglichkeiten...

Du hast ja schon den Abstand der Lautsprecher zur Stirnwand einmal vergroessert, allerdings verstehe ich das so, dass Du sie vor die Schrankwand gestellt hast, wodurch die Bassreflexoeffnungen wieder nur ein paar cm nach hinten hatten...wenn Du schon so massive Eingriffe in den Raum vollziehen moechtest, dann versuche doch wirklich erstmal andere Aufstellungen, das Stereodreieck sieht auch sehr gross aus...

stelle die Lautsprecher mal so vor das Sofa, dass das Stereodreieck nur 2m breit ist...natuerlich steht dann alles unwohnlich, aber vielleicht erkennst Du so, wie Du die beste Aufstellung waehlst.


Wenn alles nicht mehr hilft, oder die gewuenschte Aufstellung aufgrund der Wohnlichkeit nicht praktikabel ist, koennte noch ein Helmholzresonator eingesetzt werden.

Verschliesse bei Deinen Tests auch mal konsequent die BR Oeffnungen, im ersten Moment mag das sehr schlank klingen, dass bringt aber auch oft nur der Vergleich mit sich....Tiefbass sollte schon noch da sein.

Loudness und co sind am Verstaeker ja wohl aus, oder?

Gruss

Ben


Edit: wie auch schon oft gesagt wurde: Abstand von Kopf zur Rueckwand deutlich erhoehen, zu Testzwecken vielleicht mal den Tisch rausschmeissen und mir einem Stuhl hoeren.

was fuer LSP hattest Du vorher?


[Beitrag von DasMammut am 25. Mrz 2012, 12:11 bearbeitet]
Terr0rSandmann
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2012, 13:39
H

Habe gestern mal die Schrankwand rausgeschmissen.

Sieht dann so aus:



Leider besteht das Problem nach wie vor und noch mehr kann und will ich auch nicht machen. Werde die LS verkaufen und mir woh aktive Studiomonitore holen und im Herbst dann einen passenden Sub dazu stellen.

Gehört wird i.d.R. im Direct-Modus. Eines der beiden BR Rohle ist mir einem Sockenbundle geschlossen und im anderen steckt teilweise das originale Teil des Elac Stöpsels.
Mit 2 offenen BR ist der Klang schlichtweg unerträglich. Wohingegen sie bei meinem Kumpel mit den beiden BRs offen echt klasse klingen. Genau die richtige Menge an Bass ohne jegliches Gedröhne.

Vorher hatte ich die Mordaunt Short Avant 906i. Zeitweise stand auch ein JBL E250P Sub mit in der Kette.
Sowohl das 2.0, als auch das 2.1, klang super ohne Gedröhne.


[Beitrag von Terr0rSandmann am 25. Mrz 2012, 14:48 bearbeitet]
Honda_Steffen
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2012, 15:24

Wegen den Boxen die Schrankwand entsorgt....respekt

Lebst du alleine......so ganz ohne Frau,Freundin?
Rein interessehalber
Terr0rSandmann
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2012, 15:57
Ja, wohne aktuell alleine in meiner 2 Zimmerbude auf 46m².
Aber die Schrankwand fand ich eh nicht so toll. Von daher gab mir das Thema LS erst den letzten Stoß. Finde ein Lowboard oder HiFi-Rack eh hübscher.

Habe die Schrankwand aber auch noch hier, steht jetzt in 4 Einzelteilen (die Schrankwand besteht ja quasi aus 4 Hauptteilen die nur verbunden werden) in der Wohnung verteilt. Kann sie also auch recht leicht wieder zusammen bauen, falls nötig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac FS 137 Jet
soundx am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
Elac FS 137
vussl am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  3 Beiträge
Brummen
biwi am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  4 Beiträge
Elac FS 137
liverpool_north am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  3 Beiträge
Elac 137 jet oder 207A?
DanielDaniel1 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  2 Beiträge
Victa 301 dröhnen - was tun?
Eisenkreuz am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  2 Beiträge
Elac EL 110 II - Was tun?
fragdy am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  3 Beiträge
Lautsprechersicke gerissen; was tun? HILFE!
928GT am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  10 Beiträge
ELAC FS 249.2
Milky2911 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  5 Beiträge
Klangbild Elac FS 109.2
Gammelhirn am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Mordaunt Short
  • LG
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedJVA309
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.422