Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte Unterhosen in Heco Victa 700

+A -A
Autor
Beitrag
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mrz 2012, 16:30
Hallo liebe Community,

ich betreibe 2 Heco Victa 700 in meinem Zimmer das 17qm hat. Im Moment experimentiere ich ein bisschen mit der Akustik und versuche einen präziseren Bass zu bekommen, der nicht mehr dröhnt.
Da bin ich auf die Idee gekommen Socken in alle Bassreflexrohre zu stecken. Nun ist leider ein Socken durchgefluppt beim Lied und befindet sich anscheinend im Innern der Box Ist das schlimm? Wenn ja wie kriege ich die am besten wieder raus?
Jetz habe ich hier viele alte Unterhosen noch rumliegen, die ich jetz genommen habe anstatt Socken und naja der Bass is jetz deutlich besser. Zweite Frage, ist es schädlich für die Victa 700 wenn ich so die Bassreflexrohre zumache?

Hoffe ihr könnt mir helfen

Gruß,
frozzenlord123
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2012, 16:45
Die Bassreflexrohre zu verschließen ist nicht schädlich für die Lautsprecher. Die Socke bekommst du wohl am besten raus wenn du einen Tieftöner ausbaust.
achim96
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2012, 16:46
moin,
habe ich den 1. april verpennt?
zu punkt 2, wenn die socken nicht zu sehr stinken werden es die lautsprecher überleben.
zu punkt 1, schraub den bass heraus und du hast zugriff in das innere des ls
und wirst somit wieder 2 socken tragen können. das verschliessen von bassreflexrohren kann uu bassprobleme verbessern und ist in der regel nicht schädlich.

gruss
achim
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Mrz 2012, 16:54
Servus

danke schonmal für die Hilfe. Erster April ist ein Witz dagegen
Spaß beiseite, die Socken stinken nicht, die wird nicht mehr gebraucht und die Unterhosen auch nicht. Was kann da passieren wenn man die drinne lassen würde, oder passiert da überhaupt was?
Unterhosen gehn genauso oder? Weil die eben überhaupt nicht gebraucht werden und dacht ich mir, dann solln se halt die Rohre zumachen.
Habe noch nie ein Chassis ausgebaut, muss ich auf was achten oder so? oder einfach alle schrauben raus und rausnehmen?

Gruß,
frozzenlord123
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2012, 16:54
Bei den üblichen viel zu hohen Dröhnbassabstimmungen sollte jeder mal damit experimentieren die Reflexrohre zu zu stopfen. Der Aufwand ist gering, der mögliche Gewinn ist groß.
gammelohr
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2012, 17:14
Wenn man die Reflexrohre zu macht, steigt doch normalerweise der Druck im Gehäuse und der Treiber muss mehr Hub machen. Ist das auch vernachlässigbar?
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:23
Der Hub des Treibers ist im Bassreflexgehäuse nur um die Abstimmfrequenz kleiner, unter der Abstimmfrequenz gibt es kein federndes Luftvolumen, der Lautsprecher wird zur Luftpumpe und der Hub wird nur noch durch die Einspannung begrenzt. Im geschlossenen Gehäuse bremst das Luftvolumen den Hub bei tiefen Frequenzen.
Hat man keinen passenden Subsonic unterhalb der Abstimmfrequenz ist der Maximalpegel im geschlossenen Gehäuse höher, schließlich zählt nicht nur der Maximalpegel im Übertragungsbereich sondern auch die Signale die das Chassis bekommt und kaum wiedergeben kann.
gammelohr
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:26
Ahhh okay, danke für die Erklärung.

frozzenlord123
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:33
Ok, und kann ich jetzt die socke die drinne liegt drinn lassen oder muss die unbedingt raus^^ weil ich hab eigentlich jetz nicht vor gehabt das chassis abzuschrauben. Also wenn der Socken erst ma drinne bleiben könnt ohne dass da was passiert wär mir lieb

Gruß,
frozzenlord123
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:47
Ich habe das mit einer schnellen Simulation noch veranschaulicht anhand eine Mivoc AW2000, oben Bassreflex, unten geschlossen.
Man sieht sehr schön wie die Hubkontrolle mittels Luftfeder klappt. ist das Gehäuse kleiner, funktioniert das noch besser, ist das Gehäuse größer, schenken sich BR und CB irgendwann nicht mehr viel, die Luftfeder wird bei einem großen Volumen ja weicher.
hub br
hub cb


kann ich jetzt die socke die drinne liegt drinn lassen oder muss die unbedingt raus

Kann drin bleiben, macht nichts.


[Beitrag von Giustolisi am 28. Mrz 2012, 18:49 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#11 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:55
Okay da sieht man das Polster ja sehr gut. Danke für die Mühe

Aber eins ist mir noch nicht ganz klar, warum reicht die Skala links im Geschlossenem Gehäuse höher?


@ frozzenlord123, ich hoffe der Socken war frisch gewaschen, sonst meckert die Victa
Giustolisi
Inventar
#12 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:58
Hornresponse zeigt beim Hub keine so niedrigen Werte an, oben im Fenster steht "Divide by 10", also durch 10 teilen. dann wird auch ein Schuh draus.
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:59
Alles klar danke
Ja ist gewaschen Und nach einigen Akustikoptimierungen klingen die Victa nicht mal so schlecht wie viele behaupten
Würde mich auch interessieren wieso des jetz bei bassreflex weniger ist
gammelohr
Inventar
#14 erstellt: 28. Mrz 2012, 19:01
Alles okay, verstanden. Danke
lgassner
Stammgast
#15 erstellt: 30. Mrz 2012, 15:02

frozzenlord123 schrieb:
Ok, und kann ich jetzt die socke die drinne liegt drinn lassen oder muss die unbedingt raus^^ weil ich hab eigentlich jetz nicht vor gehabt das chassis abzuschrauben. Also wenn der Socken erst ma drinne bleiben könnt ohne dass da was passiert wär mir lieb :D

Kann drinnen bleiben, da passiert nix.

Ich könnte mir lediglich vorstellen dass sich der Klang minimal ändert weil sich jetzt mehr Dämm-Material im Lautsprecher steckt. Es wäre daher wohl zweckmäßig die zweite Socke in den zweiten Lautsprecher zu stecken, so dass du wieder ein symmetrisches Klangbild hast.

Ups sorry, zu früh gepostet, heute ist ja noch nicht der erste April...
Gochec
Stammgast
#16 erstellt: 31. Mrz 2012, 08:02

lgassner schrieb:

Kann drinnen bleiben, da passiert nix.

Ich könnte mir lediglich vorstellen dass sich der Klang minimal ändert weil sich jetzt mehr Dämm-Material im Lautsprecher steckt. Es wäre daher wohl zweckmäßig die zweite Socke in den zweiten Lautsprecher zu stecken, so dass du wieder ein symmetrisches Klangbild hast.

:L


Es ist natürlich extrem wichtig, dass die andere Socke die gleiche Größe hat, außerdem muss unbedingt das Gleiche Material verwendet werden - also nicht bei einer Box 100% Baumwolle und bei der anderen nur 90% + 10% Synthetik...
Sonst würde sich das Ganze wohl so äußern, dass eine Box synthetischer klingt als die Andere...

G.
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2012, 08:20
Moin,

wenn Du die Lautsprecher mal wieder verkaufen willst, solltest Du Socken und Unterhosen entfernen.

Je nach Käufer (z.B. über Ebay) könnest Du mehr erzielen, wenn Du die Boxen mit String-Tangas oder BH´s befüllst.

Gruß Yahoohu
Stereo33
Inventar
#18 erstellt: 21. Jun 2012, 07:20
Ich habe nun auch mal die BR-Rohre verschlossen (mit zusammengrolltem Tuch).
Es klingt nicht mehr so dumpf.
Ein gewisser Bassbereich hat nchgelassen, manche Stimmen klingen nun etwas "durch die Nase"
Sie sind etwas preziser und ausgegliechener geworden.
schnuddel55
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jun 2012, 09:50
ist doch Quatsch, aus baßreflex geschlossene machen zu wollen.

Vertick' die Victa (ohne Unterwäsche drin) und kauf' dir vernünftige geschlossene LS, dann gibt's keine Probs mehr mit dröhnendem Bass ...

stef
Apalone
Inventar
#20 erstellt: 26. Jun 2012, 10:01

schnuddel55 schrieb:
ist doch Quatsch, aus baßreflex geschlossene machen zu wollen.


Nöö! Je nach Abstimmung der Box (hohe Gesamtgüte, nennt sich Qts) kann man mit dem Stopfen der BR-Rohre einen sogenannten Fließwiderstand "bauen", der dann in der Tat für eine präzisere Basswiedergabe sorgen kann (!)

Haben manche Boxenhersteller auch bereits in der Entwicklung/ab Werk berücksichtigt/realisiert, zB Dynaudio.

Also nix Quatsch!
schnuddel55
Stammgast
#21 erstellt: 26. Jun 2012, 10:10
... nicht umsonst werden Bass-Chassis von den TSP her entweder für BR oder geschlossen konstruiert .. ??
lgassner
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jun 2012, 10:38
Das Thema wurde hier im Forum schon x-mal durchgekaut. Es ist absolut legitim, die Bassreflexlöcher zu verschließen. Man verwandelt dabei eine Bassreflex-Box in eine geschlossene Box, was letztlich keine nennenswert andere Konstruktion ergibt als eine herstellerseitig geschlossene Box. Es gibt sogar Hersteller die direkt passende Schaumstoff-Pfropfen mitliefern.

Nur den umgekehrten Fall, also aus einer geschlossenen Box eine Bassreflex-Box zu basteln indem man ein Loch hineinbohrt, das sollte man tunlichst den bleiben lassen.
Apalone
Inventar
#23 erstellt: 26. Jun 2012, 10:54

schnuddel55 schrieb:
... nicht umsonst werden Bass-Chassis von den TSP her entweder für BR oder geschlossen konstruiert .. ??


Das ist definitiv falsch. In Grenzen kann man durch die Wahl der Gehäuseparameter das häufig wahlweise gestalten.
schnuddel55
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jun 2012, 10:56

lgassner schrieb:
Das Thema wurde hier im Forum schon x-mal durchgekaut.


eben - allein in den letzten 8 Jahren unzählige Male, was aber nix an den physikalischen Gesetzen ändert ...

Zitat "Thiele Small Parameter", Fa. Eminence:

Qts ist das Maß der Gesamtgüte eines Treibers und wird abgeleitet aus Qms und Qes.
Als Richtlinie gilt:
Qts von 0.4 oder niedriger zeigt an, das ein Wandler gut geeignet ist für ventilierte Gehäuse.
Qts zwischen 0.4 und 0.7 zeigt an, dass der Lautsprecher besser in geschlossenen Gehäusen zurecht kommt.
Qts von 0.7 oder höher zeigt an, das ein Wandler gut geeignet ist für FreeAir oder für "unendliche" Schallwand".
Wie immer, auch da gibt es Ausnahmen!

Zitat Ende
Apalone
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2012, 11:00
Ja. Seit 50 Jahren bekannt.
Und du willst jetzt behaupten, dass eine BR-Box mit einem Treiber Qts 0,45 nicht möglich sei?!?
lgassner
Stammgast
#26 erstellt: 26. Jun 2012, 11:12
Leute, es dreht sich hier um Lautsprecher für 100 € das Stück, und ihr streitet euch um die zweite Nachkommastelle bei Qts ...
Stereo33
Inventar
#27 erstellt: 26. Jun 2012, 11:15
@schnuddel Das ist gar kein Quatsch, viele Einsteigerboxen profitieren von geschlossenen Röhren.
Viele Treiber klingen besser bei einen großen geschlossenem Volumen (anstatt mittleren BR-Volumen).

Übrigens, zum Musikhören habe ich Metas, die Victa sind im TV-Zimmer, nur für den TV, und da reichen sie allemal.

Die Sockenmethode gefällt mir allerdings nicht. Mein Tipp also: Tücher oder "Vor-Vorhänge" zurechtschneiden und zusammenrollen. So daß es etwas zu groß ist.
Dann wieder etwas abrollen und abschneiden, so lange bis es gut passt.

Edit
@Igassner Sehe ich auch so, aber die Victa 701 haben am Anfang ~ 250€ gekostet.
Jetzt liegen sie glaube bei ~ 150€


[Beitrag von Stereo33 am 26. Jun 2012, 11:17 bearbeitet]
schnuddel55
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jun 2012, 11:17
"Qts zwischen 0.4 und 0.7 zeigt an, dass der Lautsprecher besser in geschlossenen Gehäusen zurecht kommt. "
Man achte auf das Wörtchen "besser".

Du hast ja recht - natürlich geht es. Ich stellte nur die Zweckmässigkeit der Sockenaktion infrage ...
lgassner
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jun 2012, 13:36
Die Sockenaktion ist hochgradig zweckmäßig, weil simpel und effektiv.

Praxisbeispiel: Jemand beklagt sich über dröhnende, wummernde Bässe in seinem Wohnzimmer. Ich schau mir die Situation an, klarer Fall, akustisch unbehandelter Raum, die Boxen stehen in den Zimmer-Ecken und produzieren viel zu viel Bass.
Meine Empfehlung: "zieh die Boxen aus den Ecken raus."
Veto von Frau/Freundin: "kommt gar nicht in Frage!"
...

"okay, haste mal 'ne Socke? frisch gewaschen bitte ..."

In aller Regel ist das Problem dann gelöst und die beiden staunen wie einfach es war, das unschöne Bass-Gewummere zu beseitigen.

kempi
Inventar
#30 erstellt: 26. Jun 2012, 13:58

frozzenlord123 schrieb:
Ok, und kann ich jetzt die socke die drinne liegt drinn lassen oder muss die unbedingt raus^^ weil ich hab eigentlich jetz nicht vor gehabt das chassis abzuschrauben. Also wenn der Socken erst ma drinne bleiben könnt ohne dass da was passiert wär mir lieb

Gruß,
frozzenlord123


Einfach den anderen Socken in die andere Box, dann ist alles wieder gleich
Stereo33
Inventar
#31 erstellt: 26. Jun 2012, 14:16
Jaja, Boxen an Wänden und in Ecken. Am besten noch unter die Couch da sieht man sie gar nicht

Wie verschließt du die Rohe mit einer Socke? Da braucht man doch mindestens je nach Rohrgröße und Anzahl 5.
lgassner
Stammgast
#32 erstellt: 26. Jun 2012, 16:15

Stereo33 schrieb:
Jaja, Boxen an Wänden und in Ecken. Am besten noch unter die Couch da sieht man sie gar nicht

Den Schall der aus den Boxen rauskommt sieht man ja auch nicht, also wozu soll man die Boxen sehen?


Stereo33 schrieb:
Wie verschließt du die Rohe mit einer Socke? Da braucht man doch mindestens je nach Rohrgröße und Anzahl 5.

Ein zusammengefaltetes Paar Socken passt wunderbar in die meisten gängigen Bassreflexrohre. Einfach mal ausprobieren. Außerdem gibt es Socken in jedem Haushalt, sogar in mehrfacher Ausführung. Sehr praktisch!

Sollte das Rohr wirklich unerwartet groß sein nimmt man Wintersocken, oder noch besser: alte BUNDESWEHR-Socken (diese kratzigen Dinger zieht nach geleistetem Wehrdienst eh keiner mehr freiwillig an).
schnuddel55
Stammgast
#33 erstellt: 26. Jun 2012, 21:41

lgassner schrieb:
Die Sockenaktion ist hochgradig zweckmäßig, weil simpel und effektiv.
:prost

Tschulligung - aber "hochgradig zweckmäßiig" wäre für mein Verständnis, die Baßreflex-Tröten durch geschlossene LS zu ersetzen; dann wäre die ganze Diskussion gar nicht nötig.

Um es mal deutlich zu machen (nicht auf meinem Mist gewachsen):
Baßreflex war eigentlich eine Notlösung - bedingt durch den Umstand, dass irgendwann die naturgenäss voluminösen "Männerboxen" nicht mehr in's Wohnungs-Interieur passten, also eine "schlankere" Lösung her musste, kam das Bassreflex-Prinzip in Mode.

Aber - und O.T. :
alleine schon der Thread-Titel "Alte Unterhosen in Heco Victa 700" ist eine linguistische Meisterleistung und eines Chefredakteurs einer Fachzeitschrift würdig ...

in diesem Sinne
stef
Stereo33
Inventar
#34 erstellt: 27. Jun 2012, 07:54
Bassreflex braucht doch meist mehr Volumen.

Bassreflex kam wegen verschiedenen DIngen:
Wirkungsgrad,
Maximalpegel,
Ggf. mehr Tiefgang,
Marketing..
ton-feile
Inventar
#35 erstellt: 27. Jun 2012, 18:25
Hi,

Zum BR-Rohrverschluss schrob ich mal:

Im Bassbereich hast Du über das BR-Rohr noch Abstufungsmöglichkeiten, wenn es Dir da zu viel sein sollte.

1. BR-Rohr offen: lautester Bass auf und oberhalb der BR-Abstimmfrequenz. Unterhalb davon macht sich der Lautsprecher allerdings mit 24dB/Okt. aus dem Staub.

2. BR-Rohr dicht verschlossen: Bass wird leiser, fällt aber nur mit 12dB/Okt. ab. Da kann an der Wand oder in der Ecke dann sogar mehr Tiefbass drin sein. (zB Socken mit Frischhaltefolie umwickelt)

3. BR-Rohr mit porösem Material gestopft, so dass es nicht ganz dicht ist: KU (kontrollierte Undichtigkeit). Hieß bei Dynaudio Variovent.
Wie 2, nur mit noch leiserem Bass. (Socken ohne Frischhaltefolie)


Gruß
Rainer
Giustolisi
Inventar
#36 erstellt: 28. Jun 2012, 10:26

Tschulligung - aber "hochgradig zweckmäßiig" wäre für mein Verständnis, die Baßreflex-Tröten durch geschlossene LS zu ersetzen; dann wäre die ganze Diskussion gar nicht nötig.

der vorteil der Socken Methode ist die Lautsprecher an die eigenen Anforderungen anpassen zu können.
Der Hersteller stimmt die Lautsprecher universell ab. Keiner in der Entwicklungsabteilung weis wo du in deinem Raum eine Mode hast. Hast du eine Mode auf der Abstimmfrequenz, kann eine Socke das Problem lösen.
Willst du einen größeren Raum beschallen würde der Lautsprecher in geschlossener Bauweise vielleicht etwas dünn klingen.

Dann spielt noch der persönliche Geschmack eine Rolle. Was der Eine als fülligen und warmen Bass empfindet, findet jemand anders aufgebläht, schwammig und dröhnig.

Sollen Kompaktlautsprecher mit einem Subwoofer zusammen spielen ist das verschließen der Reflexöffnungen oft auch eine Möglichkeit, die Lautsprecher so anzupassen, dass der Subwoofer einfacher angekoppelt werden kann.

Ich finde es gut, dass es eine Möglichkeit gibt, den Klang der Lautsprecher auf so einfache Art und Weise zu beeinflussen.
Stereo33
Inventar
#37 erstellt: 02. Nov 2012, 15:12
Was macht eig. der Frequenzgang wenn man nur eins der beiden Rohre verschließt.

Hat man dann ein Mittelding aus offen und verschlossen?
Giustolisi
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2012, 18:39
Ich gehe mal davon aus, dass die Beiden Rohre in einem gemeinsamen Volumen enden. Verschließt man eines davon, wird die Abstimmfrequenz viel tiefer, weil die Portfläche kleiner wird, aber die Länge gleich bleibt. Bei hohen Pegeln kann das aber zu Strömungsgeräuschen führen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Victa 700 Probehören
redstarfeli am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  4 Beiträge
Heco Victa 700 Box defekt?
.Feat am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  2 Beiträge
Heco Victa 700 und 701
Tenjio am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  2 Beiträge
Hilfe bei Heco Victa 700
Timbo_ am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  4 Beiträge
Heco Victa 700 Stereo mit Heco Victa 300 aufwerten?
Krossi_B am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  2 Beiträge
HECO Victa 700 bringen NULL BASS
roland88wimmer am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  37 Beiträge
Heco victa 700 - wo sind die Hochtöne?
el.dude am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  3 Beiträge
Warum Heco Victa 700 billiger als 500?
tiku87 am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  42 Beiträge
Heco Victa 700 mit Yamaha RX-397?
Hellweg am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  3 Beiträge
Heco Victa 700 wer kennt sich aus?
mixmax123 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.919