Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ein etwas seltsamer Vergleich: Elac Cinema Pipes vs Victa II 601

+A -A
Autor
Beitrag
Gino_Schwalbino
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Apr 2012, 21:57
Hallo,
ein etwas komischer Vergleich, ich weiss.
Mein Onkel wohnt unter mir und prahlt immer mit seinen Elac Cinema Pipes und meint, dass sie "damals" top waren und ich mir nicht so einen "Schrott" wie die Victas kaufen sollte...

Nun frage ich euch Profis, was da dran ist. Also mir ist bewusst, dass die die Heco Victas II 601er nicht die besten Boxen sind, aber wohl für ihre 300€ zu gebrauchen.
Was sind denn diese Elacs wert? Hat man da nicht viel für Design bezahlt?
Sind ja auch schon alt, sind die Maßstäbe evtl. andere?

Letztendlich gehts mir nur darum: Muss ich ihm zustimmen und sagen "ja, du hast immernoch die tolleren Boxen!" oder aber "Dass du damals das dreifache ausgegeben hast, hat nun keine Bewandnis mehr! Das ging dafür drauf, dass man damals für diese Qualität einfach mehr ausgeben musste und auch viel in das Design ging!!"

Oder aber geht eure Einschätzung in die allseits beliebte "Kann man nicht vergleichen"-Richtung?

Naja, bin euch jedenfalls für Meinungen und Einschätzungen dankbar!
Gino_Schwalbino
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 03. Apr 2012, 08:56
Gibts hier niemanden, der zu beiden was sagen kann??
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2012, 09:12
So etwas wie eine "Cinema Pipe" kauft man nur dann, wenn man (wegen der Ehefrau, beengten Platzverhältnissen o.ä.) keine anständigen Lautsprecher aufstellen kann.
So schlanke Design-Lautsprecher sind garnicht in der Lage, das volle Spektrum wiederzugeben, zudem sind sie in ihrer Maximallautstärke stark begrenzt.

Mit einer Victa kaufst du eine "übliche" Großserienbox. Nichts wirklich tolles, aber (auch mit Blick auf den günstigen Preis) durchaus eine brauchbare Grundlage. Sicher keine falsche Entscheidung als Einstieg ins HIFi-Hobby für einen Jugendlichen mit begrenztem Budget (schätze ich da richtig?) .
Gino_Schwalbino
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Apr 2012, 18:10
"Mit begrenztem Budget" : Richtig.
"Jugendlichen" : Vom Kopf her zwar schon, aber eher Student.

Vielen Dank für deine Einschätzung!
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2012, 21:34
Hi,
Amperlite schrieb:
...So schlanke Design-Lautsprecher sind garnicht in der Lage, das volle Spektrum wiederzugeben, zudem sind sie in ihrer Maximallautstärke stark begrenzt...

Zufällig kenne ich die Cinema Pipe.

Kein Bass ist klar (sie nutzt akustisch die Line-Länge nur etwa zur Hälfte).
Die Pipe muss mit Subwoofer <100 Hz kombiniert werden, wird IMHO nicht anders verkauft.
Aber Pegel hat und kann sie,
und ist passiv Hochpass-gefiltert, so dass nicht reproduzierter Bass auch keinen unnötigen Stress für Amp und LS verursacht.

Kurzum:
-- Neu wesentlich teurer als simple "Fullsize Heco Economy", nicht zuletzt wg. dem unbedingt notwendigen Aktivsub,
selbst wenn es kein Elac ist, sondern z.B. Mivoc.
-- kann bei Bedarf ähnlich laut/fetzig, ist für Extremfälle abgesichert (Polyswitch)
-- Klang ~Elac FS 208.2 nachempfunden

Gruss,
Michael
Gino_Schwalbino
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Apr 2012, 22:02
Das heißt, was ist dein Fazit?
Die Pipes sind besser, wenn man noch nen Subwoofer hat? Oder doch nicht?

Deine Aussagen waren ja:
- "teurer" (aber "teurer" heißt ja nicht besser!)
- "können ähnlich laut/fetzig" (also nicht besser!)
- "Klang ~Elac FS 208.2 nachempfunden" (hilft bedingt, finde nichts zu den 208.2! Außerdem klingt "nachempfunden" so nach "versucht, ähnliches niveau zu erreichen, hat aber nicht ganz geklappt")

Fazit:
3 Aussagen, die eigentlich zu dem Qualitätsvergleich zu den Victas nicht so viel beitragen...

Ist jetzt nicht böse gemeint, bin dir trotzdem dankbar. Wollte damit nur sagen, dass ich durch deinen Thread nicht unbedingt besser zwischen den beiden vergleichen kann...
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2012, 15:02
Meine Kernaussage war:
Ohne Not (wie z.B. Platzmangel) stellt man sich keine so übertrieben schlanken Lautsprecher in die Wohnung.
Ohne Membranfläche und Gehäusevolumen ist nunmal nicht viel zu holen.
Gino_Schwalbino
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Apr 2012, 15:05
jo, war auf den letzten post bezogen, deinen habe ich verstanden. danke nochmal.
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 04. Apr 2012, 20:55
Servus Gino.

Schlepp doch mal Deine Hecos runter zu Deinem Onkel und mach den direkten Vergleich.
Nur der sagt was aus.

Was meinst Du was ich schon Boxen geschleppt hab um die Dinger im selben Raum mit anderen Lautsprechern zu vergleichen.

Bitte dann berichten.

Schönen Gruß
Georg
Mwf
Inventar
#10 erstellt: 04. Apr 2012, 21:34

Gino_Schwalbino schrieb:
...Wollte damit nur sagen, dass ich durch deinen Thread nicht unbedingt besser zwischen den beiden vergleichen kann...

War ja auch nicht für dich gedacht,
sondern für Amperlite, der die Cinema Pipe als "Luxus-Schrott" sieht (verkürzt... ).

Für dich ganz komprimiert:
Heco XYZ = Economy
Elac Cinema Pipe + AktivSub = Luxus

Ein blödes Besser-Schlechter wirst du hier nicht bekommen ,
denn es ist ja -- wie der Cowboy feststellt -- ganz stark (>50%) von den räumlichen Gegebenheiten sowie persönlichen Klangvorlieben abhängig.

Raum-bedingte Bassprobleme wirst du mit deinen Hecos evtl. bald erfahren.
Mit einem separaten AktivSub ist man da oft flexibler.

Ja, wir wollen unbedingt wissen wie der Showdown mit der Anlage deines Onkels ausgeht !


[Beitrag von Mwf am 04. Apr 2012, 21:46 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 04. Apr 2012, 21:50

Mwf schrieb:
sondern für Amperlite, der die Cinema Pipe als "Luxus-Schrott" sieht (verkürzt... ).

Das ist kein Luxus, dafür sind sie noch viel zu billig, auch das Design ist nicht gerade weltbewegend großartig.
Ebenso sind sie vermutlich kein "Schrott", sondern ein Kompromiss durch den Tribut an die Optik.

Die Zielsetzungen dieser Lautsprecher sind völlig andere, daher ist der direkt Vergleich wenig sinnvoll.


[Beitrag von Amperlite am 04. Apr 2012, 21:50 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2012, 22:09

Amperlite schrieb:
...auch das Design ist nicht gerade weltbewegend großartig. ;)...

Die werden auch schon fast 10 Jahre unverändert gebaut,
inzwischen hat Heco seine 4. Generation am Start.
lumi1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Apr 2012, 05:18
Moin...


Mein Onkel wohnt unter mir und prahlt immer mit seinen Elac Cinema Pipes und meint, dass sie "damals" top waren und ich mir nicht so einen "Schrott" wie die Victas kaufen sollte...

Nun frage ich euch Profis, was da dran ist.


Kurz und knapp, und schmerzfrei:

Beides ist Kernschrott.




MfG
Gino_Schwalbino
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Apr 2012, 09:21

Kurz und knapp, und schmerzfrei:

Beides ist Kernschrott.


Jaja...Sorry...aber diese Enthusiasten-Meinungen kann ich nicht mehr ernst nehmen...

Wenn das für dich Kernschrott ist, kommt deine Skala nicht ganz hin... was sind denn dann 2.1 PC-Lautsprecher von Logitech? Ultra-Kern-Schrott?
Und der Sound direkt ausm Notebook ist für dich Ultra-Kern-Ober-Schrott XXL???
Und telefonieren kannste nicht, weil dann dein Ohr blutet, oder was?

Mir ist doch bewusst, dass es nicht das gelbe vom Ei ist. Aber man muss sein Gehör auch erstmal schulen und einen langsamen Einstieg in das Hifi-Hobby finden. Ich kenne ja seine Boxen und ich finde die gut. Mir fehlt nichts.

Aber vielleicht weiss ich nicht, dass mir was fehlt, weil ich es nicht kenne. Aber um das herauszufinden, will ich mich von unten langsam steigern und nicht teuer anfangen, wenn es vielleicht nichtmal nötig ist, weil meine Wahrnehmung sowieso nicht ausreichend ist.

Diese arroganten Haltungen finde ich anstrengend. Ist irgendwie so, als wenn man sich in einem Kochforum darüber informieren will ob ne Nudelpfanne oder ne Lasagne das bessere Einstiegsrezept ist.

Ne sinnvolle Antwort wäre "Lasagne dauert länger und ist natürlich etwas abgedroschener als ne schnelle Nudelpfanne mit frischem Gemüse und Lasagne is vermutlich auch ungesünder, aber letztendlich musst du entscheiden. Geschmackssache"

Ne nicht sinnvolle Antwort wäre "Is eh alles schrott, man sollte getrüffelten Safran-Schaum an gebratenem bretonischem Hummer machen und dazu Kaviar-Canapes" und zu zweiterem gehörst du leider.

Kann sein, dass du aus deiner Sicht recht hast "in deiner Welt". Dennoch: 0 hilfreich, 0 angebracht.
Manche Leute haben eben noch nicht soviel Ahnung und manche haben auch nicht viel Geld und wieder andere haben eine andere akustische Wahrnehmung und werden deswegen immer mit "wenig" zufrieden sein.

Es wäre schön, wenn man sich in einem Forum in solche Leute hineinversetzen könnte und für diese Leute hilfreiche Kommentare abgeben kann, denn dafür sind sie da.



Bei allen anderen bedanke ich mich natürlich für die HILFREICHEN Kommentare!


[Beitrag von Gino_Schwalbino am 05. Apr 2012, 09:23 bearbeitet]
ciorbarece
Inventar
#15 erstellt: 06. Apr 2012, 01:13
Naja, imho braucht man kein besonders geschultes Gehör um bessere Lautsprecher ausfindig zu machen, ne richtig hochwertige Box klingt auch für einen Laien besser als was minderwertiges. Für einen Laien ist es jedoch leichter auf effekthaschende Lautsprecher hereinzufallen die anfangs beeindrucken, um dann auf die Dauer durch Unausgewogenheit zu nerven.

So ist es imho anfangs schwierig herauszuhören ob ein Lautsprecher mehr Details offenbart, oder bloß einen gewissen Frequenzbereich lauter wiedergibt. So "Loudness"boxen klingen auch erstmal toller als was neutrales, im Vergleich klingt die neutrale Box langweilig. Auf Dauer merkt man dass die neutrale Box alles wiedergibt, und die Loudnessbox macht mehr so Zisch-Bumm.

Dass einem was fehlt merkt man aber auch erst wenn man was besseres gehört hat, also ist das auch so ein bisschen ein Fluch mit dem Anhören. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt dann wird man merken dass nach oben i.d.R. noch viel mehr geht, aber auch entsprechend teuer wird und man sich dann zunehmend mit dem Thema Raumakustik beschäftigen sollte.

Ja, so ist das mit dem Hifi-Virus...
DJ_Bummbumm
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2012, 08:52

Gino_Schwalbino schrieb:

Diese arroganten Haltungen finde ich anstrengend. Ist irgendwie so, als wenn man sich in einem Kochforum darüber informieren will ob ne Nudelpfanne oder ne Lasagne das bessere Einstiegsrezept ist.

Ne sinnvolle Antwort wäre "Lasagne dauert länger und ist natürlich etwas abgedroschener als ne schnelle Nudelpfanne mit frischem Gemüse und Lasagne is vermutlich auch ungesünder, aber letztendlich musst du entscheiden. Geschmackssache"

Ne nicht sinnvolle Antwort wäre "Is eh alles schrott, man sollte getrüffelten Safran-Schaum an gebratenem bretonischem Hummer machen und dazu Kaviar-Canapes"

Vielen Dank für diesen bildhaften und treffenden Vergleich, der hier in so manchem Thread passen würde!

BB
Archangelos
Inventar
#17 erstellt: 07. Apr 2012, 22:35
Hi Gino,

lass dich mal da nicht verwirren !

Die Geschichte deines Onkels ist nunmal eine DESIGN VARIANTE die für ihr Geld nur in Kombination mit nem gutem Sub vernünftig klingt !

Im Vergleich wird die Victa voller und wärmer klingen denn so wie es im Motorenbau trotzdem immer sein wird :

Drehmoment braucht Hubraum genauso wie Klang Volumen braucht, ganz einfach. Das wird sich auch nie ändern auch wenn manche Hersteller versuchen das Gegenteil zu behaupten !

Daher bestelle dir die Victa und dann solltest du Sie im Raum deines Onkels mal gegentesten ! Der wird sich wundern ganz einfach....

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Voigt-Pipes --- geile boxen??
popkiller am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  10 Beiträge
Nubert vs. Elac?
dunglass am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  19 Beiträge
Vergleich CANTON vs. MAGNAT
bauks am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  11 Beiträge
Vergleich: 208.2 vs. 209.2 vs 607
Sunzi am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  15 Beiträge
ELAC EL 65 II
-Aiolos- am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  3 Beiträge
Canton Karat M80 vs. Elac 209
JanHH am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  6 Beiträge
canton RCL vs. Nubert und Elac 208.2
Kabelbrand am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  2 Beiträge
heco victa 300 vs victa 500
KBcity am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  4 Beiträge
Heco Victa vs. Visonik Evolution
Heintz1 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  3 Beiträge
Elac 305 elegant II restaurieren
GenStruktur am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.777