Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Mythos 500

+A -A
Autor
Beitrag
subtek
Stammgast
#1 erstellt: 15. Jan 2004, 15:59
Hi, bin auch noch am überlegen ob ich evtl. HECO Mythos 500 kaufen soll. Kennt die jemand?
Oder eine andere Idee für ausgereifte Boxen für ca. 250 ?/st.
Suche einen schönen ausgewogenen Klang, keine Bass oder Technobox.


Greetz,
Marco
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jan 2004, 16:00
Wie gefallen denn dir die Wharfedale E70?
subtek
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jan 2004, 16:44
Antworte auf die Wharfedale frage im andere Thread


[Beitrag von subtek am 15. Jan 2004, 16:44 bearbeitet]
subtek
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jan 2004, 17:12
also ich finde den JMLab vorschlag ziemlich gut, wusste gar nicht das die zu Focal gehören...
Da ich schon Focal "vorgeschädigt" bin muss ich die wohl mal probe hören...

Danke nochmal...

Welche würdest du vorziehen, Mythos 700 / 500 oder JMLab ?
anon123
Administrator
#6 erstellt: 15. Jan 2004, 17:28
Hallo subtek,

eine kurze Antwort: Ich hatte die Mythos 500 vor gut 2 Jahren kurz bei mir getestet und war gelinde gesagt entsetzt. In keiner Disziplin konnte sie mich auch nur annähernd überzeugen. Schwammiger Bass, verhaltene Mitten, unterbelichtete Höhen, wenig Detailfreude, kaum Räumlichkeit und Bühne. Gekauft hatte ich mir seinerzeit die B&W 601 S3, die der Mythos in jeder Hinsicht um Klassen überlegen war. Der Unterschied war, nach meinem Eindruck, wirklich wie Tag und Nacht. Die 601 hat mich die folgenden zwei Jahre klaglos zufrieden gestellt, und das für gerade einmal EUR 400/Paar.

An welchem Verstärker und in was für einem Raum würdest Du die neuen LS betreiben? Was sind denn Deine klanglichen Präferenzen. Und: Um's Probehören wirst Du nicht herumkommen.

Beste Grüße.
bony
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jan 2004, 18:37

Kann es sein, dass die
aktuell erhältliche Mythos Reihe, die überall zum
Schnäppchenpreis herausgehauen wird, nicht mehr der
Ursprungsreihe entspricht?

Genau so ist es
Oceanblue
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2004, 19:46
Hi,

also wenn Dir die Mythos vom Design her sehr gut gefallen haben, dann schau Dir doch mal dir Heco Argon Serie an.

Im Design sind sie gleich, die Argon Serie soll aber, was ich so gehört habe, um Klassen besser sein, als die Mythos Serie.
subtek
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2004, 20:19
Ok.. dann hör ich mal die JMLab und die Canton probe..!
Vielen Dank nochmal! :-)
das_n
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2004, 20:24
leider sind die argons selten......aber schlecht sollen die echt nicht sein..........
dr.matt
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2004, 20:28
Finger weg von der 500 Mythos !!!
Ich war echt baff, wie schlecht Speaker selbst für 350 Euro klingen können. Stets hatte ich den Eindruck,als wären die Dinger kaputt, meine Hörerfahrung fällt fast deckungsgleich mit der vom anon123 aus.

Grüße,
Matt
Malcolm
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2004, 20:47
Ich hab noch die echten 500er von "damals" irgendwo rumstehen. Die sind auch schlecht! Hab sie vor 3 Jahren für 300EUR bei Ebay bekommen, und dachte da könnte ich nichts falsch machen.
Naja, 2 Jahre hab ich damit durchgehalten, dann mussten neue ran.
Die fehlenden Bässe sind ja nur schade, aber entsetzlich finde ich die "Höhen".
Genau so würde ich einen "langweiligen" LS konstruieren!
Total dumpf, keinerlei Spielfreude oder Lebendigkeit.
dr.matt
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2004, 20:52

und dachte da könnte ich nichts falsch machen.


Dachte ich auch und empfahl Sie ungehört einem Bekannten.
Dafür habe ich heute noch ein schlechtes Gewissen.


Grüße,
Matt
imprezawrc
Neuling
#15 erstellt: 30. Jan 2004, 22:48
Hallo,
hat Heco eigentlich nur die Mythos 500 Standlautsprecher von irgendwann an nicht mehr so gebaut, wie das ursprüngliche Modell oder trifft das auf die gesamte Mythos-Reihe, also auch für die 700 und 300, den Center 1 und die Dipol-Surround 1, zu?
Interresiert mich, da ich ein Mythos 500 Surround-Set (500, Center 1 und Surround 1) von Hirsch und Ille besitze.
Gruss
Florian
jort
Neuling
#17 erstellt: 16. Mrz 2004, 14:23
Möchte doch etwas dazu fügen. Es wird ja manche Fehler in diesen text geben dar ich aus Holland komme, aber ich werde es mal versuchen...

Hab mir selbst ein Paar Heco Mythos Standboxen und muss doch mal sagen dass (WENN RICHTIG AUFGESTELLT!!) ich meinen Canton AS30 Sub kaum brauche. Das Bassfundament ist ja ganz dar, aber nur wenn man auf dem sogenannten "Sweetspot" sitzt fürs volle 100%.

Heco gibt als unteres Bereich 22hz. Kann euch mal sagen.. habs getestet mit THX testprogramme...und kommt unglaublich tief... muss sehr nah sein ans 22hz...

Die meisten haben nicht die korrekte Verstärker fürs Gerät. Muss ein sehr stabiles Verstärker sein da dies leistungs LS sind. Die meisten Reciever werden es nicht schaffen die Heco LS gut klingen zu lassen.
AUCH soll mann die LS zumindestens 30 bis 50 CM von HINTEN un SEITENWAND stellen. Und die hörraüme durfen nicht under 25 Quadratmeter sein oder zu enge.....

Einige tips um zu erkannen ob es by eure Modelle Mythos 500 um spätere "billige" Versionen handelt:
- Es sollten spikes mitgeliefert sein bei die orginal Modelle
- Die Shrauben für LSkabel sollten massiv und vergoldet sein un nicht nur schwarz un rot Plastik....
- Es sollten 2 getrennte Raüme geben für Hoch-/Mitteltonchassis un Tieftonchassis. Die spätere Modelle fehlen diese Trennung... (können sie mit den Fingeren fühlen wenn sie den Basssnörkel entferen ans hintere seite)

Kann mal sein dass sie die Klang ein bischen Unspektakulär vorkommt, dass kan ja sein weil nichts in der Sound übertrieben ist. So natürlich wie möglich für diesen Preis, aber absolut nicht dumpf oder lebenlos.

Es gibt ja manche Studios die diesen LS als Studio Monitors anwenden.....


Gruss ,

Jort


[Beitrag von jort am 16. Mrz 2004, 14:27 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Mrz 2004, 14:41

Es gibt ja manche Studios die diesen LS als Studio Monitors anwenden.....


Hallo,

welche Studios nutzen die Heco als Lautsprecher?

Markus
jort
Neuling
#19 erstellt: 16. Mrz 2004, 15:03
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Mrz 2004, 15:08
Hallo,

sorry, ich kenne viel Musik. Aber davon kenne ich keine Band. Auch die anderen Lautsprecher sind mir für die Verwendungszwecke sagen wir mal "suspekt". Besonders der musikalisch wirklich hervorragende Diamond Lautsprecher.

Markus
jort
Neuling
#21 erstellt: 16. Mrz 2004, 15:31
Die JBL's dagegen kosten über EUR1.300 pro stück...

Du kennst den Band Papermoon aus Österreich nicht?

http://www.papermoon.info/frames/index.html
jort
Neuling
#23 erstellt: 16. Mrz 2004, 15:40
Das WICHTIGSTE Unterschied ist die Trennung des inneres Raümes. Bin schon gespannt ob dies shon der fall ist bei deinen Kumpel, da dies die grosste Ännerungen in der Sound haben wird...

Und keinen Dank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Mrz 2004, 15:41

Die JBL's dagegen kosten über EUR1.300 pro stück...

Du kennst den Band Papermoon aus Österreich nicht?

http://www.papermoon.info/frames/index.html



Hallo,

ein Preis hat für mich keine Aussagekraft. Sorry. Nein, Papermoon kenne ich nicht.

Markus
hahndoom
Neuling
#26 erstellt: 01. Mai 2004, 11:12
Schönen guten Tag !

Erstmal schönen Dank an jort für die Erwähnung ! Allerdings haben wir nicht die Band Papermoon aus Österreich produziert, sondern ich habe selber ein Projekt gleichen Namens.
Nun zu Markus P.: Wenn Du der Meinung bist, meine Anlage und vor allem Abhöre wäre nicht tauglich für professionelle Produktionen, kann ich Dir ja gerne mal eine von meinen 60 CD-Produktionen zukommen lassen, ganz zu schweigen von den zahlreichen positiven Erwähnungen in diversen Fachzeitschriften. Im Gegenzug bin ich auch gerne bereit, mir Deine Produktionen anzuhören bzw. mir von Dir den ultimativen Vorschlag für mein Tonstudio abzuholen.
Ich habe heute wieder Produktionsbeginn, Du kannst ja gerne vorbeikommen und versuchen, aus meinem schlechten Boxen einen guten Klang zu zaubern...
Im Übrigen: Den Diamond habe ich nie wirklich benutzt, ich weiß selber, daß diese Boxen von den Audiowerten her Müll sind. Das gleiche gilt aber auch für die NS-10 Monitore von Yamaha, welche komischerweise in vielen Studios vorhanden sind. Merke: Nicht jeder Musikliebhaber hat zuhause eine Referenz-Anlage und um marktgerecht zu produzieren, sollte man eine möglichst neutrale Anlage haben, keine High-End-Schönfärber-Boxen, ich denke, Du weißt, was ich meine.
So, einen schönen Tag noch !
Gruß
Michael Hahn (Rosenquarz-Tonstudio)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Mai 2004, 11:31
Hallo,

bitte lies dir alles nocheinmal in Ruhe durch hahndoom und dann kannst du gerne deinen korrigierten "Unmut" zu Tage bringen.
Die "Werke" kenne ich nicht, wie bereits erwähnt. Dazu äussere ich mich nicht.

Aber wie subjektive Wahrnehmungen und Mythen zustande kommen siehst du ja herrlich an deinem Projekt "Papermoon". Da wurde deinem Studio was "angedichtet", was nicht stimmt.

Markus
Boxensucher45
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Apr 2006, 17:27
Hallo, also ich kann die schlechten Ehrfahrungen über die hecos absolut nicht verstehen. Die mythos hatte ich bisjetzt noch nicht, wohl aber zahlreiche andere Hecos. Ich habe exzellente Ehrfahrungen mit ihnen gemacht und kann mir schlechte mythos einfach NICHT vorstellen!!! So die uralten Superior700 legen einen unglaublichen bass hin, da möchte ich mal vergleichbare dieser Kategorie sehn!!! Also liegt es entweder an Billigversionen oder ich habe mich gewaltig an heco getäuscht!
Player_321
Neuling
#30 erstellt: 22. Sep 2008, 20:54
Hallo! Hab die Mythos 500 seit mitlerweile 8 jahren, allerdings die original version, hab damals 1200 DM bezahlt.
Das ist auch ehrlich gesagt schon viel geld für mich gewesen. Ich bin super zufrieden mit den LS. Ich verwende ein vor-endstufen kombination von Technics als verstärker.
Klingt wirklich gut zusammen. Mann muss sich aber schon etwas mühe mit der aufstellung der lautsprscher geben um das maximale raus zu holen. Die gründe für meine begeisterrung sind einfach.

1.Hohe Pegelfestigkeit
2.Ausgewogener dtailfreudiger Klang
3.Schnelle und priziese Basswiedergabe mit genügend Tiefgang

Dazu kommt das Heco das design echt gut gelungen ist.

Ich kann garnicht nachvollzihen wieso die meinung zu den lautsprechern hier scheinbar so schlecht ausfällt.

Was mir aufgefallen ist, ist die tatsache das der klang der lautspresch erst bei höheren pegeln die wahrscheinlich die möglichkeiten der meisten mieter überschreitet richtig transparent wird. Die klanregler das Verstäkers benutze ich garnicht mehr, klingt auf jeden fall viel besser und ist auch gesünder für die lautsprecher.
aleisterc
Stammgast
#31 erstellt: 24. Sep 2008, 10:08
da hast du ja was ausgegraben! der threadersteller wird wohl mittlerweile im 1.weltkrieg gefallen sein....
Mastermegabyte
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 22. Sep 2010, 20:51
Hallo,

ich habe lange mit mir gerungen mir neue Boxen anzuschaffen und hatte aufgrund der Optik schon immer die Heco Mythos Serie im Blick. Im Internet hab ich mich viel belesen bin aber auf keinen brauchbaren Erfahrungsbericht gestoßen
Es wurde immer geraten kauf dir doch ... aber nie wirklich beschrieben wie die Boxen wirklich sind.

Die Boxen sind leider in Starken Verruf gekommen da die freundlichen Herren von Hirsch und Ille eine extreme Billig-Version der Hecos verkauft hat. Diese sollen wohl Ober-Schrott gewesen sein (was ich auch glaube).
Daher hört man eigentlich nur von enttäuschten Mythos Besitzern.

Ich habe sie mir jetzt gekauft und ich bin SUPER zufrieden. Wenn ihr die Chance habt bei ebay gute gebrauchte Mythos zu ersteigern dann tut das! Diese Boxen sind ihr Geld mehr als wert.
Die Boxen klingen super super sauber, haben enormen Bass und fabelhafte Höhen. Im Forum wurde sogar behauptet die B&W DM 603 sein besser als die Hecos
Völlig ausgeschlossen. Wer noch die Originale Version der Hecos hat weiß was diese Boxen leisten können.
Auch und gerade im Heimkinobereich klingt das komplette System super zusammen, besser als im Kino.

Also sollte wieder ein potentieller Mythos Käufer im Internet nach Erfahrungsberichten suchen dann hoffe ich das er auch mal die andere Seite liest.
Ich habe schon so viele und auch sehr hochwertige Boxen und Soundsysteme gehört und die Hecos sind echt erste Klasse.

Passt nur auf das ihr auch wirklich das Original Modell bekommt. Am leichtesten findet ihr das heraus indem ihr euch die Boxen anschaut, in das Resonanzrohr hineingreift und nach oben fühlt. Dort müsst ihr auf eine Holzplatte stoßen, wenn nicht dann Finger weg --> Müll !!!

Abschließend kann ich nur noch mal sagen, die Heco Mythos sind Boxen der obersten Klasse, klingen super rund und sehen auch noch gut aus und werden teilweise bei ebay verramscht. Wenn ihr die Möglichkeit habt, holt euch die Boxen, es gibt in der Preisklasse keine vergleichbaren.
Krostitz
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 16. Dez 2010, 15:18
Es ist mehr als 11 Jahre her, dass ich in ein damals für vertretbaes Geld erhältliches Boxen Set (5.0) investiert habe - Heco Mythos 500 gekauft bei Hirsch und Ille als sogenanntes Auslaufmodell - ohne Probehören (!!) und ich muss heute noch sagen: einen besseren kauf hätt ich für "wenig" Geld nicht machen können - bis heute vermisse ich keine Subwoofer, weil der Bass der beiden Standlautsprecher absoluten Tiefgang besitzt, die 22 Hz glaube ich stimmen, Mittenbereich (besonders der Center) Klasse, und Höhen ebenfalls eine Luftigkeit - da bleiben kaum Wünsche offen. Verstärkerleistung allerdings echte 135 W sin je Kanal - das merkt man dann auch, weniger ist sicher zu wenig. Und: von der Wand weg!! solche großen Schallwandler brauchen ein bisschen Raum! Sollte also jemand die originalen Heco Mythos 500 angeboten bekommen: zugreifen, auch heute sind viele Schallwandler kaum besser, es sei denn man will ein paar Tausender mehr auf den Tisch legen...
surfer1181
Stammgast
#34 erstellt: 25. Jun 2015, 10:05
Und genau wegen den letzten Kommentaren, und wegen der schönen Optik habe ich mir gestern die Originalen Mythos 500 mit Spikes usw gekauft und bin mächtig zufrieden.
Sie laufen an einem Yamaha RX V2067 und besonders die Hochtöner gefallen mir sehr gut. Sehr fein aber nach Stundenlangen hören immernoch absolut angenehm.
Und mit den perfekt erhaltenen Kirschwangen eine Augenweide
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Mythos 500 ausgegraben
feeder6 am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  14 Beiträge
Heco Mythos - Original oder Nachbau ??
Panikus am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  12 Beiträge
Heco Mythos Frage
goofy1969 am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  4 Beiträge
Heco Mythos 500 - brauche Hilfe!
1enrico1 am 29.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  4 Beiträge
Heco Mythos 500/700 vs. neuere Lautsprecher
Hifieagle am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  3 Beiträge
Heco Mythos 500
Mucky am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  2 Beiträge
HECO
ero6 am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  3 Beiträge
Heco Mythos 700 für 250,-euro
coup0987 am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  3 Beiträge
Heco Mythos 700
HK-Fan am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Heco Mythos 500 Frequenzweiche
Nemesis35 am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedgarnele01
  • Gesamtzahl an Themen1.346.018
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.513