Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlausprecher - was ist zu empfehlen

+A -A
Autor
Beitrag
scoumoune
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Jan 2004, 20:08
Hallo,

habe mich gerade hier angemeldet, und auch schon eine Frage:

ICH SUCHE DEN BESTEN STANDLAUTSPRECHER in der Kategorie bis
EUR 300 das Stück.

Habe mich bereits über KEF Coda 90 bzw. Q3 informiert.
Sind diese aber auch HÖRENSWERT, wenn ja welche ist die bessere Box. Ich habe einen Plattenspieler (ProJect) sowie einen "alten" Relaisverstärker von ONKYO (bin sehr zufrieden damit) sowie einen METZ CD Player. (Sofern diese Angaben für eine Antwort nötig sind).

Sind eigentlich im allgemeinen die ELAC Boxen (z.B. 108) grundsätzlich zu empfehlen?

Danke
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jan 2004, 20:16
Alle drei Boxen sind hörenswert. Daneben ist IMHO noch Acoustic Energy Evo3, sowie Monitor Audio Bronze 4 eine "Anhörung" wert.
Es gibt noch unzählig viele Alternativen, und auch das ein oder andere Schnäppchen beim Händler vor Ort.

Und DIE Box gibbet nicht. Zumindest nicht in dem Preisbereich.

Woher kommst du denn?
scoumoune
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Jan 2004, 01:19
Vielen Dank zuerst für die Antwort.

Leider sagen mir die genannten Boxen, als auch Hersteller rein gar nichts. Habe die Bezeichnungen mal bei Google getestet; bin aber immer auf englischen Seiten rausgekommen. Gibt´s diese HIER bei einem Händler auch zu hören?

Noch zu den Boxen:
Die Boxen sollten ein "reines" Klangverhalten haben; d.h. ich benutze weder Surround noch sonstige Klangveränderungen; auch ein besonders satter Baß o.ä. ist nicht notwendig.
Ich tue mich praktisch schon schwer ob es nun 2, 2 1/2, oder 3 Wege-Boxen sein sollen.

Kurz zum Thema Musik : ich höre bevorzugt Musik der 60/70iger Bigband, Jazz usw. gerne auch Großorchester aber weniger echte Klassik, eher Filmmusik dieser Jahre bis heute.

Habe noch etwas über die Elac ELT 10 gelesen. Diese werden zwar nicht mehr hergestellt; aber lt. diversen Test´s lagen diese Boxen lange Jahre im gehobenen Mittelfeld an der Spitze. Gibt es dazu Aussagen?

Vielen Dank und beste Grüsse aus Stuttgart
sound67
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jan 2004, 11:15
Ich habe gerade KEFs mit orchestraler Filmmusik probegehört (Max Steiner, Hugo Friedhofer, wenn Dir das etwas sagt) und v.a. auf dieser Basis (und orchestraler Musik überhaupt) die Kef Reference 203 ausgewählt. Eine kleinere KEF hatte denselben Charakter, eine Q7 habe ich gehört. Die war jedoch noch mittenbetonter als die größeren KEFs. Bei Orchestermusik ist das gar nicht schlecht, auch wenn die Boxen (und die B&Ws) insgesamt eher weniger transparent klingen als andere. Homogenität und Transparenz auf einen Nenner zu bringen ist scheinbar schwer (oder schwer zu hören).

Wenn Du eine besonders klare Artikulation suchst, dann kommen ELACs sehr in Frage. Ich habe gerade meiner Freundin ein Paar Einsteiger-LS geschenkt und mich da für die 105/107er entschieden. Diese sind sehr neutral, dynamisch und im Bass nicht ängstlich, sehr klar in den Höhen. Was etwas fehlt sind Körper und Wärme.

Da orchestrale Filmmusik effektbetonter ist als klassische Musik (welche Filmmusik meinst DU speziell) sollte man auch über Canton nachdenken. Ich habe bei diversen Gelegenheiten schon Canton LE und Ergo gehört, und war von deren Druck und Volumen beeindruckt. Für (Kammer-)Jazz sind sie vielleicht weniger geeignet, aber für Orchestermusik werfen sie eine große, wenn auch etwas holzschnittartige Bühne.

Dynaudio Audience 72 solltest Du auch erwägen, diese sind (wie alle Typen des Herstellers, die ich gehört habe) sehr schön neutral über das gesamte Spektrum, Klaviermusik kommt hier plastischer herüber als bei jeder anderen Box, die ich gehört habe (kann bei Jazz ja wichtig sein). Bei Orchestermusik fehlt etwas die Mitte, zumindest im Vergleich zu englischen Boxen. Dafür ist hier die Artikulation sehr klar. Unbedingt "probehörenswert" in Deiner Preisklasse. Die 72er sind sehr kompakte Standboxen.

Von den genannten KEFs sind die Q3er die "höherwertigen", werden aber zur Zeit zum gleichen Preis angeboten wie die Coda-Standboxen.

Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Jan 2004, 12:01
Habe noch mal in einem Test (Stereoplay) über die Coda 90 nachgeschlagen: Die Tester, FWIW, empfehlen für die Box einen Verstärker mit mind. 88 Watt sinus an 4 Ohm. Soviel dürfte der Cambridge nicht leisten, oder?

Thomas
scoumoune
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 18. Jan 2004, 13:01
Der Verstärker bringt eine Sinus Leistung von 2x115 Watt an 8 Ohm bzw. 2x160 Watt an 4 Ohm (Onkyo Integra A-8870).

Friedhofer, Steiner, Waxman, A.Newman usw. sind nicht gerade meine Top-Favoriten, aber die Platten kommne dennoch von Zeit zu Zeit auf den Teller. Bevorzugt in diesem Bereich sind für mich eher die elegischen Themen von Delerue, Sarde (fr.) oder Rota, Rustichelli, Morricone (it.) d.h Groß- als auch Kammerorchester; sowie die heutigen Scores, jedoch keine aktuellen Hollywood Produktionen a lá Horner, Williams, Zimmer...

Die Elac-105 hatte ich bereits probeghört und verworfen, da daneben die Elac-108 nochmals besser klangen. Daher auch die Nachfrage zu Elac ELT 10 da diese manchmal gebraucht angeboten werden.

Nochmals zu den KEF´s : die Q3 als auch die Coda 90 liegen im Paarpreis recht nah (EUR 400). Gerade deshalb bin ich unentschlossen und da ich technisch eher nicht versiert bin auch ratlos.

Der Hinweis zu den Dynaudio hört sich sehr interessant an, ich werde das weiterverfolgen.

Thomas, wie kommt es das DU Filmmusik iR. Friedhofer - etwa auch Korngold - hörst?

ANDI
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jan 2004, 13:07


Leider sagen mir die genannten Boxen, als auch Hersteller rein gar nichts. Habe die Bezeichnungen mal bei Google getestet; bin aber immer auf englischen Seiten rausgekommen. Gibt´s diese HIER bei einem Händler auch zu hören?


In Tübingen gibt es beide Alternativen zu hören.

www.hifistudio-wagner.de
sound67
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jan 2004, 13:21
Hi Andi:

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren mit Filmmusik (heute weniger als früher) und höre alle Arten, schwerpunktmäßig aber die nachromantische und moderneren Orchestermusiksprachen, nicht so sehr die Italiener. ;-)

Für die Hörprobe habe ich bewußt Friedhofer (The Sun Also Rises Prelude) und Steiner (Parade into London aus The Adventures of Don Juan, eines der am besten orchestrierten Musikstücke, die ich kenne) auch deshalb ausgesucht, weil sie herausragend gut und transparent klingen (sie wurden von DEM vielleicht besten aller Klassik-Toningenieure, Kenneth Wilkinson, aufgenommen), aus der RCA Film Music Series der 70er. Korngold (The Sea Hawk z.B.) wäre natürlich genauso gegangen.

Von Philippe Sarde hatte ich übrigens auch ein Stück für die Probe ausgewählt, die Titelmusik aus Lord of the Flies (von wegen Transaprenz!).

Die KEF Q3 habe ich preiswert für EUR 199,00 das Stück angeboten gesehen. Die Q7 z.B. dagegen nur zum Listenpreis.

Thomas
bony
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Jan 2004, 14:57
Hallo Andi,

kommen für dich nicht vielleicht auch 2 Kompaktboxen auf Ständern in Frage? Wenn du nicht allzu viel Wert auf einen supertiefen Bass legst, haben diese vielleicht sogar Vorteile z.B. was die Räumlichkeit betrifft oder auch das Schwingverhalten der kleineren Gehäuse.

Wenn du auf ein "reines Klangverhalten" Wert legst, kannst du dir vielleicht auch mal die Produktpalette von Nubert anschauen, bei deinem Budget vielleicht insbesondere die kompakte nuWave35 oder nuLine30 auf Ständern (evtl. mit ABL für mehr Tiefbass) oder die nuWave85 oder nuLine8, wobei die dein Budget schon etwas überschreiten.
Wenn du in Stuttgart wohnst, lohnen sich vielleicht auch mal die 55 km nach Schwäbisch Gmünd, um sich die Ganze Palette bei Nubert anzuhören.

Gruß
Christoph
bony
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Jan 2004, 15:03
P.S.:
Elac und Monitor-Audio findest du z.B. bei Loesch HiFi in Stuttgart Degerloch, Dynaudio z.B. bei Graf in Stuttgart-Mitte (bei der Stadtbücherei) und Dynaudio, KEF u.a. z.B. bei HiFi-Studio Wittmann in Stuttgart Botnang.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Jan 2004, 15:18
Wobei Lösch Hifi u.a. leider nicht in dem Budget Produkte präsentieren.
Sog. Studenten-Hifi (so hiess diese Preisklasse früher!) findet man traditionell in den Uni-Hochburgen.
scoumoune
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Jan 2004, 19:11
Vielen Dank für die Hinweise.

Nun werde ich erst einmal probehören. In engere Auswahl kamen die KEF incl. Q3 und Q7, sowie die Coda 90.

Die Dynaudio sind mehr eher zu teuer, aber mal antesten werde ich dennoch.

Bei Elac werde ich mich auch nocheinmal umschauen.

Also nochmals besten Dank.
ANDI

Thomas: kennst Du Richard Einhorn - Voices of Light; ist ja im gewissen Sinne auch eine Filmmusik (zu La Passion de Jeanne d'Arc (1928) ); wie ist da der Klang auf der Q7?
hakki99
Stammgast
#13 erstellt: 19. Jan 2004, 10:47
Ich kann dir zu den Q3 nicht dazuraten.

Wenn du dich im diesen Preisramen bewegen willst, würde ich was jetzt speziell die KEF's angeht, die Q1 gg. die Q3 probehören.

Dir wird sofort auffahlen das die Q1 auf ständern freistehen deutlich mehr drauff hat als die Q3. Sie Spielt wesentlich räumlicher. (Klassik , Blues, Jazz hört sich einfach phantastisch an, jedes detail is rauszuhören)

Ich habe die komplette palette probegehört. Aufgrund meiner zimmergrösse kamen leider die Q5 nicht in frage.

Obwohl ich deutlich mehr für Kompaktboxen ausgeben wollte, bin ich doch nach längerem probehören anderer Hersteller bei der Q1 gelandet. Die kleinen LINN KompaktLS (Schuchkartons) haben mir pers. auch sehr gut gefallen. Doch Nach längerem hören war mir dann der "aufpreis" es nicht wert. Bin mehr als zufrieden jetzt.

Vom Bass her hat Sie nat. nicht das volumen einer standbox. Doch im kleineren räumen kommt sie voll zur entfaltung. (bis 25qm).

Gibt es bei csmmusiksysteme.de für soviel ich weiss 149 EUR oder 179 EUR. Für 300 EUR solltest du schon das paar kriegen.

Es ist geschmackssache welche Box dir pers. gefällt. Mir z.b. hat die B&W 601 rein gar nicht gefallen (vom hören her), ebensowenig wie die kleineren Nuberts. Für Klassik einfach ungeeignet.

Viel Spass beim aussuchen....
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2004, 17:45
Hi, kannst Du sagen wie groß der Raum ist ?
Höre Dir mal Standboxen gegen Kompaktboxen an.
Die Raumakustik hat einen gewaltigen Einfluß auf den klang.
Bei den meisten Händlern ist aufgrund der großen Räume ein
sehr Präziser Bass zu erwarten. Offt stehen die Boxen auch so das der Bass ziemlich wuchtig erscheint. Was immer Du am Ende Kaufst,So rate ich dazu zumindest ein Umtauschrecht oder besser eine Geldzurückgarantie falls die Boxen Nicht mit dem Raum harmonieren.

Gruß leisehöhrer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Acoustic Research S30 zu empfehlen?
fukkes am 18.01.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2003  –  3 Beiträge
:X was für boxen sind zu empfehlen??
mabel am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  49 Beiträge
Vector 77 zu empfehlen?
Myki am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  19 Beiträge
Jamo J 340 zu empfehlen?
Maflix am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  2 Beiträge
zu empfehlen?
jopiman am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  4 Beiträge
Was könnt ihr für einen Studentenbude empfehlen
Ramses am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  9 Beiträge
Was könnt ihr empfehlen Stand LS
gentux am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  4 Beiträge
Was würdet ihr mir empfehlen? Teufel Utlima 40 oder oder Teufel Theater 80?
Falk_Sik am 13.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  15 Beiträge
Canton Ergo 200 DC - zu empfehlen??
gonco13 am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  2 Beiträge
Sind diese Lautsprecher wirklich zu Empfehlen?
Berno99 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied_/dossi/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.412