Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bühnenabbildung, Räumlichkeit/ Wie geht das konkret?

+A -A
Autor
Beitrag
KicksForFiesta
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2012, 23:16
Je nach Lautsprecher soll sich ja die Bühnenabbildung, Räumlichkeit unterscheiden. Aber wie geht das konkret?

Ich habe mir das so gedacht. Das Stereoprinzip soll ja das menschliche Hörverhalten immitieren. Ein Lautsprecher strahlt rechts ins Ohr, der andere links. Durch die Lautstärkeunterschiede der beiden Kanäle wird die Position des Tongebers im Raum klar, virtualisiert. Wie können aber jetzt Lautsprecher die Räumlichkeit besser oder schlechter wiedergeben? Über die Frequenzweiche werden ja lediglich die Frequenzen getrennt. Das müsste ja die Räumlichkeit ausschließlich mit der Klarheit, Feinheit der Wiedergabe durch die Chassis zusammenhängen!? In Testzeitschriften wird diese ja immer mit Bewertungen verglichen.


Außerdem suche ich noch einen Lied als Referenzaufnahme für das Thema. Wenn Ihr was absolut empfehlenswertes kennt, könnte Ihr das ja mal mit CD/ Labelangabe posten.
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 02. Dez 2012, 07:23
Räumliche Darstellung ist ein wichtiges Thema bei Hifi Lautsprechern. Es gibt verschiedene Faktoren, die hilfreich für eine gute räumliche Darstellung sind. Das Abstrahlverhalten ist mit das Wichtigste, der Raum hat auch ein Wörtchen mit zu reden. Das Prinzip ist einfach. Die Position einer Schallquelle bestimmt das Gehirn anhand der Laufzeitunterschiede von Ohr zu Ohr. Je weniger Diffusschall am Ohr ankommt, desto präziser ist die Abbildung. Diffusschall kommt zeitverzögert am Ohr an und stört den räumlichen Eindruck. Gerade frühe Reflexionen sind Gift für eine gute räumliche Darstellung des Geschehens. Wer also breit strahlende Lautsprecher zu nah an den Seitenwänden aufstellt, hat schlechte Karten. Absorber an den Seitenwänden in der Nähe vor dem Lautsprecher sind da hilfreich. Die besten Erfahrungen habe ich bisher mit stark bündelnden Lautsprechern und Punktschallquellen gemacht. Große Breitbänder sind in dieser Disziplin kaum zu schlagen, haben aber andere Nachteile. Wenn die Aufstellung stimmt kann man mit einem kleinen Breitbänder plus Subwoofer glücklich werden und ein neutrales Klangbild haben. Koaxiallautsprecher können das auch leisten, haben aber wieder eigene Probleme.
Rundumstrahler generieren eher eine Pseudoräumlichkeit, der Klang scheint aus allen Richtungen zu kommen, eine präzise Ortung der Schallereignisse ist kaum möglich.
Die Bewertungen der Testzeitschriften würde ich nicht so ernst nehmen.


[Beitrag von Giustolisi am 02. Dez 2012, 07:27 bearbeitet]
KicksForFiesta
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2012, 03:56
Und wenn man jetzt die optimale Aufstellung vorraussetzten würde, ist dann ein linearer, klar abgestimmte Lautsprecher räumlicher, wie ein nicht so linearer. Oder wo liegen da die Kriterien?
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2012, 08:55
Linear oder nicht linear hat damit nicht viel zu tun. Viele Punktstrahler mit stark zerklüftetem Frequenzgang haben eine faszinierende Abbildung.
Die Kriterien sind eigentlich einfach. ideal ist eine Punktschallquelle, also ein Breitbandlautsprecher oder ein Coax. Je weniger Diffusschall man hat, desto präziser wird die Abbildung. Das macht große Breitbandlautsprecher mit 6,5-10" in wenig bedämpften Räumen oft zu Problemlösern.
Man sollte immer bedenken, dass Raum und Aufstellung mit zur Wiedergabekette gehören und auf die Abbildung einen erheblichen Einfluss haben. Raum und Aufstellung geben vor, wann wie viel Diffuzsschall das Ohr erreicht. Bei viel Diffusschall sitzt man eher in einer Klangwolke, bei wenig Diffussschall hat man im Idealfall eine gestochen scharfe Abbildung und kann einzelne Schallereignisse genau räumlich zuordnen, so weit das die Aufnahme her gibt.
Die Information über die Position eines Schallereignisses ergibt sich aus den Laufzeitunterschieden zwischen beiden Ohren. Diffusschall kommt (weil er reflektiert wird) später am Ohr an als der Direktschall und stört das Gehirn bei der Verarbeitung der Informationen.
Diffusschall lässt sich mit recht einfachen Mitteln reduzieren, am Einfachsten sind wohl ein paar Absorber.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ist diese Räumlichkeit 'echt' ??
peter63 am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  10 Beiträge
Trennfrequenz! wie geht das?
Tom_am_See am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2003  –  8 Beiträge
Räumlichkeit verbessern
Dr.Nossen am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  4 Beiträge
Wie geht das? Lautsprecher anschliessen
slawek am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  6 Beiträge
Musik aus allen Boxen! Wie geht das?
Peter_Pan am 10.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  7 Beiträge
Vukan II Aktivieren! Wie geht das?
Ingo_ am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  4 Beiträge
Räumlichkeit objektiv bewerten - LEDR
Proletheus am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  2 Beiträge
Mehr Bass = Mehr Räumlichkeit ?
_ES_ am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  17 Beiträge
Kompakte mit sehr guter Räumlichkeit
LaVeguero am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  56 Beiträge
Geht das? Receiver zu stark?
dohdoh am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.08.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitglied*gnu*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.738