PINUS Landhaus Hifi

+A -A
Autor
Beitrag
Sveeeeeeen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jan 2013, 23:22
Hallo liebe HiFi-Gemeinde...

Schon seit einiger Zeit nutze ich das Forum, um mich über diverse Sachen zu informieren. Nun habe ich mich angemeldet, da ich mich etwas näher zu einem bestimmten Produkt informieren möchte. Die Suche hat leider keine Ergebnisse ausgespuckt...

Bei der Suche nach guten, bezahlbaren und optisch ansprechenden Lautsprechern bin ich nun auf folgenden Anbieter gestoßen: http://www.pinus-landhaus-hifi.de/page1.html

Meine Frage: Sind die angegeben technischen Daten glaubwürdig und für ein 25m² Zimmer ausreichend? (MEX 400)

Mir ist natürlich bewusst, dass der Klang raum- und von diversen anderen Faktoren abhängig ist. Daher erst einmal die Frage zu den technischen Angaben.

Danke im Voraus...
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2013, 07:00
Das kommt stark auf Deine Hörgewohnheiten an.

In 25m² wirst Du von einem 13er Tieftöner pro Box die
Reproduktion von tiefem kraftvollem Bass wie grollender Donner
nicht erwarten können.

Über die restlichen Angaben kann man nur schwer etwas sagen. 41 Hertz als untere Grenzfrequenz halte ich für sehr optimistisch, solange die 41 Hertz auch nutzbar sein sollen. Ob nu die Mitten naturgetreu sind lässt sich nur per Hörtest ermitteln bzw. würde die Angabe von Frequenzgangmessungen und anderen erfordern.

Ein paar rein subjektive Mutmaßungen noch:

Bei einem Preis von 135,- Euro pro Stück für die Mex 400 bliebe nach Abzug USt: 113,50 Euro übrig. Davon müssen dann zwei Chassis gezahlt werden, Schrauben, das komplette Gehäuse, die Arbeit für Einbau, die Frequenzweichenbauteile, etc. Verdienen will auch noch jemand was. Von großen Stückzahlen würde ich nicht ausgehen.

Ein Highend-Produkt würde ich daher nicht erwarten, vor allem falls hier "made in germany" vorzufinden sein sollte.


[Beitrag von Don-Pedro am 07. Jan 2013, 07:09 bearbeitet]
Sveeeeeeen
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jan 2013, 21:33
Vielen lieben Dank für die Einschätzung. So ähnlich hab ich mir das auch schon vorgestellt, da die Produkte wirklich günstig sind.

Eigentlich bin ich auch nur durch Zufall auf die Firma gestoßen, bei der Suche nach einem Ständer für meine bisherigen Lautsprecher

Ich hab mir mal seine eBay-Bewertungen angeschaut. Viele Lautsprecher hat er noch nicht verkauft, aber schon ein paar und man muss sagen - ausschließlich positive Bewertungen.

Da mich die Teile optisch schon reizen, werde ich mir wohl einfach mal welche bestellen - mal schauen, wie sich die Dinger so machen. Über die Eindrücke (positiv wie negativ) gibts dann einen Bericht.
Sveeeeeeen
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Feb 2013, 11:03
So, ich melde mich mal wieder zu Wort.

Ich stande jetzt über mehrere Wochen in Kontakt mit der Firma - zu dem Service kann ich nur sagen "Weltklasse"!

Ich hab mich letztendlich für die größere Variante entschieden (MEX 900, Standlautsprecher) und heute sind sie eingetroffen. Da PINUS Hifi den Service anbietet, die Lautsprecher (ohne Aufpreis) in Wunschfarbe zu liefern, habe ich mich für den "kolonial"-Stil entschieden, da das am besten mit der restlichen Wohnzimmereinrichtung harmoniert.

Optisch sind die Dinger noch viel besser, als ich es mir erträumt habe!! Wirklich erste Sahne...

Fotos und erste Hörberichte folgen später, eine gewisse Einspielzeit benötigen sie ja, aber schon die erste Klangprobe überzeugt mich voll und ganz.. und was noch dazu kommt - Made in Germany!

Bis später...


[Beitrag von Sveeeeeeen am 08. Feb 2013, 11:05 bearbeitet]
Sveeeeeeen
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Feb 2013, 09:57
So, nun wie versprochen die Fotos... bitte das Kabelgewurschtel dahinter wegdenken, bin noch in der Umbauphase!

IMG_20130209_094355

IMG_20130209_094427

IMG_20130209_094532

IMG_20130209_094759

Falls jemand Fragen hat, einfach fragen..
Octaveianer
Stammgast
#6 erstellt: 09. Feb 2013, 10:38
wie klingt es denn bei Dir daheim?
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2013, 10:39
Interessant , da bedient sich ein Hersteller bekannter Mivoc Bausätze .

Hier mal das Original (link)

Mit dem Unterschied , das Pinus anstatt der aufwändigeren Transmissionline eine einfachere
Bassreflexkonstruktion verwendet .
Das Ganze in ein Fichtenleimholz Gehäuse und gut .

Gegen die Chassis Auswahl ist nix zu sagen , die Mivoc Chassis sind gewiss qualitativ nicht schlechter
als das was andere Hersteller in Lautsprechern verbauen , im Bereich 400 € Paarpreis .

Bei den Gehäusen bin ich allerdings skeptisch , man kann nur hoffen , daß Pinus vernünftig abgelagertes
Leimholz verwendet , ansonsten geb ich den Teilen keine 5 Jahre Lebensdauer , bis die Gehäuse erste
Risse bilden .

Für alle , die nicht gerade 2 linke Hände und zehn Daumen haben , würde ich in diesem Falle eher
empfehlen selbst Hand anzulegen .
Bei DIY dürfte sich der Preis kaum oberhalb 60 € pro Stück bewegen , wenn man genau so baut wie
Pinus , etwas höher , wenn man MDF oder Multiplex verwendet .

Gruß Haiopai
Sveeeeeeen
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Feb 2013, 08:16

Octaveianer (Beitrag #6) schrieb:
:D wie klingt es denn bei Dir daheim?


Ich hab sie jetzt seit 1 Woche und bin mehr als begeistert. Auch wenn man scheinbar in diesem Forum nicht ernst genommen wird, wenn man keine Lautsprecher für 1000-1500 € besitzt Natürlich bin ich mir bewusst, dass es qualitativ hochwertigeres gibt, aber meiner Meinung nach passen sie perfekt zum Gesamtbild - und nur auf meine Meinung kommt es in dem Fall an

Aber ich sitze auch nicht mit Messinstrumenten im Wohnzimmer, sondern verlasse mich auf MEIN Gehör und ich konnte bis jetzt noch nichts negatives feststellen,, ich bin sehr zufrieden.

Beste Grüße
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2013, 11:31
Wie kommst du darauf , daß du deswegen nicht ernst genommen wirst , im DIY Teil des Forums werden
die Leute , die den Originalbausatz nutzen doch auch ernst genommen , es gibt zu den Mivoc Bausätzen
durchaus umfangreiche Bau und Erfahrungsthreads , einfach mal die Suchfunktion bemühen .

Was kritikwürdig an den Lautsprechern ist , sind eben die Gehäuse aus Kiefern oder Fichtenleimholz ,
da ist Misstrauen angebracht , wobei ich damit gar nicht so sehr die klanglichen Aspekte meine .
Ich hab selbst auch schon mit dem Material gebaut .

Leimholz ist nunmal was das arbeiten des Holzes angeht ziemlich unberechenbar , insbesondere
solche relativ weichen Hölzer wie Fichte oder Kiefer .
Die Probleme sind noch extremer , als wenn man mit naturgewachsenem Massivholz arbeitet .

Bei dem kann man durch Eigenlagerung unter kontrollierten Bedingungen , wenn auch aufwendig ,
den Trocknungsgrad der Hölzer bestimmen .
Bei Leimholz können aber durchaus einzelne Latten mit unterschiedlichem Trocknungsgrad schon
bei der Herstellung verwendet worden sein , diese reißen dann über kurz oder lang an den
Leimnähten oder die Bretter arbeiten unterschiedlich und verbiegen sich mit der Zeit .

Das wird man sehen auf Dauer , wie das bei deinen ablaufen wird .

Gruß Haiopai
Sveeeeeeen
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Feb 2013, 08:50
Mal ein Kommentar von PINUS, unkommentiert von mir:

"Sie hätten auch absolut Recht, Fichten-Leimholz wäre ungeeignet und Vollholz egal welcher Art auch, da Holz immer arbeitet und irgendwann reißen kann.

Die MEX 900 werden allerdings aus Fichte 3-Schichtholz, welches kreuzverleimt wird und dadurch extrem stabil und verwindungssteif wird. Ein Reißen und Verformen ist daher von vorne herein absolut ausgeschlossen. Zudem werden die Einzelteile mit 24 Dübeln pro MEX 900 verbunden.

Der klangliche Aspekt ist da schon eher relevant. Weiches Holz schluckt Töne. Wobei dieses bei den MEX 900 im Hochtonbereich sogar von Vorteil ist. Der Hochtöner wurde zwar hoch gelobt, neigt aber zum zischeln. Aber genau dieses Zischeln wird vom Holz unterdrückt, diese Feststellung war für mich ein wirklich glücklicher Zufall. Fast die Hälfte der MEX 900 besteht im Innern aus 4 Basskanälen, die ebenfalls mit allen 4 Gehäusewänden verbunden sind und Schwingungen des Gehäuses zusätzlich unterdrückt und den Bass absolut trocken und konturiert macht.

Vielleicht könnte ich mit MdF noch ein bisschen mehr Klang heraus holen, aber dann wären es keine PINUS Landhaus-Lautsprecher und die gibt es auf der Welt nur einmal und das noch mit einem Klang, der vielen Lautsprechern in der jeweiligen Preisklasse überlegen ist.

Das hört sich zwar nach unrealistischer Werbung an, ich hätte es aber nicht erwähnt, wenn mir meine Kunden dies nicht immer wieder bestätigen würden."
Tom1962
Neuling
#11 erstellt: 07. Mai 2017, 01:42
Ich habe seit einigen Wochen ein Paar Pinus Cereus Mex - wunderschöne Lautsprecher!!!!!!!!
(gefällt auch der Frau fürs Wohnzimmer!! )

Sehr gut verarbeitet - sehr schöner ausgewogener Klang - erstaunliches Baßfundament für diese Größe!!!

Ich war persönlich beim Hersteller und habe mir alle seine Lautsprecher angehört - alle entsprechend ihrer Größe sehr gut - wunderschönes Design,sehr gute Verarbeitung in Verbindung mit sehr gutem Klang - absolute Empfehlung!!!!!!!!!!

Für kleines Geld sehr viel Gegenwert - TOP!!!!!
Terry5
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2017, 08:39
Ich habe seit einem halben Jahr 2 kleine Mexchen, befeuert von einem Monacor sa-100, fuer meinen PC.
Bin sehr zufrieden mit der Kombination.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Lautsprechern
biljana am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  2 Beiträge
Techn. Daten bei Lautsprechern
goki am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  4 Beiträge
Frage zu Brotte Lautsprechern
Wulfgard am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  7 Beiträge
Frage zu alten Lautsprechern
countD am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  8 Beiträge
Die vergebliche Suche nach den Richtigen Lautsprechern
afisch am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  65 Beiträge
Frage zu Mivoc-Selbstbauboxen
rednecks2004 am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  7 Beiträge
Info zu diesen Lautsprechern gesucht
[<<LOKI>>] am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  12 Beiträge
Suche nach geeigneten Lautsprechern
Zulu110 am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  6 Beiträge
Hilfe! ich bin HiFi-Hypochonder!!!
Toppers am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  15 Beiträge
Mehr aus Hifi-Lautsprechern rausholen.
Loeffel_HH am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedhifiimmi
  • Gesamtzahl an Themen1.389.610
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.305

Hersteller in diesem Thread Widget schließen