Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


klangliche u. qualitative Beurteilung von Lautsprechern an Hand von Messdaten

+A -A
Autor
Beitrag
Butterfisch2
Neuling
#1 erstellt: 28. Mai 2006, 17:54
Hallo,
seit einigen Monaten lese ich in diesem Forum und frage mich ob es wirklich, möglich ist die Klangqualität und Güte eines Lautsprechers anhand von Messdaten zu beurteilen.
Da ich mir demnächst neue Lautsprecher zulegen möchte, habe ich angeregt durch dieses Forum eine Vielzahl von Messdaten verglichen und mir einen Lautsprecher dementsprechend ausgewählt.
Nun meine Frage:
was ist von einem Lautsprecher mit nachfolgenden Messwerten klanglich zu halten?
Da das anhören aufgrund der geringen Bekanntheit und Verbreitung zeitaufwendig und kostenintensiv ist, bitte ich um eine Meinung der Profis ob es sich lohnt die Sache weiter zu verfolgen.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß
butterfisch2

p.s.
bitte nur Kommentare von Leuten die sich mit der Materie auskennen, keine Ahnung habe ich selbst

Frequenzgang



Abstrahlcharakteristik horizontal



Zerfallsspektrum


[Beitrag von Butterfisch2 am 28. Mai 2006, 18:22 bearbeitet]
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Mai 2006, 18:02
aberlouer
Inventar
#3 erstellt: 28. Mai 2006, 18:08
Die Herangehensweise finde ich etwas befremdlich.
Wenn ich neue Boxen brauche, gehe ich in den HiFi-Laden meines Vertrauens, lasse beraten und mir was empfehlen und höre mir die Empfehlungen im Laden und zu Hause an. Das was am besten passt kommt ins Haus. Ich kenne bis dahin keinerlei Messdaten.
Ex_tangere_Frank
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mai 2006, 19:15
Moin,
du willst sicher eine Art Vorauswahl treffen, um nicht sinnlos irgendwelche Hörsitzungen über dich ergehen zu lassen.
Leider gibt es nicht die ideale Box. Ich kenne Lautsprecher mit schnurgeradem Frequenzgang, die einfach nur schlecht klingen. Genauso gibt es tonal nicht einwandfreie Lautsprecher, die dermaßen Drive und Spielfreude an den Tag legen, daß man nicht von loskommt.
Desweiteren hat jeder seine Präferenzen. Dem einen ist die Räumlichkeit in der Wiedergabe wichtig, da er nur Minimaljazz und one point recording hört. Der nächste steht auf den absoluten Punch bei Techno Mucke.
Sorry, aber du musst dich erstmal selber Fragen, worauf du Wert legst. Was für Musik bevorzugst du? Wie laut hörst du? Die Messdaten eines Lautsprechers können sicher etwas Aufschluss geben, die zumindest für mich interessanten Diagramme sind bei deiner Auswahl noch gar nicht dabei (Klirrverhalten, Sprungantwort).
Die von Torfstecher verlinkte Seite zeigt nur einige Aspekte, welche Probleme Lautsprecher haben können. Allerdings steht dort nichts neues. Alles altbekannte Sachen, die aber nett verpackt sind.
Butterfisch2
Neuling
#5 erstellt: 28. Mai 2006, 19:41
tangere_Frank


schön das sich jemand etwas ernsthafter mit meiner Frage auseinander setzt,
meine Musikrichtung ist Jazz, Bluegrass aber auch Dire Straits, Nils Lofregeen etc. hören tu ich meist etwas lauter

hier die fehlenden Diagramme


Klirrfaktor

[url=http://img508.imageshack.us/img508/6968/klirrfaktor3mf.th.gif" target="_blank" class="" rel="nofollow">[URL=http://img508.i...lirrfaktor3mf.th.gif][url=[URL=http://img...lirrfaktor3mf.th.gif]http://img508.images...lirrfaktor3mf.th.gif][URL=http://img508.i...lirrfaktor3mf.th.gif[/url]

Sprungantwort

[/url][url]

richtig liegst Du damit das ich mir nicht 20 Lautsprecher
und Konzepte anhören möchte, wenn wie ich hier lese ein Lautsprecher anhand von Messwerten ohne sie zu hören als Fehlkonstruktion bezeichnet wird, so muss doch der Umkehrschluss auch möglich sei oder?

Gruß
Butterfisch2


[Beitrag von Butterfisch2 am 29. Mai 2006, 06:13 bearbeitet]
mark247
Stammgast
#6 erstellt: 28. Mai 2006, 19:49
Hallo Butterfisch2,

wo und von wem wurden die Messungen, die den von Dir verlinkten Diagrammen zugrunde liegen gemacht?

Entscheidend ist ja am Ende der Frequenzgang in Deinen Räumlichkeiten. Wie sehen die aus? Akustisch optimiert?

Mark
Butterfisch2
Neuling
#7 erstellt: 28. Mai 2006, 19:54
Hallo mark247,

nehme doch mal an das der Hersteller die Messungen selbst gemacht hat.

Mein Hörraum dürfte für die Berurteilung eines Lautsprechers nicht relevant sein, schlechte Lautsprecher klingen in keinem Raum gut oder?

Gruß
Butterfisch2
Epsilon
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2006, 20:11

Butterfisch2 schrieb:
Mein Hörraum dürfte für die Berurteilung eines Lautsprechers nicht relevant sein, schlechte Lautsprecher klingen in keinem Raum gut oder?


Ich würde es eher andersherum formulieren: In einem schlechten Hörraum nützen die besten Lautsprecher nichts.
xlupex
Inventar
#9 erstellt: 28. Mai 2006, 20:19
Also so wirklich kenne ich mich auch nicht aus, aber, ich finde die Diagramme sehen insgesammt recht gut aus (korrigiert mich wenn ich falsch liege),
Der axiale-Freq-gang sieht recht linear aus (deutlich linearer als die Prachtexemplare in Audio und Co.)
Wichtig wäre zu wissen, wie die Kurven geglätet sind.

Ganz gut finde ich auch die Kurven unter Winkeln. Der die Bündelung nimmt gleichmässig zu. Mir scheint, der LS könnte sich sehr gut neutral anhören - was ich vermutlich bevorzugen würde.
xlupex
Inventar
#10 erstellt: 28. Mai 2006, 20:24

Entscheidend ist ja am Ende der Frequenzgang in Deinen Räumlichkeiten. Wie sehen die aus? Akustisch optimiert?

Wie denn? Wo denn ? (Was denn?)
Was ist damit gemeint?
Am Hörplatz?
Das wäre in der Tat interessant.
Ausprobieren wäre eine Möglichkeit - aber nicht erschrecken.
Interessant auch, wenn man das Mikrofon - den Hörplatz - mal 20 cm nach vorne, hinten, oder seitlich bewegt.
Aber auch nicht erschrecken.

In einem schlechten (halligen) Hörraum sollten neutrale LS (Monitore) im Vorteil sein, da sie die Schallenergie gleichmässig (v.a. seitlich!!) in den Raum abgeben, insofern weniger Verfärbungen auftreten.
Butterfisch2
Neuling
#11 erstellt: 28. Mai 2006, 20:48
@Epsilon

dann gehen wir mal davon aus das mein Hörraum das Machbare darstellt

Gruß
butterfisch 2


[Beitrag von Butterfisch2 am 28. Mai 2006, 21:39 bearbeitet]
Butterfisch2
Neuling
#12 erstellt: 28. Mai 2006, 21:20
hallo Torfstecher

die Nubert Neite hab ich mir mal angesehen, auf den ersten Blick siehts wie ne Selbstbauseite aus, ist mir zu sehr auf HiFi-Presse gemacht, so viele Testberichte regen mich doch zum Nachdenken an.

Nubert scheint viel Geld dafür in die Hand zu nehmen.

Keine Messdiagramme? bei Angaben von -5db beim teuersten Model ist es wohl auch besser so.

Gruß
Butterfisch2


[Beitrag von Butterfisch2 am 28. Mai 2006, 21:38 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#13 erstellt: 28. Mai 2006, 23:37
Moin,

Du hast die zweite Zeile übersehen


33-24.000 Hz + 2 / - 5 dB
37-22.000 Hz + 2 / - 3 dB
14-30.000 Hz (nach DIN 45500)


Aber leider nichts über Abstrahlverhalten und Klirr

Grüße,

Zweck
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beurteilung von LS
hallo am 22.01.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2003  –  4 Beiträge
TOCARO 45.: Lautsprecher Beurteilung
Hansi-Davidson am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2011  –  4 Beiträge
Preiswürdigkeit von Lautsprechern
RoA am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  48 Beiträge
Impedanz von Lautsprechern ändern
prinzle am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  8 Beiträge
Belastbarkeit von Lautsprechern
Lorenz(at) am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  11 Beiträge
Aufstellung von Lautsprechern: Wandabstand
rhinozeros am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  10 Beiträge
Nennbelastung von Lautsprechern
infoinfo am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  10 Beiträge
Parallelschalten von Lautsprechern
Kai am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  9 Beiträge
Belastbarkeit von Lautsprechern
Keet am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  4 Beiträge
Wirkungsgrad von Lautsprechern, Verständnisfrage?
Wingforce am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitgliedleoderii
  • Gesamtzahl an Themen1.345.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.870