Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Rat und Standboxen bis 400 €

+A -A
Autor
Beitrag
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Mrz 2006, 17:14
Hallo,

bin noch neu hier und habe ledeglich hin und wieder in das Forum geschaut um mich über den ein oder anderen Hifi-Artikel zu informieren. Bin vergleichsweise mit den meisten von euch wahrscheinliche ein totaler Leihe. Eure Fachkompetenz ist aber wirklich teilweise überwältigend... ... wo sonst sollte man besseren Rat kriegen. Alle anderen die ich frage wollen mir immer was verkaufen und ich bekomme das Gefühl die lügen mich an.

Vor ca. einem 3/4 Jahr hat es aus einem unerklärlichen Grund die Hochtöner in meinen Boxen erwischt.
Seit dem bin ich auf der Suche nach etwas Anständigem, einer Investition für die Zukunft und habe mir schon im Internet die Finger wund geklickt. Diverse Besuche bei ungemütlichen Mediashops mit Massen an HeimKinosets waren eindeutig frustrierend und haben mir schnell gezeigt, dass ich mit gebrauchten Lautsprechern, ein bisschen Recherche im Netz und etwas Geschickt für das gleiche Geld richtig gute gebrauchte Stereo-Lautsprecher bekommen kann.

So ist mir schon die ein oder andere Ebay-Auktion durch die Lappen gegangen und nach fast einem jahr nur Kopfhörer hab ich eindeutig die Schnauze voll und suche wirklich guten, fachmännischen und vor allem ehrlichen Rat. Z.B von euch!


Da ich mich auf dem Segemnt relativ wenig auskenne habe ich nach dem geschaut von dem ich defninitiv weiß was, dass es gut ist und auch in Zukunft noch seinen Wert hat. So habe ich in der Regel nur nach gebrauchten B&Ws auschau gehalten. Die kenne ich von Vati und auch sonst kann man bei denen ja meistens davon ausgehen, dass sie a) gut klingen und b)gut behandelt wurden. Wichtig, wie ich fidne, wenn man Boxen kauft die man noch nie gehört hat!
Mit ein paar Macken an der äußeren Hülle - die mir gar nichts ausmachen! - konnte man da schon das ein oder andere Schnäppchen um die 400 eus machen aber leider hatte ich noch kein Glück :-(

Lange Rede kurzer Sinn... Ich suche ein Paar anständige Standlautsprecher für ca. bis zu 400 €

Frage: - Welche Alternativen gibt es zu B&W hinsichtlich unegzogener Vornutzer bzw. verlässlicher Qualität? :-)
- Worauf sollte ich besonders achten bei gerauchtem Boxenkauf über ebay?
- ganz ander Frage: Was haltet ihr von I.Q. ?

und... hat jemand von euch nicht ein paar Boxen im Keller für mich?

VIELEN VIELEN DANK für die Hilfe schonmal im Voraus!

freundliche Grüße Julian

OH sorry, hab gerade gesehen, dass ich im falschen Unterforum geschrieben habe. Naja, hoffe das macht nix


[Beitrag von julii am 09. Mrz 2006, 17:21 bearbeitet]
Metal_Man
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2006, 21:37
Hallo und willkommen im Forum!
Welchen Verstärker hast du denn und wie groß ist dein Hörraum?
Welche Musik(richtung) hörst du?
Grüße
Markus
lolking
Inventar
#3 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:34

und... hat jemand von euch nicht ein paar Boxen im Keller für mich?


Schade, habe letzten Monat super erhaltene Shogun mK IV übers Forum verkauft... Die wären sogar deutlich günstiger als die von dir angepeilten gewesen


Wenn du Stand LS willst bist du gut damit beraten gebraucht zu kaufen. Für 400€ sollte sich da was aus der B&W 6er Reihe machen lassen!

Wenn dir die Briten gefallen sieh dich doch auch mal nach Monitor Audio um. Die bauen ebenfalls geniale Komponenten.

Deutsche Hersteller die immer einen Blick wert sind wären Quadral, Canton und Nubert.



- Worauf sollte ich besonders achten bei gerauchtem Boxenkauf über ebay?


Auf einen seriösen Verkäufer und aussagekräftige Bilder.




- ganz ander Frage: Was haltet ihr von I.Q. ?


Die älteren Modelle sollen ziemlich gut sein, allerdings sind die neueren nur noch ein Schatten der alten Firma...
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:48
Hallo, danke für die schnelle Antwort!

Der Verstärker ist ein 20 Jahre alter Onkyo A-8630. Ich habe lange überlegt ob ich ihn auch ersetze. Finde ihn aber eigentlich mit einem Highend Stereo-Sony-Verstärker im Vergleich sogar ganz ordentlich. Da ich auch die Stereo-Variante favorisiere, halte ich einen Austausch eigentlich nicht für nötig und wollte das Geld liebe in die LS stecken. Aber ich lasse mich von euch gerne auch anderweitig überzeugen

Der Raum ist noch ca. 20 m² groß. Das kann sich aber auch in Zukunft mal ändern. Krach kann ich quasi unbegrenzt machen.

Die Musik ist vielfältig. Überwiegend rund um Rock aber auch hin und wieder etwas ruhiges bzw klassisches. Von Zeit zu Zeit auch etwas HipHop. Mit dieser Musik decke ich ohnehin fast das ganze Spektrum ab. Da spielt das doch kaum noch eine Rolle.
ODER??

Gruß
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:55
die B&W DM 309 ist bei ebay teilweise recht preiswert zu haben. alternative: magnat vintage. auslaufmodell, bekommt man hinterhergeschmissen (obwohl neu und garantie). ist damit in deiner preisklasse zu haben, imho auch eine überlegung wert.

die nachfolgeserie, die quantums ebenfalls. wharfedale, kef, quadral, asw, dali... es gibt natürlich noch dutzende andere lautsprecherhersteller, wo man ein schnäppchen machen könnte.
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Mrz 2006, 22:58


Schade, habe letzten Monat super erhaltene Shogun mK IV übers Forum verkauft... Die wären sogar deutlich günstiger als die von dir angepeilten gewesen

:-( Schade... Vielleicht findet sich ja noch jemand...



Wenn du Stand LS willst bist du gut damit beraten gebraucht zu kaufen. Für 400€ sollte sich da was aus der B&W 6er Reihe machen lassen!


Ja, genau. Die hatte ich auch schon im Blick. Da hab ich mich vor ein paar Tagen auch sehr geärgert! Da waren 603 S3 bei Ebay. Aus der neuen Baureihe mit der neusten Technologie. Gebraucht mit etlichen Kratzern an der Hülle.... Sprich keiner wollte sie haben. Sind für 350 € vom Tisch gekommen und ich habs verschlafen!! :-(



Wenn dir die Briten gefallen sieh dich doch auch mal nach Monitor Audio um. Die bauen ebenfalls geniale Komponenten.


Auch gebraucht? Naja ich kann ja mal gucken...



Deutsche Hersteller die immer einen Blick wert sind wären Quadral, Canton und Nubert.


Sehr gut! Das ist doch schonmal ne interessante Info.
Benedictus
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2006, 23:06
Hi,
hier im Forum wird die Wharfedale Diamond-Serie wegen ihres hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr geschätzt. Die Diamond 9.4 und mit etwas Glück auch die 9.5 sind unter EUR 400/Paar zu bekommen. Erfahrungsberichte gibts mehr, als einem manchmal lieb sein kann...

http://www.hifi-foru...um_id=55&thread=4657
wobei niemand von dir verlangt, dass du alles durchliest

Monitor Audio fängt erst bei EUR 600 an, da müsstest du schon eine gebrauchte Bronze finden.


[Beitrag von Benedictus am 09. Mrz 2006, 23:39 bearbeitet]
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Mrz 2006, 23:24

MusikGurke schrieb:
alternative: magnat vintage. auslaufmodell, bekommt man hinterhergeschmissen (obwohl neu und garantie). ist damit in deiner preisklasse zu haben, imho auch eine überlegung wert.


Hört sich gut an, wenn du das so sagst.
Meinst du sowas in der Art?
http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Bin aber ein von Natur aus skeptischer Mensch. Vergleichsweise nach deinen Worten "gut", günstig und neu?? Bei mir klingeln da immer alle Alarmglocken. Die wollen doch auch alle Geld verdienen. Liegt in meienr Natur... Wird mir etwas sehr günstig angeboten bin ich besonders skeptisch. Aber du meinst wirklich, dass das was ordentliches ist?

@ Benedictus
Die Diamonds sehen auf den ersten Blick technisch ordentlich aus. Wenn ihr sagt, dass sie gut klingen, noch besser! Aber leider für mein geschmack nicht besonders schön und etwas zu klobig. Und auch das spielt leider gottes eine Rolle


[Beitrag von julii am 09. Mrz 2006, 23:25 bearbeitet]
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 09. Mrz 2006, 23:35

MusikGurke schrieb:
alternative: magnat vintage. auslaufmodell, bekommt man hinterhergeschmissen (obwohl neu und garantie). ist damit in deiner preisklasse zu haben, imho auch eine überlegung wert.

die nachfolgeserie, die quantums ebenfalls.


http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

??? Keine Ahnung. Eure Meinung dazu? Mich schreckt der niedriege Preis für ein Paar gute Stand-LS nach wie vor ab.
Gianchi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Mrz 2006, 00:39
Hi,

julii schrieb:

http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Bin aber ein von Natur aus skeptischer Mensch. Vergleichsweise nach deinen Worten "gut", günstig und neu?? Bei mir klingeln da immer alle Alarmglocken. Die wollen doch auch alle Geld verdienen. Liegt in meienr Natur... Wird mir etwas sehr günstig angeboten bin ich besonders skeptisch. Aber du meinst wirklich, dass das was ordentliches ist?


das sind - im Rahmen des Möglichen - gute Lautsprecher. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie Dir auch gefallen. Für 400€ sieht es bei den Stand-LS ziemlich düster aus, egal ob neu oder gebraucht. Bei Regal-LS wäre die Auswahl deutlich grösser. Ferner wäre man bei der Aufstellung damit flexibler. Bei nur 20qm können nämlich gute Regalboxen ordentlich Druck machen, "grosse" Standboxen können dagegen im Bassbereich zum Problem werden.
Bei dem von Dir verlinkte Ebay-Angebot handelt es sich um einen Händler, so dass Du bei Nichtgefallen die Ware binnen 14 Tage zurückschicken kannst. Wie gesagt: die Vintage 450 sind durchaus "sauber konstruiert", was man bei den genannten B&Ws halt nicht behaupten kann...

Nichtsdestotrotz - und hier wiederhole ich mich - solltest Du Probehören, den
1. bedeutet "gute" LS nicht (für jeden) gefälliger Klang und
2. kann die Raumakustik einen Streich spielen

Gruss, Gianchi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Mrz 2006, 10:09

was man bei den genannten B&Ws halt nicht behaupten kann...


wenn du das sagst...


Für 400€ sieht es bei den Stand-LS ziemlich düster aus, egal ob neu oder gebraucht. Bei Regal-LS wäre die Auswahl deutlich grösser.


blödsinn.


Bin aber ein von Natur aus skeptischer Mensch. Vergleichsweise nach deinen Worten "gut", günstig und neu?? Bei mir klingeln da immer alle Alarmglocken. Die wollen doch auch alle Geld verdienen. Liegt in meienr Natur... Wird mir etwas sehr günstig angeboten bin ich besonders skeptisch. Aber du meinst wirklich, dass das was ordentliches ist?


das sind auslaufmodelle, und magnat hat es nie geschafft auch nur annähernd stabile marktpreise durchzusetzen. aus klanglicher sicht habe ich bei den vintage modellen wenig bedenken. das war mal die spitzenserie von magnat.

folgendes forenmitlieg hat sich vintage lautsprecher gekauft, du kannst ihn ja mal fragen:

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=151647
Doenersoldat
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mrz 2006, 10:26
Scha dir mal den Wharfedale Thread an. Die 9.5er ist eine sehr ausgeglichene Box, der man halt lange zuhoeren kann. Laut test gehen sie bis 30 Hz bei -6 dB herunter. Das ist fuer eine Box fuer 400€ / Paar sehr beachtlich! Aber Probehoeren ist natuerlich PFLICHT!

dpl2000
Stammgast
#13 erstellt: 10. Mrz 2006, 10:54
Hallo,

ich stand vor 2 Monaten vor einem ähnlichen Problem, ich wollte meine JBL ATX 60 und meinen Subwoofer Magnat Omega 380 gegen ein Paar vernünftige Standboxen tauschen, weil ich wieder mehr Stereo hören wollte. Neu war da natürlich nichts zu machen, also habe ich gesucht und gesucht und nichts gefunden. Bis ich auf eine Anzeige stieß, in der ein Paar Sonofer SF8 angeboten wurde. Die habe ich mir mal angeschaut, sie sollten 450 Euro kosten. Und jetzt stehen sie bei mir, der weiße Schleiflack ist natürlich Geschmackssache aber ansonsten ist der Klang dieser Boxen einfach umwerfend. Ich will Dir jetzt auch gar nicht unbedingt diese Boxen empfehlen aber schau doch auch mal nach so was, vielleicht hast Du ja Glück und findest auch so was in der Art. Falls Du nähere Infos haben willst, fartg einfach.

Grüße

Volker

PS. Die Boxen sind übrigens ziemlich groß, mit 2 * 21 cm Bässen bestückt, geschlossen, sehr hoch belastbar und sehr genügsam ,was den Verstärker angeht.
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Mrz 2006, 15:17
Danke für die vielen Ratschläge!

Also klanglich würde ich mich wahrscheinlich von den Wharfedale und den Sonofer sehr gerne überzeugen lassen. Optik bzw. Größe sprechen mich jedoch nicht besonders an. Die B&Ws sind zwar auch alle nicht besonders klein aber sie lassen sich irgendwie dezenter und vor allem schlanker in den Raum integrieren.

Deswegen... danke für den Hinweis dpl2000 aber nach meinen ersten Recherchen ist das wohl nix für mich


Nichtsdestotrotz - und hier wiederhole ich mich - solltest Du Probehören, den
1. bedeutet "gute" LS nicht (für jeden) gefälliger Klang und
2. kann die Raumakustik einen Streich spielen


Der Vorteil bei Namenhaften und wirklich bewährten LS ist, dass sie nicht so schnell an Wert verlieren. Besonders nicht, wenn man sie gebraucht günstig erstehen kann. Wenn sich dann der Raum mal ändert und die Akkustik bzw. die Raumaufteilung mir wirklich einen Strich durch die Rechnung macht, dann wars eben kein Minusgeschäft. Deswegen auch die B&Ws... Beim Probehören ist das natürlich ähnlich. Das geht bei ebay-Auktionen nicht und wenn man dann einen persönlich subjektiven Fehlgriff gemacht hat, kann man sie eben genauso für den gleichen Preis wieder verkaufen.
So war/ist zumindest mein Gedankengang...
Joey911
Inventar
#15 erstellt: 10. Mrz 2006, 16:08
Ich kenne folgende Lautsprecher und finde sie sehr gut:
http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Sind vor kurzem mal welche für 370 (ohne Versand natürlich) oder so wegegegangen. Klingen schon sehr ordentlich. Aber verglichen habe ich sie noch nie mit anderen. Aber ob sie dir gefallen/von Raumakustik passen kann ich natürlich auch nicht sagen.

Wenn du mal ALR in die Suche eingibst findest du dort vielleicht auch Berichte zu den LS. Es gibt auch (wie für viele andere Marken auch) einen ALR-Liebhaber Thread hier im Forum... einfach mal ein bisschen suchen.

Nur damit du noch mehr Auswahl hast...

Gruß
Joey

PS: Die gibts auch in anderen Farben.


[Beitrag von Joey911 am 10. Mrz 2006, 16:11 bearbeitet]
lolking
Inventar
#16 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:22
Schöne in den Raum integrierbare Stand LS? Da ist B&W natürlich gut dabei! Sehen ziemlich edel aus und man kann damit sogar von nicht Hifi-Liebhabern angeben

Ein paar Angebote...

http://cgi.ebay.de/B...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/B...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Gianchi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:35
Hi,


MusikGurke schrieb:

was man bei den genannten B&Ws halt nicht behaupten kann...


wenn du das sagst...


Für 400€ sieht es bei den Stand-LS ziemlich düster aus, egal ob neu oder gebraucht. Bei Regal-LS wäre die Auswahl deutlich grösser.


blödsinn.


naja, ich bin nicht der Einzige der sowas behauptet. Sämtliche B&W-Modelle wurden hier schon mehrfach unter die Lupe genommen. Du bist mittlerweile seit fast zwei Jahren hier im Forum unterwegs und auch sehr oft, wie man anhand Deiner vielen Beiträge ersehen kann . Um so trauriger, dass Du in dieser Zeit nichts gelernt zu haben scheinst...

Was an meinem Statement "blödsinnig" sein soll, erschliesst sich mich auch nicht. Für 400€ kriegt man schlichtweg kaum ausgewogene Stand-LS, schon gar nicht neu. Stand-LS sind gegenüber Kompaktboxen (gleicher Hersteller und Serie) selbstverständlich teurer, weil in aller Regel sich in den Stand-LS mehr Chassis befinden, die Frequenzweichen weisen dem entsprächend mehrere Bauteile auf. Das Gehäuse ist ebenfalls grösser, so dass dieser aufwendiger versteift werden muss. Das Ganze geht bei den Entwicklungskosten weiter, und, und, und....

Wenn Du anderer Meinung bist, ist das auch kein Problem. Jedoch wäre es zu begrüssen, wenn Du die Gründe nennen würdest, anstatt nur "Blödsinn!!" zu schreiben. Sowas erschwert eine friedliche und sachliche Argumentation ungemein.

Wünsche Dir trotzdem ein schönes Wochenende


Gruss, Gianchi


[Beitrag von Gianchi am 10. Mrz 2006, 17:36 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Mrz 2006, 19:41
du kannst hier:

http://www.bwspeaker...file/bw_lautsprecher

das hier:


Seit mehr als dreißig Jahren setzt B&W die höchsten Standards in der Lautsprechertechnologie. So hoch, dass heute 80 Prozent der Klassikaufnahmen über B&W-Lautsprecher abgemischt werden


nachlesen. obwohl die studios von sony, stockfish und co sicherlich ausreichend vergleichsmöglichkeiten hatten, um auch über andere markennamen gestolpert zu sein.

desweiteren könntest du dir sowohl internationale tests, oder, wenn zu unkritisch z.b. die letzte audio leserwahl anschauen. B&W hat in beinahe allen lautsprecherberreichen ein überaus gutes und verdientes abschneiden erhalten.

desweiteren ist B&W eine der Firmen die einen sehr guten service haben, preisstabil sind, extrem vielen leuten klanglich sehr gut gefallen, hervorragend verarbeitet sind,...

außerdem wurden von der hierigen monitorfraktion nur die großen 800er in regelmäßigen abständen angegriffen, die 600er serie wurde sogar mehrmals gelobt.

B&W ist nicht das nonplusultra, aber gehört mit sicherheit zu der absoluten elite bei lautsprecherfirmen. andere firmen wie magnat, canton, monitor audio, kef, quadral, k&h, ... bauen sicherlich auch schöne sache, aber dieses krankhafte rumgestänker über die marke geht mir langsam auf den keks. wenn dir der klang nicht gefällt, kauf dir was anderes. keiner zwingt dich, eine B&W ins zimmer zu stellen.


Was an meinem Statement "blödsinnig" sein soll, erschliesst sich mich auch nicht. Für 400€ kriegt man schlichtweg kaum ausgewogene Stand-LS, schon gar nicht neu.


wharfedale diamond, magnat quantum, magnat Vintage, Elac, ASW,... mir fallen auf anhieb einige stands ein die es neu zu diesem preis gibt. und die recht passabel klingen.
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Mrz 2006, 20:32
Moment! Ich wollte doch keine Grundsatzdiskussion auslösen... Wem was gefällt ist doch immernoch Geschmackssache. Würden alle die B&W-Boxen lieben dann wären sie leider wohl noch um ein vielfaches teurer und bei anderen wäre es genauso. Ich halte auch nichts von Vergleichstests zwischen Volvo und BMW - das sind eben zwei unterschieldiche Philiosophien und Images... Also Ruhe im....!! Und jetzt wieder zur Sachlage zurückkehren

@lolking

Den LS will ich eigentlich schon die ganze Zeit haben. Nur wie gesgat, das Schnäppchen hab ich halt veschwitzt... wie oben schon erwähnt und diese hier werden sicher deutlich mehr als 400 € kosten. Ich schätze 600.

Deswegen der Blick auf sinnvolle Alternativen.

Ich tendiere langsam dazu einmal die Magnat Vintage auszuprobieren.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Mrz 2006, 00:25

Ich tendiere langsam dazu einmal die Magnat Vintage auszuprobieren.


immerhin hättest du rückgaberecht. ich finde das angebot zu dem preis nicht schlecht.
Shadow-HH
Stammgast
#21 erstellt: 11. Mrz 2006, 08:15
Nun will ich mich als überzeugter Canton-Besitzer auch mal äußern. Ich habe selber vor kurzem kräftig umgebaut und bei Ebay ein Paar wirklich gut erhaltene ERGO 100 für unter 350 Euro abgehakt. Ein wichtiger Punkt bei Gebrauchten ist natürlich der Zustand der Sicken, denn auch Gummisicken verhärten sich bei intensiver Sonneneinstrahlung und werden spröde. Ein weiterer Punkt sind die Elkos in den Weichen, die je nach Temperatur austrocknen können und somit an Kapazität verlieren. Ein Austausch (eventuell auch der Folienkondensatoren gegen höherwertiges) ist meist relativ problemlos und mit vertretbarem finanziellen Aufwand möglich. Ich will das an meinen ERGOs auch in Kürze noch machen, obwohl es noch nicht wirklich notwendig ist. Gespannt bin ich ja auf die Wirkung der kürzlich erworbenen RC 1 auf die ERGO 100 . . . . . .
Meiner Ansicht nach spricht prinzipiell nichts gegen Gebrauchtkauf. Du solltest dir aber jemanden deines Vertrauens (der den Zustand beurteilen kann) mitnehmen und auf jeden Fall ausgiebig testen - bei so großen LS ist ja eh meist Abholung angesagt. Sollte der Verkäufer Probehören verweigern, ist auf jeden Fall Vorsicht geboten.

BTW: Diese Woche ist bei Ebay ein Paar ERGO 100 DC für nur 275,- Euro über den Tisch gegangen - von einem gewerblichen Anbieter aus Lübeck ( und damit 1jähriger Garantie). Mehr Lautsprecher ist für das Geld wohl wirklich nicht zu bekommen.

Zur Klangcharakteristik der Canton-LS kann ich ebenfalls noch etwas beisteuern: Ich würde sie noch nicht als hochtonlastig bezeichnen, eher als sehr spritzig und analytisch. Bei meinem doch ziemlich stark gedämpften Wohnzimmer (dicke Teppiche, großes Sofa, offene Regale) ist ein etwas augeprägterer Hochtonbereich sogar eher von Vorteil. In einem eher sparsam ausgestatteten Raum mit vielen harten Oberflächen (Wände, große Fensterflächen, eventuell Laminat) wäre je nach persönlichem Geschmack vielleicht etwas mehr Zurückhaltung nicht schlecht. Mir jedenfalls machen diese Lautsprecher sehr viel Spaß, meinen Nachbarn dagegen nicht so sehr . Zudem liefern die Teile wie selbstverständlich soviel echten und ehrlichen Tiefbaß, daß ich meinen Sub in Pension geschickt habe - und das auch noch bei gewaltigen Pegeln . . . .

Gruß Olaf

Nachtrag: Heute RC 1 erhalten und erstmal testweise in den analogen Ausgang des DVD-Players geschliffen, um einen Vergleich durch einfaches umschalten zu haben - die Wirkung ist ziemlich beachtlich. Man gewinnt den Eindruck, daß die LS noch weiter nach unten reichen. Da meinem Receiver (Onkyo TX-DS 575) leider ab Werk die auftrennbare Vor-/Endstufe fehlt, mußte ich also wieder einmal den Lötkolben anheizen und nun ist auch das Problem erledigt. Ich fürchte nur, daß meine Nachbarn diesem Tuning auch wieder nicht soviel abgewinnen können wie ich


[Beitrag von Shadow-HH am 11. Mrz 2006, 12:22 bearbeitet]
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 11. Mrz 2006, 12:32

Shadow-HH schrieb:

Meiner Ansicht nach spricht prinzipiell nichts gegen Gebrauchtkauf. Du solltest dir aber jemanden deines Vertrauens (der den Zustand beurteilen kann) mitnehmen und auf jeden Fall ausgiebig testen - bei so großen LS ist ja eh meist Abholung angesagt. Sollte der Verkäufer Probehören verweigern, ist auf jeden Fall Vorsicht geboten.


Das ist nur leider kaum möglich. Da der Verkäufer fast nie im Umkreis von weniger als 200 km wohnt ist es ehr die Ausnahme, dass man die Boxen noch vor dem Kauf sich ansehen/anhören kann. UND dann nach dem Kauf nochmal abholen..? Also zwei Tankfüllungen und ich kann mir die gebrauchten wahrscheinlich schon wieder neu kaufen. Mal abgesehen von der Zeit die dabei drauf geht.
Wenn ich gebrtaucht kaufe, dann Vertraue ich auf den Eindruck des Verkäufers bzw. des Angebots und auf den Namen des Herstellers und das damit verbundene Image.

Prinzipiell hast du wahrscheinlich recht aber wie gesagt, der Aufwand lohnt sich in der Preisklasse nicht.
Trotzdem danke für den Ratschlag!
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Mrz 2006, 12:33

MusikGurke schrieb:
immerhin hättest du rückgaberecht. ich finde das angebot zu dem preis nicht schlecht.


genau, so siehts aus
Shadow-HH
Stammgast
#24 erstellt: 11. Mrz 2006, 20:19

julii schrieb:


Das ist nur leider kaum möglich. Da der Verkäufer fast nie im Umkreis von weniger als 200 km wohnt ist es ehr die Ausnahme, dass man die Boxen noch vor dem Kauf sich ansehen/anhören kann. UND dann nach dem Kauf nochmal abholen..? Also zwei Tankfüllungen und ich kann mir die gebrauchten wahrscheinlich schon wieder neu kaufen. Mal abgesehen von der Zeit die dabei drauf geht.
Wenn ich gebrtaucht kaufe, dann Vertraue ich auf den Eindruck des Verkäufers bzw. des Angebots und auf den Namen des Herstellers und das damit verbundene Image.

Prinzipiell hast du wahrscheinlich recht aber wie gesagt, der Aufwand lohnt sich in der Preisklasse nicht.
Trotzdem danke für den Ratschlag!


Du sollst natürlich nicht zweimal hinfahren. Wenn der Verkäufer etwas von "sehr gutem Zustand" oder ähnlich schreibt und einen seriösen Eindruck macht, kann man ja mitbieten. Wie schon gesagt ist in der Größenordnung meistens eh Abholung angesagt. Und dabei nimmt man die Teile eben genau unter die Lupe, ob der Zustand denn wirklich wie beschrieben ist. Finde ich z.B. eine nicht beschriebene Macke, kann ich immernoch zurücktreten. Ist aber schon OK, wenn dir dieser Weg nicht zusagt. Muß halt jeder für sich die beste Lösung finden. Ich habe nun ziemlich viel Erfahrung mit Lautsprechern (auch Selbstbau und Instandsetzung) und mir macht die Tüftelei auch viel Spaß. Ob sich der Aufwand lohnt, ist für mich gar keine Frage, wenn ich 4000,- DM LS fürn Appel und ´n Ei kaufen und mit geringen Kosten für ein paar Weichenteile wieder aufmöbeln kann.

Gruß Olaf


[Beitrag von Shadow-HH am 11. Mrz 2006, 20:21 bearbeitet]
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:33
Keien Frage. Da ist was dran!

Was haltet ihr von denen???
http://cgi.ebay.de/w...ame=ADME:B:WNA:DE:12
Martin_H
Stammgast
#26 erstellt: 12. Mrz 2006, 14:46
Also, ich habe die Magnat Quantum 505 und muss sagen, dass die schon echt toll klingen und viel Spass beim Musikhören bringen. Sehr ordentlicher Bass und klare Höhen (hör dir mal z.B. Queen mit denen an, echt geil).
Zudem sehen sie auch echt geil aus, mit den silbernen Chassis, m.E. edler als die Cantons.
Hab die 505 jetzt im Mediamarkt Köln neu für 199 € pro Stück gesehen, würde also genau in deine Preisklasse fallen.
Magnat hat halt ein sehr schlechtes Image, weil die Firma sehr viel Billigschrott gebaut hat, das sollte dich aber nicht abschrecken, die Quantumserie ist echt toll.
julii
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 19. Mrz 2006, 18:17
B&W 603 S2 - guter Zustand - Bauhjahr 2000

was kann/darf/sollte man bezahlen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis 400€
ddkaiser am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  46 Beiträge
Suche Standboxen bis ca.1000 und Diskussion eines Kompaktboxenvergleichs
shakespeare am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  454 Beiträge
wieder einmal - Standboxen bis 500 Euro am NAD 320
Ewan am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  19 Beiträge
Suche Rat für Verstärker und Lautsprecheranschaffung
freiluft am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  2 Beiträge
Standboxen bis 200 Euro das PAar
MD-Michel am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  4 Beiträge
Suche Meinungen zu Kompaktboxen bis ca. 400 Euro
whatawaster am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  19 Beiträge
Standboxen bis 500 EURO?
DerHeinz am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  15 Beiträge
Suche GUTE und GÜNSTIGE Standboxen
maxlbua am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  4 Beiträge
Suche optisch ansprechende Standboxen
jeaster am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  15 Beiträge
Kaufberatung Standboxen bis 500,- : Ihr macht mich fertig ... :-)
uboot-stocki am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Quadral
  • JBL
  • Bowers&Wilkins
  • Canton
  • ALR
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedPlasmalaster
  • Gesamtzahl an Themen1.345.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.746