Große Regalboxen hinlegen?

+A -A
Autor
Beitrag
Ardbeg76
Neuling
#1 erstellt: 09. Jul 2013, 02:44
Hallo,
manchem wird die Frage vieleicht etwas dumm erscheinen. Ich Frage mich ob ich meine Quintos 540 (als Front/Stereo Lautsprecher genutzt) auch hinlegen kann. Optisch hatte ich damit mehr Möglichkeiten bei der Gestaltung meiner Wohnwand mit Projektionsfläche.
Macht das klanglich einen Unterschied?
gruß
Ardbeg
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 09. Jul 2013, 02:50
Normalerweise nicht
also Versuch macht klug
kaput gehen kann dabei nichts


[Beitrag von Cogan_bc am 09. Jul 2013, 02:51 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2013, 02:55
Probiers aus.

Ich habe die ähnlich großen Heco Precision 400 auch liegend "aufgestellt".
Beim ausprobieren, ob sich am Sound was ändert, habe ich in meinem Raum keine gravierenden Unterschiede feststellen können.
Ist aber auch schwierig so einen Test durchzuführen, da nach dem Umstellen der Lautsprecher der Höreindruck zu der vorherigen Aufstellung schon wieder in Vergessenheit geraten ist.

Ich bilde mir ein einen Unterschied gehört zu haben, ob der Baßtreiber zur Wand hin oder in den Hörraum hinein gerichtet war.
Mit Baßtreiber zur Wand meinte ich einen besseren Sound zu haben.

Das kann bei Dir und Deinem Raum aber ganz anders ausgehen.

Darum Probieren.

Schönen Gruß
Georg
cr
Moderator
#4 erstellt: 09. Jul 2013, 03:07
Je nach Art der Box kann sich das Abstrahlungsverhalten stark ändern. Manche bündeln in einer Ebene mehr als in der anderen.
Eine Box mit Bändchenhochtöner zB.
Kalotten oder Konusse sind dagegen weniger problematisch, außer es liegt eine d'Appolito-Anordnung vor.
Regalboxen sind aber doch sowieso zum Liegen gedacht, v.a. große.
Ardbeg76
Neuling
#5 erstellt: 10. Jul 2013, 00:53
Danke für die Antworten. Dann werde ich einfach ein bisschen ausprobieren!
thewas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Aug 2013, 09:49

cr (Beitrag #4) schrieb:
Kalotten oder Konusse sind dagegen weniger problematisch, außer es liegt eine d'Appolito-Anordnung vor.

Was die Treiber einzeln an sich angeht ja, die sind symmetrisch, aber es geht ja auch um das Verhalten im Übernahmebereich von zwei Chassis und da bilden sich bei nicht vorgegebener Aufstellung hässliche Dellen, also Keulen im Abstrahlverhalten.

Regalboxen sind aber doch sowieso zum Liegen gedacht, v.a. große.

Was meinst du damit?
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 08. Aug 2013, 09:50 bearbeitet]
cr
Moderator
#7 erstellt: 08. Aug 2013, 12:15
Wer sagt, dass alle Regalboxen zum Stehen vorgesehen sind, vor allem solche, die weit höher als Bücher sind?
Üblicherweise sind Regalbretter ja nicht mehr als 50cm auseinander. Habe schon oft große Regalboxen im Herstellerkatalog liegend abgebildet gesehen. Weitere Aufschlüsse gibt das Manual.
Außerdem kann es der Themersteller ja ausprobieren, ob sie liegend schlecht(er) klingen. Daraus muss man je jetzt keine Wissenschaft machen.
Gerade bei der quinto 540, wo die Chassis nicht mal in Line angeordnet sind, ist das nicht so tragisch.
Also wie gesagt, gerade bei Kalotten und Konussen würde ich mir nicht den Kopf zerbrechen, sehr wohl aber gibt es große Probleme bei Chassis wie AMTs, Hörnern, oder Bändchen oder bei Verwendung von Waveguides, die sind ungeeignet zum Drehen.

PS: Alle DUAL-Boxen, selbst meine alte 20 kg Standbox, hatten früher die Vorrichtungen zur Aufhängung so, dass man sie liegend oder stehend montieren konnte. Viele andere Boxen auch.


[Beitrag von cr am 08. Aug 2013, 12:16 bearbeitet]
Tobi3010
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Aug 2013, 12:26
Kaputt gehen kann nichts also einfach testen.
Am besten mit Hochtöner innen und außen gegenhören
cr
Moderator
#9 erstellt: 08. Aug 2013, 12:40
An dieser kleinen Regalbox sieht man sogar, dass sie vertikal das bessere Rundstrahlverhalten hat, also liegend günstiger wäre

http://www.visaton.d...id=8671&d=1295661256

Man sollte aber auch den Einbruch bei der horizonztalen Messung nicht überbewerten.
thewas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Aug 2013, 15:10
@cr, nur du nimmst als Beispiel diese alten Boxen mit Mittel und Hochtonkalotte die sogar nebeneinander stehen und dann tatsächlich manchmal ausgewogener horizontal strahlen wenn 90° gedreht, wobei bei den damaligen Tests von der Hifi-Stereophonie wurde beides gemessen und bei den meisten sogar die normale Aufstellung empfohlen (ist auch bei der Quinto 540 der Fall, hatte sie selber auch eine Zeit lang). Übrigens bei heutigen kommerziellen Lautsprechern ist so eine Anordnung kaum noch zu finden (außer z.B. bei manchen Studiomonitoren wie die Neumann KH 310 und deren Vorgänger, aber die sollen ja auch nur vertikal betrieben werden) und kann mir auch nicht vorstellen dass bei deiner gezeigten Boxsim Simulation es sich um ein "Top-20 Verkaufsschlager" handelt, rein aus Neugier um welches Modell handelt es sich dort? Ich schaue mir immer die Winkelmessungen von aktuellen käuflichen Lautsprechern an und mir ist in den letzten Jahren keiner aufgefallen der in der "falschen" Einbaulage sich ausgewogener misst, nicht mal im schlimmen "Haient".
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 08. Aug 2013, 15:12 bearbeitet]
cr
Moderator
#11 erstellt: 08. Aug 2013, 15:39
Man sollte nicht immer allzu puristische Maßstäbe anlegen. Je nach Tiefe und Bestückung des Bücherregals (volle Bücherwand, halb leer, andere Gegenstände wie Nippes) wird sich der Klang stärker ändern als ob man die Quinto um 90 Grad dreht. Man sollte sie im übrigen anwinkeln Richtung Hörplatz, auf Achse gehört wird der Unterschied geringer sein, als wenn man 45° daneben sitzt.

Big Bijou Light: http://www.visaton.d...t=regalboxen+liegend

Was ich wirklich problematisch finde, aber was immer wieder zu sehen ist, sind Center-Lautsprecher in d'Appolito- oder Fast-d'Appolito-Anordnung, die dann liegend sind (soll selbst bei manchen Herstellern so gedacht sein)


[Beitrag von cr am 08. Aug 2013, 15:41 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Aug 2013, 15:54
Danke, sehe das auch so bei der Quinto (bei moderneren Lautsprechern wäre ich da anderer Meinung) und vor allem mit den Designsymmetrischen schwachsinnigen Centern wo sich das Klangbild schon beim nebensitzenden drastisch ändert.
cr
Moderator
#13 erstellt: 08. Aug 2013, 16:36


Gerade für kompakte LS ist es eigentlich ideal, wenn man MT und HT nebeneinander platziert. Einerseits sind alle drei Chassis möglichst nahe aneinander, andererseits kann man einen relativ großen Tieftöner verwenden und drittens ist die Anordnung von HT/MT asymmetrisch. Früher waren solche Anordnungen häufig (auch bei jap. Kompakt-Boxen), heute sieht man außer im Profibereich ja fast nur mehr diese akustisch ungünstigen Säulen mit viel zu kleinen Tieftönern.....
thewas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Aug 2013, 16:50
Ja, wobei die meisten hatten sie ja 90° "falsch rum", optimal ist vom Abstrahlverhalten wenn die Hochtonkalotte über der Mitteltonkalotte ist, siehe http://www.neumann-k...eld-monitors_KH310A# (auf Messkurven klicken) aber ich gebe dir recht, immer noch deutlich besser als viele spätere "Tannenbäume"
cr
Moderator
#15 erstellt: 08. Aug 2013, 16:54
Das geht aber nur, wenn man einen speziellen linken und rechten LS anbietet.
Sonst verliert man immer etwas Symmetrie, egal ob sie stehen oder nicht (einmal ist der HT innen, einmal außen, und wenn sie liegen eben einmal unten, einmal oben oder auch, wenn man einen um weiter 180 Grad dreht, innen und dann außen........
MaW, man muss sie paarweise symmetriert verkaufen
thewas
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Aug 2013, 16:59
Klar, wobei ich es bei meinen ex Quinto 540 schlimmer fand sie hinzulegen wegen der vertikalen Asymmetrie, wärend stehend war die horizontale Asymmetrie wegen Entwicklung nicht so schlimm.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen hinlegen ???
schlechtseher am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  14 Beiträge
standlautsprecher hinlegen?
jumpdafuckup am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  7 Beiträge
Lautsprecher quer hinlegen?
prefix92 am 30.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.06.2017  –  5 Beiträge
Große Standlautsprecher seitlich hinlegen?
electrixxx am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  7 Beiträge
B&W DM 1800 - LS hinlegen? Schnäppchen?
BierKorn am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  3 Beiträge
eine-vieleicht-dumme Frage
pama am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher hinlegen? Klipsch RB-51 II, Nubox 101
schripppe1 am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  6 Beiträge
Können große Lautsprecher auch leise?
prontosystems am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  6 Beiträge
Canton Quinto 540 mit onkyo TX 2500 betrieben, geht das gut, auch bei gehobenerer Lautstärke?
krokman am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  6 Beiträge
Frage bezüglich lautsprecher und Anlage
mildi am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.965 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWUPMusicMan
  • Gesamtzahl an Themen1.371.153
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.116.133