Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aus 4 Ohm-Box 8 Ohm machen

+A -A
Autor
Beitrag
tom2206
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2004, 23:29
hallo,
habe mich vor kurzem an einen boxenselbstbau gewagt, jedoch halten diese boxen pro box "nur" 200 Watt an 4 Ohm aus und mein verstärker liefert 220 Watt pro box an 4 Ohm.
habe mir daher überlegt dass man die box vielleicht mit wiederständen auf 8 Ohm bringen kann, und der verstärker dann nur noch 110Watt liefert, der verstärker ist natürlich von 4-8Ohm ausgelegt.

wenn dass nicht möglich ist hätte ich da noch eine frage, ich habe noch ein weiteres boxenpaar, das 180 Watt belastbar ist an 8Ohm, welche leistung hat der verstärker wenn ich alle 4 boxen anschließe an jeder box
und reicht dass um diese zu betreiben
ums übersichtlicher zu machen:

Verstärker leistung insgesamt an 4 Ohm: -440Watt
Angeschlossen werden folgende boxen: -2 mal 200Watt an 4Ohm
-2 mal 180Watt an 8Ohm

bin aber bei meiner rechnung auf 80 Watt für die 4Ohm boxen und 40 Watt für die 8Ohm boxen, oder noch weniger gekommen, hab aber keine ahnung ob das stimmt.

danke im voraus für eure Antworten
mfg.
Thomas


[Beitrag von tom2206 am 30. Jan 2004, 23:33 bearbeitet]
tom2206
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Jan 2004, 23:31
sry meinete bei der überschrift natürlich "aus 4 ohm box 8 ohm box machen"
raw
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 31. Jan 2004, 11:00
willst du also 4 Boxen gleichzeitig hören? stereo? glaub mir, das klingt nicht besonders gut... 2 Boxen (also normales stereo ist am besten)

wenn dein verstärker 220watt liefert, deine Box 200watt belastbar ist und sie nicht weniger als 85dB wirkungsgrad hat, muss dir die lautsärke so ausreichen, dass du erst mal taub wirst, bevor die box kaputtgeht... also da kannst du unbesorgt sein!
tom2206
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2004, 14:01
danke erstmal für die antwort,

die boxen haben einen wirkungsgrad von 88db,
wenn das mit den wiederständen auch funktioniert würde ich aber trotzdem zu so etwas tendieren.
da: Rges=Rbox+R2+... ist funktioniert dass mit ziemlicher sicherheit, jedoch bin ich mir im unklaren darüber wie belastbar die wiederstände sein müssen, es sind zwar immer bestimmte watt zahlen angegeben auf den wiederständen jedoch denke ich dass diese auch für höhere oder zumindest andere voltzahlen ausgelegt sind.
daher hätte ich gerne gewusst wieviel volt und ampere bei einer vertärkerleistung von 110W an 8Ohm fliesen???.
auch weis ich nicht ob das den klang negativ beeinflusst???

vielleicht kennt sich mit sowas ja jemand aus,
danke wieder mal im voraus
mfg Thomas


[Beitrag von tom2206 am 31. Jan 2004, 14:02 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2004, 16:15
Hallo tom,
zwischen der Belastbarkeitsangabe einer Box und der Angabe der Verstärkerleistung besteht leider kein unmittelbarer Zusammenhang, da beide nach völlig unterschiedlichen Verfahren gemessen werden. Vielmehr ist die Belastbarkeit eines LS direkt proportional zur Intelligenz ihres Benutzers. Da durch den Widerstand das ganze Signal muss, benötigte man einen Hochlastwiderstand, so etwas gibt es für gut 80 ,- das Stück z.B. bei Intertechnik. Allerdings verschlechterst Du massiv das Dämpfungsverhalten und damit den Gesamtklang.
Evingolis
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Jan 2004, 16:23
>habe mich vor kurzem an einen boxenselbstbau gewagt, jedoch halten diese boxen pro box "nur" 200 Watt an 4 Ohm aus und mein verstärker liefert 220 Watt pro box an 4 Ohm.

alles kein problem. laß es so, und gut is. paßt schon

genaueres in

http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-10.html
raw
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Jan 2004, 17:31
widerstände beeinflussen im negativen sinne den klang! von daher würde ich es lassen!


da: Rges=Rbox+R2+... ist


ja, das gilt aber nur bei reihenschaltung!

bei parallelschaltung lautet es: Rges=1/R1+1/R2+... nur so am rande erwähnt... (hat nix damit zu tun)


lass es lieber bei 2 lautsprechern! hört sich dann auch besser an!


[Beitrag von raw am 31. Jan 2004, 17:32 bearbeitet]
tom2206
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Jan 2004, 17:43
ok, danke dann werd ich dass mit den wiederständen lassen.
habe den verstärker gebraucht bei ebay gekauft, dort war er mit 110watt sinus an 8 ohm angegen, jedoch habe ich keine bedienungsanleitung mitbekommen.
der verstärker ist von yamaha und heist A720, weis da jemand die genaue ausgangsleistung an 4 ohm habe im i-net nichs gefunden.dachte immer dass die lautsprecher mindestens 30% mehr watt aushalten sollten als die sinus ausgangsleistung des verstärkers beträgt.Will halt meine boxen nich gleich wieder kaputt machen nachdem ich se gebaut hab
Evingolis
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Jan 2004, 17:51
lies dir mal den von mir angegebenen link durch. in kürze: voll aufdrehen wird mensch eh nicht, und gefährlicher sind zu schwache verstärker (weil man dann eher dazu neigt, aufzudrehen, und durch clipping die hochtöner beschädigt werden können)
raw
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Jan 2004, 17:59
@ Evingnolis

ja, schon; aber clipping hört man auch! von daher muss man echt taub sein, wenn man LS kaputtmacht!
cr
Moderator
#11 erstellt: 01. Feb 2004, 02:58
Habe den Thread-Titel korrigiert.
Knarf
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2004, 09:54
Ich wollte mich meinen Vorrednern nochmal anschließen.

Den Boxen schaden die theoretischen 20 Watt mehr überhaupt nichts. Im Auto-Hifi Bereich ist es sogar so, dass man darauf achtet, dass der Verstärker mehr Leistung hat als die Lautsprecher laut hersteller vertragen. Einfach damit der Verstärker nicht ständig an seiner Leistungsgrenze arbeitet. Damit macht man Verstärker und Lautsprecher nämlich viel eher kaputt.

Wenn der Yamaha an 8 Ohm 110 Watt hat, hat er an 4 Ohm bestimmt nicht genau 220 Watt. Da sich durch höhere Ströme usw. Innenwiderstände im Verstärker erhöhen, kann man die Leistungsabgabe nicht pauschal verdoppeln. Meißt ist es weniger.

Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
8 Ohm Lautsprecher durch 4 Ohm ersetzen?
Trice3 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  5 Beiträge
4 Ohm und 8 Ohm mischen ?
duesseldorfer am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  3 Beiträge
Center box 4 ohm oder 8 ohm ?
yesmann1980 am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  4 Beiträge
4 ohm nach 8 ohm
jim-ki am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  10 Beiträge
4 Ohm oder 8 OHM
rainer_ge am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  8 Beiträge
4 Ohm oder 8 Ohm LSP
Jim_Beam am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  6 Beiträge
8 Ohm Passivlautsprecher an 4 Ohm Verstärker
paesce13 am 27.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  12 Beiträge
Kann ich 4 Ohm zu 8 Ohm machen?
audifreak157 am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  9 Beiträge
aus 2 Ohm 4 Ohm geht dass?
Stefanvolkersgau am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.11.2003  –  6 Beiträge
Impedanz? 4 Ohm? 8 Ohm?
Kueranh am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedLars_Lars
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.287