Einfluss "Gehäusevolumen" bei Deckenlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
compounder
Stammgast
#1 erstellt: 23. Nov 2013, 20:49
Hallo,
Ich bin momentan am Wohnung ausbauen (alte Fabrik) und möchte in einigen Räumen Deckenlautsprecher einsetzen.
Soweit alles kein Problem, da Rigips-Decke. Jetzt wird es etwas komplizierter. Einige Trockenbauwände gehen nicht bis zum Dach, sondern lediglich etwas höher als die Decke abgehangen wird. Habe sozusagen einen warmen, flachen Dachboden.
Nun befürchte ich, dass durch die LS in der Decke die Räumen zu hellhörig werden, bzw.mann die Musik in anderen Räumen zu laut hört. Aus diesem Grund wollte ich für die LS jeweils ein Gehäuse bauen, welches auf die Decke geschraubt wird. Damit wäre der Raum ja wieder geschlossen, was zumindest halbwegs den Schall dämpft. Ist das möglich? Sinnvoll? Wie groß soll, darf das Gehäuse sein? An Platz mangelt es an und für sich nicht.

Bin dankbar für Ratschläge. Danke schön!

Grüße Marcus
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2013, 21:15
Hi,
compounder (Beitrag #1) schrieb:
... Wie groß soll, darf das Gehäuse sein? An Platz mangelt es an und für sich nicht...

Soetwas sollte bei den LS als Info mitgeliefert werden.
Ganz grob je nach Durchmesser und Parametern solltest du von 3 bis 10 Litern netto ausgehen,
-- je größer desto mehr Tiefbass, je kleiner desto robuster /höher belastbar.
Viele Einbau-LS sind ähnlich wie im Car-Bereich universell ausgelegt (= robust), d.h. der Hersteller rechnet auch schon mit unterschiedlichsten Szenarien...

Bei hohen Bass-Anforderungen sollte das Thema auf mind. 1 Subwoofer ausgelagert werden.

Gruss,
Michael
compounder
Stammgast
#3 erstellt: 23. Nov 2013, 21:26
Hallo, bei den Speakern handelt es sich um Yamaha NS IC600. Habe schon ne ganze Weile recherchiert, aber mehr als die Angaben der Bedienungsanleitung, habe ich nicht gefunden. Macht es soundtechnisch eigentlich einen Unterschied zwischen keinem separatem Gehäuse (Volumen im kubikmeterbereich) und separatem Gehäuse im 10-20l Bereich?
Subwoofer ist nicht vorgesehen, dafür setze ich mich dann ins Wohnzimmer. Lediglich für Küche, Bad und Schlafzimmer kommen die Speaker zum Einsatz. Aber da soll es auch halbwegs adäquat klingen. Kragenweite wie Control One in kleinerem Raum wäre in Ordnung. In den Basskeller will ich hiermit also nicht absteigen. Impulstreue wäre mir da schon eher wichtiger. Also mehr knackt als whummmm. 😄
Grüße Marcus
compounder
Stammgast
#4 erstellt: 26. Nov 2013, 08:44
Gehäuse ja oder nein? Niemand einen Trip?

Grüße Marcus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Deckenlautsprecher
zapbrannagan am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  2 Beiträge
Deckenlautsprecher
Basti_79 am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  5 Beiträge
Deckenlautsprecher
Dieter_Rinke am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  20 Beiträge
Gehäusevolumen
Hansolo am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 13.09.2003  –  3 Beiträge
Deckenlautsprecher - welche?
stunki am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  4 Beiträge
Deckenlautsprecher aktiv
philfak am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  3 Beiträge
Deckenlautsprecher Verkaufsraum
tv7481 am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 19.05.2012  –  7 Beiträge
Aktive Deckenlautsprecher
Wursti666 am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  5 Beiträge
Deckenlautsprecher Canton?
alha3 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  3 Beiträge
Deckenlautsprecher Empfehlung
jogll128 am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.348 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedsimonski399
  • Gesamtzahl an Themen1.404.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.744.684

Hersteller in diesem Thread Widget schließen