KEF Reference Thread

+A -A
Autor
Beitrag
High_End,_oder_nix!
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Apr 2014, 13:00
Hallo,

zur High End in München (ab 15.05.2014) kommt nun endlich die neue KEF - Reference Serie heraus. Darauf warte ich jetzt schon seit zwei Jahren! Meine alte Reference 207/2, hatte ich deswegen schon vor einiger Zeit vertickt, weil damals schon klar war, das was neues kommt.

Die neue Reference Serie wird aus einem Kompaktlautsprecher Reference 1, und zwei Standlautsprechermodellen, Reference 3 und 5 bestehen, die mit vielen technischen Neuentwicklungen aufwarten sollen.

Ich denke mal, dass KEF beim Reference Design etwas komplett neues bringen wird. Dies lassen zumindest die neuen Typenbezeichnungen und die extrem lange Wartezeit (über 7 Jahre!) vermuten. Zu den Preisen kann ich noch nichts sagen.

Außerdem bringt KEF zur Messe noch eine kleinere Ausführung der Blade!

Da im alt bekannten Kef Thread hier, die Reference Serie in etwa so oft vorkommt wie ein Sechser im Lotto , wurde es längst mal Zeit für einen separaten Reference Thread. Einen Reference Eigentümer bzw. Besitzer, interessieren die kleineren Kef Serien wohl kaum.

Mal sehen, wie viele KEF Reference User sich hier dann noch einfinden werden. Wenn die neue Serie was taugt, kenne ich schon mindestens einen. Natürlich sind auch User mit älteren und bereits ausgelaufenen Reference Modellen herzlich willkommen. Ein klanglicher Quervergleich der bisherigen Reference Serien, kann nämlich bestimmt nicht schaden. Man darf also mal gespannt sein auf die neuen Modelle!


[Beitrag von High_End,_oder_nix! am 08. Apr 2014, 13:24 bearbeitet]
GLK250CDI
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Apr 2014, 09:08
Hallo.
Ich besitze ein Heimkino, in dem eine "aufgerüstete" Klipsch THX Ultra II Anlage den Ton angibt. Aufgerüstet heißt in diesem Fall, es wurden zusätzlich noch 2 aktive 15" Sub's von Klipsch aufgestellt. Desweiteren habe ich anstatt einen, je 2 THX 650 für den Hauptkanal installiert,- Foto ist beigefügt.
Bin also ausgesprochener Klipsch Fan.
Warum ich hier, auf diesem Thread schreibe, hat folgeneden Grund: Selbstverständlich sollte auch der Center ein Klipsch werden. Ich hatte jedoch dass große Glück, einen KEF 204/2 geniessen zu dürfen. Mein Entschluß stand danach fest, es wird dieser 204/2 werden, wenn ich nicht doch noch etwas besserers finde. Da ich mich preislich fast nicht limitiert hatte, habe ich mir dann alles was "Rang und Namen" hat, im Centerbereich eingehend angehört. Fazit: Der KEF 204/2 ist, auch aus der Sicht vieler meiner Freunde und aller, mit denen ich dieses Hobby teile, das Beste was der Markt z. Zt. zu bieten hat. Ich habe ihn dann selbstverständlich auch gekauft. Das ist mittlerweile ca 2 Jahre her, aber jedes Hörerlebnis wird immer wieder zum Genuß, gerade bei Naturinstrumenten und menschlichen Stimmen. Darüber hinaus nutze ich die Anlage auch zum Hören von SACD's oder Audio-DVD's.
Es wird nicht einfach werden,- auch nicht von KEF, diesen klasse LS zu toppen.
GrußKEF-KlipschKEF-Klipsch
m.jani
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Apr 2014, 18:23
Wow, wo hast du solche tolle Neuigkeiten her?

Bin gespannt auf die Messe freue mich schon.
High_End,_oder_nix!
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Apr 2014, 15:01

GLK250CDI (Beitrag #2) schrieb:
Fazit: Der KEF 204/2 ist, auch aus der Sicht vieler meiner Freunde und aller, mit denen ich dieses Hobby teile, das Beste was der Markt z. Zt. zu bieten hat. Es wird nicht einfach werden,- auch nicht von KEF, diesen klasse LS zu toppen.


Ja, es wird sicherlich nicht einfach gewesen sein für KEF, die bereits hervorragenden Reference LS Modelle der 200/2er Baureihe klanglich zu übertreffen. Es hat ja auch sehr lange gedauert, bis die neue Reference Serie endlich fertig entwickelt war. Aber KEF wird klanglich über den gesamten Frequenzbereich sicherlich noch eine schippe oben drauf gelegt haben. Bin auf die klangliche Abstimmung und Güte der neuen Reference Serie, wirklich schon sehr gespannt.

Deine Entscheidung und Begeisterung für die KEF 204/2, kann ich sehr gut nachvollziehen. Macht klanglich wie optisch sicherlich eine gute Figur in deiner aufwändigen Heimkinoanlage.
Sascha06
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Mai 2014, 19:46
Neue KEF ReferenceNeue KEF ReferenceNeue KEF Reference
Sascha06
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mai 2014, 19:47
Hallo liebe High ender,die neuen Referenc Kef.ziemlich schlank.hören sich aber gut an.
SchlaueFragenSteller
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2014, 09:41
SchlaueFragenSteller
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2014, 08:04
und AreaDVD mit Bildern...
http://www.areadvd.d...ueberarbeitete-muon/

inkl. Preise:


Die Reference 1 ist ein Drei-Wege-Bassreflex-Regallautsprecher für einen Paarpreis von 6.000 EUR.
Die Reference 3 ist ein Dreiwege-Standlautsprecher und kommt auf einen Paarpreis von 9.000 EUR.
Für 12.800/Paar bekommt man die Reference 5, einen größeren und noch leistungsfähigeren Dreiwege-Bassreflex-Standlautsprecher.
Der zur Serie gehörende Center heißt Reference Center, er arbeitet auch nach dem Dreiwege-Bassreflexprinzip und liegt bei einem Stückpreis von 6.000 EUR.
Der Reference Subwoofer mit satten 1.000 Watt Leistung liegt bei einem Stückpreis von 5.000 EUR.


Was ich in der Kette vermisse, ist ein Center für die Reference 1 und 3, der nur 2 Bässe hat. Irgendwie wirkt der riesige Center für diese LS etwas zu groß. Aber in der Preisklasse kommt es da auf einen Sparfaktor nicht mehr an...

Wo wollen wir denn jetzt eigentlich drüber reden? Hier oder im allg. Thread?


[Beitrag von SchlaueFragenSteller am 16. Mai 2014, 08:14 bearbeitet]
turnbeutelwerfer
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2017, 20:30
und mit welcher ädequater Elektronik betreibt Ihr so die Kef ref 1 u.a ?
Escobar
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jun 2017, 10:05
Bin gerade am Testen. Schön, das es hier ein paar Reference Eigner gibt. Läuft gerade leihweise gegen die Dali Epicon 6. Sehr verschieden in der Abstimmung und dem Bassbereich.
Spannend.... orher: .image


Nachher: IMG_1691


[Beitrag von Escobar am 04. Jun 2017, 10:07 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#11 erstellt: 05. Jun 2017, 05:05
Und, was meinen die Öhrchen?
Escobar
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jun 2017, 10:51
Na ja. So auf den ersten Eindruck-nach ca 3 Stunden Musik hören:

- Epicon6: etwas klarere Höhen (bestimmt bedingt durch das Bändchen im Superhochton), insgesamt etwas zurückhaltendere Mitten, mehr "warmer" Bass. Hat bei mir auch erst mit Spikes und Granitplatte auf dem Parkett nachgelassen. Jetzt ist es Schön......
Klangbild sehr schön homogen, ordentliche Bühne und sehr angenehme Stimmendarstellung. Bei elektronischer Musik, oder auch Pop kann der Bass vielleicht zu dick werden. Natürlich auch raumbedingt. Sicherlich kann ich jetzt schon sagen, das dieser LS langzeittauglich ist und bestimmt nie nervt. Für mich auch sehr wichtig!

-KEF Reference3: Etwas zurückgenommene Höhen im Vergleich zur Dali. Es fehlt aber an Nichts! Die Mitten sind definitiv natürlicher dargestellt. Der Bass kommt für mein Empfinden strukturierter. Auch bei gehobener Lautstärke sehr definiert. Kommt etwas knackiger und besonders bei Kontrabass hörbar "Echter". Insgesamt nicht schlanker abgestimmt - obwohl ich das oft lese. Die Bühne ist breiter und der Lautsprecher muss nicht eingewinkelt werden. Auch ist der Sweetspot nicht so eng wie bei der Epicon6. Kopf mal einen halben Meter nach links oder rechts ändert das Klangbild nicht so sehr.

Qualitativ würde ich der Verarbeitung der KEF auch noch ein paar Punkte mehr geben. Das Teil ist nicht nur sehr schwer, sondern auch äusserst sauber verarbeitet. Allein die Traverse am Boden mit den Spikes wiegt soviel, wie mancher Kompaktlautsprecher! Das Gehäuse (Klopftest!) ist wie ein Granitblock! Da schwingt absolut nichts mit!

Werde jetzt noch ein, zwei Tage hören. Trotz aller Vorzüge der KEF bin ich nicht sicher.....
PQ_9987
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jun 2017, 15:27
Hallo,

ein schöner nachvollziehbarer Hörbericht. Ich kenne die Dali Epicon 6 und KEF Reference 5 beide sehr gut. Die Dali hatte ich mit Accuphase E-460 gehört, und die KEF Reference 5 mit Accuphase E-470. Die Höhen bei der KEF sind tatsächlich etwas zurückgenommen worden, was aber kein echter Nachteil sein muss. Und die 5er spielt sicherlich noch etwas Souveräner als die kleinere 3er. Aber Letztere gefiel mir auf den letzten westdeutschen Hifi-Tagen auch sehr gut.

Da hast du jetzt aber echt die Qual der Wahl zwischen zwei sehr guten High End LS um die 10 K€. Die aktuelle Dali Epicon Serie wird aber mit ziemlicher Sicherheit in 2018 abgelöst werden. Die KEF Reference Serie läuft da sicherlich noch ein paar Jahre länger. Wenn du den nächsten LS aber ohnehin sehr lange behalten willst, spielt dies natürlich keine wirkliche Rolle. Teile deine finalen Höreindrücke und die Entscheidung, welche es am Ende wird, also ruhig hier mit. Weiterhin viel Spass beim Vorkosten!
turnbeutelwerfer
Inventar
#14 erstellt: 06. Jun 2017, 16:32
Und was hörst Du mit den beiden genannten im Vergleich, zu der Elac auf dem Foto?


[Beitrag von Donsiox am 14. Jul 2017, 21:58 bearbeitet]
Escobar
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jun 2017, 20:48
Na ja. Die Elac sind im Hochtonbereich schon sehr feinsinnig. Schwierig, da so ohne weiteres einen Ersatz, bzw ähnlich gestimmten LS zu finden. Die Elacs waren besonders bei Stimmendarstellung (Jazz, Singer, Gitarre ider auch Soul) schon sehr, sehr gut. Die Dali geht eher in diese Richtung - die KEF ist einfach zurückhaltender im Hochton, dafür im Mittenbereich (für mich Elementar) ein sehr schön klingender LS. Bass ist im Vergleich zur Elac ebenfalls ähnlich, aber kontuierter, präziser.

War heute wieder am Testen in einem Hifi Laden. Die Suche geht bich etwas.....

Werde berichten!


[Beitrag von Escobar am 07. Jun 2017, 20:49 bearbeitet]
turnbeutelwerfer
Inventar
#16 erstellt: 07. Jun 2017, 20:53
Danke dem Feed Back an alle hier..
Und was hast Du dort im Studio gehört??
Escobar
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Jun 2017, 21:36
So, Entscheidung ist gefallen. Auch wenn Ihr es nicht gerne hört: die Dali Epicon 6 ist es geworden. Für mich das stimmigste Paket bei all den gehörten LS. Die KEF war mir dann auch eine Spur zu gross u d wäre in dem Zimmer einfach zu dick.
Nach nochmaligem Hördurchgang über zwei Tage (mein Händler hat freundlicherweise die &Leihfauet einfach verlängert, weil er auch meinte, ich solle mir Zeit nehmen. Findet man auch nicht so oft....

Die Epicons stehen nun schon 5 Tage bei mir und ich bin echt glücklich!
Hab auch zwischenzeitlich noch eine Sonus Faber Olympic 2 gehört. War klanglich aber nicht meins. Optisch leider auch nicht wirklich passend bei mir.

Wünsche Euch noch viele schöne Stunden mit Musik und gute Laune!
PQ_9987
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jun 2017, 15:19

Escobar (Beitrag #17) schrieb:
die Dali Epicon 6 ist es geworden.


Gute Entscheidung, mit der Epicon 6 kann man nix falsch machen.
markflei
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Jul 2017, 13:23
Ich würde die R5 nicht mehr abgeben wolle.
Die ist zwar eine Diva in Sachen Positionierung, wenn man alles rausholen will an Potential, dann lohnt sich langes Probieren.

IMG_1439
ch
Inventar
#20 erstellt: 29. Jul 2017, 13:47
Hat hier noch jemand die Reference 207/2 laufen und ggf mal mit aktuellen Lautspechern verglichen?

Gruß ch
PQ_9987
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Aug 2017, 16:40

markflei (Beitrag #19) schrieb:
Ich würde die R5 nicht mehr abgeben wolle.


Warum hast du den E-470 gegen eine andere Elektronik ausgetauscht? Was kann die neue Elektronik an der Reference 5 denn deiner Meinung nach jetzt besser als der 470er?

Ein Familienmitglied hat die Reference 5 mit dem E-470 in Betrieb, eine sehr stimmige Kombination wie ich finde. Aber das Amps natürlich verschieden klingen, steht ohnehin fest (zumindest für den erfahrenen Praktiker ).


[Beitrag von PQ_9987 am 04. Aug 2017, 17:52 bearbeitet]
markflei
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Aug 2017, 17:12
Ich hatte Leihweise den E600 und stellte fest, dass -für meinen Geschmack- noch deutlich mehr geht in Sachen Musikalität, Leichtigkeit, Auflösung, .....

Da ich manchmal auch richtig laut höre, hat mir die Leistung nicht ausgereicht.
Und ich wollt gern eine Vor- Endkombi. Zu meinem Budget habe ich bei Accu.. nichts finden können und bin wo anders fündig geworden und bereue es nicht, zumindest klanglich nicht. In Sachen Haptik und Anmutung sowie Wertstabilität kann so gut wie nichts mit Accu mithalten.
PQ_9987
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Aug 2017, 17:46
Ja, ist nachvollziehbar deine Entscheidung. Wenn es dir jetzt klanglich besser gefällt, hast du ja alles richtig gemacht.
turnbeutelwerfer
Inventar
#24 erstellt: 18. Nov 2017, 20:43
Womit kombiniert ihr den so vorzugsweise die Referenz Serie, bsp die 1 oder 3?
Ich denke Power und Auflösung sollte es schon sein?!
markflei
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 21. Nov 2017, 18:11
Das passt ja gerade,
hab mir für meine Ref5 jetzt den McIntosh MA 8000 geholt.
Die Power macht sich gut.
turnbeutelwerfer
Inventar
#26 erstellt: 21. Nov 2017, 18:18
Preislich die passende Liga.
Und ist es Dir nicht obenrum zu seidig bedeckt?
Wobei der 8000' bestimmt genug auflöst..
Ich dachte über den 7000 Mal nach..
turnbeutelwerfer
Inventar
#27 erstellt: 21. Nov 2017, 18:19
Oder eine ganz stabile und klare Röhre, octave wurde ja erwähnt.
markflei
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 21. Nov 2017, 18:35

turnbeutelwerfer (Beitrag #26) schrieb:
Preislich die passende Liga.
Und ist es Dir nicht obenrum zu seidig bedeckt?
Wobei der 8000' bestimmt genug auflöst..
Ich dachte über den 7000 Mal nach..


Ich finde den 8000 gar nicht bedeckt an den KEF.
Kommt auch auf die Quelle an und auf die Raumbedämpfung, also Gesamtbetrachtung.
Der interne DAC könnte obenraus durchaus mehr liefern, darum gebe ich meinen externen DAC nicht auf. Aber ansonsten ist der Mc schon vom feinsten, musikalisch, und emotional und natürlich ein Kraftwerk.
turnbeutelwerfer
Inventar
#29 erstellt: 21. Nov 2017, 18:41
Und was hast Du noch daran positives wie negatives gehört?
Ja ich kenne diese DAC,s empfehle da ein top digital
Kabel wie Nordost valhalla z.b
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Jul 2018, 04:06
Einen schönen guten Morgen. Ist ja recht still geworden hier. Wie kommt es? 🤔
Mal eine frage an die Besitzer dieser schicken LS. Für einen Hörbereich von ca 28qm in einem ca 50qm Zimmer, würde sich da eine Ref3 oder Ref5 besser machen? Alternativ auch Blade two. Wenn diese Lautsprecher, hauptsächlich für Stereo, aber ebenfalls als Front in einem 5.1 System arbeiten sollen, würde ich mich auch dahingehend über eure Einschätzung freuen.
markflei
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 27. Jul 2018, 08:58
Hi,
ich habe 35qm, aber in L-Form, der Abhörbereich dürften so 25qm sein. Die Ref5 haut mächtig rein, vor allem im Bass.
Würde ich eine Ref. nochmal kaufen für meinen Raum, würde ich die 1er nehmen. Auf jeden Fall zu Hause ausprobieren. Die 5er ist schon sehr sehr gut und dürfte bei 35/50qm noch besser aufspielen als bei mir. Empfehlen kann ich sie, allerdings ist sie eine Diva bei der Aufstellung. Die ist zwar nicht kompliziert weil Mittelhochton weniger Einfluss nimmt, aber bei mir hat es wegen dem starken Bass lange gedauert bis ich eine Position fand. Wenn man Millimetergenau beide symmetrisch ausrichtet, dann ist die einfach umwerfend. Bei mir hat sich ein Mindestabstand (dreieck) von 2,70 Meter bewährt, die Sitzposition darf gern 10% oder mehr etwas weiter weg sein. Auch hat sich bei mir die fast parallele Ausrichtung bewährt.
Die 3er hat mich nicht so überzeugt, allerdings schwer zu beurteilen, da ich die nur bei Händlern gehört.
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Jul 2018, 08:04
@markflei

Vielen Dank für deine Einschätzung. Ich persönlich tendiere auch zur 5er, leider habe ich die 3er noch nie gehört und die Blade ist Jahre her. Daher kein wirklicher Vergleich für mich möglich. Fasziniert war ich bei beiden beim jeweiligen hören. Für den Filmbetrieb steht auch ein sehr potenter Woofer bereit, daher die Überlegung mit der Ref3. Wobei die 5er ein Stück natürlicher klingen soll im Stereobetrieb. Bei der Blade two bin ich mir halt nicht sicher wie gut sie sich außerhalb der Musikwiedergabe in ein 5.1 Setup einfügen würde. Die Räumlichkeit hat mich bei reiner Stereo Musik jedoch wirklich begeistert.
markflei
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 28. Jul 2018, 08:18
Die Ref5 braucht wegen der Impedanz bis auf fast 3 ohm einen passenden Amp, wenn man gern laut hört.

mein alter mit 150w sinus hat sich schnell verhärtet wenns lauter wurde.
Der McIntosh behält die Bühne , egal ob schon die Wände wackeln.
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Jul 2018, 08:34
Laut ist ja eine subjektive Sache. Ich höre auch gern mal mit ordentlich Druck, aber das befindet sich nicht exorbitant weit über Zimmerlautstärke. Die passende Endstufe für die „Neuen“ wird dann je nach dem welche es letzten Endes werden gefällt. Leider habe ich oft gelesen das sich die Hybriden von Vincent ja nicht so toll mit den KEF‘s vertragen.
sebekhifi
Inventar
#35 erstellt: 31. Jul 2018, 10:24
Moin in die Runde,

in unseren Wohnzimmer 35qm konnte ich die 3er und er Testen.
Ich war vor den test überzeugt das ich besser zwischen der 3er und 5er Testen sollte.
Aber ein sehr guter Kumpel hat mir empföhlen mit der 1er zu hören.
Nach eine Woche Probehören, habe ich mich für die 1er entschieden.
Ich konnte kein gewinn bei der 3er feststellen, im Gegenteil habe das Gefühl gehabt,
das die Kompaktbox luftiger, freier und sauberer aufspielen konnte.
Der 3er habe ich auch platz zu jeder Wand 1 meter gelassen und trotzdem
konnte sie mich nicht überzeugen.
Im Stereo Bereich spielen nur die 1er alleine im Kino modus kommt natürlich der Sub zum Einsatz.
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 01. Aug 2018, 15:36
@sebekhifi

Ebenfalls vielen Dank für deine Einschätzung. Habe schon viel über die Qualitäten der 1er gelesen, gehört allerdings noch nicht.
Über einen Bekannten habe ich Mitte nächster Woche ein Anschau/probehörbe eines schicken farbigen Paares Blade2.
Im Raum steht eine VB von 14.000. Alter etwa 2,5 Jahre. Hat jemand eine Einschätzung ob das ein „fairer“ Kurs ist? Neu liegen die ja unverändert bei 20.0000+
Vom Kang wären das meine Favoriten, könnte schon 2 mal live in den Genuss kommen.
sebekhifi
Inventar
#37 erstellt: 01. Aug 2018, 19:29
Ich würde mir eine von den Reference Lautsprechern dazu Stellen und gegen die Blade Testen.
Wenn du meinst das der Aufpreis dein Hörgenuss rechtfertigt, dann würde ich nicht Lange überlegen
Sollte das aber anders ausgehen, dan hast du viel Geld gespart
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Aug 2018, 20:04
Nun, da Blade und ref bei dem Angebot gleich teuer sind, bzw, die Blade günstiger, da die ref in Weiss wäre. Ist für mich da eigentlich Knut viel zu überlegen. Habe halt nur nicht die Ahnung wie die Blade gebraucht im Kurs steht.
Thejenson
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Aug 2018, 17:54
Hallo zusammen,

ich habe ein paar defekte KEF Reference 103/4 zu verschenken.
Der Vorbesitzer hat sie nach eigenen Aussagen mit Gleichstrom versorgt, wodurch sie kaputt gegangen sein sollen. Ich selbst wollte mich eigentlich ihrer annehmen, habe es dann aber leider nie gemacht, weshalb sie jetzt zu verschenken sind.
Vorneweg, ich weiß nicht welcher Treiber alles defekt sind, gehe aber von allen aus.
Eine Abdeckung hat nur noch lose pins (siehe Fotos).

Falls sie jemand gebrauchen kann, Standort der beiden ist 90480 Nürnberg.


MVIMG_20180802_190425_1

MVIMG_20180802_190532_1

Die eine leicht defekte Abdeckung:
MVIMG_20180802_190618_1
sebekhifi
Inventar
#40 erstellt: 03. Aug 2018, 16:13

Bud_Holland (Beitrag #38) schrieb:
Nun, da Blade und ref bei dem Angebot gleich teuer sind, bzw, die Blade günstiger, da die ref in Weiss wäre. Ist für mich da eigentlich Knut viel zu überlegen. Habe halt nur nicht die Ahnung wie die Blade gebraucht im Kurs steht.


die Ref kostet auch VB 14.000 Euro ist aber kein Angebot würde ich sagen.
Soviel kostet die neu.
bei eBay sind welche für 9.000 VB hier
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 03. Aug 2018, 16:29
@sebekhifi
Die Ref 5 in weiß kostet 15k die Blade steht für vb 14k im Gespräch..
sebekhifi
Inventar
#42 erstellt: 03. Aug 2018, 16:34
dann ist das aber kein Angebot
das sind UVP jeder Händler gibt dir mindestens 10% Nachlass
14k für eine Blade two ist auch normal, ist eine in weis bei Audio Markt


[Beitrag von sebekhifi am 03. Aug 2018, 16:36 bearbeitet]
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Aug 2018, 16:41
Ich hab kein paar blades 2 für 14 gefunden🤔

Eigentlich ging es auch nur darum, ob 13-14 für tadellose 2,5 Jahre alte blades2 ein normaler preis ist.
Klanglich ist es genau mein Fall. Und ich würde die den ref 5 auf jeden Fall vorziehen.


[Beitrag von Bud_Holland am 03. Aug 2018, 16:49 bearbeitet]
sebekhifi
Inventar
#44 erstellt: 03. Aug 2018, 18:11
hier sind die,
sogar 5 Monate Jung

Blade würde ich auch den Ref vorziehen aber wenn ich beide gebraucht bekommen kann dann ist der Preisunterschied deutlich.
also würde ich mir den Aufpreis überlegen und doch beide gegen hören.


[Beitrag von sebekhifi am 03. Aug 2018, 18:13 bearbeitet]
Bud_Holland
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 03. Aug 2018, 18:42
Ok, wäre farblich auch gut in weiß, aber Österreich ist ein wenig weit, sowas lasse ich nicht ungesehen kommen.
Bei meinem Angebot hab ich eine halbe Stunde Fahrt und spekuliere auf 12500-13000 bei der über meinen Bekannten.. 14 war ja vb, also hoffe ich mal auf Verhandlungsbereitschaft 🙈 ich weiß das diese pfleglich behandelt wurde, man weiß ja nie.
Du hast mir jedenfalls sehr geholfen, jetzt weiß ich, dass ich definitiv noch weiter nach unten handeln müsste.
sebekhifi
Inventar
#46 erstellt: 06. Aug 2018, 16:18
Kannst ja mal Bescheid geben nach dem die Entscheidung gefallen ist.
Mich würde es sehr interessieren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef Reference 203/2
braunbär am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  3 Beiträge
KEF Reference 1-2
Bombjack am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  3 Beiträge
KEF Reference One
hörnixgut am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  3 Beiträge
KEF Reference 203
jonnes am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  15 Beiträge
Kef Reference One oder Q7?
hausmeister am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  10 Beiträge
KEF Reference putzen
McBauer am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  17 Beiträge
KEF XQ gegen KEF Reference 203
McBauer am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  22 Beiträge
Spikes für KEF Reference 203
McBauer am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2004  –  7 Beiträge
KEF Reference Model 102 Typ SP 3079
meckneup am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  9 Beiträge
KEF Reference 201 oder 203
pfuller am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.018 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedwanoman
  • Gesamtzahl an Themen1.460.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.784.610

Hersteller in diesem Thread Widget schließen